Header
Header

ETF-Suche: Gezielt die passenden ETFs finden

anbieterbox_aktiendept_flatexETF werden immer beliebter und werden genau wie klassische Fonds von Sparern und Anlegern gleichermaßen favorisiert. Dabei werden auch ETFs als Altersvorsorge zum regelmäßigen Sparen immer beliebter. Vor allem die geringeren Kosten im Vergleich zu klassischen Investmentfonds führen auch im Jahre 2018 dazu, dass sich Anleger und Sparer vermehrt für die sogenannten Indexfonds entscheiden.

Während es in den Anfängen nur wenige ETF-Fonds zur Auswahl gab, hat sich das Angebot mittlerweile massiv erweitert. Dies führt bei immer mehr Anlegern und Sparern sogar dazu, dass sie eben aufgrund dieses umfangreichen Angebotes nicht wissen, wie sie die für Sie passenden ETF-Fonds finden sollen und worauf bei einer Suche zu achten ist. Daher möchten wir Ihnen im Folgenden eine kleine Anleitung an die Hand geben, wie Sie eine gezielte und effektive ETF-Suche durchführen können und worauf Sie in dem Zusammenhang achten sollten. Zuvor sollten Sie sich allerdings ausreichend informiert haben, ob für Sie ein Investment in Einzelaktien oder ETFs  besser geeignet ist.


WEITER ZU FLATEX: www.flatex.de

Eigenes Interesse sollte im Vordergrund stehen

EinlagensicherungBei ETF-Fonds handelt es sich bekanntlich um Indexfonds, die in den weitaus meisten Fällen einen speziellen Index nachbilden. Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen ETF, welcher den DAX-Index als Grundlage hat, investieren Sie auf diese Weise indirekt in sämtliche 30 DAX-Aktien. Auf dem Weg zum passenden ETF und vor der Nutzung der ETF-Suche sollten Sie sich insbesondere der eigenen Interessen bewusst werden.

Favorisieren Sie beispielsweise eine Anlage in deutsche Aktien, so können Sie bei der ETF-Suche bereits zahlreiche Indexfonds ausklammern, die beispielsweise einen internationalen Aktienindex als Grundlage haben. Bevor Sie mit der ETF-Suche beginnen, ist es daher bereits von großem Vorteil, wenn Sie auf Basis Ihrer eigenen Interessen die infrage kommenden ETFs eingrenzen können.

Abbreviation ETF on the background of one hundred dollar bills

Bildquelle: #57811396 – © Tim – Fotolia.com (#)

In erster Linie sind es die folgenden Gruppen, die als Index und Basis der ETFs vorzufinden sind:

  • Nationale Aktienindizes
  • internationale Aktienindizes
  • Aktien-Branchenindizes
  • Aktien-Regionenindizes
  • Rohstoffindizes
  • Rentenindizes

Eine Eingrenzung kann also bereits dadurch erfolgen, dass Sie für sich selbst entscheiden, ob Sie gerne in Rohstoffe, Aktien oder Rentenpapiere auf indirekte Weise investieren möchten.

Bevor Sie mit der ETF-Suche beginnen, sollten Sie bereits auf Basis Ihrer eigenen Interessen die infrage kommenden ETF-Fonds eingrenzen. Entscheiden Sie sich beispielsweise dafür, ob Sie gerne in nationale Aktienwerte, internationale Aktien, Rohstoffe oder Anleihen investieren möchten.

Die ETF-Suche: Mehrere Selektionen vornehmen

handelsplattformSelbst wenn Sie im ersten Schritt auf Basis Ihrer eigenen Interessen bereits eine Vorauswahl getroffen haben und wissen, welche Art von ETFs grundsätzlich infrage kommt, bleibt noch ein so großes Angebot, dass eine gezielte Suche vorgenommen werden sollte. Möglich ist dies über eine ETF-Suchmaske, die beispielsweise auch auf unserer Webseite Aktiendepot.com angeboten wird. Wichtig ist zunächst einmal bei einer solchen Suche, dass es möglichst viele Selektionskriterien gibt, anhand derer Sie genauer bestimmen können, welche Indexfonds letztendlich für Sie überhaupt noch infrage kommen. Auf unserer Webseite können Sie zum Beispiel eine ETF-Suchmaske auf Basis der ETF-Auswahl von flatex, einem der führenden Online-Broker in Deutschland, nutzen. Der Broker bietet mehr als 800 ETFs zur Auswahl an, wobei auch ein flatex Sparplan in diesem Bereich genutzt werden kann.

Bei dieser Suchmaske können Sie unter anderem die folgenden Selektionen vornehmen:

  • Sollen die ETFs sparplanfähig sein?
  • Wer ist Emittent?
  • Welche Risikoklasse kommt infrage?

Anhand dieser Merkmale und einiger weiterer Kriterien bei der erweiterten ETF-Suche ist es in sehr kurzer Zeit möglich, mehrere Tausend angebotener ETFs so einzugrenzen, dass Ihnen letztendlich vielleicht noch 20 oder 50 Fonds zur Auswahl angezeigt werden. Auf diese Weise können Sie mithilfe der ETF-Suchmaske das für Sie persönlich infrage kommende Angebot deutlich eingrenzen und müssen sich dann anschließend nur noch mit etwas Zeitaufwand mit den Indexfonds beschäftigen, die als Suchergebnis erscheinen.

Die Selektionsmöglichkeit „sparplanfähig“ ist beispielsweise für alle Anleger und Sparer sehr wichtig, die das Investment in ETFs gerne regelmäßig betreiben möchten, beispielsweise zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge. In diesem Fall ist ein ETF-Fondssparplan bestens geeignet, jedoch sind nicht sämtliche am Markt angebotene ETFs gleichzeitig auch sparplanfähig. Aus diesem Grund haben wir auch in unserer ETF-Suchmaske, die Sie auf unserer Webseite Aktiendepot.com nutzen können, die Sparplanfähigkeit als wichtiges Kriterium zur Selektion der infrage kommenden Indexfonds eingebaut. Die Auswahl eines Emittenten ist vielleicht für manche Anleger nicht so wichtig, andere Kunden jedoch favorisieren – vielleicht aufgrund positiver Erfahrungen in der Vergangenheit – einen bestimmten Anbieter, sodass auch dieses Selektionskriterium sehr sinnvoll ist. Gleiches gilt für die Risikoklasse, denn anhand dieser lässt sich zumindest in groben Zügen festlegen, wie hoch das Anlagerisiko aus Sicht des Kunden überhaupt sein darf.

ETF-Suche AktiendepotCom Bild 2

Bildquelle: flatex

Bei der ETF-Suche gibt es zahlreiche Selektionskriterien, die Ihnen bei einer gezielten Auswahl helfen. Auf unserer Webseite Aktiendepot.com bieten wir eine ETF-Suchmaske auf Basis des Angebotes von flatex an, bei der Sie anhand mehrerer Kriterien die für Sie infrage kommenden ETFs deutlich eingrenzen können.

Worauf ist grundsätzlich bei der ETF-Suche zu achten?

DemoÜber die ETF-Suchmaske, die wir auf unserer Website zur Verfügung stellen, ist es relativ einfach, die passenden Indexfonds zu finden. Unabhängig von dieser gezielten ETF-Suche gibt es allerdings einige Punkte, die Sie auf dem Weg zum Finden der passenden Indexfonds grundsätzlich beachten sollten. Wichtig ist zum Beispiel, dass Sie sich stets darüber im Klaren sind, an welchem Index sich die jeweiligen ETFs überhaupt orientieren. Viele Anleger aus Deutschland favorisieren beispielsweise Indexfonds, die sich am Deutschen Aktienindex orientieren, denn dann können Sie in 30 Standardwerte investieren.

Ein wichtiges Vergleichskriterium kann allerdings auch die Performance sein, auch wenn diese im Prinzip beispielsweise bei jedem DAX-ETF weitestgehend identisch mit der Entwicklung des DAX-Index sein sollte. Zu beachten sind allerdings die Gebühren, die natürlich von ETF-Fonds zu ETF-Fonds abweichen können. Die Gesamtkostenquote des Fonds sollte sich möglichst nicht oberhalb von einem Prozent bewegen, wobei es durchaus sinnvoll ist, hier einen Vergleich der infrage kommenden Indexfonds durchzuführen.

Neben der Performance bzw. der Kosten ist es bei der Auswahl der ETF-Fonds ebenfalls hilfreich, wenn Sie sich etwas näher über die Liquidität des jeweiligen Fonds informieren. Damit ist gemeint, wie hoch das ungefähre und durchschnittliche Handelsvolumen der Fonds beispielsweise an einem frei gewählten Handelstag an der Börse war. Es gibt nämlich durchaus nicht wenige ETF-Fonds, die zwar von ihrer Ausstattung und Rendite her positiv sind, die allerdings an der Börse kaum gehandelt werden. In diesem Fall könnten Sie als Anleger und Sparer das Problem haben, dass Sie aufgrund fehlender Liquidität einige Tage oder mitunter sogar Wochen warten müssen, bis Sie die Fonds tatsächlich in Ihrem Depot verbuchen können.

businessman in office pushing touchscreen button etf trading

Bildquelle: #89889173 – © Imillian – Fotolia.com

Falls Sie beispielsweise ein Depotkonto beim Broker flatex nutzen, gibt es dort die Möglichkeit, sich unter anderem die Handelsvolumina zu zahlreichen Wertpapieren, so auch zu ETF-Fonds, anzeigen zu lassen. So können Sie dem virtuellen Orderbuch beispielsweise auch einnehmen, an welchen Tagen welches Volumen von dem ETF-Fonds gehandelt wurde, der für Sie als Investment möglicherweise infrage kommt. Zuvor haben wir bereits erläutert, dass Sie bei uns die Möglichkeit haben, die infrage kommenden ETFs Fonds hinsichtlich ihrer Sparplanfähigkeit zu selektieren. Auf dieses Kriterium sollten Sie prinzipiell bei der ETF-Suche immer dann achten, wenn Sie vorhaben, im Zuge eines Sparplans regelmäßig Indexfonds zu kaufen. Zudem kann es wichtig sein, ob die jeweiligen ETFs auch mit dem Riester-Sparen kombiniert werden können. Dazu muss es sich allerdings um zulagenberechtigte ETFs handeln.

Es gibt zahlreiche Fakten, Daten und Zahlen, auf die Sie bei der Suche nach den passenden ETF-Fonds achten sollten. Denken Sie dabei nicht nur an die Selektionskriterien, die zum Beispiel anhand der Suchmaske zur Verfügung gestellt werden, sondern beziehen Sie auch noch weitere Merkmale und Eigenschaften in Ihre Suche ein, um den möglichst optimal zu Ihnen passenden Indexfonds zu finden.

ETFs über die Börse oder außerbörslich ordern

Daumen_hochNachdem Sie sich, beispielsweise über unsere ETF-Suche, für einen oder mehrere Indexfonds entschieden haben, stellt sich möglicherweise die Frage, wie und wo Sie die passiv gemanagten Fonds im Detail erwerben können. In erster Linie stehen dazu zwei Möglichkeiten zur Verfügung, nämlich zum einen die ETFs über die Börse zu kaufen und zum anderen bieten zahlreiche Banken und Broker auch den außerbörslichen Handel an. Falls Sie sich im Fondsbereich noch nicht besonders gut auskennen, werden Sie an dieser Stelle vielleicht stutzen, weil Sie es von klassischen Investmentfonds kennen, dass diese nicht an der Börse gehandelt werden. Darin unterscheiden sich ETF-Fonds jedoch im Vergleich mit klassischen Investmentfonds, da die Indexfonds eben an der Börse gehandelt werden können.

Möchten Sie demzufolge – entweder börslich oder außerbörslich – in ETF-Fonds investieren, müssen Sie Ihrer Bank oder dem Broker lediglich einen Auftrag zum Kauf erteilen. Zu diesem Zweck können Sie die Handelsplattform des jeweiligen Anbieters nutzen, um dort zunächst den passenden Indexfonds zu wählen und im Zuge der notwendigen Ordermaske einige Angaben zu machen. So geben Sie beispielsweise vor, wie viele Fondsanteile Sie erwerben möchten, ob Sie ein Preislimit vorgeben wollen und ob der Broker einen einmaligen Kauf durchführen soll oder Sie gerne im Zuge eines ETF-Sparplans regelmäßig die jeweiligen Fondsanteile erwerben möchten. Wird der Kauf erfolgreich durchgeführt, werden die ETF-Fonds dann in Ihr Wertpapierdepot eingebucht.

Falls Sie ETFs kaufen möchten, müssen Sie Ihrer Bank bzw. dem Broker dazu einen normalen Handelsauftrag erteilen. Grundsätzlich können ETFs sowohl über die Börse als auch im Bereich des OTC-Handels (außerbörslich) erworben und wieder verkauft werden.

Fazit zur ETF-Suche: schnell, gezielt und effektiv

Die ETF-Suche, die beispielsweise über unsere ETF-Suchmaske möglich ist, hilft Ihnen dabei, schnell den für Sie passenden Indexfonds zu finden. Dabei ist die auf unserer Webseite nutzbare Suche schnell, transparent, kundenfreundlich und effektiv. Trotzdem sollten Sie neben den vorgegebenen Selektionskriterien auch noch andere Suchkriterien mit einbeziehen und darüber hinaus bereits vor der Suche überlegen, in welche Art von Aktien, Rohstoffe oder Anleihen Sie prinzipiell über die Indexfonds investieren möchten.

WEITER ZU FLATEX: www.flatex.de

Das könnte Sie auch interessieren:

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.