Header
Header

Wie handeln Profi-Trader?

TESTSIEGER FOREX
  • Renommierter Forex Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
WEITER ZU XTB: www.xtb.com/de

Das Webinar „Die GKFX Trading Sessions: TRADING AS A BUSINESS?“ widmet sich am 30. August 2018 um 18 Uhr den drei wichtigsten Fragen für Trader, bevor sie mit dem Handel beginnen. Diese sind: Warum will ich traden? Wie will ich traden und was mache ich, wenn eine bestimmte Situation eintritt? Der GKFX-Experte Stefan Sillmann gibt Antworten auf diese Frage und vermittelt den Teilnehmern des Webinars Einsichten, wie Profis Traden.

Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

Persönliche Ressourcen und Ziele vor dem Einstieg ins Trading

Warum man traden möchte, ist auch eng mit der Frage verbunden, welche persönlichen Ressourcen wie Zeit zur Verfügung stehen. Trader sollten, bevor sie in den Handel einsteigen, einen individuellen Zeitrahmen für das Traden aufstellen. Von der Zeit, die man für das Trading erübrigen kann, hängt auch ab, wie man eigentlich Traden möchte. Hier haben Trader die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Tradingstilen und -strategien. Neulinge sollten sich zudem fragen, was sie tun, wenn Erfolge ausbleiben und Verluste entstehen.

Trader sollten nie unvorbereitet mit dem Handel beginnen. Viele Fragen sollten schon vor dem ersten Trade beantwortet sein. Darüber hinaus ist es wichtig, sich vorab ein breites Fundament an Informationen rund ums Trading zu erarbeiten. Trader sollten über Märkte und Handelsinstrumente sowie die wichtigsten Begrifflichkeiten beim Trading Bescheid wissen.

Wahl des passenden Brokers

Danach können sich Trader auf die Suche nach dem passenden Broker machen. Dieser sollte zu den persönlichen Anforderungen passen und beispielsweise die gewünschten Handelsinstrumente anbieten. GKFX unterstützt Neulinge zudem mit vielen Schulungsmaterialien und Webinaren, in denen sie ihre Kenntnisse ausbauen können. Darüber hinaus bieten viele Broker ein kostenloses Demokonto an, über das Trader risikolos erste Erfahrungen im Handel sammeln können.

Durch leistungsstarke Plattformen können Trader auch mit mobilen Endgeräten auf GKFX zugreifen

Durch leistungsstarke Plattformen können Trader auch mit mobilen Endgeräten auf GKFX zugreifen

Handelsinstrumente auswählen

Trader sollten sich vor dem Einstieg in den Handel unter anderem gut überlegen, mit welchen Handelsinstrumenten sie arbeiten möchten. Hier kommen unter anderem Basiswerte wie Aktien, Rohstoffe oder Indizes infrage, die sie mit CFDs handeln können. Dabei ist es nicht notwendig, den gewählten Basiswert direkt zu kaufen, sondern Trader setzen auf die Kursentwicklung des Basiswerts. Wer sich dafür entscheidet, in den Forex-Handel einzusteigen, handelt die Wertentwicklung zweier Währungspaare gegeneinander. Broker bieten hier eine breite Auswahl an Haupt- und Nebenwährungen an, sodass Trader beispielsweise mit dem Währungspaar Dollar-Euro handeln können.

Tradingstrategie und Tradingstil

Eine weitere Entscheidung vor dem Start ins Trading betrifft die Wahl des geeigneten Tradingsstils und der Tradingstrategie. Hinsichtlich der Tradingstrategie gibt es zahlreiche Möglichkeiten. In der Regel finden Trader im Laufe der Zeit die Strategie, für sie am besten geeignet ist. Dies kann allerdings eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und erfordert Wissen über die infrage kommenden Methoden.

Die Wahl der Tradingstrategie hängt ebenso wie der beste Tradingstil unter anderem mit den gewählten Anlageinstrumenten, dem Anlagehorizont und der zum Trading verfügbaren Zeit zusammen. Beispielsweise eröffnen und schließen Daytrader Positionen innerhalb eines Tages und halten eine Position dabei oft nur wenige Minuten. Dieser Tradingstil ist sehr zeitaufwendig und kommt für Trader, die noch einem anderen Beruf nachgehen häufig nicht in Frage. Für Trader, die eher mit mittelfristigen Anlagehorizonten arbeiten, könnte daher das Swingtrading eine Alternative sein. Hierbei versuchen Trader die Trendrichtung des Kurses eines Basiswerts korrekt vorherzusagen. Andere Trader wiederum orientieren sich an Nachrichten von Notenbanken oder aus der Politik und versuchen so, geeignete Ein- und Ausstiegspunkte zu finden.

Fundamentalanalyse und Technische Analyse

Beim Newstrading spielt die Fundamentalanalyse eine Rolle, bei der Trader aktuelle Nachrichten aus Politik und Wirtschaft sowie volkswirtschaftliche Kennzahlen wie das Bruttoinlandsprodukt eines Landes nutzen, um die Entwicklung eines Kurses zu prognostizieren. Diese Informationen werden für die Technische Analyse nicht benötigt. Bei diesem Analyseverfahren geht es darum, eine Prognose für den weiteren Kursverlauf aus historischen Kursdaten, die in Charts dargestellt werden, zu treffen. Dennoch sollten sich Trader mit beiden Wegen beschäftigen und die Analysemethode wählen, die am ehesten zu ihren Tradingstil, ihrer Strategie und ihren Anlageinstrumenten passt. Unter Umständen kommt auch eine Kombination aus beiden Möglichkeiten infrage.

Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

Persönliche Ressourcen kennen

Wichtig ist es auch, sich vor dem Einstieg ins Trading über seine persönlichen Ressourcen im Klaren zu sein. Trader sollten festlegen, wie viel Zeit und Geld sie für den Handel aufbringen wollen. Auch über das Risiko, dass Trader einzugehen bereits sind, sollten sie sich vorab Gedanken machen. Während einige Trader das Risiko scheuen und eher vorsichtig agieren, neigen andere Trader dazu, mehr zu riskieren. Dies hängt oft von persönlichen Charaktereigenschaften ab.

Ziele und Motivation beim Trading

Des Weiteren sollten sich Trader Gedanken über ihre Ziele und ihre Motivation machen. Dabei sollten die eigenen Ziele realistisch und möglichst klar definiert sein. Der Traum von einer Weltreise wird sich womöglich nicht gleich mit dem ersten Trader erfüllen. Trader sollten zudem Geduld mitbringen, denn oftmals kann es eine Weile dauern, bis man mit dem Trading erste Erfolge erzielt. Daher ist auch der Umgang mit Verlusten etwas, was Trader früh lernen sollten. Jeder Mensch hat hier wohl unterschiedliche Herangehensweisen. Vielen Tradern hilft es, nach einer Verlustserie eine Trading-Pause einzulegen und sich eine Weile mit anderen Dingen zu beschäftigen. Mit etwas Abstand erkennt man häufig besser, welche Fehler passiert sind.

Mit Gefühlen umgehen

Trading hängt eng mit Psychologie zusammen. Häufig lernen Trader im Laufe der Zeit viel über sich selbst, können Situationen besser einschätzen und mit ihren Gefühlen beim Trading besser umgehen. Wichtig ist es, nicht unüberlegt eine Position zu eröffnen. Auch negative Gefühle wie Wut können das Trading beeinflussen. Trader müssen nicht nur lernen, mit Verlusten umzugehen, sondern auch aus ihren Fehlern lernen. Für einen Fehler ist immer nur der Trader selbst verantwortlich. Trader sollten daher Verantwortung für ihre Fehler übernehmen und analysieren, was sie falsch gemacht haben. So können sie die Ursache für den Fehler erkennen und entwickeln sich stetig weiter.

GKFX greift auf den MetaTrader 4 zurück und bietet somit eine perfekte Plattform zum traden

GKFX greift auf den MetaTrader 4 zurück und bietet somit eine perfekte Plattform zum traden

Erstes Wissen über Demokonto testen

Idealerweise testet man sein neu erworbenes Wissen zunächst über ein Demokonto. Hier können Neulinge gefahrlos die ersten Trades eröffnen und gewissermaßen das Trading üben. Dazu bekommt man von seinem Broker eine gewisse Summe als virtuelles Kapital zur Verfügung gestellt und muss somit nicht gleich sein eigenes Geld investieren. Hierüber kann man seine Strategie testen und läuft auch bei typischen Anfängerfehlern nicht Gefahr, gleich sein eigenes Geld zu verspielen.

Forex- und CFD-Handel bei GKFX

GKFX bietet Tradern den Handel mit Währungen, Indizes, Rohstoffen und Aktien an. Diese können über CFDs gehandelt werden. Dabei variieren die Hebel je nach Basiswert und die Spreads beginnen bei 0.6 Pips. Alle Kosten sind bereits in den Spreads enthalten, sodass keine weiteren Kosten anfallen. Eine Mindestkontogröße gibt der Broker nicht vor. Da die Mindesthandelsgröße vergleichsweise klein ist, können Anfänger schon mit wenig Kapitaleinsatz eine Position eröffnen. GKFX bietet drei Kontomodelle an, die auf unterschiedliche Tradertypen ausgerichtet sind.

Zahlreiche Funktionen auf Handelsplattformen

Der Handel kann über mehrere Handelsplattformen erfolgen, die für unterschiedliche Geräte wie PCs, Smartphones oder Tablets verfügbar sind und auch heruntergeladen werden können. Zu den angebotenen Plattformen gehört auch der MetaTrader 4. Die Handelsplattformen von GKFX bieten Tradern Anwendungen für interaktives Charting, Echtzeitkurse und Tools für die Technische Analyse. Für die Umsetzung automatisierter Handelsstrategien steht der Expert Advisor zur Verfügung.

Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

2009 in London gegründet

GKFX wurde 2009 in London gegründet. Heute arbeiten in den über 15 Filialen in aller Welt mehr als 500 Mitarbeiter für den Broker. Da das Unternehmen über mehrere Niederlassungen verfügt, sind neben der Finanzaufsichtsbehörde Großbritanniens auch andere Finanzaufsichtsbehörden für den Broker verantwortlich. Die deutsche Filiale, von wo aus auch der Kundendienst und das Schulungsangebot koordiniert wird, befindet sich in Frankfurt am Main. Damit ist auch die BaFin für die Kontrolle des Brokers verantwortlich.

Weiter zu GKFX: www.gkfx.de

Fazit: Wichtige Fragen vor dem Einstieg ins Trading beantworten

Stefan Spillmann widmet sich am 30. August 2018 um 18 Uhr im GKFX-Webinar „Die GKFX Trading Sessions: TRADING AS A BUSINESS?“ drei wichtigen Fragen, die Trader idealerweise beantworten sollten, bevor sie mit dem Handel beginnen. Die erste Frage bezieht sich auf das Warum. Trader sollten ihre Ziele kennen, bevor sie mit dem Trading beginnen. Damit hängt auch zusammen, wie viel Zeit und Geld sie für das Trading aufbringen können und wollen.

Danach geht es um das wie. Trader sollten sich darüber klar werden, welche Handelsinstrumente sie mit welcher Strategie handeln wollen. Des Weiteren ist es für Trader wichtig zu lernen, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten. Trader sollten vor allem einen Weg finden, wie sie mit Verlusten und Fehlschlägen umgehen.

Über diese Aspekte sollte sich jeder Trader Gedanken machen, bevor er mit dem Trading beginnt. Zudem ist umfangreiches Wissen rund ums Trading eine Grundvoraussetzung. Trader sollten nie unvorbereitet mit dem Handel beginnen. Auch aus diesem Grund bietet GKFX für Trading-Neulinge zahlreiche Webinare und Schulungsmaterialien an. Darüber hinaus können sie das kostenlose Demokonto des Brokers nutzen, um risikolos die ersten Schritte im Trading zu gehen.

 

0
0
TESTSIEGER FOREX
  • Renommierter Forex Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
WEITER ZU XTB: www.xtb.com/de

zum Anbieter XTB