Sartorius weiter auf Wachstumskurs – Ein Blick in die Zahlen des Unternehmens!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.02.2020


Für heute = Freitag 26. Februar steht bei Sartorius eine Pressekonferenz zu den Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres auf dem Programm. Da die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 aber bereits Anfang des Monats veröffentlicht worden sind, dürfte es hier keine Überraschung geben. Die Aktie ist in den letzten Monaten kräftig gestiegen, was angesichts der guten Zahlen für das letzte Geschäftsjahr auch keine Überraschung ist. Die 1-Jahres-Performance der Aktie liegt bei knapp +80%. Hier der Blick auf einige Details:

Während die Weltbörsen im Januar im Durchschnitt doch eher auf Tauchstation gegangen waren, konnte sich die Sartorius-Aktie per saldo recht gut halten. Die 3-Monats-Performance der Aktie liegt bei ca. +1,3%, die 1-Monats-Performance bei rund +4,6%. Immerhin. Die 1-Jahres-Performance im Bereich von knapp 80% spricht für sich. Tendenziell Unterstützung bieten bei schwachem Gesamtmarkt üblicherweise gute Fundamentaldaten des jeweiligen Unternehmens. Das gilt natürlich nur in gewissem Umfang, denn wenn es einen Crash am Gesamtmarkt gibt, sind in der Regel auch fundamental überzeugend dastehende Aktien betroffen. Was sagten denn nun die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015? Hier der Blick auf diese Zahlen:

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sartorius legte vorläufige Zahlen für 2015 vor

Der Konzernumsatz legte den Unternehmensangaben zufolge um 16,0% zu. Der operative Gewinn konnte sogar noch deutlich stärker gesteigert werden: +40,9% hieß es da. Positiv stach die Sparte „Bioprocess Solutions“ heraus, wo der Ergebnisbeitrag um 47,3% auf 214,5 Mio. Euro anstieg. Die Gewinnmarge dieser Sparte erhöhte sich von 23,7% auf 26,5% im Geschäftsjahr 2015. [highlight color=“eg. yellow, black“] Steigende Umsätze und steigende Marge [/highlight] – das ist ein sehr gutes Zeichen, wenn es um die Bewertung des operativen Geschäfts eines Unternehmens geht.

Das hat auch Arbeitsplätze geschaffen: Die Zahl der Mitarbeiter(innen) bei Sartorius ist demzufolge um 10% auf 6.200 gestiegen.

Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert das Management von Sartorius „deutliche Umsatz- und Profitabilitätssteigerungen“

Quelle: Unternehmensmitteilung „Sartorius wächst 2015 zweistellig bei Umsatz und Gewinn – Positive Prognose für 2016 – Ziele für das Jahr 2020 aktualisiert“, Originaltext siehe dieser Link

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sartorius: Prognose für 2020 aktualisiert, hier die Details

Das Sartorius Management hat damit seine für 2015 gesetzten Ziele mindestens erreicht, teilweise übertroffen. Und entsprechend wird auch die mittelfristige Planung angepasst. Mittelfristig, das bedeutet in diesem Fall: Die angestrebten Ziele für das Jahr 2020. Das Umsatzziel von 2 Mrd. Euro (unter Annahme konstanter Wechselkurse) wird bestätigt. Was die Profitabilität betrifft: Bisher ging das Sartorius Management von einer EBITDA-Marge von rund 23% im Geschäftsjahr 2020 aus. Diese Ziel-Marge wird vor dem Hintergrund der Zahlen für das letzte Geschäftsjahr nun erhöht. Der neue Zielwert lautet: 26 bis 27% EBITDA-Marge.

Sartorius: Aktie ist kein Schnäppchen

Das kann sich doch sehen lassen. Entsprechend gab es es letzte Woche von Berenberg eine Kaufempfehlung für die Aktie, mit Kursziel 260 Euro. Allerdings, Wasser in den Wein: Die guten Zahlen von Sartorius sind – natürlich – nicht unbemerkt geblieben. Dies zeigt schon der Blick auf die Performance der letzten Monate. Die Aktie ist deshalb mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 30 kein Schnäppchen mehr, wie es so schön heißt.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.