Header
Header

Bitcoin kaufen mit Paypal: Die Möglichkeiten im Überblick

ETORO INFORMATIONEN
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Mit 400:1 ein hoher maximaler Hebel
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
Weiter zu etoro: www.etoro.com
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Mit PayPal bezahlen – das Funktionsprinzip

    Das System von PayPal ist schnell erklärt. In erster Linie handelt es sich um eine sichere und zeitsparende Zahlmethode, mit der im Internet Waren und Dienstleistungen gekauft werden können.

    Wer online einkauft und mit PayPal bezahlen möchte, geht hierbei wie folgt vor:

      1. 1. Schritt: PayPal als Zahlungsart wählen

    Sofern der jeweilige Online-Shop oder Online-Händler die Bezahlvariante PayPal anbietet, wählt der Käufer im Verlauf des Bestellvorgangs unter den aufgeführten Zahlungsmöglichkeiten die Option „PayPal“ aus.

      1. 2. Schritt: Zahlungsquelle wählen

    Im nächsten Schritt wird ausgewählt, ob ein Bankkonto, eine Kreditkarte oder eine andere Zahlungsquelle verwendet werden sollen, um den Kauf via PayPal durchzuführen.

      1. 3. Schritt: Bezahlung über PayPal

    Sobald alle notwendigen Daten in die dafür vorgesehen Felder eingetragen wurden, kann die Bezahlung über das PayPal-Konto abgewickelt werden. Der Kaufpreis wird direkt auf das PayPal-Konto des Verkäufers gesendet. Im Anschluss kann dieser die gekauften Waren versenden oder die Dienstleistungen bereitstellen.

    PayPal Zahlungsmittel

    PayPal gehört zu den beliebten Zahlungsmitteln im Internet

    Diese Vorteile bietet der Bezahldienst PayPal

    Sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer ist es wichtig zu wissen, welche Vorzüge ihnen eine Nutzung des Dienstes PayPal bietet. Warum wird der Online-Dienst so oft Online-Zahlungen genutzt und warum kann man eigentlich auch Bitcoins online mit PayPal kaufen? Neben der einfachen Handhabung zählt PayPal zu den sichersten Zahlungsmethoden im Internet. Nicht ohne Grund genießt diese Zahlungsart seit vielen Jahren das Vertrauen von Kunden auf der ganzen Welt. Mehr als 70 Millionen Menschen verfügen über ein PayPal-Konto und nutzen dieses für Online-Käufe.

    Diese Aspekte sprechen für den Bezahldienst PayPal:

    • Benutzerfreundliche Webseite
    • Hohe Sicherheit bei der Online-Bezahlung
    • Schneller Bezahlvorgang
    • Kostenlose Nutzung für Online-Shopper (Privatkunden)
    • Kostengünstige Nutzung für Unternehmen (Geschäftskunden)

    Auch die Eröffnung des PayPal-Accounts ist ein unkomplizierter Prozess, der sich mit wenigen Klicks schnell und einfach durchführen lässt. Unmittelbar nach der Kontobestätigung kann das PayPal-Konto für einen problemlosen Bezahlvorgang über das Internet genutzt werden.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    PayPal-Konten für Privatkunden und Geschäftskunden

    Der Bezahldienst PayPal eignet sich sowohl für die private als auch für die geschäftliche Nutzung.

    Vorteile für Privatkunden

    Für Privatpersonen ist hierbei vor allem der Punkt wichtig, dass sie im Internet keine sensiblen Daten angeben müssen, wenn sie Einkäufe über Online-Shops tätigen. Wichtige persönliche Daten können also nicht von Unbefugten abgefangen werden.

    Wer mit PayPal Zahlungen vornehmen möchte, benötigt lediglich seine E-Mail-Adresse und das PayPal-Passwort. Die Bankdaten, die für den Geldtransfer benötigt werden, sind sicher im eigenen PayPal-Konto hinterlegt und gelangen nicht nach draußen. Zusätzlich erhalten PayPal-Kunden einen Käuferschutz, der den Nutzern eine noch höhere Sicherheit bietet.

    Ereignet sich sich zum Beispiel, dass ein bestelltes Produkt nicht ankommt oder dass eine Ware nicht den ursprünglichen Angaben entspricht, so erhält der Kunde, der mit PayPal bezahlt hat, in diesem Fall den vollständigen Kaufpreis und die gezahlten Versandkosten zurück.

    Folgende Punkte müssen für die Inanspruchnahme des Käuferschutzes erfüllt sein:

    • Der Kunde muss den Antrag auf Käuferschutz innerhalb von 180 Tagen stellen.
    • Das gekaufte Produkt wurde nicht versendet bzw. zugestellt.
    • Das zugestellte Produkt weicht stark von der ursprünglichen Beschreibung ab.
    • Der Käufer muss das Produkt mit PayPal bezahlt haben.

    Nur wenn die genannten Punkte erfüllt sind, kann der Dienstleister PayPal das vorliegende Problem prüfen.

    eToro Unternehmen

    eToro revolutioniert die Branche immer wieder mit neuen Innovationen.

    Vorteile für Geschäftskunden

    Aber auch Unternehmen und Händler profitieren von einer Nutzung des PayPal-Dienstes. So können sie ihren Kunden mit PayPal eine besonders schnelle und sichere Überweisungsmöglichkeit anbieten – von der sie selbst natürlich auch profitieren. Auf diese Weise werden eventuelle Kaufabbrüche vermieden. Eine sichere Bezahlmöglichkeit schafft zudem Vertrauen.

    Auch der Verkäufer erhält von PayPal einen Verkäuferschutz. Sollte ein Kunde zum Beispiel seine gekaufte Ware nicht bezahlen, oder aber er nimmt seinerseits den Käuferschutz in Anspruch, so prüft PayPal den genauen Sachverhalt, um für beide Seiten eine Lösung zu finden.

    Gibt ein Kunde zum Beispiel bei PayPal an, seine bestellten Produkte seien nicht bei ihm angekommen, so muss der Verkäufer einen Versandbeleg vorlegen.

    PayPal fungiert in diesem Fall als eine Art Vermittlungsperson. Es folgt eine Überprüfung des Sachverhaltes. Entstehen einem Händler Probleme mit einem Kunden, obliegt es ihm, entsprechende Dokumente innerhalb eines bestimmten Zeitraumes vorzuweisen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Die Sicherheit von PayPal

    Insbesondere wenn Kunden das BTC kaufen mit PayPal in Erwägung ziehen, müssen sie sich auf eine hohe Sicherheit beim Kauf und Verkauf von Bitcoins verlassen können.

    Schutz der persönlichen Daten

    Beim Thema Sicherheit geht es natürlich nicht nur um die Einkäufe an sich, sondern auch um den Schutz der bei PayPal hinterlegten persönlichen Daten. Der Punkt spielt deshalb eine so große Rolle, weil Kunden bei dem Bezahldienst mehrere Konten und Kreditkarten hinterlegen können. Wer sich also dazu entschließt, mehrere Bezahlquellen zu nutzen, muss die entsprechenden Daten in sein PayPal-Konto eintragen. Die Sicherheit der persönlichen Daten wird vor einem Zugriff von Dritten durch eine SSL-Verschlüsselung mit 128 Bit gewährleistet.

    Bei der Durchführung einer Transaktion erhält ein Verkäufer keine Bank- oder Kreditkartendaten von dem Käufer. Sämtliche Vorgänge werden außerdem regelmäßig von PayPal überprüft. Sollte es zu Unstimmigkeiten kommen, erhält PayPal über sein technisches System Information darüber und ergreift sofortige Gegenmaßnahmen.

    Auf folgenden Medien kann PayPal genutzt werden:

    • Computer
    • Notebooks
    • Windows Phone
    • Android
    • iOS (iPad, iPhone)

    Die Sicherheitsbestimmungen gelten natürlich für alle Geräte. Die entsprechenden PayPal-Apps für das Smartphone können ganz einfach aus dem Internet (z. B. über Windows oder Google Play) heruntergeladen werden.

    eToro Kryptowährungen

    handeln Sie zahlreiche Kryptowährungen mit eToro

    Die Bestätigung der Bankdaten

    Kunden können bei dem Dienstleister PayPal nicht nur ein Konto, sondern auf Wunsch mehrere hinterlegen. Für diese kann er eine Legitimierung für das Lastschriftverfahren vornehmen lassen. Damit dieses Verfahren genutzt werden kann, muss der Nutzer seine Konten bestätigen. Nur so kann der den vollen Funktionsumfang nutzen.

    Für die Kontobestätigung überweist PayPal einen kleinen Cent-Betrag auf das Bankkonto eines Kunden. Im Verwendungszweck findet der Kunde einen Code, den er in seinem persönlichen Konto in dem dafür vorgesehenen Formular eintragen muss. Nach der Bestätigung dieser Angabe ist das Bankkonto verifiziert.

    PayPal will mit diesem Schritt ebenfalls einem eventuellen Missbrauch durch Unbefugte vorbeugen. Dass dem Dienstleister PayPal die Sicherheit seiner Kunden wichtig ist, bescheinigt ihm das vom Land Saarland ausgestellte TÜV-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat hat der Online-Bezahldienst die Bezeichnung „Geprüftes Online-Zahlungssystem“ erhalten.

    Sicherheitsmaßnahmen durch den Kunden selbst

    Ob für Online-Einkäufe oder dem Bitcoin kaufen mit PayPal – was können Kunden selbst für die Sicherheit ihres PayPal-Kontos und damit verknüpften Daten tun?

    Zwar bietet PayPal seinen Kunden mit den genannten Maßnahmen bereits ein hohes Maß an Sicherheit. Dennoch sollte jeder einzelne Kunde auch seinen eigenen Beitrag dazu leisten. Dies beginnt bereits mit der Passwortvergabe. Wie bei normalen E-Mail-Konten muss auch für das PayPal-Konto ein sicheres Passwort gewählt werden, dass die im Account befindlichen Daten vor einem möglichen Missbrauch schützt. Hierfür eignet sich eine Buchstaben-Zahlenkombination sowie eine abwechselnde Groß- und Kleinschreibung am besten. Ferner ist stets darauf zu achten, an welchen Orten und über welche Medien man sich in seinen PayPal-Account einloggt.

    Achtung vor Betrüger-Mails: Ein weiteres Problem, vor dem PayPal seine Kunden immer wieder warnt, sind sogenannte Pishing-Mails. In diesen E-Mails, die im ersten Augenblick den echten E-Mails des Dienstleisters sehr ähneln, wird um die Angabe der persönlichen Daten (insbesondere der Bankdaten) gebeten. PayPal würde aber seine Kunden niemals per E-Mail um die Herausgabe der Adress- oder Kontodaten bitten! Wer derartige E-Mails erhält, sollte diese möglichst sofort löschen, um nicht auf eine Betrugsmasche hereinzufallen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    PayPal-Account mit giroPay aufladen

    Das eigene PayPal-Konto lässt sich neben der klassischen Banküberweisung besonders komfortabel und schnell auch per giroPay aufladen.

    Das PayPal-Konto mit giroPay auffüllen, so geht‘s:

    • Im ersten Schritt muss der Kunde in seinem PayPal-Account die Option „Mit giroPay einzahlen“ auswählen. Eine alternative Möglichkeit ist das Aufrufen der Seite www.giro2.de/paypal.
    • Anschließend müssen der Name der Bank, der Ort der Bank, BIC oder die Bankleitzahl eingegeben werden, um zum Online-Banking der eigenen Bank zu gelangen. Gleichermaßen wird die Summe festgelegt, die auf das PayPal-Konto übertragen werden soll. Hierbei kann der Kunde zwischen 50 und 1.000 Euro (voller Euro-Betrag) wählen.
    • Im nächsten Schritt muss sich der Kunde in sein PayPal-Konto einloggen, damit die Überweisung mit giroPay dem Nutzerkonto gutgeschrieben werden kann.
    • Der gewählte Betrag sowie das Kreditinstitut werden nach dem Login in das PayPal-Konto nochmals angezeigt.
    • Die Überweisung mit giroPay verläuft nach gewohntem Muster: Zunächst meldet sich der Nutzer mit seinen Zugangsdaten im Online-Banking an. Er sieht dort einen vorausgefüllten Überweisungsträger. Die Überweisung muss er also nur noch mit einer TAN bestätigen. Im Anschluss daran wird er nach dem Anzeigen der Bestätigungsseite automatisch zu PayPal zurückgeleitet.

    Hinweis: Eine weitere Möglichkeit, Geld auf das eigene PayPal-Konto einzuzahlen, ist die normale Banküberweisung (von dem im PayPal-Account hinterlegten Bankkonto). Die Gutschrift erfolgt in diesem Fall nach 2 oder 3 Arbeitstagen. Um mit PayPal zu bezahlen, muss aber nicht zwingend Geld auf das PayPal-Konto eingezahlt werden. Mittels Lastschrift oder Kreditkarte können PayPal-Kunden auch direkt mit PayPal bezahlen (sofern ein entsprechendes Bankkonto oder eine Kreditkarte im PayPal-Konto hinterlegt wurden).

    Plus500 mobil

    Plus500 ist auch mobil auf dem Smartphone erreichbar

    Gibt es Limits für die Einzahlung von Geld mit giroPay?

    Wer für die Aufladung seines PayPal-Kontos die Einzahlmethode giroPay wählt, muss beachten, dass es sowohl einen Mindestbetrag als auch eine Höchstsumme gibt. Mindestens müssen über giroPay 50 Euro auf das PayPal-Konto eingezahlt werden. Maximal dürfen 1.000 Euro angewiesen werden. Gleichwohl dürfen nur volle Beträge gewählt werden. Cent-Beträge akzeptiert PayPal nicht.

    Hinweis: Wer einmal versehentlich zu viel Geld auf sein PayPal-Konto überwiesen hat, kann dieses über die Option „Geld abbuchen“ zurücküberweisen. Der gewünschte Betrag wird sodann auf das Bankkonto überwiesen. Da hierfür der normale Überweisungsweg genutzt wird, kann der Vorgang 1 bis 2 Tage in Anspruch nehmen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Bitcoin kaufen mit PayPal über Plus500

    Wo kann man Bitcoins mit Paypal kaufen? Während man mit dem Dienstleister PayPal heute in sehr vielen Online-Shops einkaufen kann, ist das Bitcoin kaufen mit PayPal in Deutschland nur in begrenztem Maße möglich. Die Handelsplattform Plus500 bietet den Kunden diese Möglichkeit an.

    Wer ist Plus500?

    Bei der Trading-Plattform Plus500 (Plus500UK Ltd – ein Tochterunternehmen der Plus500 Ltd) handelt es sich um den führenden Anbieter von CFDs (Contracts for Difference) am Markt. Er zeichnet sich durch sehr gute Bedingungen für den Handel mit Währungen, Rohstoffen, Aktien, Optionen, Indizes und ETFs aus und wendet hierfür eine innovative Trading-Technik an. Hinsichtlich des Angebots von CFDs wird das Unternehmen von der Britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA überwacht. Plus500 verzeichnet ein starkes Wachstum und bietet bereits mehr als 2.000 Finanzinstrumente an. Unter anderem ist auch das BTC kaufen mit PayPal über Plus500 möglich.

    Geld einzahlen mit PayPal

    Um auf Plus500 eine Einzahlung vornehmen zu können, müssen verschiedene Schritte absolviert werden.

    1. Auf die Menüpunkte „Kapitalverwaltung“ und „Einzahlung“ klicken.
    2. Die gewünschte Einzahlungsmethode aus den verfügbaren Optionen auswählen (in diesem Fall ist es PayPal).
    3. Alle erforderlichen Felder ausfüllen und auf die Schaltfläche „Senden“ klicken.
    4. Wer mit einem mobilen Endgerät Geld einzahlen möchte, kann von der Menü-Taste aus auf den „Kapitalverwaltung“-Bildschirm zugreifen.

    Für jede Einzahlungsvariante gelten unterschiedliche Mindesteinlagen. Neben elektronischen Geldbörsen wie PayPal und Skrill können Kunden auf Plus500 zum Beispiel auch mit Kredit-/ Debitkarten (MasterCard und VISA) oder der klassischen Banküberweisung Geld auf das Nutzerkonto einzahlen. Je nach Region können für die einzelnen Methoden aber auch Einschränkungen auftreten.

    Plus500 Demokonto

    Der Broker Plus500 bietet ein Demokonto zur Verfügung

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    Das könnte Sie auch interessieren:

    BTC kaufen mit PayPal auf Umwegen mit VirWox

    Eine weitere Möglichkeit, Bitcoins mit Paypal zu kaufen, besteht zum Beispiel auf der Handelsplattform VirWox. Auf dieser ist es möglich, auf einem Umweg mit PayPal Bitcoins zu erwerben. Der Bitcoin-Interessent muss via PayPal zunächst SLL – Linden Dollar – kaufen. Diese können dann in Bitcoins eingetauscht werden. Aus Sicherheitsgründen liegt der Zeitraum für diese Transaktion bei bis zu 48 Stunden. Darüber hinaus gibt es gestaffelte Überweisungslimits auf der Handelsplattform.

    Bitcoins kaufen mit Paypal auf VirWox – so geht‘s:

    • Zunächst wird auf VirWox ein Account angelegt.
    • Hierfür müssen alle vorgegebenen Felder ausgefüllt und das Formular anschließend abgesendet werden.
    • Nach der Registrierung wird durch VirWox eine E-Mail an den neuen Nutzer geschickt, die das persönliche Passwort enthält.
    • Für die Aktivierung des Kontos bei VirWox muss sich der Nutzer zunächst nur mit seinem User-Namen und dem in der Mail übermittelten Passwort einloggen.
    • Wichtig: Der Account muss innerhalb von 24 Stunden aktiviert werden.
    • Der Nutzer erhält die Bestätigung über die Aktivierung seines Accounts, sobald er sie erstmals in dieses eingeloggt hat.
    • Es ist wichtig, sodann ein eigenes Passwort zu generieren.

    Geld einzahlen:

    • Im eigenen Benutzerkonto gibt es auf der linken Seite die Option „Einzahlen“.
    • Mit einem Klick auf Einzahlen öffnet sich ein neues Fenster, über das die Zahlungsart ausgewählt werden kann (in diesem Fall PayPal).
    • Sobald der gewünschte Betrag gewählt wurde, kann der Nutzer auf den PayPal-Button klicken, um die Zahlungsabwicklung zu beginnen.
    • Der gewählte Betrag wird dann dem Konto gutgeschrieben und der Kunde kann die gewünschte Summe in Linden-Dollar wechseln. Hierzu findet er im linken Menüpunkt in dem Abschnitt „Wechseln“ das Währungspaar „EUR/SLL“.
    • Es folgt die Eingabe des Betrages, der in Linden-Dollar umgetauscht werden soll.
    • Nach der Bestätigung werden die Linden-Dollar dem Konto gutgeschrieben (Dauer bis zu 48 Stunden).
    Markets.com PayPal

    Neben den vielen Zahlungsmethoden akzeptiert der Broker Markets.com auch PayPal

    Generierung der Bitcoin-Adresse:

    • Der Kunde kann nunmehr seine persönliche Bitcoin-Adresse generieren.
    • Zu diesem Zweck muss erneut „Einzahlen“ ausgewählt und unter dem Abschnitt „Bitcoin“ auf den Punkt „Erzeuge meine Bitcoin-Adresse“ geklickt werden.
    • Mit der erzeugten Bitcoin-Adresse können sodann Bitcoins empfangen werden.

    Der Bitcoin-Kauf:

    • Nach diesen Hürden geht es schließlich zum Bitcoin-Kauf. Dazu wird wiederum in der linken Menüleiste („Wechseln“) ein Währungspaar ausgewählt: „BTC/SLL“.
    • Anschließend kann die Menge an Bitcoins, die der Kunde erwerben möchte, angegeben werden.
    • Nach der Bestätigung des Auftrages erhält er eine Tauschbestätigung und die Bitcoins tauchen in der entsprechenden Anzahl im persönlichen Account auf.
    • Die Bitcoins können bei Bedarf dann in ein externes Wallet transferiert werden.
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Fazit: Bitcoins mit PayPal kaufen – begrenzte Möglichkeiten

    Obgleich es sich bei dem Bezahldienst PayPal um eine gefragte und sichere Einzahlmethode handelt, die weltweit großen Anklang bei Käufern und Verkäufern findet – ein Kauf von Bitcoins ist bislang nur in kleinem Umfang möglich. Möglichkeiten, mit PayPal Bitcoins zu erwerben, finden Nutzer zum Beispiel auf der Handelsplattform Plus500. Auch der Dienstleister VirWox stellt diese Kaufvariante zur Verfügung. Allerdings müssen die Kunden der Plattform einen kleinen Umweg – den Kauf von Linden-Dollar, die anschließend in Bitcoins umgetauscht werden – in Kauf nehmen. Anschließend können die eingetauschten Bitcoins auf Wunsch in ein externes Wallet transferiert werden. Ob PayPal als Zahlungsmöglichkeit für den Bitcoin-Kauf in Zukunft präsenter sein wird, bleibt abzuwarten. Wer mit PayPal Bitcoins kaufen möchte, sollte sich vorab informieren, auf welchen Plattformen diese Option angeboten wird.

     

    Bilderquelle:
    – https://www.paypal.com/de/home

    0
    0