OnVista App im Test 2020: Handel an weltweiten Börsenplätzen mobil möglich

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.04.2020

Mithilfe der OnVista App können die Trader ganz bequem Wertpapiere kaufen oder verkaufen und an allen verfügbaren Handelsplätzen agieren. Außerdem erhalten sie Zugriff auf das Orderbuch und haben auch mobil ihr Depot jederzeit im Blick. Die neue Funktion der Watchlist macht den Wertpapierhandel noch effizienter, denn Trader können in der Aktiendepot App die favorisierten Wertpapiere zusammenfügen und sich in einer Liste anzeigen lassen. Doch OnVista bietet seinen Kunden noch weitere Investmentmöglichkeiten. Wir zeigen im Test, was Trader erwarten dürfen.

Weiter zu ONVISTA: www.onvista-bankInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Vor- und Nachteile der OnVista App:

  • Wertpapierkauf und -verkauf an allen verfügbaren Handelsplätzen
  • Nutzung des Orderbuchs
  • Watchlist individuell herstellbar
  • App für Smartphone und Tablet kostenlos im Download
  • Nicht nur Wertpapierhandel über App möglich
  • Teilweise Systemabstürze und langsame Datenverarbeitung

Die OnVista App wird stetig verbessert und an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Damit wird es immer einfacher, den Immobilien-Wertpapierhandel ohne technische Störungen durchzuführen. Mithilfe der App haben die Trader bequem Zugriff zu allen Börsen, die OnVista zur Verfügung stellt. Außerdem ermöglicht die App den Zugriff auf das Depot und die komplette Übersicht zur aktuellen finanziellen Situation. Wie sich die mobile Anwendung im Test schlägt, haben wir ausprobiert.

Konditionen-Überblick

  • Einlagensicherung über 100.000 Euro
  • Verschiedene Handelsplattformen (auch für professionelle Trader) verfügbar
  • Mobile Anwendung bietet Zugang zu sämtlichen Börsenplätzen
  • Handel an US-Börsen möglich
  • Zwei Depotvarianten zur Auswahl
  • OnVista wurde für Leistungen mehrfach ausgezeichnet

Regulierung und Einlagensicherung

Trader, die Aktien per App handeln möchten, legen Wert auf eine hohe Funktionalität und ein abgesichertes Handelsumfeld. Deshalb ist es wichtig, dass ein Broker die rechtlichen Regularien der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde erfüllt. Im Aktien App Vergleich haben wir gesehen, dass viele renommierte Anbieter durch die britische Finanzaufsicht oder die BaFin reguliert werden. Schauen wir uns nun an, wie es bei OnVista aussieht: Das Unternehmen ist eine Marke der comdirect bank AG, die ihren Sitz in Quickborn hat. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die in Frankfurt ansässige Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Zudem unterliegt das Unternehmen der Kontrolle der Europäischen Zentralbank, die ebenfalls in Frankfurt am Main ansässig ist. Wie wir im Test sehen konnten, handelt es sich hier aber nicht um einen Wertpapier-Broker, sondern um ein Angebot der Bank für den Wertpapierhandel. Dennoch ist durch die Regulierung der BaFin die gesetzliche Grundlage gegeben, um den Handel mit Aktien und andere Investmentmöglichkeiten anbieten zu können.

Einlagensicherung

Die Einlagen bei OnVista sind gleich mehrfach gesichert. Das ist nicht selbstverständlich, wie wir im Aktien App Vergleich gesehen haben, und deshalb möchten wir es positiv erwähnen. Einerseits greift die gesetzliche Mindestabsicherung für Kundeneinlagen über 100.000 Euro. Darüber hinaus ist das Unternehmen freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Dadurch wird ein zusätzlicher Schutz für Einlagen über 100.000 Euro je Kunde mit bis zu 90.820.000 Euro gewährt. Allerdings bezieht sich diese Absicherung nur auf:

  • Sichteinlagen
  • Termineinlagen
  • Spareinlagen
  • Auf den Namen laufende Sparbriefe (Giro- und Sparkonto inkludiert)

Wie sieht es mit den Wertpapieren aus? Diese sind nach unseren OnVista Aktien App Erfahrungen kein Bestandteil des Einlagensicherungsfonds, da die Bank die Wertpapiere nur verwahrt und kein Eigentümer ist. Selbst im Falle einer Insolvenz sind die Aktien der Kunden also nicht gefährdet.

Investmentfonds gelten als Sondervermögen und sind ebenfalls bei einer Insolvenz geschützt. Wer jedoch in Zertifikate oder Euro-Anleihen investiert, hat diesen Schutz nicht. Dabei handelt es sich um Inhaberschuldverschreibungen des Emittenten. Kommt es zu einer Insolvenz, können die Trader die Schuldverschreibungen verlieren. Wichtig ist daher, vor dem Investment auf die Bonität des Emittenten zu achten, denn daran ist die Sicherheit der Wertpapiere geknüpft.

Die Freebuy-Aktion von OnVista im Detail

Die Freebuy-Aktion von OnVista im Detail

Zusammenarbeit mit renommierten Emittenten

Der Test zeigte, dass die OnVista Bank mit renommierten Emittenten zusammenarbeitet. Dazu gehören beispielsweise die Commerzbank, UBS, die Deutsche Bank und Lang & Schwarz. Sie alle genießen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen eine gute Reputation und werden von zahlreichen namhaften Banken und Brokern für das Zertifikate-Angebot genutzt.

Hinweis: Bevor Trader in Zertifikate investieren, sollten sie sich ausführliche Informationen zu den Emittenten beschaffen. Zu diesem Zweck stellt OnVista kostenlose Nachrichten und RealPush-Kurse zur Verfügung. Die Auswahl der einzelnen Zertifikate lässt sich auch ganz einfach über die Suchfunktion anzeigen, um etwa Zertifikate auf Wertpapiere präferiert zu handeln.

Handelsangebot

Aktien per App handeln ist bei OnVista an zahlreichen Börsen in Deutschland sowie internationale Handelsplätze möglich. Trader haben Zugang zu den wichtigsten Börsen und können außerbörslich direkt oder börslich handeln. Wer Aktien in Deutschland handeln möchte, kann das ganz bequem über die Trading App. Gehandelt wird neben den wichtigsten Präsenzbörsen zudem über:

  • Baader Bank
  • Quotrix
  • Tradegate Exchange
  • Xetra

Wie die OnVista Aktien App Erfahrungen zeigen, können Trader auch außerbörslich direkt über die Commerzbank sowie Lang & Schwarz handeln. Wertpapiere im Ausland können ebenfalls mit dem Depot bei der OnVista Bank gehandelt werden. Zur Verfügung steht der US-Handel über die Börsen NYSE, NASDAQ und AMEX. Da die Abrechnung in Euro erfolgt, ist kein Währungskonto erforderlich. Für die deutschen Handelsplätze gibt es bereits die Echtzeitkurse. Selbiges ist für die USA möglich, wenngleich es separat dazugebucht werden muss.

Weitere Finanzinstrumente mit Trading App handelbar

Mit der Aktiendepot App können die Investoren nicht nur Wertpapiere handeln, sondern zahlreiche weitere Finanzprodukte. Dazu gehören Indizes, Derivate, ETFs, Fonds, Anleihen sowie Devisen und Rohstoffe. Angeboten werden weiter Futures und CFDs. Sparpläne für einen längerfristigen Vermögensaufbau stehen ebenfalls zur Verfügung. Wer möchte, kann sogar einen Wertpapierkredit aufnehmen oder vom Intraday-Kredit profitieren.

Gebühren und Handelskonditionen

Schauen wir uns an, wie die Konditionen für den Wertpapierhandel mit der OnVista App aussehen: Außerbörslich können die Trader zwischen 7:30 Uhr und 23:00 Uhr Aktien, Zertifikate, Euro-Anleihen, ETFs oder ETCs handeln. Wer an der Börse investiert, hat zwölf Börsen (davon drei Auslandsbörsen) zur Auswahl. Die Gebühren unterscheiden sich je nach Börsenplatz.

Weiter zu ONVISTA: www.onvista-bankInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Börsengebühren und Fremdspesen

Wer mit der Aktiendepot App Wertpapiere über Xetra handelt, muss mit Gebühren von 0,00739 Prozent vom Ordervolumen rechnen (mindestens 0,75 Euro und maximal 89,96 Euro), zuzüglich der Pauschale für Fremdspesen von 1,50 Euro. Bei Tradegate Exchange und Quotrix fallen keine Börsengebühren an, dafür pauschale Fremdspesen in Höhe von 1,50 Euro. Anleger, die in Stuttgart DAX 30 Aktien handeln, müssen 5,00 Euro zuzüglich 0,04 Prozent vom Ordervolumen als Gebühr zahlen. Der Mindestbetrag liegt hier bei 0,75 Euro zuzüglich der Pauschale für fremde Spesen in Höhe von 1,50 Euro. Wer zum Beispiel in Wertpapiere mit 2.500 Euro investiert, muss durchschnittlich an den Handelsplätzen Gebühren zwischen 1,50 Euro und über 5,00 Euro zahlen.

Variable Handelszeiten beachten

Zwar ist der Wertpapierhandel an verschiedenen Börsenplätzen möglich, dennoch sollten Trader die variablen Handelszeiten beachten. Wertpapiere können zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr an der Börse Berlin gehandelt werden. Über Xetra ist der Wertpapierhandel hingegen zwischen 9:00 Uhr und 17:30 Uhr möglich. Aufgrund der Zeitverschiebung bei den Auslandsbörsen kommt es hier ebenfalls zu variablen Handelszeiten. An der New Yorker Börse, AMEX und NASDAQ können Trader zwischen 15:30 Uhr und 22:00 Uhr investieren.

Verschiedene Depotvarianten für den Handel

OnVista bietet seinen Kunden zwei Depots zur Auswahl:

  • FreeBuy-Depot
  • Festpreis-Depot

Wie der Aktien App Vergleich zeigt, stellen viele Broker und Banken nur ein Depot zur Auswahl. Bei OnVista können die Kunden selbst entscheiden, zu welchen Konditionen sie handeln möchten. Mit dem FreeBuy-Depot können Trader in Wertpapiere durch Freikäufe investieren und müssen keine Orderprovision zahlen. Neue Kunden bekommen als Willkommensgeschenk zwei Freikäufe gratis für den Monat, in dem sie ihr Depot eröffnen. Die Freikäufe können an deutschen Handelsplätzen genutzt werden. Ausgenommen davon sind die ausländischen Handelsplätze sowie der Eurex-Handel. Das Depot ermöglicht Verkäufe zu günstigen Konditionen ab 5,99 Euro zuzüglich 0,23 Prozent vom Ordervolumen. Maximal werden Gebühren von 39 Euro berechnet. Zur Auswahl stehen 16 Emittenten im außerbörslichen Handel. Die Anzahl der Freikäufe richtet sich nach dem durchschnittlichen Mindestguthaben im Vormonat. Wer beispielsweise auf seinem Depot 2.000 Euro hat, bekommt einen Freikauf monatlich. Wer auf seinem Depot 25.000 Euro oder mehr hat, erhält stattliche 10 Freikäufe.

Festpreis-Depot

Als Alternative steht das Festpreis-Depot zur Auswahl. Hier können Trader zum Festpreis ihre Wertpapiere handeln. In Deutschland beträgt dieser Preis 5,00 Euro zuzüglich 1,50 Euro Fremdspesen. Für die USA müssen Trader den Festpreis von 10,00 Euro zuzüglich 2,50 Euro fremde Spesen zahlen.

Kostenlose ETF-Sparpläne? Kein Problem für Trader bei OnVista

Kostenlose ETF-Sparpläne? Kein Problem für Trader bei OnVista

Handelsplattformen

OnVista stellt seinen Kunden verschiedene Trading-Tools zur Verfügung, zu denen die OnVista Aktien App iPad und die OnVista Aktien App iPhone gehört. Zusätzlich gibt es die Handelssoftware GTS und das Webtrading. Auch der telefonische Handel ist möglich, wenngleich Anleger hier mit Zusatzkosten rechnen müssen.

OnVista App

Die Website wurde für die mobilen Endgeräte optimiert, zudem gibt es eine eigene OnVista App. Anleger haben damit Zugriff auf ihr Depot und können sich einen Überblick über ihre Finanzen verschaffen. Als neueste Funktion ist eine Watchlist verfügbar. Dieses Feature kennen wir bereits von anderen Banken und Brokern aus dem Aktien App Vergleich. Die mobile Anwendung steht für die OnVista Aktien App iPhone, die OnVista Aktien App iPad sowie Android-Geräte zur Verfügung. Damit können sich Trader sämtliche Kurse der Aktien anzeigen lassen und aktuelle Börsen- und Wirtschaftsnachrichten verfolgen. Zusätzlich stehen wöchentliche Kolumnen renommierter Finanzexperten und Echtzeitkurse für alle Wertpapiertypen zur Auswahl. Trader können Push-Signale für erreichte Kurslimits einstellen, um noch effizienter in Wertpapiere zu investieren. Weiter stehen mit der mobilen Anwendung historische Kurse zur Verfügung. Der Download funktioniert einfach über den jeweiligen Store und steht nach unseren Erfahrungen kostenfrei zur Verfügung. Die Installation ist selbsterklärend und in Sekundenschnelle erledigt.

Handelssoftware GTS

Mit der Handelssoftware können die Trader browserunabhängig elektronischen Börsenhandel betreiben. Dabei haben sie eine direkte Verbindung zum Server bzw. zu den Börsenplätzen. Der Handel in Echtzeit ist auf einer separaten Plattform möglich und die sekundenschnelle Aktualisierung der Echtzeitkurse gegeben. Außerdem können Trader individuelle Zusatzmodule nutzen. Von der Software gibt es zwei Varianten: Basis und Premium.

Bei der Premium-Variante können die Investoren die Zusatzmodule nutzen und sogar Echtzeitkurse streamen. Für die mobile Anwendung ist GTS nicht gedacht, da es sich um eine reine Windows-Anwendung handelt. Jedoch kann sie auf Apple-PCs in Verbindung mit parallelen Desktops genutzt werden.

Handel am PC

Wer nicht über die App oder mit der Software handeln möchte, kann auf das Webtrading zurückgreifen. Der Handel ist ohne zusätzliche Software an deutschen Regionalbörsen sowie Xetra, Tradegate Exchange, Quotrix und Eurex möglich. Außerdem kann an den amerikanischen Börsenplätzen gehandelt werden. Über die webbasierte Anwendung ist nicht nur das Investment in Wertpapiere, sondern ebenso die Abwicklung der konventionellen Bankgeschäfte möglich. Hieran zeigt sich, dass Trader auch am PC viele Möglichkeiten zum Sparen und Investieren bei OnVista haben. Sogar per Telefon kann man an den Börsen täglich zwischen 8:00 Uhr und 22:00 Uhr investieren. Allerdings fallen hier Zusatzkosten an.

Extras, Kundensupport sowie Leistungen

Wie wir im Test gesehen haben, ist der Kundensupport über viele Kontaktwege erreichbar. Wer sich für die Leistungen der Bank interessiert, kann montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr den Kundensupport für Interessenten kontaktieren. Hierfür steht eine separate Telefonnummer zur Auswahl. Anrufer, die bereits Kunde der Bank sind, können montags bis freitags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr den Support telefonisch erreichen. Wer Fragen speziell zur GTS-Software hat, findet dafür ebenfalls eine separate Rufnummer, die montags bis freitags zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr erreichbar ist. Zudem ist der direkte Kontakt via E-Mail möglich. Nicht zuletzt hat OnVista eigene Profile in den sozialen Medien, worüber der Kontakt erfolgen kann.

Weiter zu ONVISTA: www.onvista-bankInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Umfassender FAQ-Bereich

Um die Kunden und Interessenten noch besser zu informieren, steht ein umfassender FAQ-Bereich zur Verfügung. Hier werden die wichtigsten Themen mit verschiedenen Fragestellungen kurz und prägnant beantwortet. So gibt es Informationen zum Wertpapierhandel, dem Depotübertrag, der Technik bei OnVista und vieles mehr. Sämtliche Informationen stehen in deutscher Sprache zur Verfügung und sind nach unserer Einschätzung und strukturiert aufgearbeitet. Weiterbildungsangebote, wie es sie bei zahlreichen anderen Banken und Brokern gibt, konnten wir jedoch nicht finden. In unseren Augen besteht hier Verbesserungspotenzial.

Auszeichnungen und Testberichte

Die Leistungen der Bank haben seit Bestehen 2008 zahlreiche Preise gewonnen. Zu den neuesten Auszeichnungen gehört der erste Platz beim Direktbank Brokerage. Bereits zum neunten Mal in Folge erreichte die OnVista Bank den ersten Platz beim Test der Fachzeitschrift Euro am Sonntag. Ebenfalls den ersten Platz gab es im Bankentest des Magazins. Dabei konnte sich OnVista gegen 32 verschiedene Broker durchsetzen. Auch das Leistungsangebot wurde bereits mehrfach honoriert. Euro am Sonntag zeichnete den Anbieter als Bester CFD-Broker mit der Note „Sehr gut“ im Test der Ausgabe 24/2018 aus. Für Fonds und Zertifikate gab es den ersten Platz in der Brokerwahl 2018 durch das Portal Brokerwahl.de. Die Liste der Auszeichnungen ließe sich fortsetzen, denn OnVista konnte seit seiner Gründung über 20 Auszeichnungen für gute Leistungen und Qualität verdienen.

Durchwachsende Bewertungen für OnVista App

Im Test haben wir uns die Bewertungen der Nutzer für die mobile Anwendung angeschaut. Im Apple Store kann die OnVista App nicht in allen Punkten überzeugen. Viele Trader berichten von wiederkehrenden Abstürzen der App. Im Test können wir diese Bewertung nicht teilen. Zwar gab es in Einzelfällen einen verzögerten Verbindungsaufbau und Datenabgleich, dennoch funktionierte die App auf dem Smartphone und Tablet.

Fragen und Antworten zu OnVista

Wo kann ich Wertpapiere handeln?

Wer in Wertpapiere investieren möchte, findet dafür an drei ausländischen Börsen und vielen deutschen Handelsplätze die Möglichkeit. Allerdings unterscheiden sich die Handelsplätze hinsichtlich der Gebühren. Laut unseren Erfahrungen ist das Investment in Wertpapiere bereits ab 5,90 Euro zuzüglich Fremdspesen möglich.

Kann ich die OnVista App ohne Download nutzen?

Die Website der Bank wurde für die mobile Anwendung optimiert. Deshalb können die Trader auch mit ihrem Smartphone oder Tablet direkt auf die Website zugreifen und erhalten eine optimierte Seitendarstellung. Dennoch empfiehlt es sich, die App herunterzuladen, um noch schneller an den Wertpapierbörsen agieren zu können.

Die Neueröffnung eines Kontos bei OnVista wird mit einem 40,00 Euro Tradeguthaben vergütet

Die Neueröffnung eines Kontos bei OnVista wird mit einem 40,00 Euro Tradeguthaben vergütet

Was kostet ein Depot?

Zur Auswahl stehen zwei Depots, aus denen die Anleger wählen können. Wer sich für das FreeBuy-Depot entscheidet, bekommt als neuer Kunde sogar zwei Freikäufe geschenkt. Der Vorteil: Trader können günstig ab 5,99 Euro zuzüglich 0,23 Prozent vom Ordervolumen verkaufen. Die Alternative dazu ist das Festpreis-Depot, das eine feste Orderprovision von 5,00 Euro zuzüglich 1,50 Euro fremde Spesen für deutsche Handelsplätze ermöglicht.

Kann ich mit der App auf das Orderbuch zugreifen?

Ja, die Trader können mit der mobilen Anwendung auf das Orderbuch zugreifen und erhalten damit eine zentrale Übersicht aller aktuellen Wertpapier-Orders. Die App bietet jedoch noch weitere Funktionen wie die Watchlist.

Fazit: OnVista App bietet Zugang zu weltweiten Börsenplätzen

Mit der OnVista App erhalten die Trader ganz bequem mit ihrem Smartphone oder Tablet Zugang zu den weltweiten Börsenplätzen. Dadurch ist der Wertpapierkauf flexibel möglich. Durch den Einblick in das Orderbuch haben Anleger die Möglichkeit, alle ihre Wertpapierorders auf einen Blick zu sehen. Interessante Aktien werden in der Watchlist zusammengefasst und sind ganz einfach vergleichbar. Möglich ist der Wertpapierhandel mit der App an zahlreichen deutschen Handelsplätzen sowie drei Börsen in den USA. Allerdings variieren die Konditionen stark. Abhängig sind die Handelskosten zudem vom gewählten Depot, denn es stehen zwei Varianten zur Auswahl Mit dem FreeBuy-Depot können Trader sogar an Freikäufen partizipieren. Abstriche müssen sie hingegen beim Weiterbildungsangebot des Anbieters machen. Seminare oder Videoschulungen, wie wir sie von anderen Wertpapier-Banken/-Brokern kennen, gibt es hier nicht. Dennoch bietet OnVista seinen Kunden einen umfangreichen und sogar mehrfach prämierten Service.

Weiter zu ONVISTA: www.onvista-bankInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Eigene Erfahrungen mit OnVista

Haben Sie ebenfalls Erfahrungen beim mehrfach ausgezeichneten Anbieter gemacht? Ihr Feedback zählt, denn damit helfen Sie anderen Kunden, den Anbieter für den Wertpapierhandel besser einschätzen zu können. Waren Sie mit den Leistungen zufrieden oder gibt es nach Ihrer Meinung Verbesserungspotenzial? Teilen Sie Ihre realen Erfahrungsberichte mit uns.