Header
Header

LYNX Erfahrungen: Keine Gebühren im Telefonhandel!

LYNX Testergebnis
Bei Lynx handelt es sich um einen Online-Broker, der mittlerweile seit knapp acht Jahren am Markt vertreten ist, denn die Gründung fand im Jahre 2006 statt. Der Hauptsitz des Anbieters befindet sich in Amsterdam, jedoch unterhält der Broker mittlerweile auch in einigen anderen europäischen Ländern Standorte, unter anderem auch in Deutschland. Den Broker zeichnet unter anderem aus, dass die Kunden an über 100 Börsenplätzen auf dem gesamten Globus handeln können. Die Kundendepots werden nicht vom Broker selbst geführt, sondern beim Partner Interactive Brokers. Kunden können über den Broker nahezu alle an Börsen handelbaren Finanzprodukte handeln.

Die Vor- und Nachteile des Brokers Lynx

  • kostenlose Depotführung sowie kostenloses Verrechnungskonto
  • Telefonorders kostenlos bzw. mit keinem Aufschlag versehen
  • Handel an insgesamt über 100 Börsen in mehr als 20 Ländern möglich
  • stabile Handelsplattform „Trader Workstation“
  • transparente Gebühren und sehr günstige Orderkosten
  • Hohe Deckelung der Ordergebühr (99 Euro)
  • kein außerbörslicher Handel möglich

Interessanter Lynx Erfahrungsbericht als Video (© depotvergleich)

cta_aktiendepot_lynx_broker

In unserem Lynx Test gab es viele positive Erfahrungen, die wir mit dem Anbieter machen konnten. Zu diesen positiven Erfahrungen gehört beispielsweise die Tatsache, dass sowohl das Verrechnungskonto als auch das Wertpapierdepot kostenlos geführt werden können. Positive Lynx Erfahrungen machten wir ebenfalls im Bereich der Telefonorders, für die der Broker im Gegensatz zu vielen anderen Mitbewerbern keinen Aufschlag berechnet. Darüber hinaus kann die als stabil und kundenfreundlich geltende Handelsplattform „Trader Workstation“ genutzt werden, um an weltweit über 100 Börsen Orders zu platzieren. Überzeugen konnte in unserem Lynx Erfahrungsbericht auch, dass die Orderpreise transparent sind und der Kunde so stets kalkulieren kann, welche Kosten auf ihn zukommen. Eine nicht so gute Erfahrung war in unserem Test, dass eine Mindesteinlage von 4.000 Euro gefordert wird, die wir für relativ hoch halten. Zudem ist zu kritisieren, dass bisher kein außerbörslicher Handel möglich ist.

Die Konditionen bei LYNX

Die Konditionen bei LYNX

Konditionen-Überblick

  • Mindesteinlage 4.000 Euro
  • Handel an über 100 Börsen in mehr als 20 Ländern
  • kein Gebührenaufschlag bei Telefonorders
  • kein außerbörslicher Handel möglich
  • kostenlose Limit-Orders
  • Aufträge ändern oder streichen kostenlos
  • Orderpreis von 0,14 Prozent des Transaktionsvolumens, mindestens 5,80 Euro, maximal 99 Euro (in Deutschland)
  • nahezu alle Finanzprodukte handelbar, von Aktien bis Zertifikate
  • Kundenservice börsentäglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar (freitags bis 18 Uhr)

LYNX Infografik

Regulierung und Einlagensicherung

EinlagensicherungDa sich der Broker Lynx vom Hauptsitz her in den Niederlanden befindet, ist zunächst einmal die niederländische Zentralbank für die Regulierung zuständig. Aufgrund des Standortes in Deutschland übernimmt aber zusätzlich auch die BaFin die Überwachung des Anbieters. Positive Lynx Erfahrungen haben wir im Bereich der Einlagensicherung gemacht. Zunächst gilt natürlich die für alle Länder der Europäischen Union gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung von 100.000 Euro je Kundenkonto. Über die Muttergesellschaft Interactive Brokers ist der Schutz aber noch deutlich weitergehend und reicht bezüglich des Kontoguthabens bis zu einem Betrag von eine Millionen US-Dollar je Kunde.

Unsere Lynx Erfahrungen im Detail

BeratungIm großen Lynx Test, den wir vor einiger Zeit durchgeführt haben, haben wir uns zunächst einmal näher mit der Trading-Plattform beschäftigt. Die vom Broker angebotene Handelsplattform trägt die Bezeichnung Trader Workstation und hat sich in unserem Test nicht nur als stabil, sondern auch als benutzerfreundlich herausgestellt. Der Kunde kann diverse Funktionen nutzen, wie zum Beispiel den Abruf von Realtime-Kursen, die Anzeige verschiedener Charts und einige weitere Funktionen, die man heute von einem modernen Online-Broker im Bereich des Wertpapierhandels erwarten kann. Zu erwähnen ist auch, dass es insgesamt über 50 verschiedene Orderarten gibt, die der Trader über die Handelsplattform nutzen kann. Die Trading-Plattform wurde sogar bereits ausgezeichnet, und zwar im Jahre 2012 vom Handelsmagazin Barron’s, der die Plattform zum Testsieger unter allen getesteten Plattformen der Online-Broker kürte. Gehandelt werden können über die Trading-Plattform nahezu alle börsenfähigen Finanzprodukte, wie zum Beispiel Aktien, CFDs, ETFs, Optionen, Zertifikate und auch der Handel mit Devisen ist möglich.

cta_aktiendepot_lynx_broker

Lynx Test – Gebühren und Handelskonditionen

GebuehrenIm Bereich Gebühren ist unser Lynx Test zunächst einmal deshalb positiv ausgefallen, weil für die Konto- und Depotführung keine Kosten entstehen. Es handelt sich also um ein kostenloses Wertpapierdepot und auch das Verrechnungskonto wird nicht mit Gebühren belastet. Erfreulich sind unsere Lynx Erfahrungen auch deshalb gewesen, weil dem Trader die Möglichkeit gegeben wird, an insgesamt mehr als 100 verschiedenen Börsen in über 20 Ländern zu handeln. Die Mindesteinlage von 4.000 Euro sollte für Aktienhändler keine Hürde darstellen. Was die Orderkosten betrifft, so können wir in unserem Erfahrungsbericht festhalten, dass diese zunächst einmal mit 0,14 Prozent auf Basis des Transaktionsvolumens (gilt für Deutschland) berechnet werden. Allerdings muss man direkt dazu sagen, dass es eine Begrenzung auf maximal 99 Euro je Order gibt. Mindestens 5,80 Euro muss der Trader an Ordergebühren zahlen. Daraus ergibt sich, dass Lynx bei Orders zwischen 1.000 und 10.000 Euro sehr günstig ist, bei größeren Orders wird es vergleichsweise teuer (maximal 99 Euro). Falls die Order an einer ausländischen Börse platziert wird, gelten dafür jeweils abweichende Konditionen.

Das Preis- und Leistungsverzeichnis von LYNX

Das Preis- und Leistungsverzeichnis von LYNX

Leistungen, Kundenservice und Extras

DemoIn unserem Erfahrungsbericht haben wir gerne festgehalten, dass wir mit dem Kundenservice positive Erfahrungen machen konnten. Die Servicehotline ist börsentäglich zwischen 8 und 20 Uhr erreichbar, was allerdings nicht für den Freitag gilt, da die Mitarbeiter dort telefonisch nur bis 18 Uhr kontaktiert werden können. Darüber hinaus kann der Kontakt ebenso per Mail und per Live-Chat aufgenommen werden. Zu beachten ist jedoch, dass der Broker seinen Kunden keine Anlageberatung bietet, sondern die Telefonhotline ausschließlich in dem Bereich Service und Hilfestellungen bei Fragen fällt. Im Bereich Extras möchten wir gerne auf die Aktion der sogenannten Traderbox hinweisen, die nach Angaben des Brokers einen Gesamtwert von 500 Euro hat. Nähere Informationen konnten wir allerdings nicht sammeln. Darüber hinaus veranstaltet der Broker von Zeit zu Zeit insbesondere für Vieltrader einzelne Rabattaktionen.

LYNX Testberichte und Auszeichnungen

Daumen_hochEs handelt sich bei Lynx inzwischen um einen durchaus relativ bekannten Online-Broker, sodass es nicht erstaunlich ist, dass der Broker bereits einige Auszeichnungen für sich verbuchen konnte. Zu den bedeutendsten Auszeichnungen gehört sicherlich, dass die Handelsplattform im Jahre 2012 vom Handelsmagazin Barron’s zur Nummer 1 gekürt wurde. Hier wurde insbesondere die Benutzerfreundlichkeit, die Stabilität sowie technische Überlegenheit der Trading-Plattform gelobt. Im vergangenen Jahr (2013) erhielt der Broker ebenfalls zwei bedeutende Auszeichnungen. Zum einen wurde er im Zuge einer Untersuchung der FMH-Finanzberatung zum besten Online-Broker gekürt. Zum anderen konnte der Broker bereits mehrmals bei Brokerwahl.de die vorderen Plätze einnehmen. Ausgezeichnet wurden dabei Futures-Broker.

Die Auszeichnungen im Überblick (unter anderem Bester Online Broker in den Kategorien

Die Auszeichnungen im Überblick (unter anderem Bester Online Broker den Kategorien Aktive Kleinanleger und Börsenspekulanten – laut Handelsblatt – 2013 )

Fragen und Antworten zum Broker

wissen

Was kann über Lynx gehandelt werden?

Bei Lynx handelt sich um einen Broker, über den im Prinzip alle börsenfähigen Finanzprodukte gehandelt werden können. So haben Trader die Möglichkeit, an mehr als 100 Börsen beispielsweise Aktien, Futures, Optionen, Zertifikate, ETFs, CFDs oder auch Devisen zu handeln.

Wie hoch sind die Depot- und Ordergebühren?

Zu den Depotgebühren ist zu sagen, dass der Broker Lynx keine berechnet. Was die Orderkosten angeht, so muss unterschieden werden, ob die Order an einer deutschen oder ausländischen Börse erteilt wird. Für eine Ordererteilung an einer deutschen Börse gilt, dass die Gebühren bei 0,14 Prozent auf Basis des Transaktionsvolumens liegen. Allerdings muss der Kunde mindestens 5,80 Euro und maximal 99 Euro zahlen. Lynx ist eine sehr günstige Alternative für Trader mit einem durchschnittlichen Ordervolumen im vierstelligen Bereich (zwischen 1.000 und 10.000 Euro).

Wie hoch ist die Einlagensicherung bei Lynx?

Was die Einlagensicherung angeht, so sind die Guthaben auf dem Verrechnungskonto des Kunden zunächst einmal bis zu einem Betrag von 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Die Einlagensicherung geht bei Lynx aber noch ein Stück weiter, denn über die Muttergesellschaft Interaktive Brokers sind die Kontoguthaben sogar bis zu einem Betrag von eine Million Dollar abgesichert.

Gibt es eine Mindesteinlage?

Wer über den Broker Lynx handeln möchte, der muss leider eine vergleichsweise hohe Mindesteinlage tätigen. Diese liegt bei 4.000 Euro und dürfte nicht wenige Trader davon abhalten, sich für diesen Broker zu entscheiden. Für professionelle Trader mit einem höheren Kapitalvermögen wird diese Hürde allerdings zu überwinden sein.

Ist ein außerbörslicher Handel möglich?

Kunden können über Lynx zwar an mehr als 100 Börsen im In- und Ausland handeln, aber leider wird bisher noch kein außerbörslicher Handel angeboten. Ob dies vielleicht in Zukunft anders sein wird, stand zum Zeitpunkt unseres Erfahrungsberichtes noch nicht fest.

Eigene Erfahrungen mit Lynx

Haben Sie derzeit ein Kundenkonto bei Lynx oder in der Vergangenheit schon einmal über den Broker eine Order erteilt? In diesem Fall würden wir uns freuen, wenn Sie die aus Ihrer Sicht vorhandenen Vorteile und Nachteile aufführen und damit anderen Tradern eine Hilfestellung geben, die aktuell noch auf der Suche nach dem passenden Broker sind.

LYNX Testergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.