Header
Header

CFD Demokonto 2017 » Unbegrenzt nutzbar? Jetzt den CFD Handel testen

anbieterbox_gkfx

Trader können Broker und ihre Plattformen mit einem CFD-Demokonto kostenlos testen. Was der Test tatsächlich aussagt, hängt allerdings stark vom Broker ab. Dieser kann das CFD-Demokonto mit geschönten Kursen versorgen und dadurch die Ergebnisse verwässern. Bei Brokern mit reinen Kommissionsmodellen ist dieses Risiko gering. Ein Beispiel dafür findet sich beim Anbieter GKFX.

Wann ist ein kostenloses CFD-Demokonto sinnvoll?

  • Vorlageder Broker sollte kein Interesse an geschönten Demo-Kursen haben
  • das trifft vor allem auf ECN/STP Broker mit reinen Kommissionsmodellen zu
  • alle Funktionen des Demokontos (inkl. Handelssystementwicklung) sollten zugänglich sein
  • wenn ein Broker Interesse an geschönten Kursen haben könnte sollte er Einblick in die Live-Kurse ermöglichen

Kernfrage: Wie real sind die Kurse im CFD Demokonto?

Ein kostenloses CFD-Demokonto dient ebenso wie jedes Forex Demokonto aus Sicht des Brokers primär der Verkaufsförderung, aus Sicht des Traders dagegen als Anschauungsobjekt. Diese unterschiedliche Interessenlage ist kein grundsätzliches Problem – solange der Broker nicht die Kurse im Übungskonto verzerrt und dadurch die Realitäten von Verkäufer und Käufer auseinanderdividiert.

Die Verzerrung von Demokursen kann nur im Interesse des Brokers liegen, wenn die Kurse im Live-Konto einen Broker-Spread enthalten, also ein Aufschlag auf die Spreads der Liquiditätsquelle vorgenommen wird. Bei diesen Marktmodellen generieren Broker ihre Einnahmen vorzugsweise durch Kommissionen. Eine zusätzliche Verengung der Interbankenspreads erscheint wenig sinnvoll, da darunter die Glaubwürdigkeit leiden müsste.

Wenngleich das CFD Trading mit einem hohen Risiko verbunden ist, lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen. Hierfür müssen Trader die Kurse jedoch kontinuierlich im Blick haben und können z. B. ein Echtzeit-Finanzdiagramm nutzen.

Broker mit Kommissionsmodellen haben weniger Interesse an geschönten Kursen

Echte ECN Broker sollten im Forex-Bereich deshalb ein geringes Interesse an geschönten Kursen haben. Das gilt auch für STP Broker ohne Aufschlag auf die Interbankenspreads. Hier ist allenfalls denkbar, dass sich die Kursspannen am unteren Ende des üblichen Durchschnitts bewegen. Beim Handel in den Hauptwährungspaaren zu den wichtigsten Handelszeiten dürfte dies die Ergebnisse allerdings kaum beeinflussen.

Market Maker, die ausschließlich vom Spread leben und mit variablen Spreads arbeiten, haben dagegen das größte Interesse an geschönten Kursen im CFD Demokonto. Die meisten Market Maker mit variablen Spreads werben mit „ab“-Spread-Angaben, also z. B. „EUR/USD“ ab 0,8 Pips. Im Demokonto kann der durchschnittliche Spread dann erfahrungsgemäß deutlich unter jenem im Live-Konto notieren – mit entsprechend großen Auswirkungen auf das (auf dem Papier) erzielte Handelsergebnis.

WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

GKFX überzeugt im Bereich CFD-Demokonto

Daumen_hochGKFX ist in London ansässiger ein CFD- und Forex-Broker, der sich schon seit Jahren am Markt durchsetzen und unter anderem durch kundenfreundliche Konditionen (z.B. Spread bei DAX-CFDs nur 1 Punkt) überzeugen kann. Als seriös gilt der Anbieter ohnehin, was unter anderem auf die Regulierung durch die FCA zurückgeführt werden kann. Zudem sind die Guthaben bis zu 50.000 britischen Pfund in Form der vorgeschriebenen Einlagensicherung selbst bei Insolvenz geschützt. Insbesondere Anfänger legen auch bei diesem Broker großen Wert darauf, dass ein Demokonto in Anspruch genommen werden kann. GKFX kann hier überzeugen und bietet den Tradern sogar an, an der Gestaltung des Kontos mitwirken zu können. Natürlich kann nicht nur der CFD-Handel über ein Demokonto trainiert werden, sondern zusätzlich bzw. alternativ bietet der Broker ebenfalls ein Forex-Demokonto an.

In einer kurzen Übersicht möchten wir Ihnen zunächst einen Überblick darüber geben, durch welche Vorteile das Demokonto von GKFX überzeugen kann:

  • kostenloses Testkonto
  • Wahl des Guthabens und Kontowährung
  • 30 Tage Testdauer mit optionaler Verlängerung
  • alle Handelsplattformen mit Demokonto kombinierbar

Informationen zum CFD-Broker GKFX

Da das Demokonto bei Weitem nicht das einzige Vergleichskriterium und ausschlaggebend für die Brokerwahl, möchten wir Ihnen zunächst einmal einige allgemeine Informationen zum Broker, zur Handelsplattform, zu den Leistungen sowie zu den kundenfreundlichen Handelskonditionen an die Hand geben. Diese Infos konnten wir durch unsere GKFX Markets Erfahrungen zusammentragen. Wie eingangs erwähnt, befindet sich der Hauptstandort in London und in dem Zusammenhang wird GKFX von der britischen Aufsichtsbehörde FCA reguliert.

Es können sowohl beim Handel mit Devisen als auch beim Handel mit CFDs mehrere Plattformen alternativ genutzt werden, wozu unter anderem auch der MetaTrader 4 gehört. In beiden Bereichen (CFDs und Devisen) können die Kunden aus einer großen Auswahl von Basiswerten und Währungen wählen.

Es werden verschiedene Kontomodelle zur Verfügung gestellt, wobei beim kleinsten Konto, dem Standardkonto, keine Mindesteinzahlung vorgenommen werden muss. Währungen sind bei GKFX schon ab 1,5 Pips handelbar, wobei es hier natürlich stets um das einzelne Währungspaar geht, da sich die Spreads von Devisenpaar zu Devisenpaar unterscheiden können. GKFX bietet zudem einen umfangreichen Wissens- und Lernbereich an und auch im Bereich der Handelskonditionen kann der Broker in weiten Teilen überzeugen, beispielsweise durch einen hohen maximalen Hebel von 400:1.

GKFX Homepage

Die Webseite von GKFX

CFD-Demokonto steht für alle Handelsplattformen zur Verfügung

Ein wichtiger Aspekt beim Demokonto ist aus unserer Sicht unter anderem, dass dieses für jede Plattform zur Verfügung gestellt wird, die vom Broker angeboten wird. Bei GKFX ist dies definitiv der Fall, denn sowohl der MetaTrader als auch WebTrader sowie die mit einer Software zu installierende Desktop-Variante können über das Testkonto ausprobiert werden. Somit besteht hier maximale Flexibilität, denn der Kunde muss sich nicht grundsätzlich darauf festlegen, welche Handelsplattform er später nutzen und vorher testen möchte.

Hinzu kommt die erfreuliche Tatsache, dass dies nicht nur für die über den PC erreichbare Trading-Plattform gilt, sondern auch der mobile Handel kann zuvor problemlos über das koordinierte Demokonto getestet werden. Somit haben Trader eine sehr gute Möglichkeit, auf objektiver Basis zu entscheiden, ob die eine oder andere Plattform infrage kommt oder nicht.

WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

30 Tage Testdauer plus optionaler Verlängerung

DemoBeim CFD-Demokonto von GKFX ist es so, dass dieses vom Broker über einen begrenzten Zeitraum angeboten wird. Damit befindet sich der Anbieter in guter Gesellschaft, denn bei den weitaus meisten Forex- und CFD-Brokern ist es so, dass das Testkonto nicht unbegrenzt genutzt werden kann. Unter diesen Brokern ist bei GKFX allerdings definitiv als Vorteil hervorzuheben, dass die Testdauer zunächst einmal mit 30 Tagen sicherlich zu den längsten gehört, die ohne Befristung angeboten werden. Hinzu kommt noch die erfreuliche Tatsache, dass die maximal 30 Tage keine allzu starre Vorgabe sind. Wer als Kunde nämlich nachgefragt, ob die Testdauer nach Ablauf des ersten Monats noch etwas verlängern kann, der wird in aller Regel eine positive Antwort erhalten.

Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn plausibel begründet werden kann, warum die eigentlich im Normalfall ausreichenden 30 Tage doch nicht genug Zeit waren, um mit der Handelsplattform in Einklang zu gelangen. Gründe könnte beispielsweise ein zwischenzeitlicher Urlaub oder einer Erkrankung sein, die es nicht möglich gemacht haben, die Testphase so umfangreich wie gewünscht zu nutzen.

Legen Sie Ihre Konditionen beim Demokonto selbst fest

Positiv überrascht waren wir im Zuge unseres GKFX Tests unter anderem davon, dass es bezüglich des Demokontos zwar einerseits einige Vorgaben gibt, der Trader auf der anderen Seite aber bei zwei Konditionen die Möglichkeit hat, selbst eine Auswahl zu treffen. Dies ist zunächst bei der Kontowährung der Fall, denn mit dem Euro, dem US-Dollar und britischen Pfund werden die wohl drei wichtigsten Weltwährungen zur Auswahl angeboten. Ferner kann sich der Trader entscheiden, welches virtuelle Guthaben das Demokonto enthalten soll.

Hier stehen sowohl kleinere Beträge von 5.000, 10.000 oder 20.000 Euro als auch größere Summen von 50.000 oder 100.000 Euro zur Verfügung. Aus unserer Sicht macht es Sinn, sich für den Betrag von 100.000 Euro zu entscheiden, da es sich ohnehin nur um Spielgeld handelt, sodass es nicht schlimm wäre, wenn das Kapital am Ende der Testphase nicht mehr vorhanden wäre. Das CFD Risiko kann also gefahrlos getestet und definiert werden.

gkfx2

Mehr Mobilität geht nicht: Die Apps von GKFX

Eröffnung des Demokontos erfordert wenig Zeit

Die Eröffnung des Demokontos bei GKFX nimmt meistens nicht einmal eine Minute ein. Der Kunde muss nämlich lediglich drei Angaben machen und zudem Kontowährung und virtuelles Guthaben auswählen. Als persönliche Daten werden nur der vollständige Name sowie E-Mail-Adresse und Telefonnummer gefordert. Diese Angaben sind schnell erfasst und direkt nach dem Absenden erhält der Trader eine E-Mail, die er kurz bestätigen muss. Diese zwei Schritte reichen bereits aus, damit die Eröffnung des Demokontos vorgenommen werden kann. So schnell und einfach ist es nicht bei vielen Brokern, denn manchmal muss auch ein komplettes Registrierungsformular ausgefüllt werden, was mitunter 15 oder mehr Minuten in Anspruch nehmen kann.

CFD-Demokonto von GKFX gehört zu den besten

Auf Basis der vorangegangenen Ausführungen können Sie sicherlich nachvollziehen, dass das CFD-Demokonto von GKFX zu den besten gehört, die wir unserer Meinung nach am Markt präsentiert bekommen. Es sind im Prinzip ausschließlich Pluspunkte, von denen Trader beim Testskonto des Anbieters profitieren können. Überzeugend sind die bis zu 100.000 Euro virtuelles Kapital, die mindestens 30 Tage Nutzungsdauer sowie die Tatsache, dass das Demokonto kostenlos ist und der Kundensupport bereits während der gesamten Testphase mit Rat und Tat zur Seite steht, falls der Trader dies wünscht.

Fragen und Antworten zum CFD-Demokonto des Brokers GKFX

Da die zahlreichen Informationen, die wir Ihnen zuvor zum CFD-Demokonto von GKFX zur Verfügung gestellt haben, möglicherweise viele Punkte beinhalten, die Sie bereits wissen, möchten wir Ihnen im Folgenden gerne einige häufige gestellte Fragen zum Testkonto des Brokers näher beantworten. Hier kann sich jeder Trader heraussuchen, ob die Frage auch für ihn interessant ist oder er die Antwort bereits kennt.

WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

Über welchen Zeitraum kann das Demokonto genutzt werden?

Der Zeitraum, über den ein Demokonto hinweg genutzt werden kann, ist sicherlich in diesem Bereich ein entscheidendes Kriterium. GKFX kann aus unserer Sicht in diesem Punkt nicht zu den besten Brokern gehören, was einfach daran liegt, dass es manche – wenn auch wenige – CFD-Broker gibt, die ein unbefristetes Testkonto zur Verfügung stellen. Nach diesen Anbietern handelt sich bei GKFX aus unserer Sicht jedoch um den Broker, der auch mit der Nutzungsdauer überzeugen kann. Diese beträgt nämlich 30 Tage und kann optional verlängert werden, falls der Kundenservice dem zustimmt, was unseren Erfahrungen nach meistens der Fall ist.

gkfx3

Neben vielen anderen Features bietet GKFX auch den Autochartist

Kostet die Nutzung des Demokontos etwas?

geldboerseDiese Frage kann kurz und ausreichend mit Nein beantwortet werden. Dazu möchten wir lediglich ergänzen, dass es nach unseren Erfahrungen aktuell keinen einzigen CFD- und Forex-Broker gibt, der für die Inanspruchnahme des Demokontos Gebühren oder sonstigen Kosten veranschlagen würde. Selbst wenn für die Nutzung zuvor die Einzahlung auf das Live-Konto gefordert wird, handelt es sich dabei nicht um Kosten, außer die Rücküberweisung des Guthabens auf das eigene Girokonto des Traders wäre beispielsweise mit einer Mindestauszahlungsgebühr verbunden. Ob dies der Fall ist, sollten Sie im Zweifelsfall beim Broker erfragen.

Wie viel virtuelles Kapital steht zur Verfügung?

Viele Trader möchten die Möglichkeiten haben, das Demokonto sehr umfangreich auszuprobieren. Zu diesem Zweck ist es dann erforderlich, dass nicht nur 5.000 oder 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung stehen, sondern deutlich höhere Summen. Wer nämlich Strategien testen möchte, der verliert schnell einmal mehrere Tausend Euro an virtuellem Kapital, sodass es durchaus von Bedeutung ist, dass während der gesamten Testdauer noch ausreichend virtuelles Guthaben zur Verfügung steht. Bei GKFX ist dies definitiv der Fall, zumal der Trader selbst bestimmen kann, wie hoch das Guthaben sein soll. Lediglich die maximal mögliche Summe von 100.000 Euro ist in dem Zusammenhang zu beachten.

Wie schnell erfolgt die Kontoeröffnung?

Wir haben bei unserem ausführlichen GKFX Test unter anderem auch das Demokonto und die damit verbundene Kontoeröffnung unter die Lupe genommen. Im Zuge unseres Tests war es so, dass es keine zwei Minuten gedauert hat, bis wir alle notwendigen Schritte durchgeführt hatten, um die Eröffnung des Demokontos zu veranlassen. Wir mussten lediglich einige Daten erfassen und einen Link bestätigen, den uns GKFX per E-Mail zugesendet hatte. Schon kurz Zeit später konnte das Demokonto genutzt werden.

WEITER ZU GKFX: www.gkfx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.