Header
Header

FxPro Nachschusspflicht: Die Nachschusspflicht ist kein Thema

Jetzt zu FxPro

Die Nachschusspflicht gehört zu den größten Nachteilen, mit denen sich CFD-Trader konfrontiert sehen: Neben dem allgemeinen Verlustrisiko, das beim Trading ohnehin eine wichtige Rolle spielt, sorgt auch die Nachschussplicht bei Tradern nicht selten für Frust. Für (potenzielle) Kunden von FxPro gibt es diesbezüglich eine gute Nachricht: Eine FxPro Nachschusspflicht existiert nicht. Sollte eines Tages die Margin des Traders angegriffen werden, schließt der Broker offene Positionen automatisch. Doch was genau hat es mit der Margin, der Nachschusspflicht und dem Spread auf sich und wo liegen die Stärken und Schwächen von FxPro? Diesen und anderen Fragen sind wir hier genau auf den Grund gegangen.

Mit hohem Hebel handeln

FxPro Nachschusspflicht: 10 Fakten zum CFD Trading

  • FxPro UK Ltd. unterhält seinen Stammsitz in der britischen Hauptstadt London
  • Dementsprechend wird das Unternehmen durch die FCA reguliert
  • Die Einlagensicherung erfolgt auf gesetzlicher Ebene
  • Hierfür ist das Financial Services Compensation Scheme zuständig
  • Darüber hinaus überzeugt FxPro durch zahlreiche verfügbare Handelsplattformen
  • Der Handel ist über den cTrader-Account zu Spreads ab 0 Pips möglich, allerdings auch mit einer Kommission verbunden (45 US-Dollar je gehandelter Million)
  • Der maximale Hebel liegt bei 500:1
  • Bei FxPro gibt es keine Nachschusspflicht
  • Verläuft eine Position nicht wie vom Trader erwartet und gefährdet die Margin, wird sie vom Broker automatisch geschlossen
Jetzt ein Konto bei FxPro eröffnen!

1. Nachschusspflicht, Spread und Co.: Was müssen Sie über Konditionen wissen?

anfaengerBevor man sich näher mit der FxPro Nachschusspflicht auseinandersetzt, sollte man sich zunächst einmal darüber informieren, was es mit der Nachschusspflicht überhaupt genau auf sich hat – und hierfür muss man etwas tiefer in die Konditionen, die beim CFD-Handel von Bedeutung sind, eintauchen.

Um CFDs mit Hebelwirkung handeln zu können, muss der Trader eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Diese Sicherheitsleistung wird auch als Margin bezeichnet und sie stellt sicher, dass der Broker seine Kosten auf jeden Fall decken kann – auch, wenn der Kunde Verluste verzeichnet. Dabei gilt: Je höher der Hebel, desto geringer die erforderliche Margin. Sollte eines Tages der Fall der Fälle eintreten und die Margin wird durch einen Verlust angegriffen, wird in der Regel bei den meisten Brokern der Margin Call ausgerufen. In diesem Fall muss der Trader sofort das nötige Geld nachschießen und/oder offene Positionen schließen – dabei handelt es sich um die Nachschusspflicht.

Die Kosten, die dem Broker entstehen, werden in der Regel durch den Spread und die Kommission gedeckt, die für den Handel berechnet werden. Die meisten Broker beschränken sich dabei auf den Spread und berechnen maximal eine geringe Kommission.

Für den Handel entrichten die Trader den Spread und/oder die Kommission an den Broker. Um diese Kosten auch im Falle eines Verlustes decken zu können, hinterlegt der Trader eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin. Wird diese Margin eines Tages durch einen Verlust angegriffen, gerät der Trader in Nachschusspflicht – in diesem Fall muss er das fehlende Geld sofort einzahlen und/oder offene Positionen schließen.

Verschiedene Handelsplattformen bei FxPro

Verschiedene Handelsplattformen bei FxPro

2. FxPro im Test: Angebot und Services unter der Lupe

DemoFxPro konnte sich in unserem Vergleich als Testsieger etablieren – und das nicht ohne Grund: Der Broker überzeugt in erster Linie durch ein vertrauenswürdiges Sicherungsumfeld, das sich bei FxPro UK Ldt. aus einer Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority (FCA) und einer Einlagensicherung zusammensetzt. Diese geht über das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) vonstatten und sorgt für eine besonders hohe Verlustabsicherung der Trader im Falle einer Insolvenz des Brokers. Neben dem Sicherungsumfeld kann FxPro allerdings auch durch seine zahlreichen verfügbaren Handelsplattformen überzeugen: Kunden des Brokers können nicht nur den MetaTrader 4, sondern auch den MetaTrader 5 und den cTrader für den Handel nutzen.

Vor allem Trader, die bereits den preisgekrönten MetaTrader 4 nutzen, können von einer Neuerung profitieren. Ab sofort gibt es die Möglichkeit MT4 mit Marktausführung zu nutzen. Dabei wird der Handel provisionsfrei erfolgen, ohne dass es zu Requotes und niedrigen Spreads kommt. Das neue Konto-Modell von FxPro wird sowohl als Demo- als auch als Live-Version zur Verfügung gestellt und kann über das Account-Menü gefunden werden.

Alle Handelsplattformen von FxPro sind darüber hinaus auch im Demokonto verfügbar: Das FxPro Demokonto geht mit einer unbegrenzten Laufzeit und einem virtuellen Kapital in Höhe von 500.000 Euro einer, das bei Bedarf jederzeit wieder aufgeladen werden kann. Zu den Stärken von FxPro gehören darüber hinaus auch die Konditionen des Brokers: Eine Mindesteinzahlung von nur 100 Euro und hohe maximale Hebel von bis zu 500:1 sorgen ebenso für Zufriedenheit wie die variablen und fixen Spreads. Wer den cTrader nutzt, kann bereits ab 0 Pips handeln – allerdings fällt bei der Plattform auch eine Kommission an. diese beträgt 45 USD / gehandelter Million.

Trader, die erste Schritte im CFD- oder Forex-Handel sammeln möchten, können sich mit Webinaren, Seminaren und schriftlichen Leitfäden fortbilden.

VorteileFxPro kann in erster Linie durch seine zuverlässige Regulierung durch die FCA und die freiwillige Einlagensicherung überzeugen, ebenso wie durch die große Auswahl an verfügbaren Handelsplattformen und durch sein kundenfreundliches Demokonto. Auch die Konditionen des Brokers konnten im Vergleich begeistern.

3. Alle Infos zur FxPro Nachschusspflicht im Überblick

Als besonders positiv erweist es sich für Trader aller Erfahrungsstufen, dass eine FxPro Nachschusspflicht bei dem Unternehmen kein Thema ist: FxPro verzichtet auf eine Nachschusspflicht und schließt offene Positionen stattdessen automatisch, sobald diese die Margin angreifen. Dieses Konzept birgt Vorteile und Nachteile: Der Vorteil daran ist, dass vom Trader keinerlei Schritte nötig sind – wendet sich der Trade gegen den Händler und wird die Margin angegriffen, wird die Position einfach geschlossen und der Trader selbst muss sich um nichts weiter kümmern.

Stattdessen kann er in Ruhe entscheiden, ob er sich das übrige Kapital auszahlen lassen und den Handel daraufhin erst einmal auf Eis legen möchte oder ob er eine weitere Einzahlung vornehmen will, um den Handel fortzuführen. Der Nachteil daran ist allerdings der, dass der Trader im Grunde dazu gezwungen wird, seine Position zu schließen – würde diese sich innerhalb von kurzer Zeit zu einem hohen Gewinn entwickeln, verpasst der Trader diesen Gewinn durch die automatische Schließung der Position.

Eine FxPro Nachschusspflicht existiert nicht: Sollte sich ein Trade gegen den Händler entwickeln und die Margin angreifen, wird die Position vom Broker automatisch geschlossen. Dieses Konzept bringt für den Trader Vorteile und Nachteile, mit denen er sich im Vorfeld auseinandersetzen sollte.

Jetzt ein Konto bei FxPro eröffnen!

4. Fünf Fragen und Antworten zum Thema im Überblick

kontoeroeffnung

An wen wendet man sich bei Fragen und Problemen?

Bei Fragen und Problemen können die Kunden von FxPro den Support des Unternehmens kontaktieren. Mehrsprachige Mitarbeiter sind dabei per E-Mail, Telefon, Fax, Live Chat und per Rückruffunktion erreichbar, um eine möglichst einfache und schnelle Kontaktaufnahme zu gewährleisten.

Ist auch der mobile Handel bei FxPro möglich?

Die Kunden von FxPro können die verfügbaren Handelsplattformen auch für den mobilen Handel nutzen. Der MetaTrader 4, der MetaTrader 5 und der cTrader sind demnach auch als Mobile Trading App verfügbar, die direkt von der Webseite des Brokers heruntergeladen werden kann.

Wird ein Demokonto von FxPro angeboten?

Trader aller Erfahrungsstufen können sich bei FxPro auch ein Demokonto des Unternehmens zunutze machen. Dieses Demokonto ist komplett kostenfrei und unverbindlich verfügbar und geht dabei mit einer unbegrenzten Laufzeit und einem wiederaufladbaren virtuellen Kapital in Höhe von 500.000 Euro einer.

Wie können sich die Kunden von FxPro weiterbilden?

Die Kunden von FxPro können sich zur Weiterbildung schriftliche Leitfäden zu den ersten Schritten, Webinare und Seminare zunutze machen.

Der Forex-Broker FxPro ist mehrfach ausgezeichnet

Der Forex-Broker FxPro ist mehrfach ausgezeichnet

5. Sie wollen noch mehr erfahren? Weitere Tests & Vergleiche im Detail

Wenn Sie noch mehr über FxPro erfahren möchten, dann können wir ihnen unseren FxPro Erfahrungsbericht ans Herz legen. Alternativ dazu erwarten Sie in unserem Forex Broker Vergleich noch zahlreiche andere Anbieter mit den dazugehörigen Testberichten, zwischen denen Sie sich für den besten Broker entscheiden können. Für einen erfolgreichen Handel können Sie sich zu guter Letzt auch unseren Trading Ratgeber und die Forex-Infos aus dem Ratgeber-Bereich zunutze machen.

6. Fazit: Trader müssen keine FxPro Nachschusspflicht beachten

handelsplattformZu guter Letzt können wir festhalten, dass eine FxPro Nachschusspflicht nicht existiert: Sollte sich der Trade einmal gegen den Händler entwickeln und die Margin gefährden, wird der Trade vom Broker automatisch geschlossen. Der Trader kann sich deshalb voll und ganz auf den Handel konzentrieren und von den Vorteilen profitieren, die FxPro bietet – welche das sind, verraten wir Ihnen in unserem Erfahrungsbericht.

Jetzt ein Konto bei FxPro eröffnen!
0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.