Neue Watchlist bei justTRADE

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.07.2020


Bei justTRADE, dem jungen Broker, der erst vor kurzem auf dem Markt gekommen ist, können Trader nun auf eine Watchlist zugreifen. Diese steht zunächst in der Desktop-Version, in einigen Tagen aber auch auf der App zur Verfügung. Eine Watchlist wird von vielen Brokern, darunter auch eToro, angeboten, damit Trader die Wertentwicklung ausgewählter Aktien verfolgen können.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Mehrere Handelsinstrumente verfolgen

Die neue Watchlist von justTRADE hilft Tradern dabei, mehrere Handelsinstrumente auf einen Blick zu verfolgen. Zudem können Trader auch schnell und intuitiv aus der Watchlist heraus handeln. Die Watchlist ist kostenlos und mit Kursen in Echtzeit verbunden, sodass Trader immer auf dem aktuellen Stand sind. Trader können bei justTRADE auf ein Favoriten-Icon klicken und so Werte aus anderen Ansichten in die Watchlist übertragen oder löschen.

Der junge Broker bringt derzeit regelmäßig Neuerungen heraus. Erst seit kurzem sind neue Ordertypen wie Quote Request, Stop Limit oder Once Cancels Other verfügbar. Insgesamt wurden sieben neue Ordertypen online gestellt. Diese sind kostenlos und ermöglichen einen noch flexibleren Handel. Je nach gewähltem Ordertyp können Anleger anderweitig auf Marktveränderungen reagieren, auch ohne regelmäßig Kurse beobachten zu müssen. Sie können Gewinne mitnehmen oder sich gegen Verluste absichern.

Neue Watchlist bei justTRADE

Push-Kurse bei justTRADE

Auch die neuen Ordertypen sind mit Push-Kursen verbunden und wurden in die übersichtliche Ordermaske von justTRADE eingebunden. Die Push-Kurse zeigen dabei unmittelbar absolute und relative Kursveränderungen im Vergleich zum Tag zuvor an. Für alle Handelsplätze zeigt der Broker zudem Geld- und Briefkurse sowie die Spreads an. Trader bekommen außerdem jede neue Orderart nochmals kurz erklärt und auch auf der Webseite sind weitere Erläuterungen zu finden. JustTRADE plante mit einer zweistufigen Einführung der neuen Orderarten, wobei die neuen Limit-Orders zuerst für die Börsenplätze LS Exchange und Quotrix sowie im außerbörslichen Handel über die Société Générale verfügbar waren. Die weiteren Partner im außerbörslichen Handel folgten kurz darauf.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Viele Finanzinstrumente bei jungem Broker

Hinter justTRADE steht mit der Sutor Bank eine Hamburger Privatbank, die schon 1921 gegründet wurde. Bekannt und etabliert sind auch die Partner im außerbörslichen Handel. Der junge Onlinebroker kann den Wertpapierhandel ohne Orderprovisionen, Fremdkostenpauschalen und Depotgebühren anbieten. Für Dividendenzahlungen fallen ebenfalls keine Gebühren an. Mittlerweile sind mehr als 7.300 Aktien, über 1.000 ETFs sowie mehr als eine halbe Million Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte im Angebot. Die günstigen Kosten können unter anderem aufgrund schlanker Strukturen angeboten werden. Der Handel ist außerbörslichen über die Partner Citi, Société Générale, UBS und Vontobel sowie an den beiden Börsenplätzen LS Exchange und Quotrix möglich.

Der außerbörsliche Handel wird bei justTRADE auch als Livetrading bezeichnet. Das Mindestordervolumen beträgt 500 Euro für eine Kauforder. Trader können pro Order maximal 50.000 Euro investieren. Alle Kurse sind grundsätzlich kostenlos und in Echtzeit verfügbar. Das Depot bzw. Konto wird kostenlos bei der Sutor Bank geführt. JustTRADE berücksichtigt die Abgeltungssteuer und gibt jährlich ein kostenloses Steuerreporting an seine Trader weiter.

Neue Watchlist bei justTRADE

Besonders lange Handelszeiten bei justTRADE

Eine weitere Besonderheit ist, dass Trader in den Genuss extra langer Handelszeiten von 7.30 bis 23 Uhr kommen und sowohl über den PC wie auch über eine App handeln können. Andere Neobroker haben sich auf lediglich eine Handelsvariante, also entweder PC oder App, konzentriert. Alle Preise und Leistungen sind transparent aufgeführt.

Eine Watchlist ist für Aktientrader in jedem Fall ein interessantes und hilfreiches Feature. So können sie nicht nur den Überblick über das eigene Depot behalten, sondern auch über andere Aktien, die für sie interessant sind. Die Liste sollte in jedem Fall kostenlos sein. Verfolgen Trader parallel zu den Kursen der Wertpapiere in der Watchlist auch aktuelle Meldungen, können sie interessante Kaufoptionen erkennen. Trader nutzen die Liste oft auch als eine Art Warteliste, um bei bestimmten Aktien auf den passenden Kaufzeitpunkt zu warten.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Signal für passende Kurse

Unter Umständen finden Trader ein neues Produkt eines Unternehmens interessant, den Kaufpreis der Aktie aber aktuell zu hoch. Über die Watchlist werden sie dann informiert, wenn der Preis wieder sinkt und der Kauf damit für sie attraktiv wird. Die Watchlist übernimmt dann eine Art Erinnerungsfunktion.

Trader können frei entscheiden, welche Aktien sie in ihre Watchlist aufnehmen. Die meisten Anbieter ermöglichen auch das Löschen von Titeln in der Watchlist. Meist ist dies mit nur wenigen Klicks möglich. Je nach Watchlist gibt es auch Zusatzfunktionen wie Signale, wenn ein bestimmter Kurs erreicht wurde.

News Watchlist bei justTRADE

Entwicklung von Aktien verfolgen

Trader können aber auch alle Aktien, die sie ohnehin handeln, in die Watchlist übernehmen und deren Entwicklung verfolgen. Auf diesem Weg lassen sich Veränderungen zum ursprünglichen Kaufpreis verfolgen. Trader sehen so Gewinne und Verluste bei ihrer Aktie. Werden diese in der Watchlist übersichtlich dargestellt, sind Trader jederzeit über ihre Gewinne und Verluste gut informiert.

In Abgrenzung zu einer Watchlist sollte der Begriff Musterdepot genannt werden. Dieses stellt oftmals eher eine Art Demokonto für den Aktienhandel dar. Trader können hierüber nicht nur interessante Aktien verfolgen, sondern auch den Aktienhandel üben. Ein Musterdepot hilft auch, um neue Strategien zu erarbeiten. Allerdings sehen Trader auch hier, im Idealfall in Echtzeit, wie sich die Kurse einer Aktie entwickeln. Einige Anbieter stellen unter dem Namen Musterdepot auch eine selbst ausgewählte Liste an Aktien zur Verfügung, die sie selbst als besonders interessant betrachten.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Watchlist auch bei eToro

Auch eToro unterstützt seine Trader mit einer Watchlist. Diese ist ein persönliches und individuelles Dashboard für das Trading. Trader können über die Watchlist alle Märkte, auf denen sie aktiv sind, im Auge behalten und interessante Werte verfolgen. Die Standardinstrumente in der Watchlist basieren zunächst auf den zuletzt vorgenommen Investments. Mit nur einem Klick kann zudem ein Markt hinzugefügt werden. Auch das Entfernen oder Bearbeiten von Finanzinstrumenten in der Watchlist ist gut möglich.

Trader können innerhalb der Watchlist zudem zwischen der Listenansicht und der Bildansicht wählen. Auch der Wechsel zwischen täglichen, wöchentlichen und monatlichen Intervallen ist möglich. Bei eToro können Trader bis zu zehn personalisierte Watchlists mit je bis zu 50 Einträgen aufbauen. Auch über das Demokonto können Trader nicht nur die Angebote von eToro testen, sondern auch ein virtuelles Portfolio aufbauen.

JustTRADE mit Watchlist

Aktien von 17 Börsen

Nach dem Wechsel auf ein Live-Konto haben Trader dann Zugriff auf mehrere Hundert Aktien von 17 Börsen. Weitere Aktien stehen als Basiswerte im CFD-Handel zur Verfügung. Weitere Optionen, um Aktien vor dem Kauf zu bewerten, sind Charttools wie ProCharts. Mit aktuellen Marktanalysen, die Trader per E-Mail erhalten, und dem Wirtschaftskalender von eToro sind Anleger ebenfalls immer gut informiert. Auch im Social Trading ist ein News Feed integriert. Trader können sich hier über die Entwicklung von Aktien auch in der internationalen Community austauschen. Die Experten von TipRanks stellen bei eToro zudem ein Marktforschungstab vor.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Fazit: Wachtlists bei mehreren Brokern

Bei dem jungen Broker justTRADE, der ebenso wie eToro mit sehr günstigen Konditionen überzeugt, können Trader nun eine Watchlist nutzen und über diese die Entwicklung von Aktien verfolgen. Kürzlich wurden zudem neue Orderarten der Handelsplattform hinzugefügt. Eine Watchlist kann beim Handel und dem Aufbau einer sinnvollen Handelsstrategie auf mehreren Wegen genutzt werden.

Etoro bietet neben einem kostenlosen Demokonto ebenfalls eine Watchlist an. Trader können hier zehn Watchlists mit jeweils bis zu 50 Einträgen anlegen und bei Bedarf Einträge verändern oder löschen. Dazu komme zahlreiche weitere hilfreiche Features für Trader wie tägliche Marktanalysen oder ein Wirtschaftskalender.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com