Header
Header

DAX 30 iShares: Thesaurierender ETF auf den Deutschen Aktienindex

MSCI World ETF

Welche Möglichkeiten bestehen für Anleger, um an der Wertentwicklung des DAX 30 Performance Index zu partizipieren? Ein Weg bietet der DAX 30 iShares ETF, der nachfolgend im Detail vorgestellt wird. In seiner Eigenschaft als börsengehandelter Indexfonds weist er besonders niedrige laufende Kosten auf und eignet sich so für die langfristige Geldanlage. Was sind die weiteren Eigenschaften des iShares DAX 30 ETF aus dem Hause BlackRock? Diese und weitere Fragen beantworten wir umfangreich. Außerdem werfen wir einen Blick auf wichtige Kennzahlen des Fonds, die in jedem Vergleich genutzt werden können.

  • DAX enthält die 30 am häufigsten gehandelten deutschen Aktien
  • Replizierende Abbildung des Index durch den iShares DAX UCITS ETF
  • Thesaurierender ETF, Erträge werden reinvestiert
  • Möglichkeit zur mittel- bis langfristigen Geldanlage
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Basisinformationen über den iShares DAX ETF

    Eine Investition in den DAX ist auf vielerlei Weise möglich. Unter anderem können Anleger über den iShares Core DAX UCITS ETF in den deutschen Leitindex investieren. Der ETF stellt eine replizierende Abbildung des Deutschen Aktienindex dar, für die Fondsverwaltung ist die BlackRock Asset Management verantwortlich. Diese und weitere Informationen können Interessierte auch nachfolgender Tabelle entnehmen. Die gewonnen Erkenntnisse können anschließend in einem ETF Vergleich zur Anwendung kommen.

    NameiShares Core DAX UCITS ETF (DE)
    Rechtliche StrukturETF
    ISINDE0005933931
    WKN593393
    Auflagedatum27. Dezember 2000
    VergleichsindexDAX 30
    HerkunftslandDeutschland
    FondsgesellschaftBlackRock Asset Management Deutschland AG
    Gesamtkostenquote (TER)0,16%
    GewinnverwendungThesaurierend
    Ausschüttungsintervall
    ReplikationsmethodeReplizierend
    FondswährungEuro

    Vor einem Engagement in diesen DAX ETF der BlackRock Marke iShares sollten Anleger bedenken, dass es sich hierbei um einen thesaurierenden ETF handelt. Gewinne werden also nicht in regelmäßigen Abständen an die Anleger ausgeschüttet. Stattdessen fließt die Dividende aus den Fonds-Anlagen wieder in den Wert der Anteile ein. Dennoch haben Anleger natürlich die Möglichkeit, ihre Anteile über eine Börse täglich zu verkaufen. Handelsplätze für den iShares Core DAX UCITS ETF (DE) sind unter anderem München, Stuttgart, Berlin, Xetra, Frankfurt, Tradegate und die Wiener Börse.

    Unglaublich günstige Konditionen auf Aktien, ETFs und mehr bietet der Broker DEGIRO

    Unglaublich günstige Konditionen auf Aktien, ETFs und mehr bietet der Broker DEGIRO

    DAX 30 Index Zusammensetzung: Diese Aktien enthält der ComStage ETF

    Über den DAX 30 erhalten Anleger Zugang zu den 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland. Diese sind im Prime Standard Segment der Frankfurter Börse notiert und besitzen dadurch eine hohe Marktkapitalisierung. Zur Berücksichtigung im DAX 30 muss sich der Unternehmenssitz in Deutschland befinden. Außerdem werden einige Unternehmen berücksichtigt, die in einem Land der Europäischen Union oder der Europäischen Freihandelszone ansässig sind. Als Kriterium gilt hier, dass mindestens 33% ihres Börsenumsatzes an der Frankfurter Börse gehandelt wird.

    iShares DAX ETF Zusammensetzung nach Sektoren

    SektorFondsanteil in %
    Zyklische Konsumgüter16,07
    Financials15,52
    IT14,85
    Materialien14,31
    Industrie13,32
    Gesundheitsversorgung13,22
    Telekommunikation4,64
    Versorger3,16
    Nichtzyklische Konsumgüter2,82
    Immobilien2,10
    Cash und/oder Derivate0,00

    iShares DAX ETF Zusammensetzung nach Unternehmen

    Unter den Top-Positionen im DAX ETF von iShares finden sich ausschließlich Namen, die zu den meist gehandelten deutschen Unternehmen im Prime Standard Segment der Frankfurter Börse gehören. Zu beachten ist dabei, dass das Engagement in nur ein einzelnes Land mit einem erhöhten Risiko gegenüber lokalen Ereignissen verbunden ist. Diese können politischer, marktbezogener, aufsichtsrechtlicher oder wirtschaftlicher Natur sein.

    UnternehmenFondsanteil in %
    Siemens AG9,84
    SAP SE9,77
    Bayer AG8,18
    Allianz SE8,14
    BASF SE7,56
    Daimler AG5,29
    Deutsche Telekom AG4,57
    Linde AG3,61
    adidas AG3,43
    Deutsche Post AG2,85
    Übrige Positionen36,76

    Gut zu wissen

    Da der DAX ausschließlich deutsche Unternehmen berücksichtigt, die zusammen rund 80% der Marktkapitalisierung des Prime Standard Segments abdecken, ist eine Angabe der geografischen Verteilung der Vermögenswerte nicht nötig. Der DAX 30 Index berücksichtigt ausschließlich deutsche Unternehmen.

    Die Ziele des DAX 30 ETF von ComStage

    Über einen börsengehandelten Indexfonds versucht eine Verwaltungsgesellschaft, den Referenzindex nachzubilden. Ziel der BlackRock Asset Management Deutschland AG ist es demnach, über den iShares Core DAX UCITS ETF (DE) eine möglichst genaue Abbildung des DAX Performance Index zu erreichen. Dieser misst die Wertentwicklung der per Börsenkapitalisierung auf Free-Float-Basis größten und am häufigsten gehandelten Aktien der Frankfurter Wertpapierbörse.

    Der Fonds investiert zum Erreichen des Anlageziels zwar hauptsächlich in Aktien, kann kurzfristig jedoch auch gesicherte Ausleihungen an berechtigte Dritte vornehmen. Dies dient der Kostenreduzierung. Weiterhin können unter bestimmten Umständen auch Mindesthebelbeträge generiert werden, wenngleich ein Hebeln des Fonds nicht vorrangiges Ziel des Anlageverwalters ist. Dies geschieht lediglich, wenn zur effizienten Portfolioverwaltung Finanzderivate eingesetzt werden.

    Bei diesem ETF werden Erträge aus den Anlagen des Fonds nicht als Dividende ausgeschüttet. Stattdessen fließen diese in den Wert der Anteile mit ein, es handelt sich demnach um einen thesaurierenden ETF. Aufgrund dieser Eigenschaft weist die BlackRock Verwaltungsgesellschaft darauf hin, dass sich der ETF möglicherweise nicht für Anleger eignet, die ihr Kapital innerhalb der ersten fünf Jahre wieder aus dem Fonds zurückziehen möchten.

    Einmal im Jahr findet eine Überprüfung der Indexzusammensetzung statt. Diese wird weiterhin quartalsweise neu gewichtet, so dass die Anteile im Fonds stets möglichst genau denen im Referenzindex entsprechen.

    • Fonds bildet DAX Performanceindex möglichst genau ab
    • Ertrag entspricht daher ungefähr der Wertentwicklung des DAX 30
    • Als thesaurierender ETF findet keine Ausschüttung der Dividende statt
    • Zusammenstellung wird regelmäßig überprüft und neu gewichtet
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Die Gebühren des iShares DAX UCITS ETF

    Eine Investition in ETFs ist meist für alle interessant, die eine mittel- oder langfristige Geldanlage suchen. Grund hierfür sind die geringen laufenden Kosten, die börsengehandelte Aktienfonds im Vergleich zu anderen Finanzprodukten aufweisen. Ausgedrückt werden diese Kosten durch die Gesamtkostenquote, kurz TER. Während beispielsweise aktiv gemanagte Fonds oftmals eine TER zwischen 1,5% und 2,5% aufweisen, können Anleger bei ETFs geringere Kosten kalkulieren.

    Bei dieser Anlageform handelt es sich um passiv gemanagte Fonds, die dadurch eine TER im Bereich von 0,15% bis 0,50% aufweist. Im konkreten Fall des iShares Core DAX UCITS ETF (DE) beläuft sich die TER auf 0,16% – auch im Vergleich zu anderen ETFs also ein verhältnismäßig niedriger Wert. Diese Angabe bezieht sich jedoch stets auf das zurückliegende Geschäftsjahr und kann zukünftig abweichen.

    Die Kosten des thesaurierenden ETFs auf den DAX 30 Index von iShares im Überblick:

    • Gesamtkostenquote: 0,16% p. a.
    • An die Wertentwicklung gebundene Gebühr: entfällt
    • Ausgabeaufschlag: bis zu 2%
    • Rücknahmeabschlag: bis zu 1%

    In der Gesamtkostenquote werden sämtliche laufenden Kosten berücksichtigt. Dieser stehen die Kostenpunkte Ausgabeaufschlag und Rücknahmeabschlag entgegen, die jeweils nur beim Erwerb oder der Rückgabe des ETFs zu bezahlen sind. Es handelt sich dabei um Maximalbeträge, die entweder vor der Anlage oder vor der Auszahlung von der Rendite abgezogen werden. Bei einem Handel über die Börse entfallen diese jedoch. In diesem Fall müssen die von den Maklern berechneten Aufschläge bezahlt werden.

    Eine an die Wertentwicklung gebundene Gebühr, die bei manchen Fonds unter bestimmten Umständen zu bezahlen ist, entfällt.

    Gut zu wissen

    100% der aus Wertpapierleihgeschäften generierten Erträge werden dem Fonds zur Kostenverringerung zugeführt. Hiervon erhält wiederum bis zu 40% die Verwaltungsgesellschaft. Damit sollen unter anderem Kosten gedeckt werden, die im

    Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung solcher Wertpapierleihtransaktionen entstehen.

    Trader können bei DEGIRO auch von unterwegs aus handeln

    Trader können bei DEGIRO auch von unterwegs aus handeln

    DAX 30 Performance und Risikoprofil

    Wie jede Geldanlage ist auch die Investition in den DAX ETF von iShares mit Risiken verbunden. Die genauen Risikokennzahlen können der ersten der drei nachfolgenden Tabellen entnommen werden. Die beiden weiteren geben Auskunft über die Ertragskennzahlen des ETFs – auch im Vergleich den Werten des DAX Performance Index. Sämtliche Werte sollten in einem Vergleich verschiedener ETF Angebote berücksichtigt werden. Zu beachten ist dabei jedoch, dass durch das Auflagedatum des ETFs im Jahr 2000 zwar zahlreiche Daten vorliegen. Diese geben jedoch keine verlässliche Auskunft über zukünftige Entwicklungen.

    Risikokennzahlen des iShares Core DAX UCITS (DE) EUR ACC

    1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 Jahre
    Volatilität           13,65%18,25%17,93%22,8%
    Maximaler Verlust-13,1261-24,8323-29,3612-44,5743
    Maximale Verlustperiode191,00538,00742,00819,00

    Ertragskennzahlen des iShares Core DAX UCITS (DE) EUR ACC

    1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 Jahre
    Performance (in %)+2,78+7,49+44,05+79,67
    Hoch117,74117,74117,74117,74
    Tief101,2476,8072,6433,89

    Vergleich der Wertentwicklung seit 2009 in %

    200920102011201220142014201520162017
    Vergleichsindex23,916,1-14,729,125,52,69,66,912,5
    ETF23,615,9-14,928,925,32,59,46,812,3

    Das Risikoprofil des iShares DAX 30 ETF

    Anhand historischer Daten wird der ETF in der Risikoklasse 6 von 7 eingestuft. Die Art der Anlagen des Fonds schließt unter anderem ein Anlagerisiko mit ein, welches sich auf bestimmte Sektoren, Länder, Währungen oder Unternehmen konzentriert. Der Wert der Anlagen kann auch durch tägliche Kursbewegungen an den Börsen schwanken. Auch die Auswirkungen politischer und wirtschaftlicher Ereignisse werden durch den Risikoindikator berücksichtigt.

    • Gesamtkostenquote (TER): 0,16% p. a.
    • ETF versucht Wertentwicklung des Vergleichsindex abzubilden
    • iShares DAX 30 ETF: Risikoklasse 6 von 7

    Fazit: Für die kurzfristige Geldanlage eher ungeeignet

    Welches sind die Stärken und Schwächen des iShares DAX 30 ETF? Diese Frage wurde in den vorangegangenen Abschnitten im Detail beantwortet. Die gewonnen Erkenntnisse fasst dieses abschließende Fazit nochmals zusammen. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,16% p. a. gehört dieser Fonds ohne Frage zu den günstigeren Finanzprodukten. Dank der geringen laufenden Kosten eignet sich der ETF daher für Anleger, die ihr Kapital über einen mittel- bis langfristigen Zeitraum investieren möchten. Das Risiko, das damit verbunden ist, sollte jedoch nicht unberücksichtigt bleiben. Durch die Tatsache, dass es sich um einen thesaurierenden ETF handelt, bei dem Gewinne reinvestiert werden, eignet sich dieser kaum für die kurzfristige Geldanlage. Diese Punkte sollten in einem Vergleich berücksichtigt werden.

    MSCI World ETF

    0
    0