Header
Header

Alior Bank Festgeld Erfahrungen: Jederzeit kündbar!

Alior Bank Testergebnis
Die Alior Bank ist eine Privatbank mit Sitz in Polen. 2008 wurde das Kreditinstitut gegründet und seitdem erhöht sich die Mitgliederzahl enorm. Mittlerweile zählen über 2,3 Millionen Kunden zu dem Kundenstamm der Bank. Das Vertriebsnetz mit 216 Filialen ist sehr gut ausgebaut. Zusätzlich gibt es Mini-Filialen und Partnerfilialen, die im Bedarfsfall ebenfalls kontaktiert werden können.

Pro und Contra im großen Alior Bank Test

  • zahlreiche Filialen
  • Attraktive Zinsen
  • Kurze Laufzeiten
  • kostenlos und flexibel
  • Online-Banking
  • vorzeitige Kündigung möglich
  • Quellensteuer fällt an
  • Mindesteinlage von 10.000 Euro
  • Zinsen fallen bei vorzeitiger Kündigung
  • keine Zinseszinsen
Weiter zu ALIOR BANK: www.aliorbank.pl

Unsere Alior Bank Festgeld Erfahrungen im Überblick

  • Zinssatz: bis zu 0,20 Prozent pro Jahr
  • Zinsgarantie: ja
  • Weitere Konditionen: Zinsen bei vorzeitiger Kündigung
  • Mindest- und Höchsteinlage: 10.000 Euro / 100.000 Euro
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Laufzeitende
  • Online-Banking: ja
  • Sicherung der Einlage: gesetzliche Einlagensicherung
  • Regulierung: EU-Regulierung
  • Boni: nein
  • Weitere Produkte: nein

Unsere Alior Bank Erfahrungen im Testbericht

kontoeroeffnungAlior Bank Festgeldkonditionen: Gut gestaltet Polnische Banken sind besonders schnell wachsend und innovativ aufgestellt. Auch die Alior Bank ist eine Bank, die sich mittlerweile stark etabliert hat und über einen enormen Kundenstamm verfügt. Im Jahr 2012 wurde die Alior Bank an der Warschauer Börse registriert. Das war der größte Börsengang eines Privatunternehmens. Mittlerweile hat es die Alior Bank geschafft, in den WIG 20 gelistet zu sein. WIG sind die 20 größten polnischen Aktiengesellschaften mit einer besonders großen Marktkapitalisierung. Die Bank genießt ein hohes Ansehen und bietet interessante und gute Konditionen für Festgelder an.
Grundsätzlich kann man zwischen drei Jahren Laufzeit wählen. Je nachdem, für welche Laufzeit man sich entscheidet, werden unterschiedliche Zinsen gewährt. Bei einer Laufzeit von einem Jahr gibt es einen Zinssatz von 0,10 Prozent. Legt man einen Betrag für zwei Jahre an, gibt es 0,20 Prozent Zinsen. Entscheidet man sich für die Laufzeit von drei Jahren, gibt es ebenfalls 0,20 Prozent. Das Besondere an den Alior Bank Festgeld ist der Punkt, dass man das Festgeld jederzeit vorzeitig kündigen kann. Allerdings fallen Gebühren für die vorzeitige Kündigung an. Insgesamt ist die Verzinsung jedoch deutlich ansprechender als beispielsweise bei der Targobank.

Kündigt man ein Festgeld mit einer Laufzeit von einem Jahr, profitiert man davon, dass keine Gebühren anfallen. Wird ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von zwei Jahren gekündigt, so gibt leidet der Zinssatz darunter. Falls das Festgeldkonto mit dreijähriger Laufzeit gekündigt werden soll, dann gibt es für den angelegten Betrag nicht den festgelegten Zinssatz. Von daher sollte man sich gut überlegen, ob man das Festgeldkonto mit längerer Laufzeit kündigt. Man sollte es nur im äußersten Notfall kündigen.

Logo Alior Bank

Hier gibt es das Logo der Alior Bank zu sehen

Die Zinsen stehen im Prinzip bereits am Anfang der Laufzeit fest, da der Zinsbetrag zum Laufzeitende gutgeschrieben wird. Das ist ein Punkt, der sehr negativ auffällt. Es gibt keinen Zinseszinseffekt. Und das ist wirklich sehr schade. Aber da die Anlage sowieso nur über maximal drei Jahre läuft, können Anleger mit dieser Tatsache sicherlich leben. Schöner wäre natürlich eine jährliche Zinsgutschrift, um letztendlich Zinsen auf die gewährten Zinsen zu erhalten.

VergleichBeachtet werden muss, dass die polnischen Banken eine Quellensteuer von 19 Prozent einbehalten müssen. Falls man rechtzeitig vor Laufzeitende eine gültige Ansässigkeitsbescheinigung vorlegt, reduziert sich die Quellensteuer auf 5 Prozent. Diese Steuer geht von dem Zinsertrag noch ab. Viele Leute wissen das gar nicht und wundern sich dann im Nachhinein, warum der Zinsertrag niedriger ausfällt, als eigentlich angegeben wurde. Die Quellensteuer wird natürlich auch zum Laufzeitende abgezogen.

Obwohl es einige Einschnitte gibt, ist das Festgeld aus dem Alior Bank Test interessant gestaltet und in die nähere Auswahl zu ziehen. Es gibt zwar ein wenig Nachholbedarf, alles in allem sind die Konditionen jedoch nicht schlecht. Wenn der Punkt der Zinsen besser gestaltet wäre, würde der Testbericht besser ausfallen. Sehr schön ist die Möglichkeit, das Festgeld bereits vor dem Laufzeitende zu kündigen. Falls Kunden in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können sie sich das Geld des Kontos auszahlen lassen. Dann muss man sich allerdings mit einem gewissen Verlust arrangieren. Schaut man den Test anderer Banken an, dann ist dort keine vorzeitige Kündigungen möglich.

Alior Bank Festgeld Erfahrungen: Zinsgarantie und -gutschrift sollte nachgebessert werden

DemoBei dem Alior Bank Festgeld gibt es eine Zinsgarantie für den festgelegten Anlegezeitraum. Wenn man Geld für ein Jahr festlegt, gibt es garantiert 0,10 Prozent Zinsen. Bei drei Jahren Anlegezeitraum sind es sogar 0,20 Prozent, die man als Kunde auf das Angesparte erhält. Kündigt man vorzeitig das Festgeldkonto, dann sinkt der gewährte Zinssatz jedoch erheblich. Mit dem einjährigen Festgeldkonto hat man den Vorteil, dass die Zinsen gleich bleiben. Die anderen beiden Laufzeiten hingegen stellen einen erheblichen Verlust dar, wenn man vorzeitig kündigen muss.

Hinsichtlich der Zinsgutschrift fällt unser Alior Bank Test nicht sonderlich gut aus. Die Zinsen werden nur zum Laufzeitende gutgeschrieben. Für Kunden hat das den Nachteil, dass der gewünschte Zinseszinseffekt ausbleibt. Der Zinsertrag ist somit bereits mit dem Abschluss der Festgeldanlage vorgeschrieben. Legt man beispielsweise 10.000 Euro an, so gibt es für die dreijährige Anlage einen Zinsertrag von 20 Euro jährlich.

Mindest- und Maximaleinlage: Hohe Mindesteinlage erforderlich

EinlagensicherungJedes Festgeldkonto hat eine Mindesteinlage. Diese variiert von einer Bank zur Nächsten. Bei der Alior Bank liegt die Mindesteinlage bei 10.000 Euro und fällt doch recht hoch aus. Für Kleinanleger ist die Bank somit nicht optimal geeignet. Wer jedoch einen höheren Geldbetrag zum Anlegen zur Verfügung hat, der kann sich über die angenehmen Konditionen der Bank freuen. Die Maximaleinlage liegt bei 100.000 Euro. Schaut man sich die Einlagesummen an, so stellt man fest, dass das Angebot doch eher für Leute mit einem hohen ersparten Betrag geeignet ist.

In dem Punkt gibt es deutlichen Punktabzug. Denn es gibt einige Banken, die bereits Festgelder mit einer Mindesteinlage von 5.000 oder sogar nur 2.500 Euro anbieten. Bei solchen Beträgen kommen dann auch Kleinanleger auf ihre Kosten. Allerdings gibt es auch einige andere Banken, die ebenfalls eine solch hohe Mindesteinlage fordern. Die Alior Bank ist nicht die einzige Bank, die diese Bedingungen vorgibt.

Weiter zu ALIOR BANK: www.aliorbank.pl

Alior Bank Test der Einlagensicherung: Absicherung bis zu 100.000 Euro pro Person

Daumen_hochDie Einlagensicherung ist ein ganz wichtiger Punkt, der auch für Banken aus anderen Ländern gilt. Kommt es zu einer Bankenpleite, so erhalten Anleger aus Deutschland bis zu 100.000 Euro zurück, da es für Polen den polnischen Einlagensicherungsfond gibt. Wenn man die Staatsverschuldung Polens mit anderen EU-Staaten vergleicht, so fällt auf, dass die Verschuldung mit rund 57 Prozent deutlich niedriger liegt. Die Staatsverschuldung Deutschlands liegt beispielsweise bei über 75 Prozent.

Dank der einheitlichen Vorschriften und Bedingungen der EU-Staaten sind die Anleger auch bei ausländischen Banken sehr gut geschützt. Polen ist eines der flächenmäßig größten EU-Länder und steht sogar an Position Sechs. Wenn es um den Reichtum der Staaten geht, steht das Land steht an 22. Position. Im polnischen Einlagensicherungsfonds befindet sich übrigens über 1 Milliarde an Reserven. In Deutschland hingegen sind es lediglich etwas über 800 Millionen Euro. Die Gelder sind somit doch recht gut bei der Alior Bank angelegt.

Zumal die Maximaleinlage bei 100.000 Euro liegt, kann man als Kunde gar nichts falschmachen. Denn bis zu dem Betrag sind die Einlagen pro Kunde abgesichert. Kommt es zur Pleite der Bank, so ist es möglich, dass man maximal auf den Zinsertrag verzichten muss. Die Einlagen hingegen werden bis zur genannten Höhe ausgezahlt. Sicherlich gibt es andere Banken mit einer höheren Einlagensicherung. Unsere Alior Bank Festgeld Erfahrung zeigt, dass dies aufgrund der Maximaleinlage aber gar nicht nötig ist.

Bonus und Aktionen: Kein Bonus für Kunden

Viele Banken bieten ihrer Kundschaft Neukundenaktionen an. Die Neukundenaktionen werden von den Leuten sehr gerne wohlwollend angenommen. Auch die Alior Bank mit dem Festgeldkonto bietet neuen Kunden eine interessante Aktion an. Wer bis Ende September ein Festgeldkonto bei dem Anbieter eröffnet, erhält einen Bonus in einer Höhe von 50 Euro. Es ist aber Voraussetzung, dass das Konto über Weltsparen online eröffnet wird.

Neben dem Eröffnen über Weltsparen wird außerdem vorgegeben, dass man an die E-Mail-Adresse [email protected] eine E-Mail mit dem Stichwort Willkommensbonus abschicken muss. Wenn man das gemacht hat, dann gibt es den genannten Bonus. Ob die Aktion über den Zeitraum hinaus angeboten wird, ist allerdings noch nicht absehbar. Da müssen wir noch ein wenig abwarten, bis bekanntgegeben wird, ob die Aktion weiterläuft. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich ganz einfach bis zum 30.09. anmelden. So gibt es garantiert die 50 Euro als Bonus.

Konto eröffnen

Mit wenigen Schritten ein Konto bei der Alior Bank eröffnen

Einige andere Anbieter gewähren keinen Willkommensbonus, dafür aber einen Bonus, wenn die Kunden andere Leute werben. Das ist ebenfalls ein guter Anreiz, vor allem weil man mehrere Leute werben kann. Kommt es dann zu einem Abschluss, bekommt man den entsprechenden Bonus ausgezahlt. Letztendlich ist es aber auch egal, welche Art Bonus es gibt. Hauptsache ist ja die, dass man überhaupt einige Euro extra bekommt.

Regulierung: Sehr sicher und optimal

RegulierungDie Banken Polens unterliegen dem EU-Recht und werden demzufolge auch reguliert und kontrolliert. Wie bereits erwähnt, zählt Polen zu den sehr stabilen Ländern, was die Einlagensicherung und die Bedingungen für die Konten betrifft. Polen ist übrigens nicht nur Mitglied in der EU, sondern auch Mitglied der OSZE, der Vereinten Nationen, des Europarates und der NATO.

Das polnische Bankensystem ist so gut aufgestellt. Von diversen Unternehmen hat Polen die Note A bekommen. A steht für Investment Grade Rating. Obwohl die eigentliche Währung Polens der Zloty ist, wird das Festgeldkonto in Euro abgewickelt. Wie es die Erfahrung zeigt, zählt Deutschland zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Ebenfalls zählen hierzu Frankreich, Italien und Großbritannien.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass der polnische Einlagensicherungsfonds sehr gut aufgestellt ist. Der Einlagensicherungsfonds bietet sogar eine deutlich höhere Einlagensicherung als andere EU-Staaten. Zusätzlich ist für die Bank sehr positiv, dass das Land im Bereich der Staatsverschuldung eine erhöhte Sicherheit bietet. Denn im Vergleich steht Polen erheblich besser dar als andere EU-Mitgliedsstaaten.

Weiter zu ALIOR BANK: www.aliorbank.pl

Kontoeröffnung: Online eröffnen über Weltsparen

Das Festgeldkonto wird ganz bequem online eröffnet. Hierfür nutzt man den Service von Weltsparen. Weltsparen stellt einen Online-Marktplatz dar, der hochverzinste Festgelder aus den verschiedensten Ländern bietet. Deutsche Kunden können über das Portal einen Anbieter auswählen und eine einfache und kostenlose Registrierung durchführen. Aber wie funktioniert das nun eigentlich alles genau?

Jeder Interessierte muss sich einmalig bei dem Anbieter registrieren. Nach der Registrierung ist eine Identifikation der Person notwendig. Diese Identifikation wird mittels PostIdent-Verfahren durchgeführt. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, gibt es einen Online-Zugang, in dem die verschiedenen Festgeld-Angebote aufgezeigt werden. Nun kann man sich für eine Bank entscheiden und eine Festgeld-Anlage abschließen.

Besonders bemerkenswert ist der Punkt, dass der Service für deutsche Kunden keine Gebühr kostet. Es ist alles komplett kostenfrei. Außerdem verläuft der Vorgang besonders schnell und ist erfahrungsgemäß innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen. Falls man nochmals eine andere Festgeldanlage tätigen möchte, kann man dies ebenfalls online durchführen. Da bei einer zweiten Anlage bereits die Registrierung abgeschlossen ist, dauert die Eröffnung eines zweiten Kontos keine zwei Wochen. Der Vorgang ist dann grundsätzlich schneller abgeschlossen.

Konditionen der Alior Bank

So gestalten sich die Konditionen des Alior Bank Festgelds

Sobald das Festgeldkonto eingerichtet ist, kann man dann übrigens den gewünschten Betrag auf das Festgeldkonto einzahlen. Nun kann man das Geld für sich arbeiten lassen und nach der Laufzeit von den Zinsen profitieren. Falls man doch einmal das Festgeldkonto frühzeitig auflösen muss, ist es kein Problem. Eine Kündigung kann immer durchgeführt werden. Allerdings ist mit Einbußen zu rechnen, wie unsere Erfahrungen mit Alior Bank Festgeld zeigen.

Support: Deutschsprachiger Support vorhanden

Kontakt_serviceManchmal benötigt man ganz einfach eine optimale Beratung, bevor man sich für ein bestimmtes Produkt entscheidet. Wenn man keine Antworten auf die Fragen gefunden hat, so kann man sich bei Bedarf an den Support der Alior Bank wenden. Da die Bank in Polen sitzt, gibt es dort nur einen polnischen Support. Doch es gibt auch in Deutschland Niederlassungen und von daher auch einen deutschsprachigen Kundensupport.

Der deutschsprachige Alior Support ist in Berlin stationiert. Wer Fragen hat, kann sich laut unserem Test gerne an das zuverlässige und kompetente Team wenden. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und zuvorkommend und beantworten die Fragen mit größter Gewissenhaftigkeit. Man steht also nie alleine da, wenn man sich für ein Festgeldkonto der ausländischen Bank entscheiden möchte.

Expertenmeinungen: Interessantes Festgeldkonto mit gewissen Extras

BeratungUnser Alior Bank Festgeldkonto Test zeigt, dass das Festgeld des Anbieters schon eine interessante Offerte ist. Man kann einen gewissen Betrag über drei verschiedene Zeiträume anlegen. Aufgrund der Möglichkeit, das Konto vorzeitig kündigen zu können, sind Festgeldkunden sehr flexibel. Im Gegensatz zu anderen Festgeldanbietern wie SWK Bank und GEFA kann man hier im Prinzip zu jeder Zeit auf den Sparbetrag zugreifen. Kommt es zu außergewöhnlichen Belastungen und fehlt die Summe, so kann man recht schnell und praktisch kündigen und über den Betrag verfügen.

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist das ein erheblicher Pluspunkt. Man weiß nie, was morgen ist. Vielleicht kommt es dazu, dass das bestehende Auto defekt ist. Entweder muss man das Fahrzeug reparieren lassen oder durch ein Neues ersetzen. Hat man das nötige Kleingeld nicht zur Hand, kann man das Festgeld kündigen. In dem Fall ist es dann eben so, dass die Zinsen niedriger ausfallen. Dafür kann man jederzeit auf den Geldbetrag zugreifen und im Fall der Fälle beanspruchen.

Schaut man sich das Festgeldkonto der Alior Bank an, so stellt man doch fest, dass das komplette Angebot perfekt aufeinander abgestimmt ist. Es gibt jedoch auch ein paar Kritikpunkte, die das Alior Bank Festgeld aus dem Test wegstecken muss. Hierzu zählt beispielsweise die Zinsgutschrift. Die Zinserträge stehen mit dem Abschluss des Kontos bereits fest und es kommt zu keinerlei Zinseszinseffekt, was jedoch sehr schade ist.

Weitere Produkte: Kreditkarten und Co vorhanden

GebuehrenNeben dem Festgeldkonto bietet die Alior Bank natürlich noch weitere Produkte an. Hierzu zählen beispielsweise die Kreditkarten. Und zwar bietet die Bank die MasterCard in verschiedenen Varianten an. Mit den Kreditkarten kann man weltweit einkaufen oder online bezahlen. Außerdem kann man an den verschiedensten Automaten Geld vom Konto abheben.

Kredite gibt es ebenfalls von de Alior Bank. Dank der maßgeschneiderten Kredite kann man sich große und kleine Wünsche erfüllen. Auch die Konditionen in diesem Bereich sind gut gestaltet. Selbstverständlich kann man sich auch für ein normales Konto entscheiden. Von der Alior Bank bekommt man aufgrund der Vielzahl der Produkte doch viele Bankenprodukte aus einer Hand.

Fazit: Das Alior Bank Festgeld macht keinen allzu guten Eindruck

FazitDas Alior Bank Festgeld aus dem Test ist laut unserem Testbericht doch eine gute Alternative zu einer deutschen Festgeldanlage. Sie bietet viele Vorteile, die andere Festgelder nicht zu bieten haben. Dank der enormen Flexibilität aufgrund der Kündigungsmöglichkeiten ist das Alior Bank Festgeldkonto eine gute Wahl. Man kann das Konto bei Bedarf kündigen, wenn man damit leben kann, weniger Zinsen im Endeffekt zu bekommen. Unsere Erfahrungen mit Alior Bank Festgeld waren doch recht positiv.

Da allgemein der Anlagezeitraum recht niedrig gehalten ist, ist das Angebot der Bank für kurzfristige Anleger eine gute Möglichkeit, das Vermögen schnell und effizient zu erhöhen. Bei einer Anlage mit einer Laufzeit von einem Jahr ist es praktischerweise so, dass es keine Abzüge in Sachen Zinshöhe gibt. Von daher ist es auch sinnvoll, das Geld für einen Zeitraum von einem Jahr abzuschließen. In dem Fall bekommt man die Zinsen ohne Abzüge.

Im Alior Bank Festgeld Testbericht fällt ein wenig negativ auf, dass die Zinsen nur zum Laufzeitende gutgeschrieben werden. Der Zinseszinseffekt, den sich viele Kunden wünschen, bleibt in dem Fall aus. Wesentlich schöner wäre es, wenn zumindest jährlich die Zinsen gutgeschrieben werden würden. So würde man bei einer mehrjährigen Anlage einige Euro mehr erhalten. Ansonsten sind die Alior Bank Erfahrungen doch recht angenehm ausgefallen.

Alior Bank Testergebnis