Header
Header

Targobank Erfahrungen: Depot ohne Mindesteinlage!

Targobank Testergebnis
Bei der Targobank handelt es sich um eine deutsche Großbank, die in den Bereich der Filialbanken fällt. Das Institut hat seinen Sitz in Düsseldorf und ist in erster Linie im Privatkundengeschäft tätig. Die Bank gibt es mittlerweile unter wechselnden Firmenbezeichnungen bereits seit über 80 Jahren und seit 2008 ist die Bank der französischen Bankengruppe Credit Mutuel zugehörig. Die Targobank verfügt über insgesamt etwa drei Millionen Kunden. Neben vielen anderen Bankprodukten bietet das Institut unter anderem auch den Handel mit Wertpapieren an.

Die Vor- und Nachteile der Targobank

  • kostenloses Wertpapierdepot und kostenfreies Verrechnungskonto
  • über 6.000 handelbare Investmentfonds
  • Ordergebühren vor allem bei hohen Ordervolumen preiswert
  • Anlageberatung in einer der Geschäftsstellen möglich
  • Sonderzinsen bei Depotübertrag
  • es kann kein Demokonto genutzt werden

WEITER ZUR TARGOBANK: www.targobank.de

Es gibt diverse Vorteile, die wir in unserem großen Targobank Test feststellen konnten. Dazu gehört zunächst einmal, dass sowohl das Wertpapierdepot als auch das Verrechnungskonto bei der Bank kostenlos geführt werden können. Es gibt diesbezüglich auch keine Einschränkungen oder Bedingungen, die der Kunde erfüllen muss. Im Bereich des Fondshandels, der für immer mehr Trader von Bedeutung ist, waren unsere Targobank Erfahrungen ebenfalls positiv, denn es sind insgesamt mehr als 6.000 Investmentfonds handelbar. Bezüglich der Ordergebühren können wir in unserem Targobank Erfahrungsbericht erwähnen, dass diese auf maximal 34,90 Euro beschränkt sind. Dies bietet insbesondere solchen Tradern einen Vorteil, die mit hohen Ordervolumen handeln möchten. Anfänger können hingegen von der Anlageberatung profitieren, die unter anderem in den Geschäftsstellen der Bank vorgenommen wird. Von Zeit zu Zeit gibt es Sonderaktionen in Form eines Sonderzinses auf dem Festgeldkonto, falls ein Depotübertrag mit einem Mindestvolumen vorgenommen wird. Ein Kritikpunkt, den wir in unserem Erfahrungsbericht ebenfalls erwähnen möchten, ist die Tatsache, dass bisher kein Demokonto genutzt werden kann.

Konditionen-Überblick

  • über 6.000 Investmentfonds handelbar
  • kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto
  • Ordergebühren maximal 34,90 Euro
  • Preis pro Order mindestens 8,90 Euro
  • Provision von 0,25 Prozent auf Basis des Ordervolumens
  • 0,5 Prozent Provision bei telefonischen Orders
  • Handel an allen deutschen Börsen incl. XETRA
  • kostenlose Limit-Orders
  • Aufträge ändern und streichen kostenlos
  • keine Mindesteinlage

WEITER ZUR TARGOBANK: www.targobank.de

Einlagensicherung und Regulierung

EinlagensicherungDa es sich bei der Targobank um ein deutsches Kreditinstitut handelt, wird selbstverständlich eine Regulierung durch die zuständige Aufsichtsbehörde BaFin vorgenommen. Sehr überzeugend waren unsere Targobank Erfahrungen in unserem Targobank Test, was die Einlagensicherung angeht. Diese beträgt nämlich nicht nur 100.000 Euro als gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung, sondern geht weit darüber hinaus. Aktuell sind die Kundeneinlagen bis zu einem Betrag von mehr als 150 Million Euro je Kunde geschützt.

Die Einlagensicherung bei der Targobank beträgt mehr als 150 Mio. €

Die Einlagensicherung bei der Targobank beträgt mehr als 150 Mio. €

Unsere Targobank Erfahrungen im Detail

BeratungIn unserem Test konnten wir feststellen, dass sowohl das Wertpapierdepot als auch das Verrechnungskonto bei der Targobank kostenlos geführt werden können. Die Handelsplattform entspricht den Erwartungen, die viele Trader heutzutage an eine moderne Trading-Plattform stellen. Dies beinhaltet unter anderem eine leichte Bedienbarkeit und darüber hinaus stehen diverse Funktionen zur Verfügung, wie zum Beispiel die Anzeige von aktuellen Charts und Realtime-Kursen. Im Bereich des Handels mit Fonds und ETFs stehen über 6.000 Investmentfonds zur Auswahl und je nach Art des Fonds gibt es einen Rabatt von bis zu 50 Prozent auf den Ausgabeaufschlag. Bei einem Depotwechsel, der einen Übertrag im Gegenwert von mindestens 2.500 Euro beinhaltet, erhält der Kunde auf dem zwölf-monatigen Festgeld der Targobank einen besonders attraktiven Zinssatz von derzeit (Stand Mitte Februar 2014) 2,75 Prozent.

Unser Targobank Test – Gebühren und Handelskonditionen

GebuehrenWie bereits kurz erwähnt, fallen bei der Targobank keinen Depotgebühren an. Die Ordergebühren beinhalten zunächst einmal eine Provision von 0,25 Prozent auf Basis des Handelsvolumens, betragen allerdings mindestens 8,90 Euro. Da die Orderpreise jedoch gleichzeitig auf maximal 34,90 Euro (zuzüglich der Handelsplatzentgelte) begrenzt ist, sind die Ordergebühren insbesondere für solche Trader attraktiv, die mit hohen Volumen handeln. Wird die Order allerdings per Telefon oder in der Filiale erteilt, so wird eine Provision von 0,5 Prozent berechnet. Gehandelt werden kann sowohl an allen deutschen Börsen als auch an zahlreichen ausländischen Börsen. Ebenfalls zur Verfügung steht der außerbörsliche Direkthandel, der mit rund 20 Partnern in Echtzeit vorgenommen werden kann.

Die Konditions-Übersicht bei der Targobank

Die Konditions-Übersicht bei der Targobank

Leistungen, Kundenservice und Extras

handelsplattformPositive Targobank Erfahrungen konnten wir in unserem Targobank Test beim Kundenservice machen. Dieser ist nicht nur schnell erreichbar und gibt kompetente Antworten, sondern die Erreichbarkeit ist mit 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche auch sehr gut. Dies bezieht sich allerdings nur auf den Sprachcomputer, denn die Hotline ist lediglich werktags zwischen 8 und zwei 20 Uhr (Montag bis Freitag) erreichbar. Für die meisten Kunden dürfte dies allerdings ausreichen, um Fragen zu stellen oder Probleme zu klären. Überzeugen konnte uns auch die Bereitstellung der Informationen, wie sie durch die Targobank vorgenommen wird. So stehen dem Kunden nach unseren Erfahrungen ein Newsletter, ein großer FAQ-Bereich, professionelle Anlagetouranalysetools sowie ein umfangreicher wissensreich zur Verfügung, der beispielsweise diverse Informations-Filme beinhaltet. Negativ ist allerdings zu bewerten, dass wir in unserem Test keine Erfahrung mit einem Demokonto machen konnten, da dieses nicht angeboten wird.

Testberichte und Auszeichnungen

Daumen_hochEs gab in der Vergangenheit bereits einige Auszeichnungen, welche die Targobank für sich verbuchen konnte. Eine Auszeichnung stammt beispielsweise aus einem Test vom Handelsblatt (Ausgabe 8/2013), im Zuge dessen die Targobank die Auszeichnung „Top Online-Broker“ erhielt. Im Test waren es 16 unterschiedliche Anbieter, die vom Handelsblatt untersucht wurden. Ein weiterer Test, den die Targobank ebenfalls erfolgreich bestritten hat, wurde vom Deutschen Institut für Servicequalität durchgeführt. Hier erreichte die Bank den 1. Platz in der Kategorie „Konditionen im Online-Brokerage Filialbanken“. Darüber hinaus gab es noch einige andere Auszeichnungen, die zum Beispiel den Finanzierungsbereich der Bank betrafen.

Die Targobank verfügt über zahlreiche Auszeichnungen (z.B. Top Online-Broker - Handelsblatt - Ausgabe 08/2013)

Die Targobank verfügt über zahlreiche Auszeichnungen (z.B. Top Online-Broker – Handelsblatt – Ausgabe 08/2013)

Fragen und Antworten zu Targobank

wissen

Wird die Targobank überwacht?

Selbstverständlich findet bei einer deutschen Großbank, wie es die Targobank ist, eine Überwachung durch die BaFin statt. Profitieren können die Kunden darüber hinaus von einer hohen Einlagensicherung, die bei über 250 Million Euro je Kundenkonto beträgt.

Was kann gehandelt werden?

Über Targobank können nahezu alle Finanzprodukte gehandelt werden, die an der Börse gehandelt werden können. Dazu gehören unter anderem Aktien, Anleihen, ETFs, Investmentfonds, Zertifikate oder auch Optionen. Den Handel mit Devisen und CFDs bietet die Bank nach unseren Erfahrungen bisher allerdings nicht an.

Welche Kosten entstehen?

Was die Kontoführung und die Depotführung angeht, so entstehen dem Kunden hier keine Kosten. Anders sieht es natürlich aus mit den Ordergebühren aus. Diese betragen zunächst einmal 0,25 Prozent, allerdings mindestens 8,90 Euro. Begrenzt sind die Orderpreise auf 34,90 Euro, sodass sich insbesondere Orders mit einem hohen Volumen lohnen können.

Gibt es eine Mindesteinlage?

Bei diversen Online-Brokern ist es durchaus üblich, dass Kunden eine Mindesteinlage tätigen müssen. Auf die Targobank trifft dies hingegen nicht zu, denn das Depot sowie das Verrechnungskonto können sofort genutzt werden, ohne dass eine Mindesteinzahlung vorzunehmen ist.

Wie gut ist der Kundenservice erreichbar?

Wer sich mit einem Sprachcomputer zufriedengeben möchte, der kann diesen an 24 Stunden am Tag erreichen. Etwas eingeschränkter ist die Erreichbarkeit des Kundenservice, was den direkten telefonischen Kontakt mit einem Mitarbeiter betrifft. Zu erreichen sind die Mitarbeiter hier zwischen Montag und Freitag von 8 bis 20 Uhr.

Eigene Erfahrung mit der Targobank

Falls Sie bereits eigene Erfahrungen mit der Targobank machen konnten, interessieren uns diese insbesondere in den Bereichen Wertpapierhandel und Brokerage. Falls Sie beispielsweise ein Wertpapierdepot bei der Targobank geführt haben oder noch führen und aktiver Händler waren, teilen Sie uns einfach Ihre gemachten Erfahrungen sowie Ihre Meinung zum Anbieter mit.

Targobank Testergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.