Eon Aktie: Von hohen Strompreisen profitieren!

Die Kosten für Strom und Gas steigen immer weiter. Das kommt großen Energieversorgern wie Eon, dem Marktführer in Deutschland, zugute. Daher interessieren sich aktuell auch viele Anleger für die Eon Aktie. Im Folgenden gehen wir darauf ein, welche Möglichkeit sich aktuell für die Anleger bieten.

Die börsennotierte E.ON SE ist die Holdinggesellschaft eines deutschen Energiekonzerns mit Sitz in Essen./ Bilderquelle: eon.de
  • Eon ist das dominierende Unternehmen auf dem Anbieter deutschen Energiemarkt
  • Es wird erwartet, dass die Preise für Strom und Gas in Zukunft weiter ansteigen werden
  • Diese Entwicklung wird Eon zugutekommen
  • Investitionen in die Eon Aktie versprechen ein hohes Wachstumspotential

Eon Aktie kaufen oder nicht?

Die Strom- und Gaspreise steigen immer weiter an. Davon kann auch Eon profitieren. Denn hierbei handelt es sich um den größten Energieerzeuger in Deutschland. Aktuell finden die Anleger bei dem Konzern günstige Einstiege. Die Aktien verfügen über das Potenzial, sich verdoppeln zu können.

Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Eon: So ist der Konzern zum Marktführer in Deutschland geworden

Die Eon SE ist der größte Energieversorger Deutschlands mit Hauptsitz in Essen. Das Unternehmen beschäftigt rund 80.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 77 Milliarden Euro sowie einen Gewinn von mehr als 4,7 Milliarde Euro.

Die Marktkapitalisierung von Eon beträgt 26 Milliarden Euro und die Eon Aktie Dividende liegt derzeit bei 0,49 Euro. Es wird erwartet, dass dieser Wert in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Eon SE hat sich zum größten Energieversorger Deutschlands entwickelt./ Bilderquelle: eon.de

Eon Aktie: Die Geschichte des Energie Konzerns

Eon entstand im Jahr 2000 durch eine Fusion der Mischkonzerne VEBA und VIAG. Danach versuchte Eon, das Unternehmen Ruhrgas zu erwerben. Die Fusion wurde zunächst durch das deutsche Kartellamt abgelehnt. Allerdings erfolgte dann die Zustimmung durch den damaligen Wirtschaftsminister. Die Übernahme konnte dann 2003 abgeschlossen werden.

Dafür musste Eon jedoch einige Auflagen erfüllen, wie beispielsweise das Tankstellennetz Aral an den Konkurrenten BP abzugeben. Durch die Übernahme von Ruhrgas ist es Eon gelungen, zum größten Energieversorger in Deutschland zu werden. Eon bietet hauptsächlich Strom und Gas an. Entscheidend ist dabei auch der Netzbetrieb.

Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Energiewende hat starke Auswirkungen auf die Eon Aktie

Eon begann im Jahr 2007, sich auf die Energiewende vorzubereiten, indem die Firma die Nutzung von Kohlekraftwerken reduzierte und in neue Gaskraftwerke investierte. Denn dadurch kann auf umweltfreundliche Art Energie erzeugt werden.

Eon investierte auch in Anlagen für verflüssigtes Erdgas (LNG) und beteiligte sich am Bau der Nord Stream Pipeline, die Gas von Russland nach Deutschland transportierte. Die Pipeline wurde 2011 eingeweiht.

Im Jahr 2010 beschloss die deutsche Regierung, die Betriebsdauer von Kernkraftwerken zu verlängern, was für Eon von Vorteil war, da das Unternehmen durch die Nutzung der Atomenergie viel Geld verdiente.

Nach dem Unfall im japanischen Fukushima beschloss die Regierung jedoch, alle Kernkraftwerke in Deutschland abzuschalten. Bis 2022 sollte kein einziges Atomkraftwerk mehr am Netz sein. Diese Entscheidung hatte einen sehr negativen Einfluss auf die Einnahmen und Gewinne von Eon. Der Konzern musste daher umgebaut werden.

Eon ist hauptsächlich in den Bereichen Energienetze, Energiedienstleistungen, erneuerbare Energien und dem Betrieb und Rückbau deutscher Kernkraftwerke tätig./ Bilderquelle: eon.de

Eon Aktie: Die Abspaltung von Uniper und die Übernahme von Innogy

Eon hat sich im Zuge der Energiewende stark umgebaut, indem große Teile, die sich mit fossilen Energien und Kernenergie beschäftigten, auf das neu gegründete Unternehmen Uniper übertragen wurden. Seit 2017 ist Eon nicht mehr an Uniper beteiligt.

Von großer Bedeutung war ebenfalls der Kauf von Innogy, einer börsennotierten Tochtergesellschaft des Energie Konzerns RWE. Innogy ist ein Spezialist im Bereich erneuerbare Energien. Dazu zählen Wind-, Wasserkraft-, Biomasse- und Photovoltaikanlagen.

Durch den Kauf von Innogy konnte Eon sein Stromgeschäft stärken. Außerdem ist der Konzern seither im Bereich der erneuerbaren Energien erheblich besser aufgestellt. Wie bereits erwähnt, ist Eon heutzutage der größte Energieerzeuger in Deutschland. Allein aus diesem Grund interessieren sich viele Anleger für die Eon Aktie.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Im Jahr 2000 haben die beiden Unternehmen VIAG und VEBA fusioniert, woraus Eon entstanden ist
  • Belastet wurde die Aktie von Eon jahrelang vor allem durch den Atomausstieg
  • Eon ist in Deutschland der Marktführer für Gas und Strom
  • Durch die Übernahme von Innogy konnte sich Eon im Bereich der erneuerbaren Energien besser aufstellen
Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der Krieg in der Ukraine sorgt bei Eon für große Veränderungen

In den letzten Jahren haben immer mehr Länder erkannt, dass die Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen der Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels ist. Anleger, die sich für die die Eon Aktie interessieren, sollten dies berücksichtigen, da die Erreichung dieser Ziele Auswirkungen auf die Geschäfte des Unternehmens hat.

Denn um die Treibhausemissionen zu senken, müssen die Länder ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren und stattdessen auf erneuerbare Energien setzen. Dies führt dazu, dass Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Als Brückentechnologie soll dann Gas eingesetzt werden.

Langfristig soll die Energieversorgung immer mehr von erneuerbaren Energien gedeckt werden. Bis es so weit ist, müssen jedoch Brückentechnologien genutzt werden, um den aktuellen Energiebedarf zu decken.

Die Reduzierung der Treibhausgasemissionen ist der Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels./ Bilderquelle: eon.de

Aktie Eon: Die Folgen des russischen Einmarschs in der Ukraine

Die russische Invasion in die Ukraine hat die Lage stark verändert, da westliche Länder wie Deutschland und die USA als Reaktion harte Sanktionen verhängt haben. Viele Länder wollen sich in Zukunft unabhängiger von russischem Gas machen.

Das gilt insbesondere auch für Deutschland: So wurden in der Vergangenheit mehr als 60 % des Rohstoffs aus Russland importiert. In Zukunft wird komplett auf diese Importe verzichtet werden.

Eine Alternative ist die Nutzung von Flüssiggas aus Ländern wie den USA oder Katar. Eon hat auch die nötige Infrastruktur, um Flüssiggas zu verarbeiten, so dass die Umsätze in diesem Bereich in Zukunft steigen könnten.

Es wird auch diskutiert, die Laufzeiten von Kohle- und Kernkraftwerken zu verlängern, was jedoch die Klimaschutzziele gefährden würde. Es muss allerdings auch sichergestellt werden, dass Deutschland weiterhin ausreichend Energie hat.

Von den längeren Laufzeiten dürfte Eon profitieren. Auch das spricht daher für die Eon Aktie.

Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Eon kann in Zukunft stärker mit seinen erneuerbaren Energien punkten

In der Zukunft wird die deutsche Regierung vermutlich größere Anstrengungen unternehmen, um Fortschritte im Bereich der erneuerbaren Energien zu erzielen, um Deutschland unabhängiger zu machen. Das Ziel lautet dabei, die Energieversorgung sicherzustellen.

Dies könnte auch durch staatliche Subventionen erreicht werden. Dies ist auch eine gute Nachricht für das Unternehmen Eon. Zudem wird erwartet, dass die Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen vereinfacht werden, was dazu führen könnte, dass in Zukunft mehr Windräder gebaut werden. Eon könnte von dieser Entwicklung ebenfalls profitieren.

Insgesamt scheint Eon gut auf die Zukunft vorbereitet zu sein, was positive Nachrichten für die Aktien von Eon bedeutet.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • In Deutschland wurde in der Vergangenheit viel auf russisches Gas gesetzt
  • Durch den Krieg in der Ukraine hat sich die Situation stark verändert
  • Eon verfügt über die nötige Infrastruktur, um auch Flüssiggas verarbeiten zu können
  • Außerdem kann Eon mit seinen erneuerbaren Energien punkten
Eon setzt in Zukunft mehr auf erneuerbare Energien./ Bilderquelle: eon.de

Die Stärken und Schwächen der Eon SE

Pro

  • Eon ist der größte Energiekonzern Deutschlands
  • Die Preise für Gas und Strom werden immer höher
  • Eon ist mittlerweile auch im Bereich der erneuerbaren Energien gut aufgestellt
  • Staatliche Subventionen werden den Ausbau fördern.
  • Die Eon Aktie bietet auf lange Sicht gute Investitionsmöglichkeiten
  • Aktuell finden die Anleger günstige Einstiege

Contra

  • Es ist ungewiss, wie die Energiepolitik in Zukunft nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine genau aussehen wird

Analyse der Eon Aktie: Die Bodenbildung setzt sich fort

Wir werden uns nun mit dem Kursverlauf der Eon Aktie auseinandersetzen. Es ist dabei auch interessant, sich die langfristige Kursentwicklung anzuschauen:

In den Jahren 2003 bis 2008 hat sich die Aktie sehr positiv entwickelt. Der Aktienkurs hat sich in diesem Zeitraum von ungefähr 10 Euro auf über 44 Euro erhöht, was eine Vervierfachung des Investments für die Anleger bedeutete.

Im Jahr 2008 trat jedoch die globale Finanzkrise auf. Die Eon Aktie war davon stark betroffen und fiel deutlich. Viele Anleger nutzten dann die Gelegenheit, um zu günstigeren Kursen in die Aktie des Energieversorgers zu investieren.

Durch die hohe Nachfrage konnte sich die Aktie erholen, jedoch hat der Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie dazu geführt, dass die Aktie eine weitere Korrektur erlebte.

Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Eine starke Unterstützung im Bereich von 6 Euro

In den letzten Jahren hat sich bei der Aktie ein starker Unterstützungsbereich bei 6 Euro gebildet. Seitdem konnten die Kurse immer wieder neue Hochs erreichen. Es gibt daher viele Anzeichen dafür, dass die Aktien des Unternehmens in Zukunft weiter ansteigen können. Dann könnte auch die größere Korrektur zu Ende gehen.

Das heißt zusammenfassend:

  • Die Eon Aktie konnte sich in den Jahren 2003 bis 2008 sehr positiv entwickeln
  • Danach haben die Finanzkrise und der Ausstieg aus der Kernenergie für fallende Kurse gesorgt
  • Eine große Unterstützung befindet sich bei 6 Euro
  • Die größere Korrektur könnte bald zu Ende gehen
Die E.ON SE Chartanalyse im Überblick./ Bilderquelle: traderfox.com

Eon Aktie Prognose: Es ist mit steigenden Kursen zu rechnen!

Wie gerade angesprochen, kann man bei der Eon Aktie eine große Unterstützung im Chart erkennen (bei 6 Euro). Diese haben wir im Folgenden mit einer gelben Linie eingezeichnet:

Es ist von großer Bedeutung, dass die Aktie in der Lage ist, die Marke von 12,50 Euro zu überschreiten, da sich in diesem Bereich ein Widerstand befindet.

Wenn die Käufer es schaffen, die Aktie auf dieses Niveau zu bringen, eröffnen sich neue Möglichkeiten für weitere Kurssteigerungen: Denn in diesem Fall werden sich dann mehr Investoren für die Aktie interessieren. Derzeit haben Anleger die Gelegenheit, in den Markt einzusteigen, bevor die Kurse zu stark ansteigen.

Zum Testsieger eToro 80,2 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Eon Aktie Kursziel: Eine Verdopplung der Kurse ist möglich

Es besteht die Möglichkeit, dass die Eon Aktie in den kommenden Jahren ihren Höchststand bei 44 Euro erneut erreichen kann. Dies würde für Anleger ein sehr lukratives Kurspotenzial darstellen.

Nachdem das Allzeithoch erreicht ist, kann es jedoch zu einer größeren Korrektur kommen. Wenn die Aktie es jedoch schafft, über 44 Euro zu steigen, eröffnen sich neue Kursziele. In diesem Fall ist es möglich, dass die Aktie sich auf rund 90 Euro verdoppelt.

Aus diesem Grund ist die Eon Aktie für die Anleger sehr attraktiv.

Zusammenfassend bedeutet das:

  • Sobald sich der Aufwärtstrend bei Eon fortsetzt, könnte das Allzeithoch bei 44 Euro wieder angelaufen werden
  • Dabei handelt es sich um einen Widerstand
  • Die Eon Aktie verfügt über das Potenzial, sich zu verdoppeln
  • Aktuell finden die Anleger noch günstige Möglichkeiten für den Einstieg
Es bieten sich durchaus attraktive Einstiegschancen für Anleger./ Bilderquelle: eon.de

Fazit: Eon könnte in den kommenden Jahren stark ansteigen

In diesem Artikel haben wir uns intensiv mit Eon beschäftigt, dem größten Energieversorger Deutschlands. Das Unternehmen hat sich auch im Bereich der erneuerbaren Energien gut positioniert, was von großer Bedeutung ist, da dies ein zukunftsträchtiger Bereich ist.

Insgesamt ist zu erwarten, dass sich die Energiepreise in Zukunft weiter erhöhen werden und Eon davon profitieren kann. Für Eon spricht dabei insbesondere, dass es sich hierbei um den Marktführer handelt.

Die Eon Aktie bietet aktuell attraktive Einstiegschancen für Anleger, da sich ein starker Unterstützungsbereich bei 6 Euro gebildet hat.

Es ist durchaus möglich, dass das Allzeithoch von 44 Euro wieder erreicht werden kann. Der Kauf der Aktie kann am einfachsten über einen Online Broker erfolgen. Hilfreich ist an dieser Stelle unser Broker Vergleich.

Bilderquelle:

  • eon.de
  • traderfox.com