Header
Header

N26 Girokonto Erfahrungen: Innovatives Konzept mit ausschließlich mobiler Nutzung

N26 Testergebnis
Die N26 ist Deutschlands erste mobile Bank. Die Girokontoführung ist ausschließlich online möglich und das Smartphone ist Dreh- und Angelpunkt der Finanzverwaltung. Was die N26 unternimmt, um die Sicherheit der Konten zu gewährleisten, ob N26 den Praxistest bestehen kann und was die Bank sonst noch an interessanten Finanzprodukten bieten kann, stellen wir im N26 Girokonto Testbericht hier auf aktiendepot.com vor.

Inhaltsverzeichnis

     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Die Vor- und Nachteile bei N26

    • Kostenfreies Girokonto
    • Banking-App
    • Innovative Finanzprodukte
    • Push-Benachrichtigungen bei Kontobewegungen
    • Kostenlose Mastercard
    • Dispokredit bis zu 5.000 Euro bei 8,9 Prozent jährlich
    • Enorme Schnelligkeit bei der Girokontoeröffnung oder Beantragung der Services
    • Auslandsüberweisungen per TransferWise
    • Geldabholen an jedem Geldautomaten
    • Keine Filialen vor Ort
    • Bargeldabhebungen an Geldautomaten auf 5 limitiert

    Der N26 Girokonto-Steckbrief

    • Art des Girokontos: N26 Girokonto
    • Kreditkarte/EC-Karte: Mastercard
    • Bargeld abheben: bei 7.000 Einzelhandelspartnern oder 5 Mal an Geldautomaten in Deutschland
    • Zinsen aufs Guthaben: Nein
    • Dispokredit/Dispozins: 8,9 Prozent p. a.
    • Boni/Prämien: Nein
    • Kosten & Gebühren: kostenlos ohne Bedingungen
    • Anforderung Antragsteller: Volljährigkeit und Wohnsitz in einem der unterstützten Länder, kompatibles Smartphone
    • Weitere verfügbare Produkte: N26 Black, N26 Business, Sparanlagen, Versicherung
    • Anzahl Filialen: keine

    Der objektive Testbericht zu N26 und dem Girokonto

    Konditionen: Ohne Bedingungen kostenfrei

    Es ist leicht möglich, mit dem N26 Girokonto Erfahrungen zu machen, die positiv sind. Die Direktbank bietet das Girokonto vollkommen kostenfrei an, ohne dies an irgendwelche Bedingungen zu knüpfen. Es ist also weder notwendig, das Konto zu seinem Gehaltskonto zu machen, eine gewisse Mindestsumme auf dem Konto zu behalten oder andere Produkte der N26 ebenfalls zu nutzen. Lediglich bei Abhebungen in Fremdwährung werden 1,7 Prozent des Betrags als Gebühr fällig, was immer noch ein hervorragender Wert ist. Kosten in Höhe von 1,5 Prozent entstehen zudem auch bei Einzahlungen, die 100 Euro monatlich übersteigen.

    N26 Girokonto Erfahrungen von Aktiendepot.com

    Die übersichtliche Homepage von N26

    Damit eignet sich das Girokonto der N26 auch hervorragend als Zweitkonto, das nur für bestimmte Zwecke zum Einsatz kommt. So kann es beispielsweise für Freizeitausgaben oder für Fixkosten genutzt werden. Das soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich natürlich um ein völlig funktionales und leistungsstarkes Konto handelt. Zum Sparen ist es wie viele andere Girokonten aktuell jedoch nur bedingt geeignet. Auch die N26 verzichtet auf die Zahlung eines Guthabenzinses auf ihrem Girokonto. Dementsprechend gilt auch hier, dass ein zusätzliches Tagesgeldangebot fast schon Pflicht ist.

    N26 zählt zu den Anbietern, bei den es auch bei anhaltendem Niedrigzins mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu einer Einführung von Gebühren kommen wird. Aufgrund der modernen Struktur und Ausrichtung kann das Unternehmen das Girokonto der Kunden zu einem Bruchteil der Kosten führen, die bei anderen Geldinstituten fällig werden. Dementsprechend ist es äußerst wahrscheinlich, dass N26 auch dann noch kostenfrei sein wird, wenn noch mehr Geldinstitute Gebühren einführen werden.

    Das N26 Girokonto überzeugt durch bedingungslose Gebührenfreiheit. Guthaben-Zinsen werden allerdings nicht geboten.
     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Kontoeröffnungsprozess: Girokonto innerhalb von acht Minuten

    Die N26 hat es sich zum Ziel gesetzt, den Zahlungsverkehr so unkompliziert und schnell wie nur möglich zu gestalten. Dementsprechend dauert auch die Kontoeröffnung nur wenige Minuten. Das Geldinstitut gibt selbst an, dass die Prozedur innerhalb von acht Minuten abgewickelt sein kann.

    In einem ersten Schritt sind nur E-Mail und Land des Wohnsitzes als Angabe erforderlich. Natürlich reichen diese Angaben letztlich nicht aus, um das Girokonto zu eröffnen. Interessenten müssen auch Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum und Kontaktdaten angeben. Es ist natürlich auch notwendig, eine Handynummer anzugeben, damit das Konto später sicher mit dem Smartphone verknüpft werden kann. Auch Beruf, Geschlecht, Geburtsort und Nationalität müssen Neukunden angeben.

    Während der Kontoeröffnung können Kunden sich zudem noch einmal umentscheiden und das Business-Girokonto von N26 nutzen. Es ist auf die Bedürfnisse von Selbstständigen und Freiberuflern abgestimmt und hilft kostenfrei dabei, das private und geschäftliche Konto getrennt zu halten.

    Natürlich ist es auch bei N26 notwendig, einem Datenaustausch mit der SCHUFA zuzustimmen. Es handelt sich also nicht um ein Schufa-freies Konto. Allerdings hat dies in der Regel hauptsächlich im Rahmen eines Dispokredits überhaupt eine Relevanz.

    Anleger können bei der Kontoeröffnung zudem ihre Zustimmung dazu geben, dass sie gegenüber anderen N26 Nutzern erkennbar sind. Dies ist beispielsweise für MoneyBeams oder MoneyRequests per iMessage notwendig. Kunden, die diese Dienste nicht nutzen möchten, können auf den Haken an dieser Stelle verzichten. Genauso wie die Zustimmung für Produktinformationen handelt es sich um eine optionale Erlaubnis, die zudem auch jederzeit widerrufen werden kann. Mit einem Klick hat der Kunde sein Konto eröffnet und muss nun nur noch darauf warten, die Karte per Post zu erhalten.

    N26 Kontoeröffnung

    In nur wenigen Minuten ein Konto bei N26 eröffnen

    Natürlich ist es bei N26 außerdem auch notwendig, ein Identifizierungsverfahren zu durchlaufen. Grund hierfür ist das Geldwäschegesetz, das die Banken dazu verpflichtet. Bei Kunden aus Deutschland ist dies wie üblich über das PostIdent-Verfahren in einer beliebigen Deutsche Post-Filiale möglich. Zum anderen können Kunden die Identität direkt in der N26 App über ein Videotelefonat mit IDnow durchführen. Die Zeiten sind von 8:00 Uhr bis Mitternacht so gewählt, dass Neukunden das Verfahren komfortabel nutzen können.

    Die Kontoeröffnung bei N26 ist innerhalb weniger Minuten abgewickelt und erfordert lediglich die üblichen Daten. Zur endgültigen Überprüfung der Identität können Neukunden das PostIdent-Verfahren oder IDnow über die N26 App nutzen, sodass die Kontoeröffnung innerhalb kürzester Zeit abgewickelt sein kann.

    Anforderungen an den Antragsteller: Smartphone als Voraussetzung

    Bei N26 müssen Neukunden nur wenige Voraussetzungen erfüllen. Interessenten müssen volljährig sein und einen Wohnsitz in einem der Länder haben, in denen N26 das Girokonto anbietet. Eine genaue Liste lässt sich auf der Webseite des Geldinstituts einsehen. Deutschland und Österreich sind mögliche Herkunftsländer, das Angebot gilt jedoch nicht für die Schweiz.

    Aufgrund der Art der Kontoführung ist beim N26 ein kompatibles Smartphone ebenfalls Voraussetzung. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, das Banking über das Online-Interface abzuwickeln. Dennoch ist ein Handy, das die technischen Anforderungen der N26-App erfüllt, äußerst sinnvoll, um das Angebot vollständig nutzen zu können. Notwendig sind dafür entweder Smartphones mit Android 4.4. oder höher, sowie das iPhone 4s oder neuer mit iOS 9 oder höher.

    Für den Dispokredit ist es außerdem erforderlich, die entsprechende Bonität vorzuweisen. Diese geschieht über die SCHUFA, die das Kredit-Rating des Kunden ermittelt und an N26 weiterleitet. Zudem müssen Kunden das Konto regelmäßig nutzen, um so ein monatliches Einkommen oder andere Geldeingänge auf das N26-Konto nachzuweisen. Den Dispo-Antrag stellen Kunden dann unkompliziert in der N26 App. Dort erfolgt direkt die Berechnung, wie hoch der Dispo-Kredit ausfallen kann. Sollte der Kunde die Voraussetzungen für den N26-Dispo nicht erfüllen, erhalten sie eine Push-Nachricht, wenn die Anfrage erneut gestellt werden kann. Der Dispo hat einen Zinssatz von 8,90 Prozent und kann jederzeit wieder gekündigt werden. Auch der verfügbare Betrag kann geändert werden.

    Kunden müssen über ein Smartphone verfügen, das mit der N26 App kompatibel ist. Außerdem sollten sie in einem der unterstützten Länder wohnen und volljährig sein. Ein Dispo ist bei regelmäßigen Geldeingängen und entsprechender Bonität möglich.
     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Die N26 Girokonto Erfahrungen mit dem Mobile Banking: Der Spezialist für mobile Kontoführung

    Die N26 hat sich von vornherein auf das Mobile Banking konzentriert und wollte einer der Vorreiter der mobilen Girokonten sein. Dementsprechend professionell, modern und benutzerfreundlich wurde die App umgesetzt. N26 bietet dennoch sehr viele Funktionen. Zudem ist die App mit diversen anderen Anbietern verknüpft und erweitert so die Möglichkeiten noch einmal deutlich. So können Kunden über MoneyBeam Geld an Freunde oder Bekannte per SMS oder E-Mail senden. Über TransferWise können Überweisungen in 19 verschiedene Währungen getätigt werden. Zudem lassen sich über N26 Insurance Versicherungen digitalisieren und verwalten und über N26 Fixed Savings ein Sparplan anlegen.

    N26 Girokonto

    N26 – Das mobile Girokonto

    Natürlich haben Kunden auch alle Funktionen zur Verfügung, die sie vom mobilen Banking gewohnt sein dürfen. Von Überweisungen über Kontostandabfragen bis hin zur Kategorisierung der Transaktionen sind sämtliche Funktionen nutzbar, die im Rahmen eines mobil geführten Girokontos notwendig sind.

    Dementsprechend sind auch die Kundenerfahrungen mit der N26 App größtenteils sehr positiv. Im iTunes App Store erhält die App aktuell eine Bewertung von 4,2 Sternen von 5, bei Google Play sind es 4,3 von 5 Sternen. Dabei trennen die Kunden allerdings die Funktionen und die Zuverlässigkeit der App nicht immer deutlich vom Kontoangebot der N26. Die App alleine dürfte ohne diese Vermischung noch deutlich positiver bewertet werden.

    Die App von N26 ist für iOS und Android erhältlich und überzeugt Kunden durch ihre vielfältigen Funktionen und dem benutzerfreundlichen Design.

    Online Banking mit dreistufiger Sicherheitsarchitektur

    N26 setzt auf drei unterschiedliche Faktoren, die die Sicherheit beim Online-Banking maximieren soll, obwohl Banking bei der App nur über ein Gerät abgewickelt wird und somit ein zweites Gerät fehlt, das die Sicherheit erhöhen könnte.

    N26 bietet sicheres Log-in per Benutzername und Passwort oder sogar Fingerabdruck, wenn das Smartphone diese Funktion unterstützt. Zudem ist ein Überweisungs-Code für ausgehende Transaktionen notwendig. Diese ist vierstellig und nur dem Nutzer bekannt. Zudem dient eine PushTAN auf dem verknüpften Smartphone der Bestätigung der Transaktion. Hierfür ist eine Internetverbindung notwendig.

    Auf diese Weise sollen Transaktionen so sicher wie möglich gemacht werden. Selbstverständlich müssen Kunden einen Verlust des mit dem Konto verknüpften Mobiltelefons sofort melden. Ohne das Smartphone kann keine Transaktion abgewickelt werden, weswegen ein kompatibles mobiles Endgerät auch zu den Kontovoraussetzungen gehört.

    N26 kann keine 2-Wege-Authentifizierung bieten, löst dieses Problem jedoch durch eine dreistufige Sicherheitsarchitektur, die ein Smartphone voraussetzt.
     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Zusatzleistungen: Sparpläne, Versicherung, Sofortkredite, Services

    Obwohl es sich bei N26 um ein auf dem deutschen Markt weniger bekannten Anbieter handelt, kann das Geldinstitut zahlreiche Services und Dienstleistungen bieten, die es teilweise sogar deutlich von herkömmlichen Banken abgrenzen kann. Vor allem die zahlreichen Kooperationen mit anderen FinTechs sorgen dafür, dass ein N26-Girokonto außergewöhnlich leistungsstark sein kann. Dies gilt vor allem bei Bezahlungen mit Fremdwährungen, die über TransferWise unkompliziert und transparent abgewickelt werden können. MoneyBeam erlaubt hingegen das kostengünstige Zahlen von kleineren Beträgen an Freunde oder Bekannte. Über N26 Insurance lassen sich zudem die Versicherung in Abstimmung mit der jeweiligen Versicherungsgesellschaft digitalisieren und verwalten.

    N26 Versicherung

    Mit der N26 App können auch Versicherung verwaltet werden

    Natürlich hat N26 einige typische Serviceleistungen im Programm, die jedoch teilweise modernisiert angeboten werden. So ermöglicht das N26 Sparkonto die papierlose Geldanlage über einen Festgeldsparplan. Als Partner tritt WeltSparen auf, das sich für die Festgeldvermittlung im Ausland einen Namen machen konnte. Möglich sind Geldanlagen zwischen 2.000 und 100.000 Euro und eine Laufzeit zwischen 12 und 60 Monaten. Über den Partner vaamo ist zudem die Geldanlage N26 Invest möglich, bei der Kunden per RoboAdvisor in drei unterschiedliche ETF-Portfolios anlegen können. Ein Vorteil sind die geringen Kosten dieser Geldanlage.

    Natürlich bietet die N26 auch einen Sofortkredit an. Unter N26 Credit erhalten Kunden zwischen 1.000 und 25.000 Euro über einen Zeitraum zwischen 6 und 60 Monaten. Der Kredit kann üblicherweise sogar innerhalb einiger Stunden gutgeschrieben werden und wird entweder von N26 oder von auxmoney gestellt.

    N26 bietet verschiedene Anlagemöglichkeiten, erteilt Sofortkredite innerhalb weniger Stunden und erweitert ebenfalls die Möglichkeiten beim alltäglichen Zahlungsverkehr durch sinnvolle Kooperationen und Funktionen.
     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Einlagensicherung und Regulierung: N26 arbeitet nach europäischen Standards

    N26 arbeitet nach EU-Standards und ist dementsprechend Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds. Darüber werden im Rahmen von EU-Richtlinien bis zu 100.000 Euro geschützt. Dabei kommt die deutsche Einlagensicherung zum Tragen.

    Darüber hinaus ist das Unternehmen allerdings auch Teilnehmer der Einlagensicherung des Bundesverbands Deutscher Banken. Hierüber sind bis zu20 Prozent des Kernkapitals der Bank abgesichert. Wie hoch dieser Betrag aktuell genau ist, gibt das Geldinstitut jedoch leider nicht an.

    Die N26 Bank ist genauso wie die alte Partnerbank Wirecard Bank AG mit einer Lizenz durch die deutsche BaFin ausgestattet. Erst nutzte das Unternehmen die Banklizenz des Partners mit. Um ins Ausland zu expandieren, war jedoch eine eigene Lizenz Voraussetzung. Diese erwarb die N26 im Sommer 2016.

    Die N26 ist in Besitz einer von der deutschen BaFin erteilten Banklizenz und sichert Kundengelder mindestens bis zu einer Höhe von 100.000 Euro ab.

    Der Kundenservice der N26 – Natürlich auch per App erreichbar

    Eine Bank, die so viel Wert auf die mobile Nutzung legt, ist natürlich auch über die N26 App hervorragend erreichbar. Für die Kommunikation mit dem Kunden hat das Unternehmen unter anderem PULSE26 ins Leben gerufen. Über den interaktiven Kommunikationskanal erhalten Anleger personalisierte Nachrichten, die auch als Impulse bezeichnet werden. Diese sollen Kunden Informationen und Tipps bereitstellen. Der Kunde kann die Impulse löschen, liken, oder mehr Details aufrufen.

    Außerdem können Nutzer auch eine Hotline nutzen. Dass die Mitarbeiter des Kundenservice sprechen, versteht sich dabei für das deutsche FinTech von selbst. Während der Geschäftszeiten sind diese gut und ohne Zusatzkosten erreichbar. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 07:00 – 21:00 Uhr und Samstag von 08:00 und 20:00 geschaltet.

    N26 Support

    Der N26 Support ist auch telefonisch erreichbar

    Außerdem bietet das Unternehmen ein „Support Center“ an. Dort finden Kunden die unterschiedlichsten Informationen zu den einzelnen Produkten, zur Einrichtung, oder andere Hintergrundinfos. Auf diese Weise wird das Angebot von N26 verständlicher und und Kunden können sich viele Fragen selbstständig und schnell beantworten.

    Der Kundenservice von N26 ist gut erreichbar. Der Service geht teilweise weit über typische Informationen einer Direktbank hinaus.

    Meinung der Experten: N26 mit innovativem Konzept

    N26 konnte nur innerhalb von zwei Jahren mehr als 200.000 Kunden gewinnen und mehr als 140 Mitarbeiter beschäftigen. Kein Wunder, dass das Unternehmen für Aufsehen sorgte. Kaum eine namhafte Zeitung berichtete nicht über das neue Konzept und das aufstrebende FinTech. Passenderweise ließ auch die Auszeichnung „FinTech des Jahres“ von Paymentandbanking im April 2017 nicht lange auf sich warten. Nach Ansicht von Dennis Kremer, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, nimmt N26 unter den FinTechs eine Sonderstellung ein, weil das Unternehmen nicht nur so viele Kunden für sich gewinnen konnte, sondern zudem auch durch die Banklizenz bewiesen habe, mit den Großen mithalten zu können.

    Im Test von kostenfreien Girokonten wird das FinTech allerdings nur selten berücksichtigt. Möglicherweise ist das Konzept für viele Tester zu innovativ oder zu wenig mit anderen Anbietern vergleichbar, obwohl auch das Online-Banking prinzipiell möglich ist.

    N26 sorgt mit seinem Test für Furore und gilt als eines der interessantesten FinTechs derzeit.
     
    Weiter zu N26 www.n26.de

    Weitere Produkte: Angebot soll ausgebaut werden

    Mit den großen Geldinstituten kann das Angebot von N26 aktuell noch nicht ganz mithalten. Dafür fehlen wichtige Angebote, wie beispielsweise Aktiendepots und die Möglichkeit, abseits von N26 Invest mit ETFs oder Fonds zu handeln. Auch bieten viele andere Banken weit mehr Möglichkeiten zur Geldanlage. N26 ist zudem in manchen Bereichen wie Immobilien überhaupt nicht aktiv und biete auch keine klassischen Vorsorge-Angebote an. Zudem fehlt auch die Vermittlung von Versicherungen, das Unternehmen ermöglicht lediglich die Digitalisierung und Verwaltung.

    Die meisten Angebote, die über das Konto hinausgehen, bietet N26 ohnehin in Partnerschaft mit anderen Anbietern an. Wer gewohnt ist, sehr vielseitige Geldanlagemöglichkeiten bei seiner Bank in Anspruch nehmen zu können, muss dementsprechend bei N26 aktuell noch deutlich Abstriche machen.

    Fazit: Innovativ und günstig – aber auch gewöhnungsbedürftig

    N26 zeichnet sich durch seine Modernität und den großen Innovationsgeist aus. Über die N26 App erhalten Kunden nicht nur ein kostenfreies Girokonto, sondern darüber auch Zugriff auf einige der interessantesten Finanzdienstleistungen von FinTechs, die aktuell angeboten werden.

    Kunden haben mit der Anmeldung bei N26 auch Zugriff auf Angebote von vaamo, auxmoney, MoneyBeam, TransferWise und vielen weiteren interessanten Services. Das N26 Girokonto ist nicht nur deswegen eine willkommene Abwechslung zu den oftmals etwas eingestaubten Angeboten von Filialbanken.

    N26 überzeugt durch ein innovatives Konzept und eine leistungsfähige und zuverlässige App, die vor allem für die Digital Natives das passende Angebot darstellen könnte. Traditionsbewusste Nutzer werden mit dem N26 Girokonto vermutlich nicht glücklich.


    N26 Testergebnis

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.