Header
Header

GKFX-Webinar mit Tipps zu professionelle Handelsstrategien

gkfx spread chashback aktion

Am 15. März 2018 um 18 Uhr geht es im GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Nur profitabel reicht nicht! Chancen & Risiken profitabler Handelsstrategien“ um profitable und professionelle Handelsstrategien. Eine gute Handelsstrategie ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Trading. Doch das Kennen des Regelwerks bedeutet nicht automatisch langfristigen Erfolg. GKFX-Experte Christian Maikranz erläutert in diesem Webinar, welche Aspekte zu einer professionellen Tradingstrategie gehören und wie diese aufgebaut sein sollte.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

    Regeln für erfolgreiches Trading

    Zu einer profitablen Tradingstrategie gehört mehr dazu, als nur erfolgversprechende Einstiegszeitpunkte für einen Trade zu definieren. Eine Tradingstrategie besteht immer aus mehreren Bausteinen. Darüber hinaus kann nicht jede Tradingstrategie auf jedem Markt und in jeder Marktsituation angewendet werden, da beispielsweise die Volatilität oder die Liquidität unterschiedlich sein können. Eine flexible Tradingstrategie, die sich beispielsweise auch dann verändern lässt, wenn sich die Ziele eines Traders ändern, ist daher oftmals sehr sinnvoll.

    Letztendlich umfasst eine Tradingstrategie immer alle Maßnahmen, die Trader zum Erreichen ihrer Ziele nutzen wollen. Daher ist es wichtig, sich zunächst über seine persönlichen Ziele als Trader klar zu werden. Trader sollten sich also fragen: „Was will ich mit dem Trading erreichen?“. Im besten Fall entstehen so klar definierte, mess- und überprüfbare Ziele. Danach kann sich ein Trader überlegen, wie er diese Ziele am besten erreichen kann. In dieser Phase kann dann auch eine Entscheidung für Handelsinstrumente und Märkte fallen.

    Tradingstrategie als Regelwerk

    Für jeder Tradingstrategie ist ein klares Regelwerk notwendig. Trader müssen immer wissen, wann sie ihre Strategie anwenden können. Eine Trendstrategie ist beispielsweise nur dann sinnvoll, wenn der Markt auch einem Auf- oder Abwärtstrend folgt. Dies ist bei einem Seitwärtstrend, der auch als trendlos bezeichnet wird, nicht der Fall. Ob gerade in Trend am Markt zu erkennen ist, lässt sich mit der Technischen Analyse herausfinden. News-Strategien lassen sich nur dann anwenden, wenn in der Tat gerade wichtige Nachrichten aufkommen, die sich auf den Markt auswirken. Im Forex-Handel kann dies beispielsweise eine Ankündigung der Europäischen Zentralbank sein.

    Die mobile App ist für iOS und Android erhältlich

    Die mobile App ist für iOS und Android erhältlich

    Es gibt also eine breite Auswahl an Strategien. Trader übernehmen oftmals zu Beginn eine Strategie von anderen Tradern oder Experten. Fortgeschrittene Trader arbeiten dann am Entwickeln ihrer eigenen Strategie. Dennoch sollten Trader eine Strategie finden mit der sie sich persönlich wohlfühlen.

    Strategie gibt Einstiegszeitpunkte in einen Trade vor

    Darüber hinaus gibt eine Tradingstrategie vor, wann man in einen Handel einsteigen sollte. Hierfür werden klare Regeln festgelegt. Ob diese Regeln zutreffen, sieht man beispielsweise in einem Chart. Man kann beispielsweise festhalten, dass man in einen Trade einsteigen will, wenn der Kurs eines Basiswerts einen bestimmten Punkt erreicht hat.

    Allerdings sollte eine profitable Tradingstrategie auch Regeln für den Ausstieg aus einem Trade beinhalten. Dieser Aspekt ist möglicherweise noch wichtiger als der beste Einstiegszeitpunkt, denn mit einem rechtzeitigen Aussteigen aus einem Trade kann man Gewinne sichern und Verluste vermeiden.

    Am besten weiß man schon bevor man den Trade eingeht, wie viel Geld man maximal verlieren darf und an dieser Stelle einen Stopp Loss setzen. Darüber hinaus kann man Signale festlegen, bei deinen man aus dem Handel aussteigen will. Dies kann beispielsweise die Festlegung des Gewinns, den man mit dem Trade erreichen will, sein.

    Tradingstrategie konsequent umsetzen

    Eine profitable Tradingstrategie ist nur dann erfolgreich, wenn man sie auch konsequent umsetzt. Hier haben viele Trader für sich selbst ganz individuelle Wege gefunden. Man kann seine Tradingstrategie beispielsweise als ausgedrucktes Regelwerk vor Augen haben, einzelne Regeln als Merksätze notieren oder Checklisten anlegen.

    Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

    Viele Trader nutzen auch ein Trading-Tagebuch, in dem sie ihre Trades festhalten und regelmäßig auswerten. So können sie besser reflektieren, wo sie erfolgreich waren und wo sie möglicherweise Fehler begangen haben. Diese könnten an Wissenslücke liegen oder an einem nicht profitablen Markt. Wenn Trader die Ursache erkannt haben, können sie beispielsweise die Wissenslücken füllen oder ihre Strategie verändern.

    Verluste normal bei Trading

    Übrigens ist es auch mit der besten Tradingstrategie normal, dass man gelegentlich aus einem Trade mit Verlusten herausgeht oder auch mal eine Verlustserie hinlegt. In diesem Fall sollte man nicht gleich die ganze Strategie infrage stellen, denn Verluste gehören einfach zum Trading dazu. Wichtig ist, dass man lernt, mit Verlusten umzugehen.

    Trader lernen häufig mit der Zeit, wie sie mit Verlusten am besten umgehen. Bei einigen Tradern ist es nach einer Verlustserie sinnvoll, eine Pause vom Trading einzulegen und sich mit einer anderen Aufgabe zu beschäftigen. Andere analysieren ihre Verluste und versuchen, aus diesen etwas zu lernen und mögliche Fehler in Zukunft zu vermeiden.

    Bekannter britischer Broker

    GKFX ist ein britischer Broker, der unter dem Namen GKFX Financial Services Limited seinen Hauptsitz in London hat und dort von der Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert wird. Dazu gibt es weitere 19 Standorte, darunter auch in Frankfurt am Main. Von dort aus wird auch der deutschsprachige Kundendienst sowie das breite Schulungsangebot koordiniert. Da es sich bei GKFX um einen britischen Broker handelt, sind alle Einlagen in Höhe von bis zu 50.000 Pfund über die englische Einlagensicherung geschützt. Zudem werden alle Kundengelder getrennt von Unternehmensgeldern verwaltet.

    Hebel und Spreads je nach Kontoart

    GKFX bietet einen maximalen Hebel von 400:1 an. Diese unterscheiden sich ebenso wie die Spreads je nach Kontoart und Basiswert. Der Handel erfolgt über den MetaTrader4 oder über die interne Erweiterung MyFX. Hier stehen Tradern Echtzeitkurse und zahlreiche Handels- und Analysetools zur Verfügung. Wer in den automatischen Handel einsteigen möchte, kann den Expert Advisor nutzen und dort Handelsstrategien automatisch umsetzen. Der Handel kann schon mit kleine Transaktionsgrößen ab 0,1 Lot begonnen werden.

    Jetzt den extra Booster für Ihren MetaTrader 4 entdecken

    Jetzt den extra Booster für Ihren MetaTrader 4 entdecken

    Großes Bildungsangebot

    Der Broker ist vor allem für sein großes Bildungsangebot bekannt. Viele Webinare und Schulungsmaterialien richten sich explizit an Einsteiger. Unterstützung beim Handel bekommen Trader auch über einen Wirtschaftsdatenkalender und Chartanalysen. Dazu finden neben Webinaren auch Live-Trading-Sessions mit erfahrenen Tradern statt.

    Fazit: Professionelle Handelsstrategie umfasst viele Aspekte

    Möchten Sie erfahren, worauf es bei einer professionellen und profitablen Tradingstrategie ankommt? Dann ist eine Teilnahme am GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Nur profitabel reicht nicht! Chancen & Risiken profitabler Handelsstrategien“ am 15. März 2018 um 18 Uhr für Sie möglicherweise sinnvoll. In diesem Webinar erklärt GKFX-Experte Christian Maikranz, worauf es bei einer professionellen Handelsstrategie ankommt.

    Nicht jede Tradingstrategie kommt für jeden Trader, jedes Handelsinstrument und jede Marktsituation infrage. Daher sind Trader oft lange auf der Suche nach der richtigen Handelsstrategie. Trader sollten sich zunächst darüber Gedanken machen, welche Ziele sie mit dem Trading erreichen möchten. Auch die persönliche Risikobereitschaft hilft beim Finden der passenden Strategie. Danach können Trader auswählen, welche Märkte und Handelsinstrumente für sie infrage kommen und Regeln in einer Strategie festhalten.

    Bei diesen Regeln kommt es nicht nur um das Finden des passenden Einstiegszeitpunkts in einen Trade an, sondern auch wann und wie man aus einem Trade aussteigt, um Gewinne zu sichern und Verluste zu vermeiden. Mit einer guten Strategie vermeiden es Trader, sich beim Handeln zu stark von Emotionen leiten zu lassen. Zudem kann man eine Strategie sowie seine persönlichen Ziele jederzeit überprüfen und seine Strategie möglicherweise neu ausrichten. Daher ist eine Strategie nie unveränderlich, sondern sollte flexibel sein.

    gkfx spread chashback aktion

    0
    0