Header
Header

1822direkt Depot eröffnen & 200,-€ Prämie kassieren

1822direkt depot prämie

Früher waren wir es gewohnt, bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos eine Prämie zu erhalten. Das haben viele Banken mittlerweile abgeschafft. Nicht nur die Nachfrage an neuen Tagesgeldern von Seiten der Anleger schwindet immer mehr, sondern auch die Kreditinstitute haben immer weniger Interesse am klassischen Einlagengeschäft – zur Zeit zumindest. Ein Geschäft mit den Banken gutes Geld verdienen ist neben dem Kredit- das Wertpapiergeschäft. Daher sollte es nicht überraschen, dass einige Broker sich mit Neukundenprämien geradezu überbieten. Die 1822direkt, ein Unternehmen der Frankfurter Sparkasse, bietet bei Depoteröffnung bis 200 Euro Prämie plus eine Reduzierung der Ordergebühren um 50 Prozent. Für welche Kundengruppen sich das Angebot der 1822direkt lohnt und wie die Bedingungen im Detail aussehen, erklärt dieser Artikel.

200 Euro Prämie für's erste 1822direkt Depot

Eines gleich vorweg: Bei allen hier beschriebenen Angeboten gelten die AGB des Brokers. Es gelten auch immer diverse Fristen, die Kunden einhalten müssen. Beispielsweise müssen Transaktionen innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters stattfinden. Der Übersicht wegen führen wir die einzelnen Fristen jedoch nicht auf, sie können aber in den AGB der Bank nachgelesen werden.

Neukunden erhalten bei der 1822direkt einen Bonus bis zu 200 Euro. Wir schreiben „bis", da dieser auch kleiner sein kann. Er ist dabei wie folgt gestaffelt:

  • 100 Euro Aktivierungsprämie: Mindestens 2 Wertpapierkäufe im Wert von 500 Euro tätigen. Ausgenommen sind Sparpläne und Fondaufträge die direkt über die KAG abgewickelt werden.
  • 50 Euro Depotübertragungsprämie: Depotvolumen von mindestens 5.000 Euro übertragen, 12 Monate lang halten und 50 Euro kassieren.
  • 50 Euro Depotschließungsprämie: Wer im Rahmen des Depotsübertrags eine Depotschließung beim bisherigen Anbieter veranlasst erhält nochmal 50 Euro obendrauf.
1822direkt Depoteröffnung

Wer als Neukunde das 1822direkt Depot eröffnet erhält einen Bonus bis zu 200 Euro.

Je nachdem, welche Bedingungen erfüllt werden, erhalten Neukunden 100 Euro oder mehr. Für die ersten 100 Euro müssen Trader fast gar nichts machen. 2 Trades (Käufe) über jeweils 500 Euro tätigen dürfte nicht die große Herausforderung sein. Man muss ja keine hoch spekulativen Derivate damit kaufen. Anleger könnten relativ sichere Aktien kaufen. Die Teilnahmebedingungen für die 1822direkt Prämie haben wir damit fast vollständig beschrieben. Entscheidend ist noch ein Punkt: Es muss sich um das erste 1822direkt Depot handeln. Wer bereits einmal ein Depot beim Online Broker hatte, kommt nicht in den Genuss der Aktion. Viele Anbieter beschränken ihre Prämien zwar auch auf Neukunden. Sie definieren einen Neukunden jedoch als jemanden, der in den letzten 6 oder 12 Monaten kein Kunde der Bank war. Überträge von der Frankfurter Sparkasse zur 1822direkt sind ebenfalls nicht Prämienberechtigt.

200 Euro für das erste 1822direkt Depot, das klingt gut. Aber 1.000 Euro klingt noch besser oder? Comdirect bietet 1.000 Euro Prämie für die Eröffnung eines Depots. Natürlich sind die Voraussetzungen viel höher, um die Maximalsumme ausgezahlt zu bekommen. Denn bei der comdirect gilt ebenfalls die Aussage „bis" 1.000 Euro. Auch bei der 1822direkt kann der Bonus kleiner ausfallen. Nämlich dann, wenn entweder kein oder kein ausreichendes Depotvolumen übertragen  bzw. das alte Depot nicht geschlossen wird. Die 1822direkt Prämie wird Ende Januar 2018 automatisch gutgeschrieben. Darüber hinaus profitieren Bestandskunden von einer „Kunden werben Kunden Prämie". Der Werber erhält unter bestimmten Voraussetzungen eine Prämie von 50 Euro je geworbenen Kunden.

WEITER ZU 1822DIREKT: www.1822direkt.de

Die ersten 3 Monate 50% günstiger handeln – traden ab 4,95 Euro

Einen weiteren Bonus erhalten Neukunden mit der Rabattierung der Ordergebühren für die ersten 3 Monate nach Depoteröffnung. Die regulären 1822direkt Ordergebühren werden dabei um 50 Prozent reduziert. Die Ordergebühren für die ersten 3 Monate betragen demnach mindestens 4,95 Euro, anstatt mindestens 9,90 Euro je Trade. Auch hier ist die einzige Bedingung, dass es sich um die erste 1822direkt Depoteröffnung handeln muss. Allerdings sollten Kunden genau auf die Formulierung achten. Die regulären Ordergebühren werden um 50 Prozent reduziert. Das heißt jedoch nicht, dass jeder Trade automatisch mit 4,95 Euro abgerechnet wird. Im Gegensatz zur ING-DiBa Depot Prämie, bei der ein Festpreis für die ersten 6 Monate gilt, werden hier „nur" die regulären Kosten für Orders halbiert. Die Gebühren setzen sich dabei wie folgt zusammen:

  • Grundentgelt: 4,95 Euro
  • Orderprovision: 0,25 Prozent vom Kurswert
  • Zzgl. eventueller Spesen, Courtage usw.

Die Ordergebühren betragen regulär mindestens 9,90 Euro und maximal 59,90 Euro. An der Aufstellung ist zu sehen, dass zum Beispiel eine Order mit einem Wert von 10.000 Euro 29,95 Euro kosten würde. In den ersten 3 Monaten zahlt der Kunde jedoch nur die Hälfte, von knapp 15 Euro, keinesfalls aber einen Festpreis von 4,95 Euro. 50 Prozent Ersparnis ist natürlich immer noch ein ordentlicher Rabatt. Dennoch sollten Kunden das im Vorfeld beachten. Das gleiche gilt natürlich auch bei Aufträgen an ausländischen Börsen beachten. Da diese in den Bedingungen nicht ausgeschlossen wurden, gehen wir davon aus, dass der Rabatt auch hier gilt.

1822direkt depot erfahrungen

Das Wertpapierdepot der 1822direkt ist bei Bestand oder einer Order im Quartal kostenlos.

Die ersten 3 Monate nach Depoteröffnung reduziert die 1822direkt die Ordergebühren um 50 Prozent. Händler traden damit bereits ab 4,95 Euro je Order. Investoren dürfen hier aber nicht den Fehler machen und denken, es handle sich bei den 4,95 € um einen Festpreis. Das ist nur die Mindestsumme. Je nachdem, wie groß das Handelsvolumen ist, können die Kosten auch höher ausfallen. Dennoch lässt sich damit auch eine ganze Menge Geld sparen. Abhängig vom Transaktionsvolumen und der Anzahl der Trades, können Händler durchaus mehrere Hundert Euro im Vergleich zur regulären Ordergebühr sparen.

1822direkt Depot Test: Und was ist nach den 3 Monaten?

Jetzt stellt sich bestimmt die Frage, ob das 1822direkt Depot auch nach dem Auslaufen der Rabattaktion eine Empfehlung ist. Denn es nützt ja relativ wenig, wenn man nur in den ersten paar Monaten gute Konditionen erhält, danach aber eigentlich wieder den Broker wechseln müsste. Obwohl das natürlich auch eine Strategie sein kann, um immer die besten Angebote zu nutzen. In unserem Aktiendepot Vergleich kommt der Online Broker immerhin noch in die Top 10. Mittlerweile gibt es seit unserem letzten 1822direkt Test auch einige Verbesserungen vorzuweisen. Daher können wir den Anbieter empfehlen. Was uns konkret an der Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse überzeugt hat, sind folgende Punkte:

  • Kostenloses Depot & Verrechnungskonto (Bei Bestand oder mind. 1 Order im Quartal)
  • Außerbörslicher Handel zwischen 08:00 und 23:00 Uhr
  • Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei mehreren Tausend Fonds
  • Unbegrenzte Einlagensicherung durch das Sparkassensystem
  • Umfangreiches Produktangebot (Vom Depot bis hin zum 1822direkt Girokonto)
  • Rabatte für Viel-Trader
  • Regelmäßige Free-Trade Aktionen im außerbörslichen Handel
  • Viele ETFs kostenlos kaufen

WEITER ZU 1822DIREKT: www.1822direkt.de

Die regulären Ordergebühren haben wir bereits angeführt. Diese sind im Vergleich zum Testsieger DEGIRO beispielsweise viel höher. Selbst mit einem Rabatt für Viel-Trader gelangt 1822direkt nicht an den Broker aus den Niederlanden heran. Dafür hat der Sparkassen-Broker einiges anderes zu bieten, wie eben zum Beispiel Free-Trade Aktionen. Außerdem gibt es mit einigen Emittenten auch eine Flat Fee Vereinbarung. Im außerbörslichen Handel mit bestimmten Derivaten und Anbietern gilt ein Festpreis von 4,95 Euro je Trade. Zudem können eine ganze Reihe von ETFs kostenlos gekauft werden. Abstriche mussten wir im Test beim Sparplan Angebot machen. Zwar gibt es über 2.000 mögliche Sparpläne, aber keine Aktien-Sparpläne. Auch sind die Gebühren mit 2,95 Euro im Vergleich recht hoch.

1822direkt depot bonus

Mit einer Reihe von Emittenten wurden Flat Fee Vereinbarungen getroffen.

Fazit: Interessantes Angebot

 

Neukunden erhalten derzeit eine Prämie für die Depoteröffnung von bis zu 200 Euro. Der Bonus kann auch kleiner ausfallen, je nachdem, ob auch Wertpapiere übertragen werden (und wenn ja mit welchem Volumen) und ob das alte Depot geschlossen wird. Doch für 100 Euro Bonus muss lediglich ein Depot eröffnet und 2 Käufe im Wert von mindestens 500 Euro getätigt werden. Eine lösbare Aufgabe. Außerdem wird die Ordergebühr in den ersten 3 Monaten um 50 Prozent reduziert. Allerdings kommen wirklich nur „echte" Neukunden in den Genuss der Prämienaktion. Kunden, die bereits irgendwann mal ein 1822direkt Depot hatten, sind von der Aktion ausgeschlossen. Ebenso sind Kunden ausgeschlossen, die bei der Frankfurter Sparkasse bereits ein Depot haben bzw. hatten.

Im Gegensatz zu einer Filialbank bietet die 1822direkt hervorragende Konditionen. Selbst im Vergleich zu anderen Online Brokern kann sich das Angebot sehen lassen. Doch ein Blick auf die Details zeigt, dass es durchaus auch bessere Anbieter gibt. Allen voran sei neben dem Testsieger DEGIRO auch flatex zu erwähnen. 

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur
Ruben Wunderlich
0
0