Header
Header

Aktienhandel lernen – werden Sie zum Trader

MSCI World ETF

Aktien werden in Zeiten niedriger Leitzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) als Geldanlage immer interessanter. Sie sind deutlich spekulativer und risikoreicher als klassische Geldanlagen wie Sparbuch, Festgeldkonto oder Tagesgeld, andererseits versprechen sie wesentlich höhere Gewinne. Aktien eignen sich hervorragend als langfristige Geldanlagen. Möchten Sie künftig in Aktien investieren? Dann sollten Sie den Aktienhandel lernen. Selbst erfahrene und erfolgreiche Finanzgenies wie Warren Buffett haben einmal klein angefangen und den Aktienhandel erlernt. Um das Traden mit Aktien zu erlernen, müssen Sie nicht sofort mit echtem Geld handeln. Mit einem kostenlosen Musterdepot lernen Sie den Aktienhandel mit virtuellem Geld.

  • Wer in Aktien investieren möchte, sollte zuvor das Handeln mit Aktien erlernen.
  • Mit dem kostenlosen Musterdepot kann ohne echtes Geld gehandelt werden.
  • Beim Aktienhandel ist die richtige Strategie wichtig.
  • Die Wahl der richtigen Aktien ist von Bedeutung.
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Warum Sie den Aktienhandel lernen sollten

    Aktien sind nicht nur eine Geldanlage für knallharte Geschäftsleute oder für Millionäre. Längst sind Aktien auch bei Privatanlegern mit einem geringen Budget beliebt. Nachdem die Europäische Zentralbank den Leitzins auf Null heruntergefahren hat, versprechen klassische Geldanlagen wie Sparbücher, Tages- oder Festgeldkonten keine attraktiven Gewinne mehr. Einige Geldinstitute erheben Negativzinsen. Für Sie als Anleger heißt das, dass Sie keine Zinsen mehr bekommen, sondern sogar noch Geld bezahlen müssen. Eine Alternative zu klassischen Geldanlagen sind Aktien. Es wäre aber völlig falsch, nun wahllos ein Aktiendepot bei einem beliebigen Broker zu eröffnen und Aktien unüberlegt zu kaufen. Eine solche Vorgehensweise ist zum Scheitern verurteilt. Bevor Sie Aktien mit echtem Geld kaufen, sollten Sie das Traden erlernen. Sie sollten sich gründlich darüber informieren, was Sie bei der Auswahl eines Anbieters für ein Aktiendepot beachten müssen und worauf es beim Aktienhandel ankommt. Um erfolgreich zu handeln, sollten Sie sich mit den verschiedenen Begriffen aus der Welt der Börse vertraut machen. Es empfiehlt sich, die Kurse wichtiger Aktien über längere Zeit verfolgen, um zu entscheiden, welche Aktien sich zum Kauf eignen. Damit Sie als Einsteiger noch kein Geld verlieren und entscheiden können, ob Aktien tatsächlich die richtige Geldanlage für Sie sind, eröffnen Sie einfach ein Musterdepot. Solche Depots gibt es kostenlos und sie ermöglichen den Aktienhandel ohne echtes Geld. Erst wenn Sie über genügend Erfahrungen verfügen, die Zusammenhänge erkennen und sich sicher fühlen, sollten Sie echtes Geld in den Kauf von Aktien investieren.

    Traden lernen mit dem Musterdepot – was Sie beachten sollten

    Ein kostenloses Musterdepot wird bei einigen Online-Banken und Online-Brokern sowie auf einschlägigen Websites zum Thema Finanzen angeboten. Mit dem Musterdepot gehen künftige Trader keine Verpflichtungen und kein Risiko ein. Das Musterdepot bildet das aktuelle Geschehen an der Börse realistisch ab. Künftige Trader erhalten mit einem solchen Depot einen guten Einblick in den Handel an der Börse, können ihre ersten Versuche beim Kauf und Verkauf von Aktien starten sowie verschiedene Strategien ausprobieren. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter von Musterdepots. Möchten Sie Ihre ersten Erfahrungen mit Trades sammeln und mit virtuellem Geld handeln, sollten Sie einen Vergleich nutzen, der die verschiedenen Musterdepots und ihre Besonderheiten vorstellt. Um dieses Demokonto zu eröffnen, müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und mit einem Passwort registrieren. Bevor Sie sich für ein Demokonto entscheiden, sollten Sie auf einige Kriterien achten:

    • Musterdepot sollte über unbegrenzte Zeit kostenlos zur Verfügung stehen
    • Handelbare Wertpapiere
    • Enthaltene Informationen, beispielsweise über wichtige Börsenbegriffe und Strategien
    • Verfügbare Handelsinstrumente wie Charts

    Das Musterdepot sollte unbefristet kostenlos verfügbar sein. So können auch diejenigen, die bereits mit echtem Geld handeln, noch verschiedene Strategien ausprobieren oder ihre Strategie verbessern. Um die Kurse zu verfolgen und effizient zu handeln, sollten Charts und Zeichenmaterialien vorhanden sein. Bei vielen Anbietern kann mit einem Demokonto nicht nur mit Aktien, sondern zugleich mit anderen Wertpapieren wie börsengehandelten Fonds gehandelt werden. Bei einigen Anbietern können zusammen mit dem Musterdepots auch Apps für Android oder iPhone genutzt werden.

    Sofern es an den Echtgeld-Handel geht, sollte ein Gebühre-Vergleich vollzogen werden - DEGIRO bietet sehr gute Konditionen auf sein Handelsangebot

    Sofern es an den Echtgeld-Handel geht, sollte ein Gebühre-Vergleich vollzogen werden – DEGIRO bietet sehr gute Konditionen auf sein Handelsangebot

    Die richtige Strategie finden

    Um erfolgreich mit Aktien zu handeln, benötigen Sie eine gute Strategie. Mit dem kostenlosen Musterdepot können Sie die verschiedenen Strategien ausprobieren und Ihre eigene Strategie finden. Während sich einige Strategien sehr gut für Einsteiger eignen, sind andere nur für erfahrene und risikofreudige Trader geeignet. Aktienspezialist Warren Buffett sagte einmal, dass es der dümmste Grund sei, Aktien zu kaufen, weil sie steigen. Der Milliardär kauft Aktien, die wenig attraktiv sind und nur wenige Käufer finden. Er wird vor allem in Krisenzeiten fündig. Für Einsteiger mag diese Vorgehensweise kaum verständlich sein. Sie kann sich aber als erfolgreich erweisen, da die Kurse vieler Aktien in Krisenzeiten sehr niedrig sind. Im Laufe der Zeit können solche Aktien viele Interessenten finden und stark im Kurs steigen. Auch die Dividende als Teil des Gewinns, der an die Aktionäre ausgezahlt wird, kann im Laufe der Zeit steigen.

    Eine erfolgversprechende Strategie ist die Value-Strategie, bei der Aktien mit Wert gekauft werden. Der Wert solcher Aktien liegt deutlich über dem aktuellen Kurs, zu dem sie an der Börse gehandelt werden. Der Trader kann mit diesen Aktien attraktive Gewinne erzielen.

    Auf einschlägigen Finanzportalen werden die Strategien vorgestellt, die Sie mit einem Musterdepot ausprobieren können. Eine Strategie kann zum Erfolg führen, doch ist sie keine Garantie dafür, dass Sie tatsächlich gute Gewinne mit Aktien erzielen. Es kann trotz einer guten Strategie zu Verlusten kommen, da Aktien sehr spekulativ sind.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Aktien bewerten lernen

    Um erfolgreich mit Aktien zu handeln, ist es wichtig, diese richtig zu bewerten. Sie sollten sich gründlich über das Unternehmen informieren, dessen Aktien Sie kaufen möchten. Für Einsteiger ist es sinnvoll, Aktien von soliden Unternehmen zu kaufen, die sich schon lange durch eine starke Kapitalbasis und wirtschaftliche Stabilität auszeichnen. Ist ein Unternehmen in negative Schlagzeilen geraten und drohen wirtschaftliche Schwierigkeiten, ist mit einer Zahlungsunfähigkeit zu rechnen. Aktien solcher Unternehmen sollten Sie nicht kaufen.

    Möchten Sie in Aktien investieren, sollten Sie eine Analyse vornehmen. Erfolgreiche Trader wenden die Fundamentalanalyse oder die technische Analyse an. Bei der Fundamentalanalyse wird der innere Wert oder der faire Preis einer Aktie ermittelt. Umsatz, Gewinn, Marktkapitalisierung, Eigenkapitalquote, Verschuldung und Dividendenrendite werden bei dieser Analyse herangezogen.

    Die technische Analyse betrachtet die zurückliegende Kursentwicklung von Aktien anhand von Charts. Eine Prognose für die zukünftige Entwicklung der Aktie wird aufgrund wiederkehrender Formationen und Muster gegeben. Da Charts verwendet werden, wird diese Analyse auch als Chartanalyse oder Charttechnik bezeichnet. Auf verschiedenen Internetportalen, die sich mit Aktien beschäftigen, werden die Analyseverfahren ausführlich erläutert.

    Für die Bewertung von Aktien können weitere Kriterien herangezogen werden: Kurs-Gewinn-Verhältnis, Kurs-Umsatz-Verhältnis, Kurs-Cashflow-Verhältnis, Kurs-Buchwert-Verhältnis und Substanzwert. Diese Kennzahlen werden mit Formeln ermittelt. Auf verschiedenen Webportalen werden diese Kennzahlen, deren Aussagekraft und Bedeutung sowie die entsprechenden Formeln vorgestellt. Diese Kennzahlen sind für erfahrene Trader relevant.

    Nicht alles auf eine Karte setzen

    Eines der wichtigsten Gebote für den Handel mit Aktien ist, nicht alles auf eine Karte zu setzen und das Risiko zu streuen. Als Anleger sollten Sie nicht nur Aktien von einem einzigen Unternehmen kaufen. Verlieren diese Aktien stark an Wert, führt das zu hohen Verlusten. Es kommt auf eine Risikostreuung an. Sie sollten daher Aktien von verschiedenen Unternehmen kaufen. Das Risiko wird gestreut durch:

    • Kauf von Aktien aus verschiedenen Branchen
    • Kauf von inländischen und ausländischen Aktien
    • Kauf von Aktien aus verschiedenen Indizes wie DAX, TecDAX, MDAX, Euro STOXX 50 oder Dow Jones
    • Investition in Aktien zu unterschiedlichen Zeitpunkten

    Deutsche Aktien, beispielsweise von so erfolgreichen Unternehmen wie BASF, Münchner Rück oder Daimler, versprechen gute Gewinne und eignen sich gut als langfristige Anlage. Aber nicht immer sind deutsche Aktien erfolgreich. So sind die Aktien von VW nach dem Abgasskandal stark im Kurs gefallen. Bei Aktien der Commerzbank, einem Gründungsmitglied des DAX, war ebenfalls ein Kursverfall zu beobachten, als die Commerzbank im September 2018 aus dem DAX austrat.

    Erfolgversprechend können auch ausländische Aktien sein. Der Index Euro STOXX 50 enthält Aktien der 50 größten Aktiengesellschaften der Euro-Zone. Aktien weiterer europäischer Indizes können ebenfalls erfolgreich sein.

    Als Einsteiger sollten Sie Aktien von nicht mehr als vier oder fünf verschiedenen Unternehmen kaufen, um den Überblick nicht zu verlieren. Später können Sie das Portfolio erweitern und Aktien von weiteren Aktiengesellschaften erwerben. Mit dem Musterdepot können Sie das ausprobieren.

    Der Handel von Wertpapieren auf mobilen Endgeräten ist ebenfalls möglich

    Der Handel von Wertpapieren auf mobilen Endgeräten ist ebenfalls möglich

    Aktien als langfristige Geldanlagen

    Möchten Sie den Aktienhandel lernen, sollten Sie diese Anlageform als langfristige Geldanlage betrachten. Es ist nützlich, das kostenlose Musterdepot über einen längeren Zeitraum zu führen, um mehr über die Entwicklung der Aktien zu erfahren. Für Einsteiger mag es verlockend erscheinen, Aktien schnell wieder zu verkaufen, wenn sie stark im Kurs gestiegen sind. Das ist nicht immer empfehlenswert, da Ihnen bei dieser Vorgehensweise die Dividende entgeht. Vor dem Kauf einer Aktie sollten Sie sich darüber informieren, wie sich die Dividende in der Vergangenheit entwickelt hat. Wie hoch die Dividende ausfällt, hängt vom Umsatz und Gewinn des Unternehmens ab. Bei deutschen Aktien wird die Dividende einmal jährlich gezahlt. Die Dividendenzahlung bei ausländischen Aktien kann auch quartalsweise oder monatlich erfolgen. Sie profitieren dabei innerhalb eines Jahres vom Zinseszins. US-amerikanische Aktiengesellschaften zahlen die Dividende quartalsweise.

    Die Dividende ist ein wichtiger Faktor beim Kauf von Aktien. Um langfristig gute Gewinne mit Aktien zu erzielen, sollten Sie sie über einen längeren Zeitraum halten. Sie profitieren dabei von der Dividende.

    Zeichnet sich über einen längeren Zeitraum eine negative Entwicklung eines Unternehmens ab, sollten Sie Ihre Verluste begrenzen und die Aktien verkaufen.

    Wichtig für ein gutes Verständnis des Aktienhandel ist, dass Sie sich mit den verschiedenen Begriffen auseinandersetzen, die im Börsenlexikon erläutert werden.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Die Wahl des richtigen Brokers

    Wer den Aktienhandel lernen möchte, muss auch lernen, die Online-Broker zu bewerten und den richtigen Online-Broker zu finden. Mit dem passenden Broker können Trader auf Dauer Kosten sparen. Bei der Vielzahl an Online-Brokern, die sich mittlerweile etabliert haben, ist es für Einsteiger nicht einfach, einen geeigneten Anbieter zu finden. Bei der Wahl kommt es auf verschiedene Kriterien an:

    • Gebühr für das Depot
    • Auswahl an Wertpapieren, die gehandelt werden können
    • Gebühren für die einzelnen Transaktionen
    • Möglichkeit für ein kostenloses Demokonto

    Für das Depot und die Transaktionen erheben die Broker unterschiedlich hohe Gebühren. Neben der Gebühr für die Börse erhebt der Broker eine eigene Gebühr. Bei zahlreichen Brokern können neben Aktien weitere Wertpapiere wie Zertifikate und ETFs gehandelt werden. Die Broker bieten meist verschiedene Instrumente an, mit denen der Handel erleichtert wird. Solche Hilfsmittel sind Charts. Eröffnen Sie als Neukunde ein Depot, können Sie bei vielen Brokern ein kostenloses Demokonto nutzen. Möchten Sie sich keine günstige Aktie entgehen lassen? Dann sollten Sie darauf achten, dass der Broker eine App für unterwegs anbietet.

    Um mit Aktien zu handeln, sollten Sie zudem über die Handelszeiten bei den verschiedenen Börsen Bescheid wissen. Nicht immer wird eine Order sofort ausgeführt. Das hängt davon ab, wann Sie die Kauf- oder Verkaufsorder tätigen. Am Abend oder Wochenende kann die Order nicht ausgeführt werden. Zu Stoßzeiten ist es bei einer Börse nicht immer möglich, die Order noch am selben Tag auszuführen.

    Fazit zum Erlernen des Aktienhandels

    Wer in Aktien investieren möchte, muss den Aktienhandel lernen. Einsteiger sollten sich gründlich über das Geschehen an der Börse informieren und die verschiedenen Begriffe kennenlernen, die für den Börsenhandel relevant sind. Im Börsenlexikon werden solche Begriffe erläutert. Um Verluste zu vermeiden, sollten Einsteiger zuerst ein kostenloses Musterdepot nutzen. Damit kann der Aktienhandel mit virtueller Währung erfolgen. Dieses kostenlose Demokonto sollte möglichst über unbegrenzte Zeit verfügbar sein. Es wird bei Online-Brokern und vielen Finanzportalen angeboten. Mit dem Musterdepot können künftige Trader feststellen, ob der Aktienhandel für sie geeignet ist. Verschiedene Strategien können ausprobiert werden. Für den erfolgreichen Handel mit Aktien ist es wichtig, die Aktien richtig bewerten zu können. Mit der Fundamentalanalyse oder der technischen Analyse können Aktien bewertet werden. Darüber hinaus können für die Bewertung verschiedene Kennzahlen herangezogen werden. Aktien sollten als langfristige Geldanlage betrachtet werden. Für den erfolgreichen Handel ist es zudem wichtig, den richtigen Broker zu finden. Es kommt auf eine niedrige Depotgebühr, eine gute Auswahl an handelbaren Wertpapieren und auf eine App für unterwegs an.

    MSCI World ETF

    0
    0