Header
Header

In 3 Schritten zum Aktiendepot Teil 1: Investment oder Trading?

anbieterbox_aktiendepot_degiro
Aktien Trading oder Investment? – Die meisten Leute denken beim Thema Börse an hohe und schnelle Gewinne durch Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren. Banken, Broker und Handelsplattformen werben mit den jedermann zugänglichen Möglichkeiten, am Wertpapiermarkt teilzunehmen und Gewinne wie die Profis zu erzielen. Bei den Börsennews geht es hauptsächlich um tagesaktuelle Kursveränderungen. Börsenexperten geben Empfehlungen zu Aktien und deren künftiger Kursentwicklungen. Händler stehen vor der Frage, ob die bessere Rendite durch Traden oder durch langfristiges Investieren zu erzielen ist. Da der Mensch schnell reich werden möchte, versucht er sich beim kurzfristigen Traden. Für viele bleibt es beim Versuch. Dabei haben Investoren bewiesen, dass ein Aktiendepot auf lange Sicht mehr Erfolg bringen kann.

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Erfolg mit Aktien als Investor und Trader
  • Geld vermehrt sich passiv (investieren) oder aktiv (traden)
  • Profit auf lange Sicht oder schneller Gewinn in kurzer Zeit
  • Aktieninvestor verdient dauerhaft mit guten Unternehmen
  • Daytrading – von kurzfristigen Kursbewegungen profitieren

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Aktien Investment oder Trading? Welche Strategie passt zu Ihnen?

Was für Tradertyp bin ich? Eher Investor oder Spekulant?

Will ich Investor oder Spekulant sein – was für Tradertyp bin ich? © goodluz – Fotolia

Es gibt an der Börse auf längere Sicht nur zwei erfolgreiche Händlertypen. Die einen sind langfristig orientierte Investoren und die anderen kurzfristig anlegende Day- und Swingtrader. Der Wechsel zwischen beiden Händlertypen (Aktien investieren und Aktien traden) ist keineswegs in allen Fällen von Erfolg gekrönt.

Ein Grund ist die unterschiedliche Mentalität der Händler. Der eine ist mehr ein Spieler, der gern Entscheidungen impulsiv trifft. Der andere steht für Ruhe und überlegten Handel. Entscheidungen trifft er erst, wenn er ausreichend lange darüber nachgedacht hat. Die beiden Mentalitäten lassen nicht vereinen.

Will ich Investor oder Spekulant sein – was für Tradertyp bin ich? Diese grundsätzliche Frage muss sich jeder Trader beantworten. Das sollte gleich am Anfang einer Traderkarriere passieren, denn von der Beantwortung hängt zum einen wesentlich ab, wie Märkte betrachtet und analysiert werden sollten. Zum anderen geht es um das Finden und Festlegen geeigneter Handelsstrategien für die eigenen Ziele.

Aktien Investieren und spekulieren: Was heißt das?

Einer der bedeutendsten Investoren ist Warren Buffett. Er ist davon überzeugt, dass Aktienmärkte auf mittlere und lange Sicht steigen werden. Buffett investiert in Unternehmen, die seiner Meinung nach unterbewertet sind, streicht Dividenden und andere Ausschüttungen ein und hält sich mit dem Verkauf zurück, bis die Kurse steigen. Mit einem im Laufe der Zeit erzielten Vermögen von mehr als 66 Milliarden US-Dollar (Stand 2015), zeigt das Buffet-Geschäftsmodell, wie erfolgreich investieren und warten an den Aktienmärkten ist.

Wer Geld in Aktien anlegt, braucht einen langen Atem. Die Börse ist bekanntlich keine Einbahnstraße. Will der Anleger Negativphasen mit Verlusten durchstehen, braucht es möglicherweise über Jahre Geduld. Ein hohes Maß an Arbeit muss er nicht in seine Investition stecken. Sein Geld wird er mit den richtigen Aktien auf lange Sicht verdienen. Den Ausstieg sollte dennoch langfristig vorbereiten.

Investieren mit CFDs – geht das?

Wenn Sie schnell Geld mit Aktien traden verdienen möchten, melden Sie sich bei einem CFD-Broker an. Investieren können Sie als CFD-Trader natürlich auch. Dazu müssen Sie die CFD-Positionen (Was sind CFDs?) entsprechend lange halten. Idealerweise handeln Sie bei einem Broker, der bei Index-CFDs ohne Finanzierungskosten auskommt. DAX-Investoren, die im Frühjahr 2013 DAX-Zertifikate kauften, erzielten bis April 2015 über 50 Prozent Gewinn bzw. über 4.200 Punkte.

Spekulieren als Tradingstil

Auf Spekulieren werden Sie setzen, wenn Ihnen das Investieren zu eintönig ist. Sie wollen möglichst schnell große Gewinne einfahren. So wie den Aktienhandel können Sie CFD- und Forex Trading lernen. Für einen spekulativen Tradingstil steht George Soros, der sogar als König der Spekulanten gilt. Bekannt und reich geworden ist er 1992, als er erfolgreich eine Wette gegen das britische Pfund platzierte. Die dabei verdiente eine Milliarde US-Dollar macht ihn zum Vorbild unter spekulativ orientierten Tradern. Als Händler mit einem spekulativen Tradingstil werden Sie Positionen im Vergleich mit Investoren nicht derart lange halten wollen. Als Trader werden Sie ständig versuchen, einen kleinen Teil der Entwicklung mitzunehmen. Vor dem nächsten Rücksetzer gehen Sie mit Ihren Gewinnen raus. Sie traden pro Trade allerdings mit höheren Einsätzen und weitaus häufiger als ein Investor. Ihr Arbeitsaufwand ist dementsprechend hoch.

Händler bzw. Trader lassen sich abhängig von der Anlagedauer in vier Kategorien aufteilen:

  • Position Trader – Anlagedauer mehrere Monate oder Jahre
  • Swing Trader – Anlagedauer mehrere Tage oder Wochen
  • Day Trader – Anlagedauer ein Tag (nicht über Nacht)
  • Scalp Trader – Anlagedauer wenige Sekunden oder Minuten

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie mit Aktien Geld als Investor oder Trader verdienen wollen. Beim Aktien Investment profitieren Sie von einer passiven Geldmehrung. Beim Trading verdienen Sie nur Geld, wenn Sie traden. Als Trader müssen Sie aktiv arbeiten, damit sich Ihr Geld vermehrt. Innerhalb kurzer Zeit können Sie viel Geld verdienen, aber mit mindestens so hoher Wahrscheinlichkeit auch verlieren. Da ein Aktien Investment durchaus mit hohem Risiko verbunden sein kann, sind Gewinne keinesfalls garantiert.

Aktien Trading Chart Analyse

Aktien Trading – Charts sind wichtig

Wesentliche Unterschiede zwischen Trader und Investor

Aktien Investment oder Trading? – Hierbei handelt es sich um zwei sehr verschiedene Methoden zum Geldverdienen an der Börse.

  • Als Investor sind Sie langfristig orientiert. Die Perspektive des Traders reicht von kurz- bis maximal mittelfristig.
  • Als Investor suchen Sie Aktienunternehmen, bei denen sich eine Beteiligung lohnt.
  • Bei der Suche nach geeigneten Aktien schauen Sie sich die Fundamentaldaten genau an. Als Trader sind Sie in erster Linie an technischen Signalen interessiert. Sie nutzen dabei Charts und Indikatoren.
  • Investoren setzen ausschließlich auf steigende Kurse (Long only), weil sie vom Wertzuwachs profitieren wollen. Trader wetten auf alle Kursentwicklungen. Das schließt das Setzen auf fallende Kurse ein.
  • Wer investiert, nutzt Charts nur als eine von vielen Informationsquellen. Anders beim Traden, wo Charts enorm wichtig ist.
  • Beim Aktien Investieren kommt es mit auf das Timing an, beim Aktien Trading ist das richtige Timing alles.
  • Für den Investor spielen Gebühren eine untergeordnete Rolle, weil sie nicht oft anfallen. Beim Aktien Trading sind Gebühren nicht selten so hoch, dass Trader scheitern.
  • Investoren benötigen Wirtschafts- und Finanzwissen. Beim Trading ist Wirtschaftswissen kaum zu gebrauchen. Hier kommt es auf analytische Fähigkeiten an.
  • Wer gelegentlich eine Aktie kauft, braucht keine anspruchsvolle technische Infrastruktur. Ein Systemtrader braucht einen guten Rechner PC und eine stabile Internetverbindung. Professionelle Daytrader sichern sich zusätzlich ab, in dem sie eine zweite Internetverbindung halten.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Risiken beim Traden höher als beim  Investieren?

Ein Aktien Investment kann sehr konservativ, jedoch auch spekulativ sein. Längst nicht jedes Aktienunternehmen erwirtschaftet für ihre Eigentümer Erträge. Viele Startups bescheren ihren Investoren einen Totalverlust. Die Mehrzahl der Trader handelt mit gehebelten Positionen, da sie hohe Renditen versprechen, allerdings die Risiken deutlich erhöhen (Was ist ein CFD-Hebel?). Auch unter diesen Händlern sind konservative Trader anzutreffen. Sie verfolgen konsequent ein Money Management und setzen nur Teile des Gesamtkapitals in Aktien oder Indizes.

Nicht jeder Trader ist ein Spekulant. Auch ein Investor kann ein Spekulant sein. Bei allen Unterschieden zwischen Investor und Trader, kann die Kombination aus Aktien Investieren und Aktien Traden für Sie eine Lösung sein, um an der Börse zu investieren. Warum sollten Sie an einem Tiefpunkt des Marktes nicht eine längerfristige angelegte Position eröffnen und auch auf kurzfristige Schwankungen setzen.

DEGIRO Online-Broker

Bei DEGIRO können Sie günstig traden und investieren

FAQ – 3 Fragen zum Aktienhandel

Frage: Wie viel Startkapital ist für den Aktienhandel notwendig?

Antwort: Für den Aktienhandel benötigen Sie einiges an Startkapital, da Ihr Depot möglichst mehrere Bereiche bzw. Industriesektoren abdecken soll. Wie viel Startkapital Sinn macht, lässt sich pauschal nicht beantworten. Sinnvoll ist es in jedem Fall, niedrige Handelsgebühren zu zahlen. Für den Einstieg reichen einige 100 Euro. Für ein breit aufgestelltes Depot sind mindestens 10.000 Euro notwendig. Damit lassen sich bestimmte Aktien im Wert von 1.000 Euro bis 2.000 Euro tätigen. Mit dem Kauf von Hebelzertifikaten und Optionsscheinen können Sie sich mit geringem Kapitalaufwand an der Wertentwicklung der Aktie beteiligen, ohne sie zu besitzen. Bei Hebelprodukten gehen Sie ein höheres Risiko ein, wobei der Verlust den Einsatz übersteigen kann (Was sind Optionsscheine?). Eine risikoärmere Alternative sind Fonds. In Aktienfonds können Sie bereits ab 50 Euro einsteigen.

Frage: Wie viel Geld darf ich in Aktien investieren?

Antwort: Die Frage ist nicht, wie viel Geld Sie in Aktien anlegen dürfen, sondern abhängig von Ihrer Finanzsituation investieren können. Den möglichen Sparbetrag für Ihr Aktiendepot ergibt die Differenz von Einnahmen und Ausgaben, wobei weiteres Reservekapital für die alltäglichen Extras des Lebens vorgehalten werden muss. Aktien sind keine täglich verfügbaren Sparanlagen. In Aktien investiertes Kapital ist für mindestens fünf besser zehn Jahre nicht verfügbar. Sie sollten es wirklich frei verfügbar haben. Verkaufen können Sie Ihre Aktien zwar jederzeit an der Börse, doch abhängig von der Marktlage müssen Sie Verluste hinnehmen.

Frage: Wie soll ich den Start in den Handel mit Aktien vorbereiten?

Antwort: Je intensiver Sie sich mit Fragen rund um Börse und Aktien auseinandersetzen, desto erfolgreicher wird der Handelsstart verlaufen. Bevor Sie ihr erstes Depot eröffnen:

  • Bestimmen Sie Ihren Trading-Stil – Investor oder Trader?
  • Wählen Sie eine Handelsplattform passend zum Trading-Stil
  • Entwicklung einer zum Trading-Stil passenden Handelsstrategie

Fazit: Passives oder aktives Einkommen Aktien Investment oder Trading verdienen

Geld können Sie mit der richtigen Strategie sowohl mit Aktien Investment und Trading verdienen. Wichtig dabei: Traden und Investieren stehen für komplett unterschiedliche Ansätze des Geldverdienens an der Börse. Trading ist eher kurzfristig ausgerichtet sowie mit erheblichem Zeitaufwand und Risiken verbunden. Bei der Aktienanlage geht es um Anlagezeiträume von mehreren Jahrzehnten. Eine Kombination aus Aktien Trading und Aktien investieren kann aufgrund der unsicheren Finanzmärkte eine echte Lösung sein. Aktien handeln und traden können Sie mit einem Konto.

Bestes Depot für Anfänger

Bildquelle:

© goodluz – Fotolia_79638599_XS