Header
Header

Online ECN Broker Vergleich & Test 2017 » Echte ECN Broker finden

Online ECN Broker Vergleich

Aktiendepot.com will Trader bei der Suche nach einem ECN Broker unterstützen und die Grundlagen für eine Entscheidungsfindung komprimiert, objektiv und auf einem für die hohen Ansprüche der Zielgruppe angemessenen Niveau darstellen. Nutzer unseres Portals sollen in die Lage versetzt werden, alle relevanten Anbieter am Markt zu vergleichen.

Über Vergleichstools hinaus dienen dazu insbesondere detailliert recherchierte Testberichte, die sich bewusst auch mit den kritischen Aspekten der Angebote auseinandersetzen  – etwa bei Fragen zu Handelsplattform, Regulierung oder zur Qualität eines ECNs. Am Ende des Vergleichsprozesses soll die Entscheidung auf der Basis objektiver und aktueller Fakten gefällt werden können.

Für einen ECN Broker Verleich muss einiges beachtet werden.

ECN Broker Vergleich – da gibt es einiges zu beachten. © Aaron Amat

Anbieter sortieren nach
Spreads
oder
Mindest­einlage
auswählen!
Platz 1
Anbieterinformationen
Dukascopy
  • Bonus: 10 % Bonus auf Guthaben
  • Komission: 0,04%
Spreads
ab 0,1 Pips (var)
Mindest­einlage
100 €
Platz 2
Anbieterinformationen
BANX Trading
  • Bonus: -
  • Komission: ab 3 €
Spreads
0,4 Pips
Mindest­einlage
3.000 €
Platz 3
Anbieterinformationen
Valutrades
  • Bonus:
  • Komission:
Spreads
 
Mindest­einlage
 

So funktioniert der ECN Broker Test von aktiendepot.com

Steht das zugrundeliegende Marktmodell im Broker Test bereits fest verkürzt dies den Vergleich. Alle Anbieter in der Vergleichstabelle bieten zumindest ein ECN Konto neben anderen Konten an. Bewirbt ein Broker beispielsweise ein STP Demokonto kann an anderer Stelle dennoch die Eröffnung eines ECN Accounts möglich sein.

In der Vergleichstabelle sind die wichtigsten Eigenschaften der Anbieter – vergleichbar mit einem Depot Vergleich – aufgeführt. Die Tabelle sollte die erste Stufe einer Anbietersuche mittels Ausschlussverfahren darstellen. In der Tabelle wurde bewusst auf eine zu stark wertende Gewichtung verzichtet: Auch wenn ein Anbieter den ersten Platz in der Sortierung einnimmt ist er nicht zwingend „bester Forex Broker“.

Die zweite Stufe des Vergleichs bilden die Testberichte zu den einzelnen Anbietern. In der Pro&Contra-Sektion zu jedem Test kann auf einen Blick ermittelt werden, ob notwendige Bedingungen für die eigenen Erfordernisse erfüllt sind oder eigens definierte Ausschlusskriterien vorliegen. Für die anschließende Detailbetrachtung potenziell geeigneter Broker liefern die Berichte zu jedem Test alle benötigten Informationen inklusive bekannten Details zum ECN, Unternehmensportrait, weiteren Handelsangeboten, Handelsplattform usw.

ECN Broker Vergleich: Diese Eigenschaften zeichnen seriöse Anbieter aus

  • Regulierung: Sitz in einem EU/EWR-Land als Minimum (besser: UK oder D); Ausschlusskriterium: „Inselparadiese“ in Übersee oder schlecht regulierten Ländern
  • Einlagensicherung auf segregierten Kundenkonten bei Banken in D, UK, NED etc.; vorteilhaft: Schutz für Forderungen aus offenen Geschäften z. B. über EdW
  • Starkes ECN: Die Bezeichnung ECN garantiert für sich nichts – das Netzwerk sollte stets bestmögliche Liquidität bieten
  • Möglichst  niedrige Kommissionen (unter Berücksichtigung der eigenen Umsätze)
  • Starke Marktposition des Brokers (gewährleistet meistens die Qualität des ECN)
  • Webauftritt und Kundenservice durchgängig in deutscher Sprache
  • Stabile und anwenderfreundliche Handelsplattform mit allen individuell gewünschten Möglichkeiten (z. B. automatisierter Handel)
  • Ernsthaftes Angebot im Bereich Know-How nicht nur für Einsteiger
  • Zeitlich unbefristetes ECN Demokonto wenn möglich mit Live Kursen
Weiter zu Dukascopy: www.dukascopy.com

Für wen eignet sich ECN Trading?

ECN Broker sind die richtige Adresse für Trader, die im außerbörslichen FX Handel Wert auf eine transparente Kursstellung und die Abwesenheit von Interessenskonflikten legen. ECN-Marktmodelle gewährleisten dies nahezu immer, während bei STP Brokern ein Blick auf die genauen Abläufe im Handel notwendig ist. Ein weiterer, mit der Transparenz der Kurse verwandter Vorteil des ECN-Modells sind die Handelskosten. Diese liegen in der Regel signifikant unter denen bei Market Makern.

Die meisten ECN Broker betrachten Fortgeschrittene bzw. Profis als primäre Zielgruppe. Einsteiger vermissen deshalb häufig Angebote in den Bereichen Know-How und Weiterbildung. Auch im Hinblick auf Neukundenboni zeigen vor allem Market Maker im Forex Broker Vergleich größere Präsenz. Grundsätzlich gilt für FX Trading unabhängig vom zugrundeliegenden Marktmodell, dass Anleger Totalverluste als im Bereich des Möglichen wahrnehmen und im Extremfall sogar über den Einsatz hinausgehende Verluste in Kauf nehmen müssen.

ECN Broker Vergleich und Test: Diese Fragen müssen gestellt werden

ECN Broker Vergleich: Anworten auf die wichtigsten Fragen

ECN Broker Vergleich: Anworten auf Ihre Fragen © Artur Marciniec – Fotolia

Wie stark ist die Liquidität im ECN?

ECNs sind außerbörsliche, nicht regulierte Marktplätze mit teils unklarer Zusammensetzung. Nicht jedes ECN bietet automatisch durchgängig erstklassige Liquidität und damit enge Spreads auch bei großen Ordervolumina. Der Zutritt zu den besten ECNs ist meist nur über größere Broker möglich, die sich selbst in einer starken Marktposition  befinden. Idealerweise wird ein Demokonto mit vollem Einblick in die Kurse inklusive Markttiefe zur Verfügung gestellt. Damit liegt man bei einem ECN Broker Vergleich schon recht weit vorne.

Wie hoch sind die Kommissionen Broker Vergleich?

Die Kommissionen sind – abgesehen von den Finanzierungskosten – der größte Kostenblock bei ECN Marktmodellen, da der Interbankenspread sich jeder Einflussnahme (wozu ein Wechsel des Brokers gehört) entzieht. Der ECN Broker Vergleich der Kommissionen unter Berücksichtigung des jeweiligen monatlichen Handelsvolumens macht deshalb für Neukunden immer und für Bestandskunden von Zeit zu Zeit Sinn.

Wie kann ein ECN Broker auch CFD Broker für Devisen sein?

Einige ECN Broker stellen Orders ihrer Kunden im eigenen Namen im ECN ein. Für die Kunden ergibt sich kein Unterschied, weil das Orderbuch des ECN inklusive Markttiefe in Echtzeit auf dem Server des Brokers gespiegelt wird. Der Broker erstellt nach der Orderausführung einen CFD zwischen sich und dem Kunden. Technisch und rechtlich besteht somit ein Unterschied zur direkten Ordereingabe – de facto aber nicht.

Was unterscheidet ECN von STP bzw. woran ist der Unterschied erkennbar?

Bei echten ECN-Marktmodellen können Trader Orders direkt ins Orderbuch des Netzwerks platzieren und Liquidität dort sowohl anbieten als auch nachfragen. Es ist möglich, Order4s innerhalb des Spreads zu platzieren. Es wird ausschließlich zu den tatsächlichen, unveränderten Kursen des ECN gehandelt. Bei STP Brokern sind direkte Platzierungen ins „Orderbuch“ des Liquiditätspools nicht möglich. Zudem ist der Spread vorgegeben. Darüber hinaus können STP Broker Änderungen an den Kursen im Frontend vornehmen.

Wie wirkt sich das Marktmodell auf die Handelskosten aus?

Von sehr geringen Handelsumsätzen abgesehen führt ECN Trading zumindest bei Netzwerken mit durchgängig starker Liquidität sehr häufig zu einer Reduktion der Gesamthandelskosten, bestehend aus Spread und Kommissionen (Finanzierungskosten fallen bei jedem Marktmodell an).

Weiter zu Dukascopy: www.dukascopy.com

Ausblick und Status Quo: Was den  ECN-Brokermarkt heute und morgen bewegt

Der Markt für außerbörslichen Forexhandel entwickelt sich weiterhin dynamisch, gewinnt aber mit zunehmenden Alter auch an Reife. Deutlich wird dies am gewachsenen Bewusstsein der Anleger für das Marktmodell der Anbieter, dessen Konsequenz die größere Nachfrage nach ECN-Lösungen ist. Die Zypern-Krise dürfte sich allenfalls indirekt positiv auf die Wahrnehmung von ECN Brokern ausgewirkt haben: Da die meisten Anbieter (wenn auch nicht zwingend aufgrund des Marktmodells) an anderen Standorten tätig sind können sich deren Kunden auf der „richtigen“ Seite wähnen.

Für die kommenden Jahre kündigt sich die Weiterentwicklung von ECN an: Mit Multilateral Trading Facilities stehen regulierte Handelsnetzwerke auf der Markteintrittsschwelle. Bislang ist nicht absehbar, ob die bislang einzelnen Anbieter den etablierten ECN Brokern Konkurrenz machen können – das Potenzial ist aber durchaus vorhanden.

Trader Tipps: Mehr aus dem ECN Konto herausholen

  • Auch ECN kritisch prüfen: Nicht jedes ECN bietet automatisch gute Kurse – sind die Spreads nicht zufriedenstellend kann sich ein Brokerwechsel lohnen.
  • Kommissionen vergleichen: Manche Broker verlangen $2 pro Lot, manche $10 – vergleichen lohnt sich also.
  • Bei gestuften Kommissionsmodellen können sich in Einzelfällen „künstliche“ Trades zur Hochstufung auszahlen.
  • Keine Mini-Orders: Es ist grundsätzlich davon abzuraten Mini- und Micro-Lots zu handeln, auch wenn die Handelsplattform dies zulässt. Der Vorteil des ECN-Marktmodells relativiert sich dadurch häufig.
  • Tageszeiten beachten: Auch im ECN gibt es weniger stark frequentierte Tageszeiten. Von dem Marktmodell sollten keine Wunder erwartet werden: Zu ungünstigen Zeiten handeln kostet auch hier mehr.

Online ECN Broker Vergleich

Bildquelle:

© Aaron Amat – Fotolia_35819718_XS

© Artur Marciniec – Fotolia_48216923_Subscription_Monthly_XXL-small-300×199

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.