Header

ETF Finder – Hilfe bei der Wahl von ETFs

TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

ETFs als börsengehandelte Fonds sind eine gute Alternative zu den aktiv gemanagten Inverstmentfonds. Sie zeichnen sich durch eine gute Rendite aus und sind deutlich kostengünstiger als die aktiven Investmentfonds. Die ETFs werden auch als Indexfonds bezeichnet und bilden einen kompletten Index in seiner Entwicklung ab. Das kann der DAX, der US-amerikanische S&P 500, aber auch ein völlig anderer Index sein. Auf einen Index werden zahlreiche ETFs angeboten. Da es bei der riesigen Auswahl an ETFs nicht so leicht ist, den geeigneten ETF zu finden, sollten Sie den ETF Finder nutzen. Geben Sie wichtige Eckdaten an, erhalten Sie entsprechende Vorschläge.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Warum der ETF Finder helfen kann

ETFs sind börsengehandelte Fonds, die gegenüber den aktiv gemanagten Investmentfonds auf Aktien, Renten oder Immobilien viele Vorteile bieten. Die ETFs enthalten alle Wertpapiere, die in einem Index gelistet sind, und bilden die komplette Wertentwicklung innerhalb eines Indexes ab. Es gibt zahlreiche Indizes wie den DAX, den EURO STOXX 50 mit den Aktien der 50 größten Unternehmen der Eurozone, den S&P 500 mit den Aktien der 500 größten US-amerikanischen Unternehmen oder den MSCI World mit etwa 1.600 Aktien der größten Industrieländer der Welt. Darüber hinaus werden bereits ETFs auf wenig bekannte Indizes wie auf einen Cannabis-Index oder auf Indizes von Schwellenländern angeboten.

Auf einen Index werden mehrere ETFs gehandelt, die sich durch unterschiedliche Eigenschaften auszeichnen. Alle ETFs haben eines gemeinsam. Sie konkurrieren nicht um eine hohe Rendite, sondern sie wollen die Rendite erzielen, die auch der Index erzielt. Die Wertpapiere, die in einem Index enthalten sind, verfügen über eine unterschiedliche Wichtung im ETF. Aufgrund der Vielzahl an ETFs ist es gerade für Einsteiger nicht so leicht, den geeigneten ETF zu finden. Ein ETF Finder kann Ihnen helfen und ist leicht bedienbar. Kennen Sie bereits die Kennzeichnung für einen ETF, den Sie kaufen möchten, müssen Sie nur diese Wertpapierkennnummer oder internationale Kennnummer angeben, um die entsprechenden ETFs angezeigt zu bekommen. Nicht immer wissen Sie jedoch genau, welchen ETF Sie handeln möchten. Der kostenlose ETF Finder kann Ihnen bei der Auswahl des ETFs helfen.

 

ETF Finder

 

Mit dem ETF Finder die Vorteile der ETFs entdecken

Gegenüber Aktien und aktiven Investmentfons zeichnen sich die ETFs durch eine Reihe guter Eigenschaften aus:

  • attraktive Rendite
  • breite Risikostreuung
  • mehr Sicherheit
  • niedrige Kosten, da die ETFs an der Börse gehandelt und nicht aktiv gemanagt werden.

Wie hoch die Kosten für einen ETF sind, unterscheidet sich je nach ETF und Fondsgesellschaft. Mit dem ETF Finder können Sie ETFs von verschiedenen Fondsgesellschaften auswählen, die sich durch günstige Kosten auszeichnen.

Bei einem ETF konkurrieren die gelisteten Unternehmen nicht um die Rendite, so wie das bei den aktiven Investmentfonds der Fall ist. Alle ETFs wollen die Rendite gewährleisten, die auch im zugrunde liegenden Index gewährleistet ist.

ETFs bieten nicht nur eine bessere Risikostreuung als Aktien, sondern der Handel ist auch preiswerter als mit einzelnen Aktien aus einem Index. Sie müssen nicht in einzelne Aktien investieren und können dennoch von der Entwicklung aller in einem Index enthaltenen Aktien profitieren. Dabei ist Ihre Einzahlung deutlich geringer als beim Kauf von einzelnen Aktien. Einzelne Aktien können, abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens, ziemlich risikoreich sein und sogar zu Totalverlusten führen. ETFs, die Sie mit dem ETF Finder wählen können, sind deutlich weniger risikoreich, da sie mehrere Aktien enthalten und sich Kursschwankungen ausgleichen. Kommt es bei einigen Aktien zu Kursverlusten, können andere enthaltene Aktien, die Gewinne aufweisen, diese Kursverluste auffangen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Sicherheit bei ETFs

Wählen Sie einen ETF mit dem ETF Finder, können Sie von mehr Sicherheit als bei Aktien profitieren. Mehr Sicherheit ist nicht nur aufgrund der höheren Risikostreuung gewährleistet. ETFs sind deutlich sicherer als Aktien, da das eingezahlte Geld der Anleger als Sondervermögen behandelt wird. Das ist auch bei den aktiv gemanagten Investmentfonds der Fall.

 

ETF Finder Sicherheit

 

Während es bei Aktien zu Totalverlusten kommen kann, wenn das Unternehmen insolvent wird, sind Totalverluste bei ETFs auszuschließen. Das Sondervermögen der Anleger wird auf separaten Konten hinterlegt und ist auch dann sicher, wenn es zu einer Insolvenz der Fondsgesellschaft, der Börse oder des Brokers kommt. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass in einem Insolvenzfall das gesamte Sondervermögen der Anleger sicher ist.

Da alle in einem Index enthaltenen Wertpapiere in einem ETF abgebildet werden, ist es so gut wie unwahrscheinlich, dass alle diese Wertpapiere Verluste aufweisen oder verschwinden, da die Unternehmen zahlungsunfähig geworden sind. Ein Teil des eingezahlten Kapitals ist Ihnen bei den ETFs also sicher, unabhängig davon, wie sich die Fondsgesellschaft entwickelt oder ob die allgemeine wirtschaftliche Lage der in einem Index gelisteten Unternehmen schlecht ist.

Auch wenn die ETFs eine gute Renditestreuung bieten, können sie abhängig vom zugrunde liegenden Index und dem Ziel, das sie verfolgen, mehr oder weniger volatil sein. Mit dem ETF Finder können Sie ETFs mit unterschiedlicher Volatilität auswählen.

ETFs mit unterschiedlicher Replikationsmethode

Suchen Sie mit dem ETF Finder nach einem passenden ETF, kommt es auf die Replikationsmethode an. Dabei wird zwischen physischen und synthetischen ETFs unterschieden.

Die physischen ETFs werden auch als replizierende ETFs bezeichnet und stellen die einfachste Form der Index-Nachbildung dar. Diese ETFs kaufen alle Wertpapiere, die in einem Index enthalten sind. Für Anleger sind diese ETFs transparent und leicht verständlich. Der Anleger weiß, in welche Wertpapiere er investiert hat. Diese ETFs bilden einen Index im Verhältnis 1:1 nach. Es ist aber auch möglich, dass nur eine Auswahl der enthaltenen Wertpapiere aus einem Index gekauft wird. Es handelt sich dabei um die Wertpapiere, die in einem Index die höchste Gewichtung haben. Das Ergebnis ist zumeist jedoch ähnlich wie bei den ETFs, die alle in einem Index enthaltenen Wertpapiere kaufen.

Die synthetischen ETFs werden auch als Tauschgeschäfte (SWAP) bezeichnet, da es sich um einen Tausch mit einer Bank handelt. Eine Bank sichert dem Index-Anbieter die gewünschte Wertentwicklung zu und bekommt im Gegenzug einen Korb mit Wertpapieren des ETF-Anbieters. Für beide Seiten kann der Tausch vorteilhaft sein. Ein Index kann mit einem solchen Tauschgeschäft häufig besser abgebildet werden und für den ETF-Anbieter arbeiten.

Nutzen Sie den ETF Finder, um einen ETF zu finden, werden auch die Kosten angezeigt. Da synthetische ETFs für ETF-Anbieter und Bank Vorteile bringen können, sind diese SWAPs oft kostengünstiger als die physischen ETFs.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Mit dem ETF Finder ETFs nach Ausschüttung wählen

Mit dem ETF Finder können Sie auch ETFs abhängig von ihrer Ausschüttung wählen. Es gibt ausschüttende und thesaurierende ETFs. Für welche Form der Ausschüttung Sie sich entscheiden, hängt unter anderem davon ab, ob Sie Ihr Geld nur kurzfristig anlegen und zwischendurch über die Gewinne verfügen möchten.

 

ETF Finder Ausschüttung

 

Bei einem ausschüttenden ETF fließt die Dividende, die von den Unternehmen, die im Index gelistet sind, an die Aktionäre gezahlt wird, in den Fonds. In gebündelter Form werden diese Dividenden an die Anleger weitergegeben. Sie werden dem Depot der Anleger gutgeschrieben. Der Wert des Fonds verringert sich um die Ausschüttung. Der Anleger hat verschiedene Möglichkeiten, die Ausschüttung zu verwenden. Er kann sie auszahlen lassen, in einen Urlaub investieren oder auch wieder in ETFs anlegen. Die ausschüttenden ETFs sind als kurzfristige Anlage geeignet. Die ausgeschütteten Zinsen und Dividenden können kurzfristig vom Depot ausgezahlt werden.

Thesaurierende Fonds sind für die langfristige Geldanlage geeignet. Die Dividenden und Zinsen werden immer wieder neu in ETFs angelegt. Als Anleger haben Sie keinen Einfluss darauf, da das von der Fondsgesellschaft erledigt wird. Aufgrund der Wiederanlage ergibt sich ein Zinseszinseffekt. Der Vorteil dieser Fonds liegt in der schnellen Wertentwicklung. Langfristig lässt sich schneller ein Vermögen aufbauen als mit den ausschüttenden Fonds. Möchten Sie einen ETF langfristig als Geldanlage nutzen, ist ein thesaurierender ETF besser geeignet, da dieser Fonds schnellere und höhere Gewinne ermöglicht.

ETFs als Einmalanlage oder als Sparplan

Nutzen Sie den ETF Finder, um einen geeigneten ETF auszuwählen, können Sie zwischen Einmalanlagen und Sparplänen wählen. Sie müssen die gewünschte Anlageform ankreuzen.

Der ETF als Einmalanlage kann langfristig oder kurzfristig genutzt werden. Sie finden physische und synthetische sowie ausschüttende und thesaurierende Fonds. Sie müssen eine Einmalzahlung nach Wunsch leisten und erhalten Anteile am ETF. Ihre Anteile können Sie über einen längeren Zeitraum halten, doch können Sie sie auch kurzfristig wieder verkaufen, um von einem Gewinn zu profitieren oder einen Verlust abzuwenden.

Ein ETF Sparplan kann mit dem ETF Finder gesucht werden. Mit einem ETF Sparplan können Sie langfristig ein Vermögen aufbauen, indem Sie in jedem Monat eine Zahlung leisten und Anteile erwerben. Da es bei einem Sparplan auf einen guten Vermögensaufbau ankommt, werden für die Sparpläne häufig thesaurierende ETFs verwendet. Sie können bei einem Sparplan eine monatliche Einzahlung leisten, doch ist die Einzahlung auch vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich möglich.

Der ETF Finder hilft Ihnen, geeignete Sparpläne zu finden, abhängig davon, wie häufig Sie Ihre Einzahlung leisten möchten. Bei einem Sparplan können Sie einen oder mehrere ETFs gleichzeitig besparen. Die Besparung kann mit unterschiedlichen Beträgen erfolgen. Bereits ein Betrag von 25 Euro im Monat reicht bei vielen ETFs aus, um sie zu besparen. Mit einem Sparplan profitieren Sie von einer guten Rendite, doch sollten Sie sich genau über die Konditionen informieren. Auch wenn die ETF Sparpläne für die langfristige Geldanlage geeignet sind, können Sie kurzfristig aussteigen und die Anteile verkaufen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Auswahlkriterien für ETFs mit einem ETF Finder

Haben Sie sich bereits für einen ETF entschieden und kennen Sie die Wertpapierkennnummer, können Sie die Schnellsuche mit dem ETF Finder vornehmen. Sie müssen dafür die Wertpapierkennnummer angeben, um den geeigneten ETF zu finden. Alternativ zur Wertpapierkennummer können Sie auch die ISIN als internationale Wertpapierkennnummer angeben. Ihre Suche können Sie über den ETF Finder präzisieren, indem Sie den Sektor oder das Land, in dem der ETF ansässig ist, auswählen.

ETF Finder Test

 

Mit dem ETF Finder finden Sie die passenden ETFs.

Die meisten Anleger kennen jedoch nicht die Wertpapierkennnummer, um geeignete ETFs über den ETF Finder zu finden. Die Suche mit dem ETF Finder können Sie dann mit der Angabe verschiedener Kriterien ausführen:

  • Replikationsmethode des Fonds als physischer oder synthetischer Fonds
  • Ausschüttungsform als ausschüttender oder thesaurierender Fonds
  • Anlageform als Einmalanlage oder als Sparplan
  • Index oder Anlageklasse
  • Region
  • Auflagedatum.

Eine Reihe von ETFs wird angezeigt, aus denen Sie Ihre Auswahl treffen können.

Kommt es Ihnen auf einen bestimmten Index an, müssen Sie den Index angeben, beispielsweise den DAX oder den S&P 500. Statt eines Indexes können Sie auch die Branche oder Anlageklasse angeben. Verschiedene Indizes beziehen sich auf bestimmte Branchen wie Technologie oder Konsumgüter. Sie finden auch Anlageklassen wie Schwellenländer oder Cannabis.

Die Region spielt eine wichtige Rolle. So können Sie deutsche oder europäische Indizes wählen, aber auch in außereuropäische ETFs investieren. Bei der Region müssen Sie das Währungsrisiko beachten, wenn der ETF in einer Fremdwährung notiert ist.

Anlageziel, Risikostreuung und Volatilität

Entscheiden Sie sich für die Investition in ETFs, können Sie mit dem ETF Finder die geeigneten ETFs wählen, indem Sie die entsprechenden Angaben machen und die Suche starten. Die Auswahl können Sie nach Anlageziel vornehmen. Hier können Sie entscheiden, ob es Ihnen um Indizes mit möglichst vielen Aktien, um Industrieländer mit einem hohen Pro-Kopf-Einkommen und Aktien von großen Unternehmen, aber auch um Nachhaltigkeit geht. Verschiedene Indizes wie der MSCI World RSI sind durch Nachhaltigkeit gekennzeichnet und nehmen nur Unternehmen auf, die nachhaltig wirtschaften.

Dabei kommt es auf den Schutz der Umwelt, den Verzicht auf Kinderarbeit und faire Arbeitsbedingungen an. Sie können an der Entwicklung in Schwellenländern partizipieren, indem Sie beispielsweise in den MSCI Emerging Markets investieren. Auch bei den Schwellenländern spielt Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle. Ein Index für nachhaltige Unternehmen aus den Schwellenländern ist MSCI Emerging Markets RSI. Die stabile Entwicklung der Rendite über mehrere Jahre hat gezeigt, dass sich Nachhaltigkeit auszahlt.

Je mehr Aktien in einem ETF enthalten sind, desto größer ist die Risikostreung. In einem ETF auf den DAX sind lediglich 30 Wertpapiere enthalten, während EURO STOXX 50 bereits 50 und MSCI World mehr als 1.600 Aktien enthält. Entscheiden Sie sich für einen ETF Emerging Markets, also einen ETF auf Schwellenländer, können Sie beim MSCI Emerging Markets von einer breiten Risikostreuung mit ungefähr 850 Aktien und 24 Unternehmen profitieren.

Die ETFs auf die Industrieländer, beispielsweise auf den DAX oder den US-amerikanischen S&P 500, sind weniger volatil. Deutlich volatiler sind die ETFs der Schwellenländer.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Auflagedatum, Fondvolumen und Kosten

Möchten Sie mit dem ETF Finder einen geeigneten ETF wählen, sollten Sie auch auf einige vermeintlich weniger wichtige Kriterien achten. Diese Kriterien sind entscheidend für den dauerhaften Betrieb des Fonds und für den Erfolg der Anleger. Eine wichtige Kennzahl ist das Auflagedatum, dass mindestens 5 Jahre zurückliegen sollte. Nur dann, wenn der Fonds bereits über einige Jahre besteht, kann festgestellt werden, ob er tatsächlich die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index abbildet.

 

ETF Finder Kosten

 

Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist das Fondsvolumen. Es zeigt, wie hoch das Kapital der Anleger in diesem Fonds ist. Das Fondsvolumen sollte mindestens bei 100 Millionen Euro liegen. Die Fondsgesellschaft möchte mit dem ETF Geld verdienen. Das gelingt nur, wenn das Fondsvolumen entsprechend hoch ist. Bei einem geringen Fondsvolumen ist damit zu rechnen, dass sich der Fonds für die Gesellschaft nicht lohnt und sie den ETF schnell wieder vom Markt nimmt.

Die laufenden Kosten spielen eine untergeordnete Rolle, denn auch die teureren Fonds können eine gute Rendite gewährleisten. Die Kosten für ETFs sind deutlich geringer als für die aktiven Investmentfonds, da bei den ETFs kein aktives Fondsmanagement erfolgt. Die Kosten können sich zwischen 0,1 und 0,7 Prozent im Jahr belaufen. Anders sieht es bei den aktiven Investmentfonds aus, bei denen die Kosten bei ungefähr 2 Prozent liegen. Die laufenden Kosten für einen ETF werden mit TER angegeben, was Total Expence Ratio bedeutet. Es handelt sich dabei um die Kosten, die der Betreiber aufwenden muss, um den Fonds an den abgebildeten Index anzupassen.

Auf Diversifikation achten

Die ETFs bieten zwar eine gute Risikostreuung, doch sollten Sie trotzdem nicht alles auf eine Karte setzen. Auch wenn Sie über den ETF Finder einen ETF mit einer breiten Streuung wählen, beispielsweise einen ETF auf den MSCI World, kann es sinnvoll sein, das Depot um weitere ETFs zu bereichern. Sie sollten daran denken, dass die Rendite auch sinken könnte und Sie nicht immer gute Gewinne mit einem ETF erzielen. Sie sollten daher mehrere ETFs auf verschiedene Indizes wählen, beispielsweise auf den DAX, auf den S&P 500 und auf den MSCI World. Allerdings sollten Sie nicht mehr als fünf oder sechs ETFs auswählen, in die Sie investieren, da Sie sonst schnell den Überblick verlieren.

Über den ETF Finder können Sie die verschiedenen ETFs auswählen. Sie sollten dabei an verschiedene Branchen und Indizes, aber auch an Einmalzahlungen und Sparpläne denken. Einmalzahlungen sollten Sie mit Sparplänen kombinieren. Als Bereicherung können Sie einen ETF auf Emerging Markets oder einen Cannabis ETF wählen. Sie sollten jedoch in die ETFs auf die Schwellenländer und in Cannabis ETFs nur geringe Beträge einzahlen. Diese Indizes überzeugen gegenwärtig mit einer guten Rendite, doch sind sie sehr volatil, was kurzfristig zu Verlusten führen kann. Sie können auch größere ETFs mit einer Vielzahl an Werten mit den kleineren ETFs kombinieren, um von der Wertentwicklung zu profitieren und das Risiko zu streuen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Die Kurse immer im Blick

Auch wenn Sie mit dem ETF Finder geeignete ETFs gefunden haben und die ETFs sich durch eine gute Risikostreuung auszeichnen, sollten Sie die Kurse immer im Blick behalten. ETFs sind als langfristige Geldanlage geeignet. Verschiedene Entwicklungen in Politik und Wirtschaft können sich jedoch auf die Aktien der gelisteten Unternehmen und auf den ETF auswirken. Es kann längerfristig zu herben Verlusten kommen, besonders, wenn ein ETF sehr volatil ist. Das kann bei den ETFs Emerging Markets der Fall sein.

Da die Schwellenländer oft noch auf die finanzielle Hilfe der Industrieländer angewiesen sind, kann es in Krisenzeiten dazu kommen, dass die Industrieländer ihre Hilfe einstellen. Das führt zu Kursverlusten bei den Aktien und wirkt sich auf den ETF aus. Ist mit einer langfristig ungünstigen Entwicklung zu rechnen, sollten Sie nicht lange zögern. Sie sollten den Schaden begrenzen und daher den ETF verkaufen.

 

ETF Finder Bewertung

 

Informationen über die Kurse finden Sie auf dem Webseiten der Broker und auf einschlägigen Finanzportalen. Bei den Brokern sind häufig Charts und Zeichenwerkzeuge verfügbar, mit denen Sie sich über Kurse und Trends informieren können. Wichtig sind auch aktuelle Nachrichten über Politik und Wirtschaft.

Müssen Sie einen ETF verkaufen, können Sie in einen anderen ETF investieren. Sie sollten den ETF Finder nutzen, um einen geeigneten ETF auszuwählen. Bei der Auswahl sollten Sie darauf achten, dass es sich um einen Fonds mit einer langfristig guten Performance handelt, damit Sie langfristig gute Gewinne verzeichnen können.

Die richtige Zeit für den Ausstieg

Möchten Sie mit ETFs handeln und nutzen Sie zur Wahl des ETFs den ETF Finder, wird Ihnen eine Vielzahl an ETFs angezeigt. Sie sollten die ETFs nach und nach kaufen, um bei den Einmalzahlungen nicht zu viel Geld auf einmal aufzuwenden. Regelmäßig können Sie mit dem ETF Finder einen geeigneten ETF auswählen. Das funktioniert auch bei den Sparplänen. Möchten Sie einen Sparplan nutzen, können Sie mit einer Einzahlung mehrere ETFs besparen. Sie können jedoch auch ETFs aus mehreren Indizes oder Branchen wählen, um sie mit einem Sparplan zu besparen.

Nicht nur der Einstieg spielt beim Handel mit ETFs eine Rolle. Wichtig ist auch der Ausstieg. Sie sollten, wenn Sie aussteigen, auf die Kursentwicklung achten. Nur dann, wenn die Kursentwicklung gut ist, sollten Sie verkaufen, um von Gewinnen durch eine gute Kursentwicklung zu profitieren. Beim Ausstieg ist es sinnvoll, nicht Ihre gesamten Anteile sofort, sondern nach und nach zu verkaufen.

Handeln Sie mit ETFs auf ausländische Indizes wie den MSCI World, den MSCI Emerging Markets oder den S&P 500, kommt es beim Kauf des ETF und beim Verkauf zusätzlich auf das Währungsrisiko an. Es entsteht, wenn Sie aus der Eurozone einen ETF in ausländischer Währung handeln. Durch das Währungsrisiko kann es zu Verlusten kommen. Sie sollten sich daher über die Währungskurse informieren.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Die Wahl des richtigen Brokers

Um mit ETFs zu handeln, sollten Sie einen geeigneten Broker auswählen. Der Brokervergleich hilft Ihnen dabei. Wichtig ist die Regulierung des Brokers. Seriöse Broker, die in Deutschland tätig sind, werden von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Zusätzlich sollten Sie auf eine gute Auswahl an ETFs achten. Mit dem ETF Finder können Sie die geeigneten ETFs auswählen. Das Depot, das Sie benötigen, um die ETFs zu hinterlegen, sollte kostenlos sein. Auch für das Handelskonto sollten keine Kosten anfallen. Sie sollten auch auf einen guten Kundensupport in deutscher Sprache achten, den Sie per Telefon, im Live-Chat oder wenigstens per E-Mail erreichen können.

 

ETF Finder Broker

 

Möchten Sie sich erst mit dem Handel mit ETFs vertraut machen, ist ein kostenloses Demokonto wichtig. Bei einigen Brokern steht dieses Demokonto nur für 30 Tage zur Verfügung, während Sie das Demokonto bei anderen Brokern dauerhaft kostenlos nutzen können. Das Demokonto sollte nicht an die Eröffnung eines Handelskontos und eine Einzahlung gebunden sein. Sie sollten zuerst mit virtuellem Geld Ihre ersten Versuche starten, bevor Sie ETFs mit echtem Geld handeln. Auch beim Handel mit virtuellem Geld können Sie den ETF Finder nutzen, um geeignete ETFs zu finden. Erst dann, wenn Sie sich mit dem Handel mit virtuellem Geld vertraut gemacht haben, sollten Sie mit echtem Geld handeln.

So funktioniert der Handel mit ETFs

Um mit ETFs zu handeln und den ETF Finder zu nutzen, müssen Sie über den Brokervergleich einen geeigneten Broker wählen. Sie müssen sich beim Broker registrieren. Mit der Registrierung können Sie bereits das kostenlose Demokonto nutzen. Möchten Sie mit echtem Geld handeln, eröffnen Sie ein Handelskonto und leisten darauf eine Einzahlung. Zusätzlich eröffnen Sie ein Depot.

Nun können Sie mit ETFs handeln. Über den ETF-Finder wählen Sie die entsprechenden ETFs als Einmalzahlung und als Sparplan aus. Ihre Suche präzisieren Sie, indem Sie angeben, ob Sie thesaurierende oder anlegende Fonds sowie physische oder synthetische Fonds wählen. Ihre Order können Sie nun platzieren. Das ist während der Börsenzeiten, aber auch außerhalb der Börsenzeiten möglich. Der Broker führt die Order aus und bucht das Geld von Ihrem Handelskonto ab. Die ETFs werden auf Ihrem Depot gutgeschrieben. Sie können immer neue ETFs odern oder in Sparpläne investieren. Dabei sollten Sie den ETF Finder nutzen.

Möchten Sie Ihre ETFs verkaufen, ist das über den Broker auf ähnliche Weise möglich. Vor dem Verkauf sollten Sie die Kurse verfolgen und bei ausländischen ETFs das Währungsrisiko berücksichtigen.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Fazit: ETF Finder als Hilfe bei der Investition

ETFs werden als Geldanlage immer beliebter. Entsprechend groß ist die Auswahl an ETFs, denn von Zeit zu Zeit kommen neue ETFs heraus. Möchten Sie mit ETFs handeln, hilft Ihnen der ETF Finder bei der Wahl der richtigen ETFs. Sie müssen sich zuerst bei einem geeignenten Broker registrieren und ein Handelskonto eröffnen. Nun wählen Sie einen ETF aus dem ETF Finder. Dabei berücksichtigen Sie, ob Sie in einen physischen oder synthetischen ETF, einen thesaurierenden oder ausschüttenden ETF und einen ETF als Einmalzahlung oder als Sparplan einzahlen möchten. Wissen Sie schon, in welchen Index Sie investieren möchten, geben Sie den Index an. Die geeigneten ETFs werden angezeigt.

Sie können einen Fonds auswählen und Ihre Order platzieren. Die ETFs sind für zahlreiche Indizes verfügbar, die sich durch unterschiedliche Anlageziele auszeichnen. Sie finden ETFs auf Industrieunternehmen, auf nachhaltige Unternehmen, aber auch auf die Schwellenländer. Die Rendite ist bei den ETFs gut. Sie sollten allerdings nicht alles auf eine Karte setzen und sollten daher das Risiko streuen. Sie sollten in Indizes mehrerer Indizes investieren und Einmalzahlungen mit Sparplänen kombinieren. Sparpläne können Sie ebenfalls über den ETF Finder auswählen. Beim Handel mit ETFs sollten Sie ein gutes Risikomanagement betreiben.

Diese ETF des Monats könnten Sie auch interessieren: 

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

0
0
TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro