Header
Header

ayondo Bitcoin-Trading – News zum Broker Angebot

ETORO INFORMATIONEN
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Mit 400:1 ein hoher maximaler Hebel
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
Weiter zu etoro: www.etoro.com

Nun steigt auch ayondo in das Bitcoin-Trading ein. Der Handel mit der beliebten digitalen Währung ist nun auf der TradeHub-Plattform möglich. Der Hintergrund für das neue Angebot ist, dass die Nachfrage nach Bitcoins in den letzten Monaten stark angezogen hat. Über die Social-Trading-Plattform WeTrade können auch Signalanbieter am Bitcoin-Trading teilhaben. Damit springt nun auch ayondo auf den Bitcoin-Trend auf. Andere Broker sind bereits seit einiger Zeit im Bitcoin-Trading aktiv.

Die hohen Einnahmen und das Interesse an Kryptowährungen gehen vor allem auf Bitcoin zurück. Auf dem Forex-Markt kam es in diesem Jahr nur zu wenigen Schwankungen. Kryptowährungen konnten jedoch im Vergleich zu anderen Währungen eine große Volatilität aufweisen. Im ersten Halbjahr 2017 erzielten vor allem die beiden größten Digitalwährung Bitcoin und Etherum große Zugewinne. Daher werden Digitalwährungen für Trader immer interessanter.

Die besten Social Trading Alternativen
RangAnbieterRegulierungFinanz­produkteMin. Einsatz EUR/USDKonto abTestberichtZum Anbieter
CFD, Social Trading, Online Geldanlage, Discountbroker, Daytrading, Krypto, Forex - engl.CySEC, FCA, ASICCFD, Forex25,00 €200 €eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
Social TradingCySECCFD, Forex5,00 €250 €Tradeo
Erfahrungen
Zum Anbieter
Social TradingCySECCFD, Forex5,00 €50,00 €Zulutrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
Inhaltsverzeichnis

    CFDs und Spread-Wetten auf Bitcoin

    Nun bietet auch ayondo das Bitcoin-Trading an und stellte kürzlich sein Angebot dazu vor. Anleger können über die Plattform TradeHub auf Bitcoins zugreifen. Dafür wird kein E-Wallet, eine Art digitale Geldbörse für Transaktionen mit Bitcoin, benötigt. Über die Handelsplattform von ayondo können Anleger mit Spread-Wetten und CFDs Bitcoins handeln. Da die Volatilität an den Finanzmärkten derzeit sehr niedrig ist, steigt das Interesse an Bitcoins immer mehr. Ayondo reagiert damit auf die Nachfrage seiner Kunden und reiht sich in die wachsende Zahl der Anbieter ein, die das Bitcoin-Trading in ihr Angebot aufgenommen haben.

    Die Webseite von Ayondo

    Die Webseite von ayondo

    Bitcoin-Kurs auf Allzeithoch

    Der Bitcoin-Wert befindet sich gerade auf einem Allzeithoch. In der letzten Zeit war zudem die Volatilität der Digitalwährung sehr hoch. Unter anderem kam es an Bitcoin-Börsen wie Coinbase zu Ausfällen, die einen großen Einbruch beim Bitcoin-Kurs wie auch beim Ether-Kurs, der eng mit der Wertentwicklung von Bitcoins verbunden ist, führten.

    Der Begriff Bitcoin steht für „digitale Münze“ und bezeichnet ein weltweit nutzbares, dezentrales Zahlungssystem sowie eine Geldeinheit. Bitcoin erlaubt es, Überweisungen über ein Netzwerk aus Computern direkt über das Internet zu tätigen. Anders als bei traditionellen Banken wird keine zentrale Abwicklungsstelle benötigt. Wer Bitcoins besitzt, kann sie in einer „digitalen Geldbörse“, dem Bitcoin-Wallet, speichern. Der Umrechnungskurs in andere Währungen reguliert sich durch Angebot und Nachfrage.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Bitcoin seit 2009 bekannt

    Seit 2008, als Bitcoins zum ersten Mal unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto in einem White Paper beschrieben wurden, nahm der Wert und die Bekanntheit der Währung rasant zu. Seit 2009 ist die Open-Source-Software-Referenzsoftware erhältlich. Alle Aktivitäten im Netzwerk basieren auf einer speziellen Software und einer dezentral verwalteten Datenbank. Diese wird Blockchain genannt. Auf ihr werden alle Transaktionen verzeichnet und sind öffentlich einsehbar.

    Wer in den CFD-Handel mit Bitcoins einsteigen möchte, für den ist Bitcoin als Währung interessanter als als Zahlungsmittel. Dennoch steigen auch die Akzeptanzstellen für Bezahlungen mit Bitcoin. Auch große Unternehmen wie Microsoft akzeptieren die Währung als Zahlungsmittel. Wer im Besitz von Bitcoins ist und dieses in traditionelle Währungen wie Dollar oder Euro tauschen möchte, kann dies an Onlinebörsen, die dem Devisenmarkt ähneln.

    Ayondo Social Trading

    ayondo Social Trading – folgen Sie Top-Tradern

    Mining-Verfahren zum Erzeugen neuer Bitcoins

    Neue Bitcoins werden durch ein Mining-Verfahren mit Rechnerleistung erzeugt. Bitcoins sind jedoch nicht unbegrenzt erzeugbar. Im System wurde eine Obergrenze von 21 Millionen Einheiten festgelegt. Zu Beginn gab es noch keinen Gegenwert in einer anderen Währung. Der Wechselkurs wurde in direkten Verhandlungen in Foren bestimmt. Bis 2011 lag der Wert eines Bitcoins noch im einstelligen Bereich, doch ab 2012 stiegt der Bitcoin-Kurs stetig an. Zu dieser Zeit bekam Bitcoin auch medial mehr Aufmerksamkeit. Vor allem Ende 2013 erlebte der Kurs einen Höhenflug, der jedoch unter anderem aufgrund des Bankrotts der Bitcoin-Handelsplattform Mt. Gox im Februar 2014 gebremst wurde. Doch spätestens im Herbst 2015 ging es für Bitcoin wieder bergauf. Im Juni 2017 war ein Bitcoin erstmals fast 2.900 Dollar wert. Der Wechselkurs von Bitcoins unterliegt damit sehr starken Schwankungen.

    Rechtlicher Staus unklar

    Bislang ist Bitcoin in Europa noch nicht als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Die BaFin bewertet die Kryptowährung als Rechnungseinheit. De facto wird Bitcoin meist mit Devisen gleichgestellt. Japan erkannte Bitcoin jedoch kürzlich als offizielles Zahlungsmittel an. Einnahmen, die aus Gewinnen aus Bitcoin erzielt werden, müssen ebenso versteuert werden, wie Gewinne aus anderen Finanzmitteln. Dennoch gilt Bitcoin zunehmend als seriöses Finanzmittel, das zum Teil mit dem „sicheren Hafen“ Gold verglichen wird.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    ayondo – der Marktführer im Social Trading

    Die Idee des Social Trading wurde anfangs noch belächelt, ist heute aber ein absoluter Trend im Onlinetrading. Ayondo zählt hier zu den Marktführern in Deutschland. Der Anbieter ist seit 2009 am Markt aktiv. Das zweite Standbein des Brokers ist der CFD-Handel. Trader können in beiden Bereichen aktiv sein oder sich für eines der beiden Angebote entscheiden. Social Trading ist übrigens auch eine Option für Trader, die nur selten handeln. Wer bei ayondo im Netzwerk aufsteigt und viele Follower hat, kann dies nutzen, um zusätzliche Gewinne zu generieren.

    Ayondo Handelsplattform

    Die ayondo Handelsplattform

    Top Tradern folgen

    Ayondo macht auf seiner Social-Trading-Plattform Handelssignale von Top Tradern öffentlich. Andere Trader können diese kostenfrei für sich nutzen. Damit kann jeder Trader an dem Wissen und der Erfahrung von Top Tradern teilhaben. Ein großer Vorteil ist, dass Trader die Signale automatisch auf ihrem Handelskonto ausführen lassen können. Wenn man sein Brokerkonto mit einem Signalanbieter verbindet, erfolgen alle Aktivitäten automatisch auch über das eigene Konto. Trader können bis zu fünf Top Tradern folgen. Webinare und ein kostenloses Demokonto unterstützen Neulinge ebenfalls bei den ersten Schritten im Onlinetrading.

    CFD-Handel zu attraktiven Konditionen

    Im CFD-Handel erfolgt das Trading über eine intuitive Handelsplattform, die von jedem Trader zudem individualisiert werden kann. Diese ist auch in einer mobilen Version nutzbar. Ayondo bietet variable Hebel an, die zwischen 1 und maximal 100 schwanken können. Jeder Trader kann somit seinen Hebel selbst auswählen. Wer keinen Hebel nutzen möchte, für den entstehen keine Kosten.

    Fazit

    Auch ayondo steigt nun ins Bitcoin-Trading ein. Über die TradeHub-Plattform kann nun die Kryptowährung gehandelt werden. Zudem können im Social-Trading-Angebot des Brokers Top Trader entsprechende Signale anbieten. Ayondo reagiert damit auf die gestiegene Nachfrage nach Kryptowährungen. Im Vergleich zu anderen Währungen weisen Kryptowährungen derzeit eine sehr hohe Volatilität auf. Zudem steigt das Tradingvolumen stetig. Dies macht Kryptowährungen immer mehr zu einem attraktiven und seriösen Investment.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    0
    0