Header
Header

Forex Demokonto: Unsere Trading-Empfehlung ist FXPro

anbieterbox_fxproEin kostenloses Forex Demokonto allein ist weder Verkaufsargument noch Hinweis auf eine an Transparenz und Kundenfreundlichkeit orientierte Produktpolitik. Wichtig sind ein Mehrkanalzugang, die Freischaltung von automatisierten Handelssystemen und eine fachlich geschulte Kundenbetreuung. Einer der wenigen Forex Anbieter die diese Kriterien erfüllen ist der Broker FXPro.

Testbericht: Das Demokonto von FXPro


cta_forex_fxpro

Kostenloses Forex Demokonto Trading bei FXPro

  • 500.000 Euro Startkapital (aufstockbar)
  • Zugang unbegrenzt
  • Zugang über Downloadversion, webbasiert und mobil
  • Entwicklung von Handelsstrategien möglich

Das Demokonto von FXPro punktet gleich durch mehrere Vorteile. So haben Trader die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Plattformen zu wählen oder auch für mehrere Plattformen ein Demokonto in Anspruch zu nehmen. Dies hat natürlich den Vorteil, dass der Trader sich einen Überblick über das Angebot verschaffen kann und somit herausfindet, welche Plattform den eigenen Wünschen und Vorstellungen für den Forex-Handel am ehesten entspricht.

Ein weiterer Punkt ist außerdem die Möglichkeit, Strategien nicht nur ausführen und testen, sondern diese auch speichern zu können. Eine Strategie möchte schließlich auch mehrmals durchgeführt werden, bevor sie mit Echtgeld getestet wird. Daher kann das Speichern dieser durchaus von Vorteil sein.

Ein kostenloses Demokonto bringt viele Vorteile mit sich.

Ein kostenloses Demokonto hat seine Vorteile. © ra2 studio – Fotolia

Wozu dient ein Demokonto aus Sicht des Brokers und des Traders?

Ein kostenloses Forex Demokonto erfüllt für Broker und Trader unterschiedliche Zwecke. Trader möchten ohne Risiko und Formalitäten die Handelsplattform des Brokers kennenlernen, Einblick in die zu erwartenden Konditionen (insbesondere die Spreads) erhalten und möglicherweise ein erstes Gespräch mit dem Kundenservice führen. Broker setzen ihr Forex Demokonto als Mittel zur Bindung von Interessenten ein, um aus diesen auf Sicht Kunden zu machen.

Die fünf wichtigsten Tipps für die Auswahl von einem Forex Demokonto

Es gibt einige Hinweise, die bei der Suche nach einem Forex Demokonto bei der Entscheidung helfen können. Die Auswahl an Anbietern mit einem kostenfreien Demokonto ist groß. Das heißt aber nicht, dass auch jedes kostenfreie Konto wirklich gut für den Einstieg in den Forex-Handel geeignet ist. Die folgenden Tipps können bei der Suche eine gute Unterstützung sein:

  1. Übersicht über die Handelsplattform

usabilityDie Handelsplattform ist wohl einer der wichtigsten Punkte, daher wird auf diese im Folgenden auch noch weiter eingegangen. Grundsätzlich ist es bei der Suche nach einem guten Forex Demokonto wichtig, Wert auf einen Zugang zur Handelsplattform zu halten. Bem Demokonto Trading geht es nicht nur darum, generell mit Forex in Berührung zu kommen. Es dient auch dazu, einen Einblick in die Handelsplattform zu geben. So kann der Trader feststellen, ob die Plattform für ihn die richtige Wahl ist. Bei FXPro ist der Einblick in die Handelsplattform beispielsweise gegeben.

  1. Auf Zeitbegrenzung achten beim Forex Demokonto

ausrufezeichenHeute angemeldet und morgen ist das Forex Demokonto schon abgelaufen. Ganz so schlimm ist es zwar nicht. Es gibt jedoch viele Anbieter, die bei der Nutzungsdauer Einschränkungen festlegen. So ist es möglich, dass ein Demokonto beispielsweise nur für ein paar Tage freigegeben wird. Andere Broker bieten die Option, das Demokonto Trading völlig frei zu nutzen, eine Zeitbeschränkung gibt es nicht. Das ist natürlich die optimale Lösung. Aber auch mehrere Monate können schon ein guter Ansatz sein, um mit dem Forex Demokonto einen Einblick in den Handel zu erhalten.

  1. News und Analysen

Für Kunden sind News und Analysen sehr interessant.

News und Analysen in einem Demokonto sind sehr interessant. © fotogestoeber – Fotolia

Ein interessanter Punkt ist auch die Frage, inwieweit das Demokonto News und Analysen bietet. Ziel des Demokontos ist es, dass der Trader so real wie möglich handeln kann. Dazu gehört es auch, Zugriff auf aktuelle News zu haben und Analysen nutzen zu können. Ist das Forex Demokonto dagegen so eingeschränkt, dass hier zwar der Handel nachgestellt werden kann, die aber nicht auf Basis von aktuellen News geschieht, macht das Konto nicht so viel Sinn, wie es eigentlich sollte. Daher ist es empfehlenswert darauf zu achten, sowohl auf News als auch auf Analysemöglichkeiten zugreifen zu können, um einen Einblick in den Forex-Handel zu erhalten.

  1. Guthaben im Blick

geldboerseDamit mit dem Demokonto auch gehandelt werden kann, ist ein Guthaben natürlich notwendig. Dies wird durch den Broker zur Verfügung gestellt. Viele Broker geben an, dass ihr Demokonto so lange genutzt werden kann, wie Guthaben vorhanden ist. Aufladen ist dann in der Regel nicht mehr möglich. Wer wirklich von seinem Demokonto profitieren möchte, der sollte daher auf ein möglichst hohes Guthaben achten. Idealerweise wird darauf geschaut, dass das Guthaben immer wieder kostenfrei aufgeladen werden kann. Dies ist beispielsweise bei FXPro der Fall. Hier erhalten Kunden ein Guthaben in Höhe von 500.000 Euro und können das Guthaben immer wieder aufladen.

Nicht nur Einsteiger nutzen ein Demokonto, um eine Übersicht über den Markt zu bekommen und sich generell erst einmal mit dem Thema Forex zu beschäftigen. Profis greifen gerne auf ein Demokonto zurück und testen hier neue Strategien. Ein hohes Guthaben ist hier also besonders wichtig und sollte daher auf keinen Fall fehlen.

  1. Demokonto ohne Anmeldung

FazitDas Demokonto Trading soll auch dafür dienen um herauszufinden, ob man als Trader mit dem Broker zufrieden ist und mit der Handelsplattform gut umgehen und arbeiten kann. Hier macht es wenig Sinn, wenn das Demokonto erst dann freigeschaltet wird, wenn der Trader sich registriert und eingezahlt hat. Das ist jedoch bei vielen Brokern durchaus der Fall. Das kostenfreie Forex Demokonto wird dann angeboten und auch das Guthaben kann immer wieder aufgeladen werden. Allerdings nur dann, wenn der Trader sich auch bei dem Broker registriert und einen Mindestbetrag einzahlt.

cta_forex_fxpro

Wie realistisch sind die Kurse?

Vorteilhaft sind Demokonten, die mit möglichst realistischen Kursen versorgt werden. Ob dies der Fall lässt sich fast immer nur mutmaßen. Im Fall von FXPro spricht vieles dafür, dass das Forex und CFD Demokonto mit realistischen Kursen versorgt wird: Die Kurse im Live-Konto stammen von Referenzbörsen bzw. einem ECN und werden ohne hausinternen Spread an die Kunden weitergereicht. Die „Manipulation“ besteht bei den meisten Anbietern darin, die hausinternen Spreads im Demokonto Trading nicht zu berücksichtigen. Das macht bei Marktmodellen mit Direktzugang zu Börsen- oder ECN-Kursen keinen Sinn.

STP-Broker FXPro gibt die Order an die Partner weiter

FXPro gibt die Order als STP-Broker an die Partner weiter

Bei Marktmodellen mit Mark-Up auf die Kursquelle macht dagegen ein Abgleich der Kurse im Demokonto mit denen des Livekontos Sinn. Einige Broker ermöglichen ihren Kunden diesen Vergleich mit einem kostenlosen Zugang zum Echtgeldkonto – ein aktuelles Beispiel dafür ist der Forex Bonus ohne Einzahlung bei dem ebenfalls britischen Broker Plus500. Neukunden wird zusätzlich zum Demokonto ein vorläufiges Echtgeldkonto mit einem Startguthaben von 25,00 Euro eingerichtet. Der Bonus ermöglicht die Platzierung einiger Trades und den Abgleich der Kurse von Live- und Demoversion. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Alle Funktionen der Handelsplattform sollten freigeschaltet sein

Übungskonten werden zwar zu primär Testzwecken eingesetzt, sollen aber über die wesentlichen Eigenschaften der Live-Handelsplattform verfügen.

Die Handelsplattform dient als wichtige Entscheidungsgrundlage für den Forex Handel und kann ausschlaggebend für die Wahl des Kunden sein, ob er einen Broker nutzen möchte. Wenn das Demokonto dann nur einen Teilblick auf die Plattform ermöglicht und viele Funktionen gar nicht ersichtlich oder nicht verwendbar sind, dann erfüllte das Forex Demokonto nicht den gewünschten Zweck.

FXPro-Demo - Alle Funktionen freigeschaltet

In der FXPro-Demo sind alle Funktionen freigeschaltet

FXPro schaltet bei Demokonten erfreulicherweise alle Funktionen frei. Eingeschlossen ist unter anderem die Entwicklungsumgebung für automatisierte Handelssysteme. Hier ist ein Test besonders wichtig: Trader müssen mit den Funktionen (Programmierung, Backtest etc.) zurechtkommen und beispielsweise Algorithmen aus Excel importieren können. Daher kann mit dem Demokonto von FXPro durch den Trader die Handelsplattform komplett genutzt werden. Dies erleichtert es, sich im Live-Konto mit der Plattform zurecht zu finden und schneller in einen erfolgreichen Handel einsteigen zu können. Der Zugriff auf die komplette Handelsplattform sollte daher eine Grundvoraussetzung bei einem Forex Demokonto sein.

Die meisten erfahrenen Trader nutzen parallel zu einem Live-Konto ein Demokonto – etwa um angewandte Strategien mit leicht veränderten Parametern zu testen. Dass FXPro Erfahrungen mit dieser Erfordernis aufbringt ist aufgrund der unbegrenzten zeitlichen Nutzbarkeit klar.

Fazit:

FXPro hat aufgrund des Echtpreis-Marktmodells keinen Grund zur Manipulation der Demo-Kursversorgung und stellt ein Übungskonto unkompliziert und mit allen Funktionen unbegrenzt Verfügung. Das sind die beiden wichtigsten Kriterien für brauchbare Demokonten.

cta_forex_fxpro

Bildquelle:

© ra2 studio – Fotolia_80260277_XS

© fotogestoeber – Fotolia_102472833_XS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.