Header
Header

Prepaid Visa – Erläuterungen

Prepaid VisaDie Prepaid Visa Kreditkarte ist für jenen Verbraucher optimal, der nicht kompetent mit seinem Geld umgehen kann, und auch für die Personen, die einfach nicht die Möglichkeit haben, irgendwelche Kreditkarten mit Kreditrahmen einzusetzen. Die Prepaid Kreditkarten sorgen für die komplette Kostenkontrolle. Eine Schufa-Abfrage ist nicht notwendig. Die hohe Sicherheit dieser Kreditkartenart rührt daher, dass bei einem Diebstahl lediglich die aufgeladene Summe im schlimmsten Fall verloren gehen kann. Anders sieht die Sache aus, wenn ein Kreditrahmen zur Verfügung steht. Die Prepaid Karte ist aufladbar und verfügt über sämtliche Funktionen der bekannten herkömmlichen Kreditkarte. Bargeld kann weltweit abgehoben werden. Visa verfügt über so einen hohen Bekanntheitsgrad, dass weltweit problemlos Bargeld abgehoben werden kann. Der nicht vorhandene Überziehungsrahmen sorgt für eine überaus sichere Bezahlmethode, was im Bereich Online-Shoppen von großem Nutzen ist. Flüge buchen oder Hotelzimmer mieten sind ohne Schwierigkeiten für den Kreditkarteninhaber möglich. Ein Auto mieten ist allerdings mit dieser Karte nicht realisierbar. Optisch ist die Karte erkennbar, da sie über keine Hochprägung verfügt, was jedoch in Bezug auf Funktionen irrelevant ist. Der Vorteil aller Visakarten ist, dass sie weltweit einen hohen Bekanntheitsgrad besitzen.

Weiter zu VIABUY: www.viabuy.com

Welcher Personenkreis nutzt diese Kreditkarte

  • Verbraucher, die aufgrund ihrer schlechten Bonität keine Kredite bekommen
  • Selbstständige und Freiberufler
  • Azubis und Studenten
  • Reisende

Arbeitslose und Empfänger von Hartz IV sind Nutzer der Prepaid Kreditkarte Visa. Hausfrauen oder Rentner befinden sich ebenfalls im Abnehmerkreis. Geschäftsleute und auch Firmenkunden nutzen diese Kreditkarten, da kein Kreditrahmen vorhanden ist. Auf Reisen wird diese Kreditkarte gern verwendet, denn die Sicherheit ist hoch bei diesen Produkten. Eine jährliche Grundgebühr ist allerdings auch für diese Karten zu zahlen und liegt zwischen 15 und 25 Euro. Barabhebungen im Ausland könnten eventuell auch für Gebührenberechnungen sorgen.

Wie wird die Karte aufgeladen?

Der Nutzer kann den Betrag auf die Karte überweisen oder das Geld bar einzahlen. Für das Aufladen kann auch die Sofortüberweisung infrage kommen. Das Online Banking vermittelt dem Inhaber alle relevanten Daten innerhalb kurzer Zeit, sodass dieser über den jeweiligen Stand seines Kreditkartenkontos informiert ist. Der schnelle und sichere Einkauf in der Stadt wird ermöglicht. Das Kreditkartenbanking kann vom Kunden aktiviert und Transaktionen jeglicher Art vorgenommen werden. Auf Wunsch kann der Guthabensaldo vom Kunden jederzeit mobil abgefragt werden.

VIABUY Prepaid Kreditkarte

VIABUY – Die Prepaid Kreditkarte ohne Schufa-Check

Vorteile der Prepaid Kreditkarte

Die Karte ist problemlos ohne Schufa-Abfrage zu erhalten. Das Risiko der Verschuldung ist nicht gegeben und für manchen Nutzer von großer Wichtigkeit. Es gibt Menschen, die sich tatsächlich im „Einkaufsrausch“ befinden, sodass das böse Erwachen erst beim Eintreffen der Kreditkartenabrechnung kommt. Für diese User ist die Prepaid Kreditkarte optimal. Die transparente Abrechnung und der Zugang zum Kreditkartenbanking sorgen dafür, dass die Überprüfung der Abrechnung oder des Guthabensaldos jederzeit erfolgen kann. Sehr wichtig ist die Sicherheit, denn ein Dieb kann im Höchstfalle lediglich den aufgeladenen Betrag nutzen. Darüber hinaus wird er keinen Nutzen von der Prepaid Karte haben.

Visa stellt die Prepaidkarte im Internet vor

Sie wird Kreditkarte genannt, aber die Prepaid Karte gibt keinen Kredit, sodass die Bezeichnung ein wenig irreführend ist. Die maximale Summe der Aufladung ist 200 Euro, allerdings nicht bei allen Ausführungen. Das schönste Shoppen ist beendet beim Erreichen des Guthabensaldos auf der Visakarte. Bei Verlust ist die Höchstsumme optimal, denn mehr als 200 Euro können nicht verloren gehen. Die Payback Visa Prepaid Karte sorgt dafür, dass der Verbraucher mehr Payback Punkte sammeln kann. Beim Einsatz dieser Karte wird bei jedem Einkauf ab 5 Euro Umsatz ein Payback Punkt extra gutgeschrieben. Bei zehn Einkäufen gibt es einen Zehnfach-Punkte-Gutschein. Besonders vorteilhaft ist diese Karte für Reisende und für Jugendliche. Die erste Mindestaufladung muss 50 Euro betragen. Danach kann die Aufladung bereits mit 20 Euro erfolgen. Viele Anbieter stellen Prepaid Visa zur Verfügung, wie beispielsweise ADAC, mycard2go, jedoch steht die Karte in Verbindung mit dem jeweiligen Unternehmen. Die Konditionen sind unterschiedlich, sodass der Nutzer zu dem Schluss kommt, Visa ist nicht immer gleich Visa, nur Prepaid bleibt Prepaid.

Weiter zu VIABUY: www.viabuy.com

Der Name in Verbindung mit anderen Unternehmen

Banken und Tankstellen bieten Prepaid Kreditkarten als Drittanbieter an, oft unter dem Namen „Visa“. Viele Verbraucher erledigen die Aufladung der Prepaid Karte mittels Dauerauftrag. Die Postbank Visa Card Prepaid wird mit 29 Euro Jahresgebühr berechnet. Ein Aufladelimit besteht nicht. Bei dieser speziellen Karte werden 5 % Rabatt bei Vergölst-Reifen gewährt, 5 % gibt es auf Reisebuchungen beim Unternehmen Urlaubsplus GmbH. Sollte der Kunde gleichzeitig ein Konto bei der Postbank eröffnen, entfällt die Gebühr für das erste Jahr. Kontoinhaber unter 26 Jahren müssen nur 5 Euro bezahlen. Sollte die Karte in Wettbüros, Casinobetrieben zum Einsatz gelangen, werden 2,5 %, mindestens jedoch 5 Euro Gebühren berechnet. Die Wüstenrot Visa ist ebenfalls eine Prepaid Karte, welche in Kombination mit einem Girokonto ausgegeben wird. Die InsideCard Prepaid Visa wird von der Landesbank Baden-Württemberg ausgegeben. Ein Konto muss dort nicht unbedingt eröffnet werden, um die InsideCard Visa zu bekommen. Die Jahresgebühr beträgt 25 Euro, das erste Jahr ist kostenlos, wobei allerdings die Eröffnungsgebühr von 25 Euro berechnet wird und eigentlich als Jahresgebühr betrachtet werden kann. Die maximale Haftung wird auf 150 Euro beschränkt. Das Aufladen erfolgt per Sofortüberweisung. Eine Bonitätsprüfung ist nicht erforderlich. Die Karte kann beliebig aufgeladen werden, eine Begrenzung gibt es nicht. Eine weitere Version ebenfalls von der Landesbank Baden-Württemberg ist die Pepaidkarte Payango Visa Card. Von den Kunden wird es begrüßt, dass sie das Design selbst gestalten dürfen. Das kann das Wunschfoto oder sonst ein außergewöhnliches Motiv sein. Wer also kein Standardmotiv möchte, muss lediglich 5 Euro für sein Lieblingsmotiv bezahlen. Die Jahresgebühr von 25 Euro gleicht der InsideCard. Die Karte besitzt den EMV-Chip, der für Europay International steht. MasterCard, Visa und der Prozessorchip sind anwendbar für sämtliche Chipkartengeräte, wie POS-Terminals und Geldautomaten.

Mycard2go Karte der Wirecard Bank

Die Mycard2go wird ebenfalls von Visa herausgegeben. Diese kann als virtuelle oder als Plastikkarte verwendet werden. Die Anmeldung erfolgt online und die Aufladung kann ebenfalls online stattfinden. Die Version Plastikkarte kann jederzeit vom Kunden verlangt werden, wenn er bereits die virtuelle Karte besitzt, umgekehrt bestehen die gleichen Möglichkeiten. Diese Karte ist absolut flexibel. Nach dem Erhalt der Karte steht diese auf „limited“. Nach der Aktivierung online oder auch per SMS kann die Karte einmalig maximal mit 100 Euro aufgeladen werden. Die Aktivierung erfolgt parallel mit der ersten Aufladung, die mindestens 10 Euro betragen muss. Wenn der Verbraucher das Upgrade auf Ultimate durchführt, kann die Karte mit bis zu 5.000 Euro aufgeladen werden. Die Legitimation via Postident-Verfahren ist allerdings vorgeschrieben. Die Plastikkarte kostet jährlich 9,95 Euro, die virtuelle ist im ersten Jahr kostenfrei. Ab dem 2. Jahr kostet die virtuelle ebenfalls 9,95 Euro jährlich. Alle Karten gleichen Typs können untereinander Überweisungen schicken.

mycard2go Prepaid Visa Card

mycard2go – die Prepaid Visa Card

Prepaid-Kreditkarte

Einem Bericht zufolge findet die Prepaid Kreditkarte immer mehr Interessenten. Sie kann ohne Schufa-Abfrage beschafft werden und reguliert die Geldausgaben drastisch. Ausschließlich das Guthaben ist verfügbar, was für manchen Verbraucher ideal ist. Für junge Verbraucher, deren Eltern noch für etwaigen Unfug aufkommen müssen, ist diese Kreditkarte einfach ideal. Sie haben eine Kreditkarte, damit können sie gegenüber den anderen Jugendlichen punkten, aber sie ist nur verfügbar in Höhe des aufgeladenen Guthabens. Optisch unterscheiden sich die Prepaid Karten nicht immer von den „echten“ Kreditkarten, sodass es für einen Außenstehenden nicht sofort erkennbar ist. Das Taschengeld kann von den Eltern auf das Kartenkonto eingezahlt werden, und die Jugendlichen können frei darüber verfügen. Online Käufe werden selbstverständlich auch mithilfe dieser Karten getätigt. Es ist sinnvoll, wenn Eltern die Karten der Kinder mit kleineren Beträgen aufladen, dafür jedoch öfters. Somit ist die Sicherheit noch größer.

Weiter zu VIABUY: www.viabuy.com

Prepaidkarten Visa nur für den Einsatz im Internet

Verbraucher, die viel im Internet tätig sind und dort auch viele Geschäfte abschließen, nutzen vorzugsweise die Visa Prepaidkarte. Ein Grund ist der, dass Visa überall weltweit akzeptiert wird, ein weiterer Grund stellt die Sicherheit der Prepaidkarte dar. Sollten doch einmal die Schranken der Sicherheit durchbrochen werden, ist nur der aufgeladene Betrag auf der Kreditkarte in Gefahr. Die Daten der Kreditkarte nützen den Hackern dann lediglich begrenzt. Große Beträge können nicht verloren gehen. Online Käufer, die sicherheitsbewusst sind, bevorzugen explizit die Visakarte Prepaid. Viele Sicherheitsbewusste gehen sogar so weit, dass sie nur den Betrag aufladen, für den sie einkaufen möchten. An dieser Stelle ist die virtuelle Prepaidkarte von Visa äußerst interessant. Prepaid-Kreditkarten sind wenig geeignet für regelmäßig auftretende Zahlungen, das wäre etwas umständlich bezüglich des Aufladens. Die Visa Prepaidkarte lässt sich bei Banken oder Sparkassen ohne Schwierigkeiten beantragen. Da die Karten auf Guthabenbasis eingestellt sind, entfallen Schufa-Anfragen oder irgendwelche anderen Bonitätsprüfungen. Eine Überziehung der Prepaidkarten wird von keinem Anbieter akzeptiert. Da geht es manchmal um einige Cent, aber die Grenze ist genau abgesteckt.

Gebühren der Prepaidkarten

Die Jahresgebühr der Prepaidkarte wird vom Verbraucher akzeptiert, da Käufe über das Internet mit vielen Sicherheiten getätigt werden können. Die günstigste Nutzung ist die Verwendung bei Online Geschäften. Bargeldabhebungen im Ausland können unter Umständen sehr teuer werden, während Bargeldabhebungen bei fast allen Automaten in Deutschland kostenlos sind. Jeder Verbraucher sollte sich aber lieber zuvor informieren, denn es gibt manche Automaten, die Barabhebungen von Kreditkarten nur mit Gebühren akzeptieren.

VIABUY Kreditkarte Beantragung

So funktioniert die Beantragung der Kreditkarte bei VIABUY

Vergleich zweier Visa-Karten ausgegeben von DKB und Comdirect

Der Finanzenratgeber im Internet hat sich die Mühe gemacht, beide Prepaidkarten von Visa zu vergleichen. Erstaunlicherweise bestehen Unterschiede, obwohl es sich um Visakarten handelt. Die Comdirect Visa hat den Schwerpunkt auf Service, der Kunde kann eine Wunsch-PIN einrichten und einen SMS-Dienst aktivieren. Die DKB Visa ist übersichtlicher hinsichtlich der Kosten sowie Gebühren. Die DKB Karte ermöglicht das Abheben weltweit kostenlos, während Besitzer der Comdirect Bank 9,90 Euro per Geldabhebung zahlen müssen. Ihnen wird angeboten, die Girocard der Comdirect zum Geldabheben zu nutzen. Außerhalb der EU bietet allerdings die Visakarte Comdirect auch das kostenlose Geldabheben an.

Einsatz der Prepaidkarte in den USA

Wer seinen Urlaub in den USA verbringt, kann die Prepaid Karte von Visa dort einsetzen. Geldabheben und Bezahlen sind problemlos möglich, selbstverständlich mit genügend Guthaben auf der Karte. In den USA kann es passieren, dass Gebühren nicht von der Bank erhoben werden, sondern vom Betreiber der Geldautomaten. Das Abheben von Bargeld wird ab 3 bis 5 Dollar berechnet. Vor jeder Auszahlung wird der Kunde darauf hingewiesen, dass der betreffende Automat nicht kostenlos aktiviert werden kann. Wenn es notwendig ist, lieber größere Beträge abheben, denn jede Abhebung kostet Geld. Automaten, die gebührenfrei Geldabhebungen ermöglichen, gibt es auch, doch kein Urlauber kann diese Automaten suchen und auf Anhieb finden.

Weiter zu VIABUY: www.viabuy.com

ADAC Prepaid Karte beantragen

Dieser bekannte Automobilclub bietet unter anderem die Visa Prepaid-Karte an mit 1 % Tankrabatt weltweit bis maximal 2.500 Euro Tankstellenumsatz. Diese Vergünstigung ist für Autofahrer ideal. Der Versand von Konzerttickets erfolgt kostenlos beim Einsatz dieser Karte. Die Jahresgebühr wird mit 29 Euro berechnet. Diese Karte ermöglicht bis zu 50 Euro Prämien, wenn eine Empfehlung bei Freunden oder Bekannten erfolgreich war. Die attraktiven Rabattangebote sind für den Nutzer interessant, sodass diese Karte bei Tests im Internet gut bewertet wird. Die Karte verfügt außerdem über alle Funktionen der ADAC-Mitgliedskarte, interessant in der Kategorie Mobilität. Der ADAC-Kundensupport ist lobenswert, Fragen bezüglich der Kreditkarten werden ebenfalls von den Mitarbeitern beantwortet. Die ADAC Prepaid SIM Karte ist erwähnenswert. Eine einmalige Gebühr von 9,95 Euro wird erhoben, SMS in alle deutschen Netze werden mit 9 Cent berechnet. 10 Euro Startguthaben sind ein weiterer Pluspunkt, sodass die einmalige Gebühr eigentlich bereits bezahlt ist.

ADAC Kreditkarten Auswahl

Der ADAC bietet insgesamt 3 verschiedene Kreditkarten zur Auswahl – darunter auch eine Prepaid Visa Card

Fazit

Die Prepaidkarte von Visa bringt für den Verbraucher den Nutzen, dass Visa weltbekannt ist und überall akzeptiert wird. Die spezielle Variante Prepaid ermöglicht dem Verbraucher eine Kontrolle, die bei manchen Mitbürgern beim Einkaufen unbedingt bestehen muss. Das geladene Guthaben kann nur ausgegeben werden und kein Cent mehr. Ärgerlich ist das vielleicht beim Einkaufen, aber nachher ist diese Regelung nur positiv. Jugendliche, sogar Kinder, können somit früh lernen, mit Kreditkarten umzugehen. Sie lernen die Funktionen kennen, den Einsatz im Online Handel, können jedoch nicht mehr als das vorhandene Guthaben ausgeben. Eine Beruhigung für die Erziehungsberechtigten, denn unliebsame Rechnungen können nicht mehr die Eltern böse überraschen. Bürger mit schwachem Einkommen sind nun in der Lage, Kreditkarten zu nutzen. Automatisch ist die Gefahr, in eine Schuldenfalle zu geraten, nicht vorhanden. Optimal ist der Einsatz bei Online-Käufen, Hacker haben keine Möglichkeit, viel Schaden anzurichten. Im ungünstigsten Fall kann das Guthaben verloren gehen, was bei einem „normalen“ Diebstahl auch eintreten kann. Sollte es sich um eine herkömmliche Kreditkarte handeln, kann der Schaden in dreistelliger Höhe sein. Für Mitglieder des ADAC-Clubs ist die Prepaid Karte Visa über ADAC optimal.

Weiter zu VIABUY: www.viabuy.com