Tron Coin: Das steckt wirklich hinter der Kryptowährung TRX

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 27.08.2021


Tron Coin, eigentlich Tronix, ist das Token im Tron-System. Die Blockchain von Tron basiert nicht auf der Bitcoin-Blockchain, sondern ist eine Weiterentwicklung von Ethereum. Hier zirkulierte Tron zunächst als ERC-20 Token. Hinter der Tron Coin steckt die in Singapur ansässige Organisation Tron Foundation, die als gemeinnützig eingetragen ist und von Justin Sun geleitet wird. Die Idee hinter der Tron Coin: die Schaffung einer Plattform, die Speicher für digitale Unterhaltungslösungen schafft. Der Schwerpunkt liegt auf der Gaming-Szene.

  • Tron Coin ist das Token der Tron-Blockchain
  • Die Coin gibt es schon seit 2017
  • Dank intelligenter Verträge und dApps soll die Verwaltung von Anwendungen dezentral ermöglicht werden
  • Tron kann physisch erworben oder über CFD gehandelt werden

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Was ist Tron Coin? Mehr über Plattform und Token

Ihren Ursprung nahm die Blockchain-Plattform der Tron Foundation im Herbst 2017. Die gemeinnützige Stiftung lancierte ein ICO, das bis zum folgenden Jahr dauerte und die sagenhafte Einnahme von 15.000 Bitcoin generierte. Damit ist Tron nicht nur durch die lange Laufzeit des Initial Coin Offering außergewöhnlich, sondern auch durch die so erzielten finanziellen Mittel.

Auch das Interesse am Token der Plattform, das als Tronix oder Tron Coin bezeichnet wird, ist hoch, TRX konnte innerhalb kurzer Zeit zu den stärksten Kryptowährungen aufschließen. Zum Jahresende 2019 steht das Token auf dem 11. Platz der Krypto-Rankings und hat eine Marktkapitalisierung von 946.575.499 Euro.

Tron Coin

 

Worum geht es bei der Tron Plattform?

Wie die meisten Coins der zweiten und dritten Generation ist Tron Coin nicht Selbstzweck. Anders als beim Bitcoin, bei dem es in erster Linie darum ging, ein dezentrales, manipulationssicheres und P2P-verwaltetes Zahlungsmittel zu schaffen, haben jüngere Coins und Tokens meist ein konkretes Geschäftsmodell. Das gilt auch für Tron.

Die Tron Foundation möchte mit der Plattform dazu beitragen, die Zukunft eines wirklich dezentralen Internet- und globalen Unterhaltungssystems zu gestalten. Kostenlose Inhalte können im Tron-Netzwerk mithilfe der Blockchain-Technologie vertrieben werden. Das Protokoll von Tron bildet die Architektur eines Blockchain-basierten Betriebssystems, das es Entwicklern erlaubt, dezentrale Anwendungen zu erarbeiten und intelligente Verträge zu erstellen und zu nutzen. Auf diese Weise sollten Inhalte und Daten frei veröffentlicht werden und stehen ebenso frei zum Speichern zur Verfügung. Da die Stiftung großes Interesse an der Plattform voraussetzt, ist Zuverlässigkeit und hohe Transaktionsgeschwindigkeit ebenso ein Muss wie nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit.

Die Entwickler zielen vor allem auf den Entertainmentsektor und die Gaming-Szene ab, in allen Fällen sollen Entwickler und Enduser unkompliziert miteinander interagieren und Inhalte austauschen können.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Intelligente Verträge und dApps verwalten mit Tron

Die Blockchain, auf der Tron aufbaut, ist keine Modifikation der Bitcoin-Blockchain. Statt dessen basiert die Tron-Plattform auf der Blockchain von Ethereum, der zweitstärksten Kryptowährung. Ebenso wie bei Ethereum können auch auf der Blockchain von Tron Intelligente Verträge, auf Englisch Smart Contracts, genutzt werden. Das geht Hand in Hand mit der Verwendung dezentraler Apps, sogenannter dApps. Vor allem Entwickler aus der Spiele- und Unterhaltungsbranche sollen die Plattform komfortabel nutzen können.

Die Intelligenten Verträge sind automatisch ausgeführte Vereinbarungen, deren Aktivierung lediglich durch das Eintreten bestimmter Bedingungen in Form von Wenn-Dann Codierungen erfolgt. Die Smart Contracts müssen nicht allein stehen – indem man sie miteinander verknüpft, lassen sich komplette Anwendungen codieren, die dezentral ausgeführt werden, eben die dApps. Im weitesten Sinne kann ein komplettes Unternehmen durch diese Codierungen automatisiert werden und ist dann eine Dezentrale Autonome Organisation oder DAO.

Tron Coin kaufen

 

Dezentral digitale Inhalte nutzen – ganz direkt

Die Plattform möchte die Markt-Vorherrschaft brechen, die durch Branchenriesen wie YouTube oder Facebook ausgeübt wird. Denn über Tron können Nutzer mediale Inhalte aller Art direkt verwenden und mit der Tron Coin bezahlen. Der Programmierer des Spiels, der Urheber des Songs oder der Ersteller eines Videos werden direkt bezahlt. Für den Endnutzer wird ein Medium auf diese Weise kostengünstiger, der Ersteller muss seine Tantiemen nicht mit einem der großen Medienverwalter teilen – und eine Zensur von Inhalten ist ebenfalls nicht möglich. Die Demokratisierung der Unterhaltung hat bereits Anklang gefunden, insbesondere in Asien. So ist die Stiftung jüngst eine Kooperation mit dem chinesischen Äquivalent von Netflix eingegangen.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Kann man Tron Coin schürfen?

Anleger, die sich für das Token interessieren, werden unter anderem auch wissen wollen, ob es eine Möglichkeit gibt, Tron ohne Bezahlung zu erwerben – nämlich durch das Tron Mining oder Schürfen. Vom Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist der Ablauf bekannt: Die sogenannten Miner, die „Goldgräber“ auf der Blockchain, verifizieren Transaktionen. Denn die jeweils neuesten Transaktionen werden in Datenblöcken niedergelegt, die aufgefunden und verifiziert werden müssen. Danach werden die darin enthaltenen Daten verkürzt und als sogenannter Hash ans Ende der Blockchain angehängt. Die wird immer weiter verlängert und zugleich auf allen Rechnern, die den Blockchain-Klienten nutzen, ständig aktualisiert.

Wie viel Rechenleistung für das Auffinden und Bearbeiten derartiger Datensätze aufgewendet wird, ist unterschiedlich. Beim Bitcoin ist der Aufwand inzwischen so hoch, dass private Miner kaum noch eine Chance haben. Weniger bekannte Coins können hingegen noch geschürft werden, entweder allein oder in einer Gruppe, im sogenannten Mining Pool. Das kann lohnend sein, denn die Miner werden für die erbrachte Rechenleistung belohnt mit Coins, die proportional zum Aufwand bei der Verarbeitung der Transaktionen „geschürft“, also generiert werden. Nur: Dazu muss auf der entsprechenden Blockchain ein spezielles Protokoll, der sogenannte Proof-of-Work Algorithmus, vorhanden sein. Ohne PoW ist das Schürfen schlicht nicht möglich.

Tron Coin Mining

 

Proof-of-Stake bei Tron Coin

Auf der Tron-Blockchain kommt ein anderes Protokoll zur Anwendung. Der Algorithmus, der hier für das Hashing verwendet wird, ist ein Proof-of-Stake Algorithmus. Miner sind für die Bearbeitung und Validierung der Transaktionen also nicht notwendig. Statt dessen sieht das Protokoll bei Tron einen verteilten Konsens vor, für die Bearbeitung von Datenblöcken gibt es keine Belohnung. Alle Tokens auf der Blockchain existieren bei diesem Modell von Anfang an. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass sie automatisch alle von Anfang an in Umlauf sind.

Statt der Miner werden im Proof-of-Stake-System die sogenannten Forger tätig. Bewerben kann man sich, indem man Gemeinschaften beitritt, die endgültige Auswahl der Forger erfolgt durch die Gemeinschaft der Tron-Nutzer, die Vergütung für die Arbeit der Forger wird ebenfalls durch die Community festgelegt und erfolgt in Tron Coins. Langfristig mach dieses Konsens-Verfahren Sinn, denn das konventionelle Schürfen von Kryptowährungen ist derartig energieaufwändig, dass ein Verbot, zumindest lokal oder national, nicht mehr undenkbar ist.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Tron Coins News: Coins auf andere Weise verdienen

Das Schürfen des Tokens ist also auf der Plattform nicht möglich. Allerdings haben findige Nutzer bereits Alternativen ausfindig gemacht. Die Kryptowährung kann durch andere Aktivitäten auf Tron erarbeitet werden. Das ermöglichen die „Faucets“. Derartiges gibt es längst auch bei anderen Coins, etwa bei Litecoin oder Ripple. Sie erlauben es Nutzern, durch die Beteiligung an Projekten auf der Blockchain die entsprechenden Coins zu verdienen, ohne sie über eine Kryptobörse kaufen zu müssen.

Bei Tron Coin handelt es sich in vielen Fällen um Spiele – wer mitspielt und mehrere Level überwindet, kann sich gut amüsieren und zugleich spielerisch Tokens erwerben. Diese können später für die Nutzung medialer Inhalte auf Tron als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Wie viele derartige Faucets genutzt werden, ist nicht limitiert – wer auf Zack ist, kann sich hier tatsächlich eine schöne Anzahl von Tron Coin sichern.

Lohnt sich Tron Coin als Geldanlage?

Kryptowährungen werden nicht nur als Zahlungsmittel genutzt, sondern sind unter Umständen auch als Anlage interessant. Im Einzelfall hängt dies davon ab, welche Perspektiven ein Token für die künftige Entwicklung hat, sprich von der zugrunde liegenden Geschäftsidee. Wer Tron Coin für die Vermögensbildung nutzen will, muss das Token dazu zunächst kaufen. Dies ist über einen Krypto-Marktplatz oder eine Kryptobörse möglich. Die Abläufe sind ähnlich, eine Börse ist eine wenig komfortabler, denn hier muss lediglich der gewünschte Tron Coin Euro Preis und die Anzahl der zu kaufenden Coins eingegeben werden. Die Börse durchsucht die Angebote so lange, bis eine passende Position gefunden wird, und tätigt dann den Kauf.

Tron Coin Anlage

Auf einem Krypto-Marktplatz kann man dieselben Werte eingeben und erhält durch die Suchfunktion dann eine Auflistung der in Frage kommenden Deals. Die Verkäufer muss man in diesem Fall jedoch selbst kontaktieren und auch die Transaktion selbst ausführen.

Dafür sind Marktplätze allerdings auch ein wenig kostengünstiger, was die Transaktionsgebühren angeht. Unterschiede gibt es auf jede Fall bei den angebotenen und handelbaren Coins – Tron ist nicht überall zu finden. Und auch die Zahlungsmethoden unterscheiden sich. Während manche Kryptobörsen Euro oder US Dollar akzeptieren, muss man bei anderen mit Bitcoin oder ähnlichen starken Kryptowährungen zahlen, die dann zuerst erworben sein wollen.

Ob sich der Erwerb von Tron Coin tatsächlich lohnt, ist eine Frage der Anlagestrategie. Wer langfristig Vermögensaufbau betreiben will, findet vermutlich Kryptowährungen, bei denen mit einer höheren Wertsteigerung zu rechnen ist. Will man das Token jedoch beizeiten und günstig kaufen, um es später für Zahlungen auf der Plattform zu nutzen, ist das keine schlechte Idee.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Die Zukunft von Tron Coin

Wer Tron Coin physisch kaufen und in einem dafür geeigneten Wallet aufbewahren will, kann das Token später für den Kauf oder die Verwendung von mobilen und dApps nutzen, aber auch, um Speicher für die Bereitstellung eigener Inhalte zu erwerben. Doch auch ein Wiederverkauf der Tokens zu einem höheren Kurs in der Zukunft ist denkbar, denn auch so lassen sich Gewinne erzielen.

Wer hingegen seine TRX längerfristig hält, profitiert auf der Plattform ebenfalls, denn dadurch erwirbt er „Tron Power“ oder TP.  Die Tron Power eines Nutzers steht im Verhältnis zu seinem Vermögen an Tron Coins, aber auch der Zeitdauer, über die die Coins gehalten werden. Und die TP wiederum ist ausschlaggebend für das Stimmrecht auf der Tron Plattform.

Entwicklung in sechs Phasen: Wie geht es weiter mit Coin und Plattform?

Bevor die Tron Plattform vollumfänglich genutzt werden kann, werden noch einige Jahre vergehen. Denn die Entwickler folgen ihrer Roadmap, die eine Fertigstellung des Projekts in 2023 vorsieht. Dementsprechend soll der Ausbau der Plattform in sechs Phasen ablaufen, die charmante Bezeichnungen aus der Science Fiction tragen.

Phase 1: Während dieser Exodus genannten Phase soll die kostenlose Plattform für P2P-Verteilung, Speicherung und Inhalte geschaffen werden. Teilnehmer an der Tron-Blockchain können schon jetzt auf Daten und Inhalte zugreifen und sie auch an andere Nutzer weitergeben.

Phase 2: Die zweite Entwicklungsphase namens Odyssey soll Anreize vor allem für Entwickler schaffen, damit sie die Plattform für die Erstellung neuer Anwendungen nutzen.

Tronix Coin miner

Phase 3: Great Voyage oder „Große Reise“ heißt diese Phase, die es Nutzern ermöglichen soll, eigene Coins zu lancieren, um so Projekte auf Tron zu finanzieren.

Phase 4: Ähnlich wie bei der vorhergehenden Phase werden auch während der vierten Phase namens Apollo durch Entwickler eigene Tron 20 Token erstellt, die nicht identisch mit Tron Coin sind.

Phase 5: Bei Star Trek handelt es sich um eine dezentrale Spieleplattform, die auch für Marktanalysen und Tron Prognosen geeignet ist. Jeder kann Inhalte über die Plattform verteilen. Ab dieser Phase wird Tron für Unterhaltungs- und Gaming-Industrie interessant.

Phase 6: Die letzte Phase trägt die schöne Bezeichnung Eternity. Nunmehr soll es möglich sein, anhand des Wachstums der eigenen Projekte auf der Plattform Investoren anzusprechen, die sich bei der Finanzierung von Projekten einbringen.

Wie die letzte Phasen zeigen, geht es der Tron Foundation vor allem darum, Online-Gaming und Entertainment-Inhalte zu dezentralisieren. Entwickler können ihre Produkte über die Plattform frei vertreiben und unmittelbar daran verdienen. Derzeit befindet sich Tron Coin Deutsch noch in der Exodus-Phase, der Übergang zu Odyssey stünde kurz bevor.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Tron Coin verwalten: Diese Wallets eignen sich für die Aufbewahrung

Egal, zu welchem Zweck TRX erworben und gehalten wird, wer die Kryptowährung physisch kaufen oder durch Faucets gewinnen möchte, benötigt für die Aufbewahrung ein sogenanntes Tron Wallet. Was als „Geldbörse“ bezeichnet wird, entspricht viel eher einem Schlüsselring, denn im Wallet befinden sich keine Coins. Statt dessen dient es der sicheren Verwahrung der verschiedenen „Keys“, die den Zugang zum Krypto-Vermögen autorisieren.

Die Schlüssel, die im Wallet liegen, sind der private Schlüssel, der für die Bestätigung und Freigabe von Transaktionen verwendet wird, vergleichbar einer PIN, und der öffentliche Schlüssel, der einer Kontonummer entspricht. Außerdem enthält die Wallet Angaben zum Kontostand, die bei Zahlungen ebenfalls benötigt werden. Mehr nicht – vor allem keinerlei Angaben zur Person. Die Schlüssel selbst sind lediglich Zeichenfolgen. Wer seine Keys vergisst, verliert, verlegt oder Hackern preisgibt, ist auch sein Kryptovermögen los.

Bei den Wallets gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich auch in ihrer Sicherheit deutlich unterscheiden. Vor allem werden die Wallets nach Online- und Offline-Aufbewahrung streng getrennt und als „heiße“ oder „kalte“ Wallets bezeichnet. Heiß bedeutet verbunden mit dem Internet, kalt ist alles, was offline ist. Und da gibt es zahlreiche Methoden.

Tron Coin Wallet

 

Cold Wallets als Hardware

Zu den sichersten Möglichkeiten, ein Wallet zu führen, gehört ein USB-Stick, auf dem die „Schlüssel“ hinterlegt werden. Es sind verschiedene Ausführungen der Sticks im Handel, die sich preislich unterscheiden. Allen gemeinsam ist jedoch die hohe Sicherheit: Einmal vom Computer getrennt, ist der Stick offline, unbefugte Personen können auf das Tron Coin Guthaben nicht zugreifen.

Ein Wallet auf Papier

Kostenlos ist ein anderes Cold Wallet, nämlich der Ausdruck oder das Aufschreiben auf Papier. Das Notieren der Schlüssel sollte jedoch so sorgsam wie möglich erfolgen, damit sich kein Schreibfehler einschleicht – die Keys sind sehr lang und umfassen auch Sonderzeichen. Ein Fehler, und man verbaut sich den Zugang zu den Tron Coin. Alternativ gibt es Online-Generatoren, die ein solches Paper Wallet druckfertig erzeugen. Einmal ausgedruckt, kann ein Wallet auf Papier an einem Ort der eigenen Wahl verwahrt werden. Bestenfalls sollte der Ausdruck vor Verknittern, Verschmutzen und Wasser geschützt sein und an einem wirklich sicheren Ort aufbewahrt werden.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Heiße Wallets: komfortabel, aber nicht ganz sicher

Wer seine Keys auf eine Weise speichert, die eine Internetverbindung zulässt, nutzt ein „hot wallet“. Heiß ist diese Aufbewahrung aufgrund der höheren Risiken durch den Online-Zugang. Allerdings haben auch hot wallets ihre Vorzüge. Es gibt sie in zahlreichen Versionen, und sie kosten in der Regel nichts. Heiße Wallets gibt es als Software zum Download für die Installation auf dem Desktop, browserbasiert oder als mobiles Wallet. Wer ein „heißes“ Wallet nutzt, sollte nicht nur die dazu verwendete Software, sondern auch den Viren- und Malwareschutz auf dem Computer oder Smartphone ständig auf dem neuesten Stand halten.

Angeboten werden derartige Wallets in vielen Fällen von Kryptobörsen, wo man sie anlegen und praktischerweise auch gleich für den Kauf und Verkauf von Tron Coin und anderen digitalen Währungen nutzen kann. Auch der Handel mit Tron ist an Börsen und Marktplätzen möglich. Hier können Anleger, die physisch die Coin erwerben, durch Verkäufe Renditen erzielen, wenn die Nachfrage steigt und die Preise anziehen.

Tron Coin deutschland

Tron Coin Kurs: Diese Aussichten hat die Coin

Tron Coin ist zwar noch nicht unter den Top 5 der Ranglisten zu finden, gehört also nicht zu den Krypto-Coins mit besonders hohem Marktanteil. Dennoch hat das Token einen überraschend guten Start hingelegt und es innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit unter die Top 20 geschafft. Derzeit (Dezember 2019) belegt Tron Coin den 11. Platz im Krypto-Ranking. Auch die Kursentwicklung ist sehr dynamisch.

Zu Beginn des ICO kostete ein Token 0,002051 US Dollar, der Kurs TRXEUR zwei Jahre später liegt bei 0,0147. Im Zuge des Bitcoin-Hypes im Januar 2018 schnellte der Kurs von Tron zeitweise sogar in unerhörte Höhen von bis zu 0,27 Euro, konnte sich jedoch nicht lange in dieser Höhe halten. Trotz der Volatilität, die auch bei Tron vorhanden ist, hat die Coin deutlich Potenzial und ist zur Zeit noch bezahlbar – für Anleger, die den Ausbau der Plattform abwarten können und ihre Token später selbst nutzen oder zu einem deutlich höheren Kurs verkaufen wollen, also eine gute Option. Besonders attraktiv ist der Erwerb der Tokens für Entwickler, die sich über größeres Guthaben an Tron Coin mit der entsprechenden Stimmberechtigung auf der Plattform einbringen wollen.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Wie sicher ist Guthaben auf der Tron-Blockchain?

Wer eine größere Investition in Tron Coin überlegt, stellt sich sicherlich die Frage nach der Sicherheit der Tron-Blockchain. Denn nicht wenige Kryptowährungen werden mit Sicherheitsproblemen konfrontiert. Die Entwickler von Tron hatten zwar beim Launch der Blockchain zunächst angegeben, Sicherheitsprobleme im System weitgehend ausschließen zu können.

Dennoch wurde in 2019 eine Sicherheitslücke aufgedeckt, die Hackern die Möglichkeit gegeben hätte, über die Smart Contracts die gesamte Plattform mit Informationen zu fluten, zu überfordern und damit auszuschalten. Die Schwachstelle wurde allerdings erkannt und beseitigt, bevor ein Angriff erfolgen konnte. Das Entwicklerteam und die Geschäftsführung der Tron Foundation haben in vorbildlicher Weise auf der Website über das bestehende Risiko und später auch die Lösung informiert.

Dennoch ist angesichts der Tatsache, dass die Blockchain eine noch neue Technologie ist, das Risiko von Sicherheitslücken nicht vollkommen auszuschließen. Auch Kryptobörsen und Hot Wallets sind Schwachstellen, über die Unbefugte möglicherweise Zugang zum Tron Guthaben finden. Und nicht zuletzt gilt bei der Spekulation auf die Kursentwicklung von Tron dasselbe wie bei Währungsspekulationen mit Fiatgeld: Gewinnen machen Anleger nur, wenn die Kurse sich nach oben entwickeln. Verliert eine Währung oder Kryptowährung an Wert, macht auch der Anleger Verlust.

Tron Coin Blockchain

Die Alternative: Tron Coin über Derivate handeln

Wer Tron Coin nicht „besitzen“, also die Coin physisch kaufen will, kann sich die Anlage leichter machen. Denn über zahlreiche Kryptowährungen gibt es bereits Derivate. Die abgeleiteten Finanzprodukte bilden die Kursentwicklung ab und können für die Spekulation eingesetzt werden, ohne dass der Basiswert, in diesem Fall Tron Coin, über eine Börse oder einen Marktplatz gekauft und in einem Wallet aufbewahrt werden müsste.

Auf die Kryptowährungen mit der stärksten Marktkapitalisierung gibt es bereits zahlreiche Derivate, darunter Futures, Zertifikate und CFDs. Die contracts for difference, auf Deutsch Differenzkontrakte, wurden ursprünglich in Großbritannien entwickelt. Die ersten CFDs bildeten Aktienkurse ab und wurde genutzt, um die Stempelsteuer zu vermeiden, die im Vereinigten Königreich auf alle Aktientransaktionen erhoben wird.

Heutzutage gibt es Differenzkontrakte allerdings auf eine Fülle von Basiswerten quer über alle Anlageklassen hinweg. Neben Aktien und Anleihen sind Forexpaare, Indizes, Rohstoffe, Edelmetalle und Energien über CFD handelbar, und eben auch Kryptowährungen. Bei den digitalen Währungen spekulieren Trader mit CFDs auf die Kursentwicklung der Coin gegen den US Dollar, den Euro oder das Britische Pfund. Im Fall von Tron Coin sind CFDs auf den Kurs TRXUSD handelbar.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Dynamischer außerbörslicher Handel

Im Gegensatz zu börsengehandelten Werten werden CFDs außerbörslich gehandelt, und das innerhalb kurzer Zeitspannen. Die flexiblen Finanzinstrumente sind besonders im Rahme des sogenannten Daytrading beliebt, bei dem Positionen am selben Tag, oft sogar innerhalb weniger Minuten, eröffnet und wieder geschlossen werden. Neben der Tatsache, dass das Eigenkapital beim CFD-Handel nicht langfristig gebunden ist, haben Differenzkontrakte weitere Vorzüge. So lassen sie nicht nur die Spekulation auf steigende Kurse zu, Trader können mit Short-CFDs auch auf fallende Kursverläufe spekulieren. So lässt sich mit CFDs auf die volatilen Kryptowährungen auch dann eine Rendite erzielen, wenn die Coin gerade einem Abwärtstrend folgt.

CFD-Trading mit Margin und Hebel

Für das Trading wird nicht allzu viel Startkapital benötigt, denn CFDs werden mit sogenannten Hebeln gehandelt. Das bedeutet, dass der Trader nur einen Teil des tatsächlich umgesetzten Kapitals aufbringt und als Sicherheits-Margin hinterlegt. Der für den Handel lizenzierte CFD-Broker, der den Zugang zu den Märkten gibt, leiht den Rest. Bei Krypto-CFDs etwa auf Tron Coin beträgt der maximale Hebel für private Trader jedoch lediglich 1:2, um das Sicherheitsrisiko zu mindern. Denn der Hebel greift auch im Verlustfall.

Aus diesem Grund raten die meisten Forex- und CFD-Trader ihren Kunden dazu, sich möglichst umfassend zu informieren und sich gut auf den Handel mit Krypto-CFDs vorzubereiten. Die besten Broker stellen Tradern umfangreiche Bildungsressourcen zur Verfügung, bei denen Einsteiger und Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen. Sehr hilfreich ist auch die Nutzung der oft kostenlos und unbefristet angebotenen Demokonten. Hier können Anfänger in einer echten Handelsumgebung und zu realistischen Bedingungen traden üben, aber mit virtuellem Kapital und ohne Risiken für den eigenen Geldbeutel.

CFDs auf Tron

Tron Coin News: Wie geht es weiter mit der Plattform?

Egal auf welche Weise die Anlage erfolgen soll, Tron Coin bietet nach Meinung von Krypto-Experten noch viel Potenzial. Das liegt unter anderem daran, dass Kryptowährungen generell sehr volatil sind, die Kurse können ausgelöst durch Marktnachrichten in die Höhe schießen oder fallen. Das hat der Hype um den Bitcoin zum Jahreswechsel 2017-2018 eindrücklich bewiesen. Aber trotz aller Kursschwankungen sind Kryptowährungen und die Blockchain aus der Finanzwelt nicht mehr wegzudenken. Besonders erfolgversprechend sind Coins mit einem durchdachten Geschäftsmodell, das den Nutzern einen Mehrwert bietet.

Tron ist angetreten, um die Macht der Mediengiganten zu brechen und Entwicklern oder Künstlern die Gelegenheit zu bieten, ihre Inhalte direkt zu vertreiben. Die Nutzung von Intelligenten Verträgen hat sich bereits bewährt und bietet die Möglichkeit zur Gestaltung dezentraler Apps. Tron hat sich damit für zukünftiges Wachstum strategisch gut positioniert. Sollten sich die immer wieder kursierenden Hinweise auf eine Kooperation mit Alibaba konkretisieren, dürfte dies der Coin neuerliche Kursgewinne und der Entwicklung der Plattform einen Sprung nach vorn bescheren.

Jetzt zum Testsieger eToro!71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Fazit: Tron Coin ist mit unterschiedlichen Methoden handelbar

Anleger, die Tron Coin für die Vermögensbildung ins Auge fassen, haben bei dem Token unterschiedliche Möglichkeiten. Wer die Coin direkt kaufen will, etwa über eine Kryptobörse oder einen Kryptomarktplatz, kann TRX gegen Euro oder möglicherweise andere Kryptowährungen erwerben. Einmal im Wallet, können die Coins gehalten werden, um vom Stimmrecht im Tron Netzwerk zu profitieren und die spätere Wertentwicklung abzuwarten.

Wer sich nicht langfristig festlegen möchte, kann Tron auch über Derivate handeln, in diesem Fall über CFDs auf den Kurs TRXUSD. Da sich mit Krypto-CFDs auch auf fallende Kurse spekulieren lässt, eignen sich die Differenzkontrakte besonders gut dazu, die Volatilität von Kryptowährungen auszunutzen und eine gute Rendite zu erzielen. Der Handel läuft außerbörslich über CFD-Broker ab, die Krypto-CFDs auf Tron Coin anbieten.

Schürfen kann man Tron aufgrund des verwendeten Proof-of-Stake Algorithmus zwar nicht, dennoch gibt es eine Weise, gratis an die Coins zu kommen: Wer Faucets nutzt, kann bei Tron tatsächlich spielerisch einen Bestand an Coins zusammentragen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com