ONVISTA BANK DEPOT GEBÜHREN: MIT DEN ONVISTA KOSTEN MUSS MAN RECHNEN!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.08.2019


Mit welchen onvista bank Depot Gebühren müssen Kunden rechnen? Wie bei den meisten anderen Online Brokern auch, ist nicht nur die Eröffnung eines Depots kostenfrei, sondern auch die Verwaltung sowie die Kontoführung. Nicht kostenfrei dagegen ist der Handel an sich. Hier fallen je nach Börse unterschiedliche Gebühren an. Im Mittelpunkt steht dabei das onvista bank Festpreis-Depot, bei der Anleger einen fixen Betrag je Trade zahlen.

  • Keine Depotgebühren
  • Verrechnungskonto ist ebenfalls gebührenfrei
  • Ab 5 Euro Festpreis handeln
  • Im außerbörslichen Handel teilweise auch Free-Trade Aktionen vorhanden
OnVista Bank Depot Gebühren

Mit der OnVista Bank App auch von unterwegs aus handeln

OnVista Bank Depoteröffnung kostenfrei

Der folgende Abschnitt beschreibt das onvista bank FreeBuyDepot, welches es so für Neukunden nicht mehr gibt.

Dabei gibt es Kauf- oder Verkaufsorder. Bei der OnVista Bank sind Kauforder in der Regel kostenlos, nicht aber die Verkaufsorder. Hierbei wird für jede Order ein Grundpreis von 5,99 berechnet. Hinzu kommen 0,23% des georderten Volumens. Die Höhe der Gebühren ist also abhängig von der Höhe der Summe, die bewegt wird. Allerdings kann eine Ordergebühr von 39 Euro nicht überschritten werden. Auch bei anderen Produkten hängt die Gebühr vom Volumen sowie dem derzeitigen Zinssatz ab, sodass durchschnittliche Gebühren nur schwer zu bestimmen sind.

WEITER ZU ONVISTA: www.onvista.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

OnVista Bank Depotvarianten

Allerdings wird bei den Depots der OnVista Bank zwischen zwei verschiedenen Varianten unterschieden. Die oben genannten Gebühren gelten für das FreeBuy Depot (für Neukunden nicht mehr verfügbar). Dabei darf aber nicht außen vor gelassen werden, dass in diesem Depot auch die FreeBuys möglich sind. Diese sind abhängig von dem durchschnittlichen Guthaben, das pro Monat auf dem Konto des Traders zu finden ist. Das Paket S benötigt ein Guthaben von mindestens 2.000 Euro, dann gibt es 2 FreeBuys. Beim Paket M muss das Guthaben bei durchschnittlich 3.000 Euro liegen, damit der Kunde 5 FreeBuys bekommt. Die größte Variante ist das Paket XXL. Mit einem durchschnittlichen Guthaben in Höhe von 25.000 Euro gibt es durch den Broker 30 FreeBuys. Sind die FreeBuys aufgebraucht, dann gelten die genannten Gebühren.

onvista bank Festpreis Depotgebühren

Anders ist die Variante von einem Festpreis Depot. Hier orientiert sich der Broker ganz an dem Namen des Depots. Die Order sind mit einem Festpreis belegt. Dieser Festpreis reicht von 5 Euro bis hin zu 25 Euro. Die Gebühren fallen dabei anhand des Landes an, für dessen Handelsplatz sich der Trader entscheidet. Innerhalb von Deutschland muss der Trader mit einem Festpreis von 5 Euro pro Order rechnen, in den USA mit 10 Euro pro Order und in allen anderen Ländern mit 25 Euro pro Order. Das sind die Gebühren für die OnVista-Bank. Dazu kommen dann noch die Handelsplatzgebühren, die jedoch in den Depot ebenfalls mit angegeben sind.

  • 5 Euro fix je Trade an deutschen Börsen
  • An US-Börsen nur 10 Euro je Order
  • Hinzukommen jeweils noch Handelsplatzgebühren