Header
Header

Haftpflichtversicherung Vergleich: Alte Verträge jetzt überprüfen

Auch wenn der Name es vermuten lässt besteht keine gesetzliche Pflicht zum Besitz einer Haftpflichtversicherung. Dennoch ist diese Versicherung für volljährige Personen, die nicht mehr über die Eltern versichert sind, gewissermaßen ein Muss. Sie springt bei unabsichtlich verursachten Schäden der Versicherten ein. Zuvor lohnt sich ein Haftpflichtversicherung Vergleich. Gemessen am Leistungsumfang zählt die Haftpflichtversicherung zwar ohnehin zu den günstigsten Versicherungen, dennoch können sich die Angebote verschiedener Versicherer erheblich unterscheiden. Nachfolgend zeigen wir daher, warum ein Vergleich sinnvoll ist und auf welche Details dabei geachtet werden sollte.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Haftpflichtversicherung: Was ist versichert?

Wie eingangs erwähnt kommt die Haftpflichtversicherung für Schäden auf, die Versicherungsnehmer an Dritten verursachen. Hierzu dürften einem jedem wahrscheinlich aus dem Stand dutzende Beispiele einfallen. Das Beschädigen eines geparkten Autos auf dem Supermarktparkplatz fällt ebenso darunter wie das versehentliche Verletzen einer Person.

Die Schäden, für die die Haftpflichtversicherung aufkommt, lassen sich daher in drei Kategorien unterteilen:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden

Sachschäden können an allen Gegenständen entstehen, die Eigentum von Rechtspersonen oder Personengesellschaften sind. Darunter fallen unter anderem auch Schäden, die durch den Gebrauch von Kraftfahrzeugen entstehen. In den meisten Ländern – etwa Deutschland, Österreich oder die Schweiz – ist diese Haftpflicht jedoch nicht teil der Privathaftpflichtversicherung. Sie ist hingegen Teil Der Kfz-Haftpflichtversicherung, ohne die Automobile und andere Kraftfahrzeuge nicht für den Betrieb im Straßenverkehr zugelassen werden. Demnach handelt es sich hierbei um eine Pflichtversicherung.

Von einem Personenschaden ist die Rede, wenn Dritte durch das eigene, unbeabsichtigte Handeln verletzt, vergiftet oder gar getötet werden. Je nach Umfang des Schadens kann dies zu erheblichen Schadensersatzforderungen führen, durch die der Geschädigte beispielweise Rehabilitationsmaßnahmen bezahlen kann. Ohne eine Haftpflichtversicherung kann dies neben etwaigen psychischen auch zu hohen finanziellen Belastungen führen.

Eine untergeordnete Rolle im Bereich der Privathaftpflicht nehmen Vermögensschäden ein. Damit sind Schäden gemeint, die dem Geschädigten durch einen Verdienstausfall entstehen. Wenn keine gesonderte Vereinbarung besteht, müssen diese durch eine gesonderte Vermögensschadenshaftpflicht abgesichert werden.

Was passiert im Schadensfall ohne Haftpflichtversicherung?

In diesem Fall muss der Verursacher den Schaden durch eigenes Kapital begleichen. Auch zukünftige Einnahmen können hierzu herangezogen werden, falls dieses nicht ausreicht.

Helvetia Haftpflichtversicherung Testsieger

Helvetia – unser Testsieger im Haftpflichtversicherung Vergleich

Im Überblick: Arten von Haftpflichtversicherungen

In unserem Haftpflichtversicherung Vergleich ist hauptsächlich von der Privathaftpflicht die Rede. Diese deckt alle Risiken ab, denen Privatpersonen im täglichen Leben ausgesetzt sind. Dennoch ist dies längst nicht die einzige existierende Haftpflichtversicherung. Daneben existiert eine ganze Reihe weiterer, bei denen es sich entweder um eine freiwillige oder eine Pflichthaftpflichtversicherung handelt. Eine weitere Unterscheidung ist dadurch möglich, ob diese private oder berufliche Risiken abdeckt.
Nachfolgend einige Beispiele weiterer Haftpflichtversicherungen:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung
  • Tierhalterpflichtversicherung
  • Jagdhaftpflichtversicherung
  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung

Wie zuvor bereits erwähnt, handelt es sich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung um eine Pflichtversicherung, ohne die kein Kraftfahrzeug zugelassen wird. Für den Betrieb von Booten und Yachten oder den Gebrauch eigener Wassersportgeräte existiert eine Wassersporthaftpflichtversicherung. Diese ist in Italien oder Spanien eine Pflichtversicherung, in Deutschland jedoch nicht.

Die Haltung von Tieren ist zwar über die Privathaftpflicht abgedeckt, hiervon ausgeschlossen sind jedoch beispielsweise Hunde, Pferde, Rinder, Zug- und Reittiere sowie wilde Tiere. Halter dieser Tiere benötigen eine Tierhalterhaftpflichtversicherung. Ähnlich verhält es sich bei der Haftung aus Sportausübung. Diese ist ebenfalls über die Privathaftpflicht abgedeckt. Eine Ausnahme gilt hingegen für die Jagd und bestimmte Wettkämpfe.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Beispiele für Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherungen

Berufliche Risiken werden über eine Privathaftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Zur Absicherung beruflich verursachter Schäden ist eine Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung notwendig. Erstere deckt die gewerblichen und industriellen Risiken von Unternehmen ab. Eingeschlossen ist dabei auch die Produkthaftpflicht. Berufshaftpflichtversicherungen sind je nach Art der Beschäftigung unterschiedlich ausgestaltet. So sind Arbeitnehmer und Beamte über die Amtshaftpflichtversicherung oder die Diensthaftpflichtversicherung abgesichert. Freiberuflich tätige Ärzte hingegen beispielsweise über die Arzthaftung.

Darum ist ein Haftpflichtversicherung Vergleich sinnvoll

Es zeigt sich also, dass der Abschluss einer Haftpflichtversicherung mit vielen Vorteilen verbunden ist. Wer volljährig und nicht mehr bei den eigenen Eltern mitversichert ist, für den stellt eine solche Versicherung ein Muss dar – sofern er für verursachte Schäden nicht mit seinem eigenen Kapital haften möchte. Nachdem wir bisher die Privathaftpflichtversicherung im Detail vorgestellt und auch zahlreiche andere Arten von Haftpflichtversicherungen erklärt haben, zeigen wir nun auf, wieso vor dem Abschluss ein intensiver Vergleich durchgeführt werden sollte. Im Anschluss erklären wir außerdem, auf welche Details dabei zu achten ist.

Ein Haftpflichtversicherung Vergleich ist in diesen Lebenssituationen angebracht:

  1. Der Interessierte ist volljährig und nicht länger über die Eltern mitversichert.
  2. Der Interessierte besitzt bereits eine Haftpflichtversicherung, jedoch ändern sich seine Lebensumstände.
  3. Der Interessierte besitzt bereits eine Haftpflichtversicherung, ist jedoch mit dem Leistungsumfang nicht zufrieden.
  4. Der Interessierte besitzt bereits eine Haftpflichtversicherung, ist jedoch mit der Beitragshöhe nicht zufrieden.

Neue Tarife meist besser als bestehende Verträge

Warum ist ein Vergleich lohnenswert, wenn bereits eine Haftpflichtversicherung besteht? Die vorherige Auflistung zeigt, dass es aus mehreren Gründen sinnvoll sein kann, als bereits Versicherter einen Vergleich durchzuführen. Die Versicherungen passen sowohl ihr Leistungsangebot als auch die Beitragshöhe von Zeit zu Zeit an. Schließlich müssen sie sich auf einem Markt behaupten, auf dem zahlreiche Mitbewerber mit ihnen konkurrieren. Hiervon können Verbraucher profitieren, die regelmäßig einen Vergleich durchführen. Sie können dadurch bei den monatlichen Beträgen sparen oder einen höheren Leistungsumfang in Anspruch nehmen.

Helvetia private Haftpflichtversicherung Leistungen

Die Leistungen der privaten Haftpflichtversicherung bei der Helvetia

Diese Personen sollten einen Haftpflichtversicherung Vergleich durchführen

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass neue Verträge in der Regel günstiger sind als bestehende Verträge. Hierfür muss der Versicherungsschutz nicht einmal seit Jahrzehnten bestehen. Selbst bei Verträgen, die seit fünf oder mehr Jahren bestehen, kann sich ein Vergleich bereits lohnen. Der Versicherungsnehmer muss dabei nicht zwingend eine Einzelperson sein. Wie nachfolgend dargelegt wird, bieten die Versicherungen besondere Kombi-Tarife für Personen an, die beispielsweise in Ehen oder Lebensgemeinschaften leben. Auch dieser Aspekt sollte in einem Vergleich berücksichtigt werden. Ein Kombi-Tarif, der beide Partner umfasst, ist in der Regel günstiger als zwei einzelne Verträge.

Ähnliche Tarife stehen auch Singles mit Kindern und Familien zur Auswahl. Grundsätzlich gilt, dass im gleichen Haushalt lebende Kinder – auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder – bei ihren Erziehungsberechtigten mitversichert sind. Von dieser Regel gibt es jedoch auch einige Ausnahmen.

Ausnahmeregelung für das erste Studium, die erste Ausbildung und Wehrdienst

Mit dem Abschluss der schulischen Laufbahn beginnt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt, der meist auch mit dem Auszug aus dem Elternhaus einhergeht. Ab diesem Zeitpunkt sind sie nicht mehr über die elterliche Haftpflicht mitversichert. Eine Ausnahme existiert jedoch für Kinder mit eigener Unterkunft, die nicht Teil einer eingetragenen Lebenspartnerschaft sind und das Erststudium, die Erstausbildung, den Freiwilligen- oder Wehrdienst noch nicht abgeschlossen haben.

Ausnahmeregelung für Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung

Unabhängig vom Alter können Kinder mit geistiger oder körperlicher können solange bei den Eltern mitversichert werden, wie sie im selben Haushalt leben.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Haftpflichtversicherung Vergleich durchführen: Darauf ist zu achten

Für wen eignet sich eine Haftpflichtversicherung? In Anbetracht der bisher getätigten Aussagen gibt es im Grunde keine Personengruppe, die nicht von einer Haftpflichtversicherung profitieren kann. Damit dies auch tatsächlich gewährleistet ist, sollte vor einem Abschluss unbedingt ein Haftpflichtversicherung Vergleich durchgeführt werden. Es zeigt sich nämlich, dass sich die verschiedenen Anbieter bezüglich der Beitragshöhe, dem Leistungsumfang und der Qualität erheblich unterscheiden können.

Höhe der Deckungssumme einer der wichtigsten Bausteine

Einer der wichtigsten Bestandteile der Versicherung ist die Deckungssumme. Vertraglich festgelegt werden sollte diese bei Personen- und Sachschäden in einer Mindesthöhe von 3 Millionen Euro. Empfehlenswert ist jedoch ein Betrag zwischen 5 und 10 Millionen Euro. Insbesondere bei Personenschäden können Schadensersatzforderungen des Geschädigten im hohen siebenstelligen Bereich liegen. Beträge, die über der Deckungssumme liegen, müssen durch den Verursacher selbst getragen werden. Dies hat nicht selten den finanziellen Ruin zur Folge.
Mit der Höhe der Deckungssumme steigt zwar auch die Beitragshöhe, meist jedoch nur um wenige Euro. Für Versicherte ist es daher ratsam, den kleinen Mehrbetrag zu investieren, um anschließend besser geschützt zu sein.

Durch Selbstbeteiligung kann der Beitrag verringert werden

Wer bei der Versicherungsprämie sparen möchte, kann eine Selbstbeteiligung wählen. Die Höhe der monatlichen Beiträge sinkt, je größer die Selbstbeteiligung ist. Diese muss im Schadensfall dann durch den Versicherer gezahlt werden. Aber Vorsicht! Schäden unterhalb dieser Summe werden von der Versicherung nicht übernommen, hierfür muss der Versicherte selbst aufkommen.

Bei einigen Zusatzversicherungen – etwa der Schlüsselversicherung – ist eine Selbstbeteiligung im dreistelligen Bereich obligatorisch.

Helvetia Haftpflichtversicherungen Arten

Einige der privaten Haftpflichtversicherungen bei der Helvetia

Für wen wird die Haftpflichtversicherung abgeschlossen?

Vor einem Abschluss sollte sich der künftige Versicherungsnehmer außerdem Gedanken darüber machen, wer später über die Haftpflichtversicherung abgesichert sein soll. In den seltensten Fällen lohnt es sich, für jede im Haushalt lebende Person eine eigene Versicherung abzuschließen. Über Kombi-Tarife können Familien mit Kindern ebenso abgesichert werden wie andere Mitbewohner – selbst wenn diese nur temporär im gleichen Haushalt leben. Auch Haustiere können unter Umständen mitversichert werden. In einem Haftpflichtversicherung Vergleich sollte diese Tatsache unbedingt berücksichtigt werden.

Auch Schwiegereltern und Mitbewohner können versichert werden

In ein und derselben Police können jedoch nicht nur Verheiratete mitsamt den eigenen Kindern über einen günstigeren Kombi-Tarif versichert werden. Wie zuvor bereits dargestellt, gilt der Versicherungsschutz auch für Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder. Selbst dann, wenn das Elternpaar nicht verheiratet ist. Darüber hinaus ebenfalls für Schwiegereltern und Großeltern, die im gleichen Haushalt leben. Auch Au-Pairs und andere kurz- oder langfristige Mitbewohner können über die eigene Haftpflichtversicherung mitversichert werden.

Tiere nur in bestimmten Fällen versichert

Grundsätzlich ist es so, dass im Haushalt lebende Tiere ebenfalls von der Haftpflichtversicherung abgedeckt werden. Eine Ausnahme gilt jedoch insbesondere für Pferde und Hunde, außerdem einige Nutztiere und Wildtiere. Für einige besteht gar eine Versicherungspflicht. Halter sollten sich hierüber rechtzeitig informieren und gegebenenfalls einen zusätzlichen Vergleich durchführen.

Angaben müssen wahrheitsgemäß sein

Antragssteller sollten zwingend darauf machten, bei der Angabe der Mitversicherten Personen exakt und wahrheitsgemäß vorzugehen. Falsche Angaben zu machen, um den ein oder anderen Euro zu sparen, lohnt sich keinesfalls. Dadurch wird der Schutz unnötig gefährdet.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Step by Step: Haftpflichtversicherung online abschließen

Ein Haftpflichtversicherung Vergleich kann auf unterschiedliche Arten durchgeführt werden. Zum einen können Interessiere bei jedem Versicherer ein Angebot einholen oder sich in einem Beratungsgespräch über die Möglichkeiten informieren. Da dies jedoch bei jedem Versicherer auf ein Neues durchgeführt werden muss, ist diese Bemühung mit einem erheblichen zeitlichen Aufwand verbunden. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass ein Vergleich in einem solchen Fall meist nur zwischen regionalen Anbietern stattfindet – das bestmögliche Angebot muss sich hierunter nicht befinden.

Einen deutlich größeren Vorteil bieten Online-Vergleiche, wie sie beispielsweise unser Portal anbietet. Über diese haben Interessierte Zugriff auf eine ganze Reihe von Versicherern und können sich mit wenig Aufwand über deren Konditionen informieren. Außerdem können sie von den Erfahrungswerten anderer Versicherter profitieren.

Haftpflichtversicherung Vergleich in wenigen Schritten durchführen

Bei einem Vergleich sollten die Tarife zunächst anhand der gewünschten Rahmenbedingungen gefiltert werden. Hierzu müssen Verbraucher die Anzahl der Versicherten und deren Alter angeben. Versicherer möchten weiterhin wissen, ob zuvor bereits eine Haftpflichtversicherung bestand und ob der Interessierte Angestellter im öffentlichen Dienst ist. Weiterhin können Angaben zur gewünschten Deckungssumme, Laufzeit sowie Selbstbeteiligung gemacht werden. Anhand dieser Angaben ergibt sich nun eine Auswahl an Versicherern. Es ist nun möglich, ein Angebot einzuholen oder die Haftpflichtversicherung online abzuschließen.

  1. Versicherungsbeginn und persönliche Daten angeben
  2. Zahlungsdaten und Bezahlweise festlegen
  3. Vertragsrelevante Dokumente herunterladen
  4. Antrag online abschließen oder per Fax einsenden
  5. Identität mittels Postident bestätigen

Dabei handelt es sich nur um einen beispielhaften Ablauf, der von Versicherer zu Versicherer in Details abweichen kann.

Helvetia Versicherung abschliessen

Die Versicherung lässt sich bei der Helvetia ganz bequem online abschliessen

Worauf bei einem Wechsel der Haftpflichtversicherung zu achten ist

In vielen Fällen dürfte es wohl so sein, dass der Interessierte nicht zum ersten Mal eine Haftpflichtversicherung benötigt. Wie anfangs bereits detailliert dargelegt, kann es in regelmäßigen Abständen sinnvoll sein, den Versicherer zu wechseln. Dadurch haben Verbraucher Zugriff auf günstigere Konditionen oder einen größeren Leistungsumfang. Ein Vergleich läuft auch in diesem Fall wie zuvor beschrieben ab. Allerdings sind gegenüber dem bisherigen Versicherer Fristen einzuhalten. Auf was dabei besonders zu achten ist, erklären wir nachfolgend.

Kündigungsfrist der bestehenden Versicherung beachten

Verträge zu Haftpflichtversicherungen sind mit einer Laufzeit ausgestattet. Wer sich über einen längeren Zeitraum an einen Versicherer bindet, kann meist von etwas günstigeren Konditionen profitieren. Doch auch eine Vertragslaufzeit von nur einem Jahr kann Sinn ergeben. So haben die Versicherten regelmäßig die Möglichkeit, Angebote der Versicherer zu vergleichen und ein besseres Angebot zu finden. Diese Möglichkeit sollte dann auch unbedingt genutzt werden. Je nach Anbieter kann es vorkommen, dass sich die Konditionen nach einer automatischen Verlängerung verschlechtern.

Ein Wechsel während der Vertragslaufzeit ist möglich, allerdings müssen Versicherte hierbei die Kündigungsfrist beachten. Diese liegt im Regelfall bei drei Monaten, Kündigungen werden zumeist zum Ende eines Versicherungsjahres akzeptiert.

Versicherte besitzen außerdem ein Sonderkündigungsrecht

Neben dem Recht zur ordentlichen Kündigung besitzen Versicherte außerdem ein Sonderkündigungsrecht. Dieses besteht beispielsweise bei einer Beitragserhöhung oder nach einem Schaden. Die exakten Konditionen sind im Vertragswerk der Police festgehalten. In beiden Fällen sollten Verbraucher darauf achten, dass die nächste Haftpflichtversicherung nahtlos an die bestehende anschließt.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Leistungsumfang durch Zusatzbausteine ergänzen

Jeder Anbieter von Haftpflichtversicherungen gestaltet den Leistungsumfang individuell. Dadurch haben Interessierte eine große Auswahl an Angeboten. Diese reichen von einem geringen Leistungsumfang zu günstigen Konditionen bis hin zu Komplettpaketen, die entsprechend höhere Beträge aufrufen. Für Verbraucher ist es weiterhin möglich, Zusatzbausteine zu ihrer Police hinzuzufügen. Diese erhöhen zwar den zu bezahlenden Beitrag, dennoch sollte auf den zusätzlichen Schutz in vielen Fällen auf keinen Fall verzichtet werden.

Die Hundehaftpflichtversicherung – oder allgemeiner: die Tierhalterhaftpflichtversicherung – wurden bereits genannt. Schäden durch Hunde, Pferde und andere Tiere werden nicht von der privaten Haftpflicht abgedeckt und müssen separat versichert werden. Oftmals gewählt wird auch eine Schlüsselversicherung, die gegen den Verlust fremder Schlüssen oder Dienstschlüssel absichert. Weitere Zusatzbausteine können unter anderem für Allmählichkeitsschäden, Internetschäden, nebenberufliche Tätigkeiten, Ehrenamtliches Engagement, verwahrte Güter, Schäden an gemieteten Räumen oder Mitbewohner gewählt werden – um nur einige Beispiele zu nennen.

Helvetia Haftpflichtversicherung So funktionierts

Ganz einfach eine Haftpflichtversicherung bei der Helvetia abschließen

Für diese Fälle ist die Haftpflicht nicht zuständig

Zwar können sich Versicherte mit einer Haftpflichtversicherung gegen eine ganze Reihe von Schäden absichern – doch ist die Versicherung längst nicht in allen Fällen zuständig. Wichtig ist daher, den Schaden zunächst zu dokumentieren und den Tatbestand durch die Haftpflichtversicherung ermitteln zu lassen. Verursacher sollten zunächst keine Schuld eingestehen und auf gar keinen Fall vorab Geld an die Geschädigten zahlen.

Die Versicherung ist generell nicht haftbar, wenn der Schaden mit Vorsatz herbeigeführt wurde oder ein strafbares Handeln vorliegt. Auch Eigenschäden sind nicht versichert. Bei durch Kinder verursachten Schäden muss die Aufsichtspflicht durch die Erziehungsberechtigten gewährleistet sein, bei Fahrlässigkeit ist die Haftpflicht nicht zuständig.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com

Fazit: Abschluss einer Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar

Wie bis hierhin schlüssig dargelegt wurde, handelt es sich bei der Haftpflichtversicherung um eine Versicherung, die jeder Volljährige abschließen sollte. Größtenteils beziehen sich die Aussagen zwar auf die Privathaftpflichtversicherung, sie lassen sich jedoch problemlos auch auf Kfz-Haftpflichtversicherungen, Tierhalterhaftpflichtversicherungen und andere übertragen. Dadurch zeigt sich, dass ein Haftpflichtversicherung Vergleich vor dem Abschluss einer Versicherung alternativlos ist. Nur so können sich Versicherte anschließend sicher sein, vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu profitieren. Am schnellsten geht dies über einen Onlinevergleich, das Einholen von Angeboten einzelner Versicherer ist indes mit einem hohen Zeitaufwand verbunden.

Bei dem Vergleich sollten Familien- oder andere Kombi-Tarife in Betracht gezogen werden, da diese in der Regel günstiger ausfallen als Einzelpolicen. Eine hohe Deckungssumme ist wichtig, auch wenn diese höhere Beiträge zur Folge hat. Insbesondere bei Personenschäden können die Schadenssummen in einem Bereich liegen, der ohne hohe Deckung den finanziellen Ruin bedeuten kann. Im Schadensfall ist es ratsam, kein Schuldeingeständnis abzugeben. Zunächst sollte stets die Versicherung den Tatbestand überprüfen. Bei einem Vergleich ist weiterhin darauf zu achten, welche Schäden nicht durch die Haftpflichtversicherung gedeckt werden.

Weiter zu Helvetia: www.helvetia.com