Was bedeutet es, nachhaltig zu investieren? – Rendite und ethische Werte verknüpfen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.04.2020


In der heutigen Zeit geht es beim Börsenhandel nicht mehr nur darum, möglichst viel Rendite aus den Investitionen zu erzielen. Viele Trader möchten mit Ihren Anlagen soziale Verantwortung übernehmen und das Geld in Übereinstimmung mit ihren Überzeugungen investieren. Jedoch müssen sich die Rendite und soziale Verantwortung nicht immer widersprechen. Doch was bedeutet es, nachhaltig zu investieren und wie kann man Rendite und ethische Werte miteinander verknüpfen? Solche und weitere Fragen versuchen wir in diesem Ratgeber zu beantworten. Dazu erklären wir unter anderem den Begriff „Nachhaltigkeit“ und zeigen, wie nachhaltiges Investieren funktioniert.

  • Nachhaltigkeitskriterien gemäß ESG werden in die Unternehmensanalyse aufgenommen
  • Messbarkeit mit Hilfe von unterschiedlichen Indizes und Ratings
  • Morningstar Sustainability Rating: hilfreiches Instrument für innovative Bewertung von sozialer Verantwortung
  • nachhaltige Geldanlagen in Form von Aktien, ETFs und Indizes
Weiter zur CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Über kaum einen anderen Begriff wurde so häufig diskutiert als über Nachhaltigkeit. Es existiert eine Reihe von unterschiedlichen Definitionen, welche dieses theoretische Konstrukt aus unterschiedlichen Sichten zu bestimmen versuchen. In diesem Ratgeber verstehen wir unter Nachhaltigkeit, die Fähigkeit gegenwärtige und zukünftige Bedürfnisse der Menschheit zu erkennen und diese derart in Einklang zu bringen, dass sie sich nicht gegenseitig beeinträchtigen, sondern positiv beeinflussen. Dabei geht es in erster Linie darum, bestimmte Technologien zu entwickeln, welche sowohl aus finanzieller Sicht attraktiv, als auch aus ethischer und sozialer Sicht vertretbar sind. Weiterhin verstehen wir unter Nachhaltigkeit eine Reaktion auf aktuelle Unzufriedenheit der Menschen mit negativen Entwicklungen wie Klimawandel, Armut, Hunger usw. Indem nachhaltig orientierte Unternehmen solche Probleme wahrnehmen und die Öffentlichkeit über langfristige negative Folgen informieren, können Sie zum einen mehr Unterstützung von Privatanlegern und institutionellen Investoren erhalten und zum anderen weitere Vertreter der jeweiligen Branche auf ihre Seite ziehen. Auch der Umgang von Firmen mit ihren Mitarbeitern sowie ihr soziales Engagement spielen eine große Rolle. Das Konzept der Nachhaltigkeit besteht im Allgemeinen aus drei Säulen:

  • Wirtschaft;
  • Umwelt;
  • Soziales.

In der Börsenwelt sind diese Themenfelder unter der englischen Abkürzung „ESG“ (für environmental, social und governance) bekannt. Seit einiger Zeit werden solche Faktoren immer mehr in die Investmentanalyse integriert und erwiesen sich aus langfristiger Sicht als gewinnbringend. Außerdem tragen solche Kriterien maßgeblich dazu bei, Unternehmen zusätzlich nach ihrem Nachhaltigkeitskonzept zu bewerten und Prognosen über die zukünftige finanzielle Situation von diesen Marktakteuren zu erstellen.

Wie kann man nachhaltig investieren?

Mit nachhaltigen Investitionen werden zwei Ziele verfolgt:

  • Erzielung einer Rendite aus Wertpapieren eines Unternehmens, welches die ESG Kriterien erfüllt
  • gezielte Förderung der positiven sozialen Wirkung und der jeweiligen Vision dieses Unternehmens

Je nachdem welches der beiden Ziele bei der Entscheidung überwiegt, handelt es sich

entweder um social responsible investments (SRI), also gesellschaftlich verantwortliche Kapitalanlagen oder um impact investing, also wirkungsorientierte Kapitalanlagen. Bei SRI werden sowohl die finanziellen Aspekte von nachhaltigen Konzepten berücksichtigt, als auch die unmittelbaren Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit auf die Gesellschaft. Dafür entstand mittlerweile eine Reihe von SRI Fonds, welche Aktien von Unternehmen abbilden, die bestimmten nachhaltigen Kriterien genügen. Dabei gibt es viele positive Faktoren, die erfüllt werden müssen, als auch negative Faktoren, die nicht vorhanden sein dürfen. Zu positiven Faktoren zählen beispielsweise Schaffung von neuen Arbeitsplätzen oder Gleichberechtigung. Negative Faktoren sind unter anderem Zugehörigkeit oder unmittelbare Kontakte zu „unerwünschten“ Branchen wie Glücksspiel oder Alkoholbranche. Grünes Investment konzentriert sich in erster Linie auf die Umweltkomponente. Viele Fonds beinhalten ausschließlich Unternehmen, welche auf fortschrittliche Technologien setzen, die unsere natürlichen Ressourcen schonen, neue Energiequellen finden, sauberes Wasser in bestimmten geographischen Regionen erzeugen oder andere Umweltfreundliche Maßnahmen betreiben. Anders als bei SRI, handelt es bei Impact Investing um Geldanlagen, welche als oberstes Ziel nicht den finanziellen Ertrag, sondern nur die soziale Verantwortung haben. So kann Impact Investing nicht nur eine Investition in börsennotierte Unternehmen bedeuten, sondern auch Mikrofinanzierungen, bestimmte gemeinnützige Projekte, Förderung des bezahlbaren Wohnraums oder andere soziale Initiativen.

Die Consorsbank bietet eine Bonusaktion beim Abschluss des ersten Sparplans

Die Consorsbank bietet eine Bonusaktion beim Abschluss des ersten Sparplans

Wie kann man Nachhaltigkeit messen?

Ausgehend von der Tatsache, dass Nachhaltigkeit zu einem immer wichtigeren Faktor in unserer modernen Gesellschaft wird, suchen viele Anleger nach Möglichkeiten in Unternehmen zu investieren, die saubere und wiederverwertbare Technologien entwickeln und sich um Einhaltung von ethischen und ökologischen Werten bemühen. Solche Investitionen können beispielsweise in Aktien von einzelnen Unternehmen, bestimmte sozialbewusste Anlagefonds oder in spezielle Exchange Traded Funds (ETFs) getätigt werden. Dabei können zwei voneinander unabhängige Ziele wie Rendite und soziales Engagement verfolgt werden. Doch wie lässt sich der Grad von Nachhaltigkeit einer bestimmten Anlage messen? Mittlerweile wurde eine Reihe von Methoden entwickelt, mit deren Hilfe Investitionsziele sowohl aus finanzieller, als auch aus sozialbewusster Sicht bewertet werden können. Jedoch existieren zwischen verschiedenen Branchen erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Kriterien für die Übereinstimmung mit ESG-Faktoren. Dies begründet sich in der Tatsache, dass je nach Branche unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden müssen, um bezüglich der Nachhaltigkeit positiv bewertet zu werden. Aus diesem Grund hat sich in der Vergangenheit eine Vielzahl von Indizes etabliert, die je nach Bandbreite oder Umfang wichtige Orientierung für Anleger bieten. Dazu zählen insbesondere:

  • Dow Jones Sustainability World Index;
  • EURO STOXX Sustainability Index;
  • Natur-Aktien-Index (NAI);
  • Global-Challenges-Index.

Solche Indizes fassen viele Vertreter aus unterschiedlichen Industrien anhand von sozialbewussten Kriterien zusammen. Der Vorteil von Indizes liegt in der Tatsache, dass sie anhand der sorgfältigen Analysen von Unternehmen in Bezug auf zahlreiche Nachhaltigkeitsfaktoren erstellt werden.

Es ist nicht selten der Fall, dass beteiligt Unternehmen zu den Vorreitern ihrer Branche zählen und bei günstigen Bedingungen gewinnbringende Investitionen ermöglichen.

Weiter zur CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Dow Jones Sustainability World Index

Dow Jones Sustainability World Index (DJSI) ist ein internationaler Index, der auf einem der weltweit größten Indizes, dem S&P Global Broad Market Index, basiert. DJSI bildet 10% der Aktien von größten Unternehmen aus diesem Index ab, die speziell das Ziel der Nachhaltigkeit und insbesondere des Umweltschutzes und sozialer Verantwortung verfolgen. Der Index umfasst eine Vielzahl von Unternehmen aus mehr als 20 Ländern der Welt und wurde mittlerweile als Vergleichsindex für Nachhaltigkeit von vielen namhaften Konzernen anerkannt. Zu den wichtigen Mitgliedern von DJSI World zählen Nestlé, Microsoft, Samsung und Citygroup. Viele Unternehmen streben danach, in diesen Index aufgenommen zu werden, insbesondere weil sie auf diese Weise eine Führungsrolle im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit übernehmen möchten. Sie versuchen dieses Ziel zu erreichen, indem sie beispielsweise umfassende Umweltschutzmaßnahmen ergreifen. Im Jahr 2018 verzeichneten die mittlerweile fast 320 Mitglieder eine Gesamtrendite von 9,5% in den letzten 5 Jahren. In Bezug auf Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung wurden in diesem Zeitraum deutliche Verbesserungen festgestellt. Der sogenannte ökologische Fußabdruck, welcher in Tonnen von CO2-Emissionen pro investierten Betrag gemessen wird, verbesserte sich um etwa ein Viertel gegenüber den vergangenen Werten. Dabei wurden die gesamten Emissionen fossiler Brennstoffe um mehr als die Hälfte reduziert. Der DJSI World wird jährlich im Herbst aktualisiert und bei entsprechender Änderung der Nachhaltigkeitswerte angepasst. Dabei werden alle Mitglieder jährlich neu bewertet. Sollte ein jeweiliger Vertreter sich bezüglich der entsprechenden Kriterien verschlechtern, dann wird er aus dem Index entfernt und gegen ein anderes Unternehmen ersetzt.

EURO STOXX Sustainability Index

Der EURO STOXX Nachhaltigkeitsindex misst finanzielle Leistungsfähigkeit von führenden Unternehmen innerhalb der Eurozone anhand von ESG Nachhaltigkeitskriterien. Hier geht es in erster Linie um langfristige ökologische und soziale Ziele sowie um ethische Grundsätze der Unternehmensführung. Dazu wurden Aktien von Unternehmen aus 11 Ländern der Eurozone, darunter aus Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien usw. ausgewählt. Die größten Unternehmen in diesem Index sind Bayer mit einem Gewichtungsfaktor von 3,5%, SAP mit 3%, Siemens mit 3%, Allianz mit 2,5%. Bezüglich der unterschiedlichen Branchen ergibt sich folgende Verteilung:

  • 12% Industriegüter und Dienstleistungen;
  • 10% Gesundheitswesen;
  • 10% Konsumgüter;
  • 9% Technologie;
  • 8% Versicherungen;
  • 6% Lebensmittel.

Zu den übrigen Branchen zählen unter anderem Chemie, Baugewerbe und Finanzen. Den jeweiligen Vertretern dieser Länder werden nach einer umfassenden Analyse durch Marktforschungsinstitute entsprechende Nachhaltigkeitswerte zugewiesen, wobei jährlich konkrete Fortschritte gemessen und mit Wettbewerbern verglichen werden. Des Weiteren werden je nach Marktsituation unterschiedliche Gewichtsanpassungen vorgenommen, da die Börsenkapitalisierung der Mitglieder Veränderungen unterliegt. Die jeweiligen Vertreter des Indexes müssen eine Vielzahl von Bewertungskriterien erfüllen, um an dieser Zusammensetzung teilnehmen zu können. Der jeweilige Nachhaltigkeitswert für jedes Unternehmen wird anhand eines umfassenden Bewertungssystems berechnet, das entsprechende Leistungen in Bereichen wie:

  • Energieeffizienz;
  • Wissensmanagement;
  • Klimawandel;
  • Beziehungen zu den Aktionären;
  • Unternehmensführung,

würdigt. Außerdem werden Mitgliedern Punkte in Abhängigkeit vom gesamten Nachhaltigkeitsstatus ihrer jeweiligen Branche vergeben. Weiterhin existiert eine Vielzahl von Unter-Indizes von DJSI, die sich entweder auf eine bestimmte Branche, Region oder spezifische Nachhaltigkeitskriterien konzentrieren. Auch diese Indizes eignen sich für nachhaltige Investments an der Börse.

Mit lediglich 25,00 Euro kann ein Sparplan bei der Consorsbank eingerichtet werden

Mit lediglich 25,00 Euro kann ein Sparplan bei der Consorsbank eingerichtet werden

Morningstar Sustainability Rating – modernes Messinstrument für Nachhaltigkeit

Das Morningstar Nachhaltigkeitsrating bietet ein verhältnismäßig neues, jedoch sehr zuverlässiges Instrument für die Bewertung von Unternehmen hinsichtlich ihres Nachhaltigkeitskonzepts. Anhand dieses Ratings können Sie als Investor auf eine zuverlässige und aktuelle Antwort auf die Frage erhalten, ob und in welchem Umfang das jeweilige Unternehmen gesellschaftlich verantwortlich handelt. Damit kann Morningstar Sustainability Rating Ihr Portfolio durch Fonds mit positiver Nachhaltigkeitsbilanz erweitern. Insgesamt wurden weltweit mehr als 20.000 Fonds spezielle Nachhaltigkeitsratings zugewiesen. Konkret misst die Agentur Morningstar, wie das zugrundeliegende Unternehmen seine Tätigkeit an die ESG Kriterien anpasst. Die Messwerte werden stets in Relation zu Ergebnissen der anderen Branchenvertreter gesetzt, wobei die Bewertung in zwei Schritten erfolgt. Im ersten Schritt wird das Nachhaltigkeitsergebnis (Sustainability Score) als gewichteter Mittelwert der jeweiligen ESG Faktoren berechnet. Von diesem Sustainability Score wird danach ein spezifischer Abschlagsfaktor abgezogen, wenn das Unternehmen durch bestimmte Geschäfte Nachhaltigkeitskriterien verletzte. Danach erfolgt die Zuordnung der Vertreter zu einer von fünf Gruppen. Der Gruppe mit den besten Werten werden fünf „Globen“ zugewiesen. Anhand dieser Verteilung erhalten die Trader eine gute Bewertung der Wertvorstellungen eines Unternehmens. Ein Vertreter der Branche, welcher mehr als 50 Punkte erreicht, erhält vier Globen und kann somit gut mit anderen Kandidaten verglichen werden. Beachten Sie dabei, dass der direkte Vergleich von zwei Nachhaltigkeitsergebnissen nur unter bestimmten Voraussetzungen aussagekräftig ist. Insgesamt hat Morningstar mit diesem Rating etwas Klarheit in Bezug auf nachhaltiges Investment verschaffen und den Tradern ein gutes Instrument in die Hand gegeben, um Ihre Anlagestrategie entsprechend Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Auswahl von Aktien und ETFs für nachhaltige Geldanlagen

Nachdem wir uns unterschiedliche Zusammenstellungen von Aktien in Form von Indizes angeschaut haben, widmen wir uns in diesem Abschnitt einer selbständigen Auswahl von Aktien und ETFs, die wir zum Aufbau unseres nachhaltigen Portfolios erwerben können. Auch dazu verwenden wir unter anderem Informationen, welche uns die jeweiligen vordefinierten Indizes zur Verfügung stellen. Widmen wir uns zunächst dem bereits beschriebenen DJSI World. Hier finden wir unter anderem eine Auswahl der sogenannten „Industry Leaders“ 2018, der führenden Unternehmen in der jeweiligen Branche, die im DJSI World vertreten sind. Dabei werden für jeden entsprechenden Sektor, abhängig von seinem prozentualen Anteil, einer oder mehrere Vertreter ausgesucht. So finden wir beispielsweise im Bereich der kommerziellen Dienstleister das Unternehmen Waste Management aus Texas. Es ist der größte Abfallwirtschaftsbetrieb der USA und seine Aktie kann problemlos über die ISIN gefunden werden. Ein beispielhafter Vertreter aus dem EURO STOXX Sustainability Index ist der deutsche Halbleiterhersteller Infineon Technologies, welcher unter anderem Chips für effiziente Energieversorgung herstellt. Die Aktie wird z.B. über die Xetra Börse gehandelt. Solche Aktien lassen sich in Ihr Portfolio über den jeweiligen Broker übernehmen. Die Auswahl von nachhaltigen ETFs ist über die Webseite justetf.com möglich. Hier gelangen Sie zunächst über die Option „ETF Suche“ im oberen horizontalen Menü zur Übersicht von allen gehandelten ETFs. Unter „Aktien“ und dann „Aktienstrategie“ finden Sie im linken Menü die entsprechende Kategorie „Sozial/Nachhaltig“. Nun sehen Sie die Liste der nachhaltigen ETFs und können mit dem Klick auf den favorisierten Vertreter nähere Informationen erhalten.

Als Willkommensgeschenk traden Neukunden in den ersten 12 Monaten bei der Consorsbank vergünstigt

Als Willkommensgeschenk traden Neukunden in den ersten 12 Monaten bei der Consorsbank vergünstigt

Weiter zur CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: nachhaltige Geldanlagen – sozialbewusstes Handeln mit guten Aussichten auf eine Rendite

Wenn Geldanleger nachhaltig investieren, dann handelt es sich um gesellschaftlich verantwortliche oder wirkungsorientiere Kapitalanlagen, mit welchen zum einen das Ziel des finanziellen Gewinns aus der sozialbewussten Tätigkeit eines Unternehmens verfolgt, zum anderen jedoch das nachhaltige Konzept eines Unternehmens an sich gezielt gefördert werden sollte.  Um bestimmen zu können, ob die unternehmerische Tätigkeit als nachhaltig bezeichnet werden kann, wurden entsprechende ESG Kriterien herausgearbeitet, welche seit einiger Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Messung des sozialbewussten Handelns erfolgt anhand von bestimmten Verfahren, die von unterschiedlichen Marktanalytikern angewendet werden. So hat sich beispielsweise das Morningstar Sustainability Rating als ein wichtiges Instrument etabliert, welches anhand von unterschiedlichen Faktoren, die Unternehmen entsprechend ihrem Nachhaltigkeitskonzept bewertet. Wichtige Orientierung für nachhaltige Investitionen bieten verschiedene Indizes wie der DJSI, die eine Auswahl an Wertpapieren von Unternehmen mit hoher sozialer Verantwortung abbilden. Sie können entweder gezielt in solche Indizes investieren oder in Wertpapiere von deren einzelnen Vertretern.

Auch die Frage, ob nachhaltige Geldanlagen tatsächlich eine Rendite mit sich bringen können, lässt sich mittlerweile bejahen, da eine Reihe von aussagekräftigen Kennzahlen eine branchenübergreifende finanzielle Vormachtstellung sozialbewusster Unternehmen bestätigen.