Gas Aktien könnten in den nächsten Jahren weiter gefragt sein

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.11.2021


Gas ist noch immer ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Energieversorgung, auch im Hinblick auf den Klimawandel und den Wandel hin zu erneuerbaren Energien. Daher sollten auch Anleger Gas Aktien im Blick haben, um von diesem Trend zu profitieren.

Bekannte Unternehmen aus der Branche kommen aus Russland oder den USA, aber auch einige Gas Aktien aus Deutschland sind für Anleger interessant. Können diese Unternehmen in den nächsten Jahren ihre Umsätze steigern, ergeben sich insbesondere für langfristige Anlagen attraktive Möglichkeiten.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Vergleichsweise sauberer fossiler Brennstoff

In den nächsten Jahren muss der Wechseln hin zu erneuerbaren Energien gelingen, um die Klimakrise zu bewältigen. Gas ist aber ein vergleichsweise sauberer, wenn auch fossiler Brennstoff, und wird daher bei der Energiewende als Brückentechnologie betrachtet.

In den nächsten Jahren könnten Gas Aktien nochmals zulegen. Vor allem Gas Aktien aus Russland sind gefragt und werden aus fundamentaler Sicht positiv bewertet.

Erdgas gilt im Vergleich zu Erdöl als vergleichsweise umweltfreundlich. Wenn Industriegas verbrannt wird, entsteht weniger CO2 und auch andere schädliche Emissionen, zum Beispiel Stickstoff oder Ruß, sind geringer. Daher hat Erdgas den Ruf als sehr saubere Energiequelle.

Gas ist allerdings nicht nur emissionsärmer als andere Energiequellen, sondern die Betreiber von Gaskraftwerken können die Produktion recht schnell auf den aktuellen Energiebedarf anpassen. Außerdem gibt es weltweit noch sehr große Gasreserven.

Kraftwerke können im Gegensatz zu Atomkraftwerken auch recht schnell an- oder abgeschaltet werden und können unabhängig von

  • Wind
  • Sonne
  • Wasser oder
  • anderen Umwelteinflüssen

arbeiten. Damit sind Gas und Gaskraftwerke flexibler als andere Energiequellen.

Gas Aktien

Bilderquelle: www.kindermorgan.com

Gas als Ergänzung zu erneuerbaren Energien

Gas könnte daher noch einige Jahrzehnte eine gute Ergänzung zu erneuerbaren Energien sein, was auch Gas Aktien langfristig attraktiv macht. Bei erneuerbaren Energien wie Wind- oder Wasserkraft gibt es immer noch Probleme mit einer konstanten Energiegewinnung und dauerhaften Speichermethoden.

Allerdings wird weltweit viel Strom benötigt, was eine konstante Stromversorgung notwendig macht. Daher könnte Gas in den kommenden Jahrzehnten in Kombination mit erneuerbaren Energien eine gute Lösung sein.

Gas wird nicht nur zur Stromerzeugung, sondern auch

  • als Wärmelieferant in der Industrie
  • zum Heizen von Gebäuden und
  • als Treibstoff für Fahrzeuge

verwendet.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Umstellung zu erneuerbaren Energien gelingt nicht sofort

Sicher sind Klimaschutz und die Energiewende wichtige Themen, die in Zukunft noch wichtiger werden. Die Auswirkungen des Klimawandels sind schon heute in vielen Teilen der Welt spürbar. Allein 2021 litten viele Menschen unter

  • Waldbränden
  • Hochwasser oder
  • Dürren.

Allerdings ist die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien nicht von heute auf morgen zu bewältigen. Hier kommt Gas ins Spiel.

Prognosen gehen derzeit davon aus, dass die Welt noch mindestens 15 Jahre vom Erdöl abhängig sein wird. Der Weg zu erneuerbaren Energien kann wohl nur nach und nach umgesetzt werden, auch wenn deren Anteil am Strommix zunimmt.

Gas Aktien Deutschland

Bilderquelle: Capitano Productions Film/ shutterstock.com

Bedarf an Energie steigt

Insbesondere in den Industrie- und Schwellenländern steigt aber seit Jahrzehnten auch der Bedarf an Energie. Auch aus diesem Grund würde es nicht ausreichen, einfach nur Sonne, Wind und Wasser gegen Kohle- und Atomkraftwerke zu tauschen, es müssen auch neue Kapazitäten aufgebaut werden.

Der Energiebedarf steigt und damit wird zunächst auch mehr Öl und Gas gebraucht, auch in Entwicklungsländern. Erdgas wäre hier auf jeden Fall umweltfreundlicher als Öl.

Unternehmen, die in der Öl- und Gasbranche tätig sind, geben weniger Geld für die Erschließung neuer Öl- und Gasfelder aus. Zudem gibt es strengere politische Vorgaben.

In den nächsten Jahren wird daher das Angebot an Öl und Gas sinken. Auf der anderen Seite werden die Öl- und Gaspreise steigen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Verschiedene Szenarien denkbar

Das britische Mineralölunternehmen BP hat 2020 verschiedene Szenarien getestet und daraus Prognosen abgeleitet. In der BP Energy Outlook 2020 Präsentation stellen die Experten beispielsweise ein Szenario vor, bei dem die Energiewende schneller als gedacht gelingt.

Auch in diesem Fall würde in den nächsten 15 Jahren die Nachfrage nach Gas noch steigen und erst dann sinken. Auch 2050 könnte der Anteil von Gas am Energiemix in diesem Fall nur etwas geringer sein als heute.

Würde die Energiewende ungefähr im gleichen Tempo weitergehen wie bisher, könnte der Anteil von Erdgas bis 2050 sogar noch deutlich steigen. Wood Mackenzie, eine internationale Beratergruppe für Energie und erneuerbare Energien, geht sogar davon aus, dass auch nach 2040 der Bedarf nach Erdgas noch weiter steigen wird. Dies würde steigende Gaspreise für die nächsten Jahre bedeuten.

Gas Aktien Russland

Bilderquelle: ZoFot/ shutterstock.com

Öl und Gas Aktien gemeinsam betrachten

Öl und Gas hängen eng zusammen und werden oft im gleichen Atemzug genannt. Ein Grund dafür ist, dass beide Energieträger auf ähnliche Weise entstehen. Zudem sind die größten Gas Aktien oft auch die größten Öl Aktien. Unternehmen sind also auf beiden Feldern aktiv. Daher sind für viele Anleger Öl und Gas Aktien gleichermaßen interessant.

Viele Gas-Unternehmen kommen aus Russland. Gazprom ist hier wohl einer der bekanntesten Namen. Weitere Unternehmen verdienen ihr Geld mit dem Transport von Gas oder dem Bau von Infrastruktur.

Zu den größten Öl und Gas Aktien der Welt gehören

  • PetroChina
  • Sinopec
  • Saudi Aramco
  • BP und
  • Exxon Mobil.

Diese Namen beispielsweise zeigen bereits, welche Ländern neben Russland ebenfalls eine wichtige Rolle auf dem Markt spielen und teilweise eng mit politischen Interessen verbunden sind.

Die USA sind mit 24 Prozent der größte Gasproduzent der Welt. Erst dann folgt Russland mit 17 Prozent. Der Iran auf Platz drei der Liste kommt lediglich auf sieben Prozent.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Gazprom der größte Erdgas-Produzent der Welt

Gazprom ist der größte Produzent von Erdgas auf der Welt und weist eine Marktkapitalisierung von 100 Milliarden Dollar auf. Dies macht das Unternehmen zu einem der größten europäischen Unternehmen.

Gazprom ist der größte Gaslieferant für die europäischen und asiatischen Märkte und hat sich in Russland eigentlich ein Monopol für den Export von Erdgas aufgebaut. Das Unternehmen kontrolliert das russische Erdgas-Pipeline-Netzwerk, dass andere Gasproduzenten des Landes zwangsläufig mitbenutzten müssen.

Die Gazprom Aktie ist für Anleger aufgrund ihrer hohen Dividende interessant, die in den letzten Jahrzehnten über dem Marktdurchschnitt lag. Eine Dividende von sechs bis acht Prozent im Jahr ist bei Gazprom nicht ungewöhnlich.

Auch der 5-Jahres-Chart zeigt, dass sich der Kurs der Aktie in den letzten Jahren stets nach oben bewegt hat. Allerdings zeigt der langfristige Chart auch, dass es noch Luft nach oben gibt.

Power to Gas Aktien

Ein Blick auf die Website von Gazprom/ Bilderquelle: wwww.gazprom.de

Besondere Rolle von Gas Aktien aus Russland

Gas Aktien aus Russland sind generell sehr interessant und gut bewertet. Hier müssen Anleger aber immer die politische Situation im Hinterkopf behalten, die einige Risiken mitbringt. So verhängten beispielsweise die USA und die EU in Folge des Konflikts mit der Ukraine Sanktionen gegen Russland.

Experten sind zudem der Auffassung, dass der Kurs der Aktie dreimal so hoch wäre, wenn Gazprom aus einem europäischen Land oder aus Nordamerika kommen würde. Allerdings versucht sich Gazprom mehr und mehr an westlichen Standards zu orientieren, vor allem beim Thema Investor Relations.

In der Öl-Sparte könnte es in baldiger Zukunft zu einem Spin-Off kommen. Der Fokus des Unternehmens wird aber wohl weiter auf

  • der Gas-Föderung
  • der Verbreitung von Gas und
  • Erdgas-Lieferungen

liegen.

Der Kurs der Gazprom-Aktie hat sich 2021 verdreifacht und geht in Richtung eines Zehn-Jahres-Hochs. Auch die Erwartungen des Unternehmens an Umsatz und Gewinn sind deutlich gestiegen. Dennoch liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis weiter nur bei 4,1 Prozent (Stand 10/2021).

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Shell weiterer großer Name

Shell, oder genauer gesagt Royal Dutch Shell, ist ein weiterer großer Name in der Branche und ist in 140 Ländern tätig. Shell arbeitet vor allem im Bereich Erdöl, arbeitet aber seit Jahren daran, sich klimafreundlicher aufzustellen.

Auch Shell machte 2021 nochmals deutlich, dass im Hinblick auf den Klimaschutz die Bedeutung von Gas für das Unternehmen zunehmen wird. Das Unternehmen will bis 2030 in mehreren Bereichen klimafreundlicher werden.

Öl und Gas Aktien

Ein Blick auf die Website von Shell/ Bilderquelle: wwww.shell.de

Lange stieg bei Shell kontinuierlich die Dividende. Allerdings war das Unternehmen so stark von der Corona-Pandemie betroffen, dass erstmals seit 1945 die Dividende gesenkt werden musste. Dies war auch für den Kurs der Shell Aktie eine Belastung.

Zwar erholte sich die Öl Aktie 2021 wieder, hat aber noch nicht wieder das Vorkrisen-Niveau erreicht. Zudem bleibt abzuwarten, wie Shell der Wandel hin zu einem Fokus auf Erdgas und erneuerbare Energien gelingen wird.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Kinder Morgan aus den USA

Ein Name, den hierzulande vielleicht nicht alle auf dem Schirm haben, ist Kinder Morgan aus den USA. Dem Unternehmen gehören über 135.000 Kilometer Erdgas- und Erdöl-Pipelines sowie etwa 180 Tanklager. Viel Erdgas wird in den USA transportiert, allerdings exportiert das Unternehmen auch ins Ausland.

Das Geschäftsmodell von Kinder Morgan baut auf Erdgas-Pipelines und Tanklagern auf. Dies ist jedoch mit hohen Markteintrittsbarrieren verbunden. Ein neues Unternehmen kann daher kaum in kurzer Zeit ein eigenes Pipeline-Netzwerk in den USA aufbauen.

Gas Aktien

Ein Blick auf die Website von Kinder Morgan/ Bilderquelle: wwww.kindermorgan.com

Das Unternehmen erwartet, dass die Gasproduktion in den USA bis 2030 um 40 Prozent nach oben gehen wird. Daher ist das Unternehmen sehr zuversichtlich, was die eigene geschäftliche Entwicklung angeht.

Wie bei vielen Unternehmen in den USA üblich, gibt es bei Kinder Morgan jedes Quartal eine Dividende, die aktuell bei etwa 5 Prozent p.a. liegt und komplett aus dem freien Cashflow gezahlt wird (Stand 11/2021).

Der Aktienkurs von Kinder Morgan liegt allerdings seit fünf Jahren in einer Seitwärtsphase. Bei der Aktie gibt es damit kaum Bewegung. Würde aber der Gewinn des Unternehmens deutlich steigen, könnte dies auch der Aktie einen Schub geben.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Gas Aktien mit Risiken verbunden

Wie bei anderen Anlagen auch, gibt es natürlich auch bei Gas Aktien Risiken. Viele Unternehmen und Experten mussten aufgrund der Corona-Pandemie ihre Prognosen ändern. Ein Aspekt ist hierbei die Verschiebung des Geschäfts in Richtung erneuerbare Energien. Zudem könnte der Verbrauch an Energie in Zukunft geringer sein als bisher erwartet.

Als Risiken bei Anlagen in Gas Aktien gelten:

  • sinkende Nachfrage
  • geringerer Energiebedarf und
  • der Umstieg auf andere Energiequellen.

Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie, als viele Menschen ihre Arbeit aus dem Homeoffice heraus erledigten und Betriebe schließen mussten, sank der Bedarf an Strom. Eine wirtschaftliche Depression könnte den Bedarf ebenfalls sinken lassen.

Damals sanken die Preise für Energie deutlich, da das Angebot größer war als die Nachfrage. Einige Öllager waren wortwörtlich fast bis zum Überlaufen gefüllt.

Dazu kommt, dass immer mehr energieeffiziente Geräte von Haushaltsgeräten bis Maschinen auf den Markt kommen bzw. Ressourcen und Technologien effektiver genutzt werden können. Auch dies könnte langfristig den Energiebedarf senken. Viele Menschen achten mehr und mehr darauf, wie viel Energie sie nutzen und heizen effizienter oder schalten ungenutzte elektrische Geräte ab.

Gas Aktien Deutschland

So möchte Shell zur Energiewende beitragen/ Bilderquelle: wwww.shell.de

Umstieg auf andere Energiequellen

Einige Länder rücken die Kernenergie wieder mehr in den Fokus. So kündigte beispielsweise der französische Präsident Emmanuel Macron im November 2021 an, wieder neue Atomkraftwerke bauen zu wollen.

Neben normalen Gas Aktien sind auch Power to Gas Aktien eine Option. Bei Power to Gas wird synthetisches Methan aus überschüssigem Strom sowie Kohlendioxid aus Biogasanlagen und fossilen Kraftwerken hergestellt.

Überschussstrom aus Windkraftanlagen oder Sonnenkollektoren kann auf diesem Weg im Erdgasnetz gespeichert werden. In Deutschland gibt es dafür mehrere Pilotprojekte.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

2021 steigende Energiepreise

Zudem sind die Energiepreise 2021 in vielen Ländern stark angestiegen. Einige Regierungen haben sich daher für Deckelungen bei den Preisen oder andere Maßnahmen entschieden. Gas Aktien aus Deutschland wie RWE oder E.on könnten übrigens von höheren Preisen für Energie profitieren.

Diese Unternehmen gelten als Versorgeraktien, die als recht sicher gelten, und liefern direkt an Endverbraucher. Würden Regierungen nun die Preise deckeln, dürften sie nur noch bestimmte Preise berechnen, was ein Nachteil für die Unternehmen darstellen würde.

Preisdeckelungen könnten über Kompensationszahlungen an die Energieversorger abgefedert werden oder die Endverbraucher würden direkt unterstützt.

Von einer solchen Entwicklung wären Unternehmen, die Erdgas fördern, höchstens indirekt betroffen. Das geförderte Gas wird an Rohstoff-Börsen verkauft. Hier können Regierungen keine Preise beeinflussen, da dies in der Regel eine Frage von Angebot und Nachfrage ist.

Im langjährigen Mittel schwankt der Gaspreis zwischen 15 und 20 Euro für eine Megawattstunde (MWh). Im September 2021 lag er allerdings bei 65 Euro für eine Megawattstunde. Damit hat sich der Gaspreis innerhalb von nur drei Monaten verdreifacht.

Gas Aktien Russland

Bilderquelle: Nokwan007/ shutterstock.com

Einen so starken Anstieg über einen so langen Zeitraum gab es noch nie. Im Oktober 2021 stieg der Preis sogar auf 130 Euro pro Megawattstunde.

Als Ursachen für die hohen Preise werden unter anderem

  • die steigende Nachfrage in China
  • fehlende Gas-Lieferungen aus Asien und
  • leere Speicher in Europa aufgrund des kalten Winters 2020/21

genannt.

Einige Unternehmen in Deutschland klagten im Herbst 2021 bereits darüber, dass ihnen Erdgas fehle. Dies betrifft beispielsweise die Düngemittelindustrie, die Erdgas zur Produktion von Ammoniak benötigt.

Nachrichten rund um Gas Aktien genau verfolgen

Anleger sollten daher die Nachrichten rund um Gas Aktien gut verfolgen. Gerade in diesem Bereich kann es zu neuen Gesetze und Vorgaben von Regierungen kommen, die sich auch auf Unternehmen und die Kurse von Gas Aktien auswirken können.

Zudem sollten Anleger gut prüfen, in welche Gas Aktien sie investieren wollen. Viele Gas Aktien sind nicht ausschließlich Gas Aktien, sondern die Unternehmen sind auch bei Öl aktiv. Daher müssen Anleger auch hier die neuesten Entwicklungen verfolgen.

Bei Öl und Gas Aktien kommt beispielsweise der OPEC, also der Organisation erdölexportierender Länder, eine besondere Rolle zu. Diese kann beispielsweise Fördermengen festlegen und so das Angebot beeinflussen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Ist es schon zu spät, um in Gas Aktien zu investieren?

Immer wieder ist zu hören, dass es für einen Einstieg in Gas Aktien schon zu spät ist, da die Gaspreise zuletzt sehr stark gestiegen sind. Allerdings ist dies für langfristige Anlagen unerheblich.

Wie bereits beschrieben, könnte Gas auch mit Blick auf den Klimawandel noch einige Jahre als Brückentechnologie wichtig bleiben. Die Nachfrage an Energie steigt, was für die Unternehmen der Branche ein Vorteil ist. Die gute Situation könnte daher auch Gas Aktien noch für einige Jahre zu einer attraktiven Anlage machen.

Wer eher kurzfristig von Preisschwankungen profitieren will, kann dies mit Rohstoff CFDs. Hier können Trader auf den Erdgaspreis spekulieren oder auf die Kurse von Gas Aktien. Vor allem der Erdgaspreis unterliegt in der Regel starken saisonalen Schwankungen und die Nachfrage steigt normalerweise im Winter.

Terminkontrakte auf den Gaspreis sind eine weitere Option. Hier sollten Trader aber Vorwissen mitbringen. Diese Handelsoption ist für Anfänger nicht geeignet.

Neben Erdgas Aktien können sich Anleger übrigens auch für einen Erdgas ETF entscheiden. Einige davon basieren auf dem Oil & Gas Exploration and Production Index.

Power to Gas Aktien

Bilderquelle: Open Studio/ shutterstock.com

Fazit: Gas Aktien könnten in den nächsten Jahren weiter interessant sein

Erdgas gilt als umweltfreundlicher als andere fossile Brennstoffe und wird immer wieder als Brückentechnologie benannt. Der weltweite Energiebedarf steigt. Diesen können derzeit die erneuerbaren Energien noch nicht erfüllen. Daher werden weitere Kapazitäten benötigt, wobei Gas eine Option sein kann.

Einige Studien gehen davon aus, dass die Nachfrage nach Gas in den nächsten Jahrzehnten sogar noch steigen wird. Für Unternehmen aus der Branche kann dies steigende Umsätze bedeuten, was sich auch zugunsten der Kurse von Gas Aktien auswirken kann.

Für eine langfristige Anlage in Gas Aktien ist es daher noch nicht zu spät. Allerdings sollten Anleger hier Nachrichten rund um Gas und Öl genau verfolgen, denn insbesondere neue gesetzliche Vorgaben könnten Auswirkungen auf die Märkte haben.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com