Header
Header

Sub-Zero-Konto bei BDSwiss

anbieterbox_bdswiss

Der europaweit bekannte Binäre Optionen Broker BDSwiss bietet seit einiger Zeit auch Forex/CFDs an und hat vor einigen Wochen mit dem Sub-Zero-Konto eine ganz neue Kontomöglichkeit in das Portfolio aufgenommen, mit dem er die Karten auf dem Markt neu mischen will. Kein anderer Broker bietet derzeit ein vergleichbares Kontomodell an. Das Innovative an diesem Konto ist, dass Trader auch dann ihre Positionen weiter handeln können, wenn ihr Guthaben unter 0 Euro ist. Trader, die eine negative Kontobilanz von bis zu 25 Prozent aufweisen, können in Zukunft dennoch fünf Werktage lang mit reduzierten Stop-Outs handeln. Seit der Einführung dieser innovativen Kontofunktion Anfang April wurde das Handelsvolumen bei BDSwiss gesteigert und besonders die Teilnehmer des Partnerprogramms profitierten.

Inhaltsverzeichnis

    WEITER ZU BDSWISS: www.bdswiss.com

    Sub-Zero-Konto: Mehr Zeit für Trader

    Trader, die das Sub-Zero-Konto nutzen, bekommen nun mehr Zeit und können damit auch dann ihre Positionen halten, wenn ihr Kontostand unter 0 sinkt. Diese Option ist vor allem dann interessant, wenn man erwartet, dass sich der Markt zu seinem Vorteil entwickelt. Trader können mit dem Sub-Zero-Konto in Zukunft über die Grenzen des Eigenkapitals hinausgehen und erhalten im Endeffekt 25 Prozent Eigenkapital zusätzlich. Alle Trader bei BDSwiss haben somit Anspruch auf bis zu 25 Prozent mehr Eigenkapital bis zu einer Höhe von 500 Euro auf ihren Depotstand. Wenn ein Trader beispielsweise 2.000 Euro hinterlegt hat und 1.000 Euro davon nutzt, beträgt sein Netto-Depotstand 1.000 Euro. In diesem Fall kann er über ein Sub-Equity-Limit von 1.000 x 25 Prozent verfügten, insgesamt also 250 Euro.

    Positionen 120 Stunden halten

    Tradern, die in der Sub-Zero-Zone sind, können dort nun für 120 Stunden ihre Positionen halten. Die Frist beginnt, wenn das Eigenkapital 0 Euro erreicht hat. Falls der Trader vorzeitig die 25-Prozent-Grenze des negativen Eigenkapitals erreicht hat, werden automatisch alle Positionen geschlossen und der Kontostand auf 0 gesetzt. Damit werden in der Sub-Zero-Zone alle Positionen auf den „Close only“-Modus gesetzt. Der Stop-Out sorgt dafür, dass das Konto ebenfalls wieder auf 0 gesetzt wird, wenn das Eigenkapital 25 Prozent unter null liegt. In diesem Fall greift der Negative-Bilanz-Schutz. Bei einem Stop-out werden normalerweise offene Handelspositionen automatisch über die Handelsplattform geschlossen, wenn das Marginniveau unter einen bestimmten Prozentsatz fällt. Dies soll verhindern, dass der Trader weitere Verluste erleidet.

    BDSwiss bietet Tradern zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten

    BDSwiss bietet Tradern zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten

    Auf günstige Marktsituation warten

    Trader können die zusätzliche Zeit, die das Sub-Zero-Konto ihnen bietet, dazu nutzen, ihr Depot wieder aufzufüllen und so ihre Positionen zu sichern. Außerdem gewinnen Trader zusätzliche Zeit, wenn sie hoffen, dass sich der Markt günstig entwickelt. Darüber hinaus können Trader mit dieser innovativen Kontoart neue Trading-Strategien nutzen oder bereits bekannte Strategien über diese Kontoart umsetzen. BDSwiss hat das Sub-Zero-Konto zuvor in mehreren Testphasen entwickelt und optimiert. Nun ist es seit einigen Wochen bei dem Anbieter nutzbar.

    Kontoarten bei Broker-Wahl beachten

    Nicht nur BDSwiss setzt auf unterschiedliche Kontoarten, sondern zahlreiche Anbieter bieten beispielsweise ein Mini-Konto, ein Standard-Konto und ein Premium- oder VIP-Konto an. Damit möchten die Broker ihre Angebote noch besser auf ihre Kunden zuschneiden. Die einzelnen Kontoarten unterscheiden sich häufig in Aspekte wie der geforderten Mindesteinzahlung und dem dazugehörenden Service. Je höher die Mindesteinzahlung, umso mehr Vorteile genießen die Trader in der Regel. Premium-Konten versprechen oftmals geringere Spreads, höhere Bonuszahlungen, eine ausgeweitete Kundenbetreuung und zusätzliche Tools, die die Trader nutzen können. Wer daher auf der Suche nach einem neuen Broker ist, sollte daher auch die Angebote zur Kontoführung vergleichen. Wenn ein Broker mehrere Kontoarten anbietet, ist es wichtig, diese untereinander zu vergleichen. Welche Kontoart nun am besten passt, hängt unter anderem vom persönlichen Tradingstil und der Summe, die man einzahlen möchte, ab.

    BDSwiss: Bekannter europäischer Broker

    BDSwiss ist einer der führenden europäischen Broker. Der Name ist ein wenig missverständlich gewählt: Es handelt sich nicht um einen Schweizer Broker, sondern um einen 2012 gegründeten Anbieter mit Sitz auf Zypern, der von der dortigen Aufsichtsbehörde CySEC reguliert wird. Daher unterliegt er den europäischen Regelungen, beispielsweise zur Sicherung der Kundengelder. Allerdings ist BDSwiss bei Tradern in ganz Europa bekannt. Da einige Informationen auf der Webseite und den Handelsplattformen auf Englisch sind, ist es ein Vorteil, wenn man gut Englisch spricht.

    BDSwiss - Lizenzen und Registrierungen

    BDSwiss – Lizenzen und Registrierungen

    Deutschsprachiger Kundendienst

    In Frankfurt ist der Kundendienst telefonisch und postalisch erreichbar. Dem Anbieter ist es besonders wichtig, seinen Kunden beste Tradingbedingungen anzubieten. Dazu gehört es auch, moderne Software und aktuelle Marktinformationen anzubieten. Der Broker hat sich auf den Handel mit binären Optionen spezialisiert und bietet über 250 Basiswerte auf Aktien, Rohstoffe, Indizes und Währungen an. BDSwiss bietet neben den klassischen Call- und Put-Optionen auch Optionsarten wie OneTouch an. Darüber hinaus können Trader neben den üblichen Laufzeiten von fünf Minuten bis zu einigen Wochen auch Optionen mit sehr kurzen Laufzeiten von 60, 90 oder 120 Sekunden traden. Zudem sind Trader nicht auf binäre Optionen beschränkt, sondern können auch Forex/CFDs handeln.

    WEITER ZU BDSWISS: www.bdswiss.com

    Interessante Angebote für Einsteiger

    Das Angebot von BDSwiss ist nicht nur für erfahrenere Händler, sondern auch für Tradingeinsteiger sehr interessant. Dies hat vor allem zwei Gründe. Zum einen kann man sich rasch in die übersichtliche Handelsplattform einarbeiten, zum anderen sind die Möglichkeiten der Kontoeröffnung sehr einfach. Die intuitive, browserbasierte Handelsplattform stammt vom Softwarehersteller SpotOption. Hier haben die Trader Zugriff auf eine große Anzahl an Basiswerten. Darüber hinaus freuen sich Einsteiger über viele Informationen und detaillierte Erklärungen. Unter anderem wird das Handelssystem ausführlich erklärt. Zur Kontoeröffnung wird eine recht niedrige Mindesteinzahlung von 100 Euro verlangt. Bei einigen Handelsoptionen wie den Turbo-Optionen mit sehr kurzer Laufzeit kann man bereits mit nur 5 Euro eine Position eröffnen. Dies bringt zudem den Vorteil mit sich, dass man dank dieser teilweise sehr geringen Mindesteinsätze sehr gut sein Portfolio diversifizieren und somit sein Risiko senken kann.

    Fazit

    Mit dem neuen Sub-Zero-Konto von BDSwiss können Trader auch dann ihre Positionen halten, wenn ihr Kontostand unter 0 sinkt. Sie erhalten bei dieser neuen Kontoart 25 Prozent zusätzliches Eigenkapital und können ihre Positionen für 120 Stunden in der Sub-Zero-Zone halten. Wenn der Kontostand unter die 25-Prozent-Grenze fällt, greift ein Schutz vor weiteren Verlusten, der den Kontostand automatisch wieder auf null setzt. Diese Option ist vor allem dann interessant, wenn Trader damit rechnen, dass sich der Markt zu ihren Gunsten entwickeln wird. BDSwiss ist für innovative Angeboten bekannt und auch bei Einsteigern sehr beliebt.

    anbieterbox_bdswiss

    0
    0

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.