Header
Header

Plus500 PayPal: Ist die Zahlmethode hier vorhanden?

anbieterbox_plus500

Plus500 mit PayPal – Ein Broker mit PayPal? Das Original-Unternehmen Plus 500 Gruppe wurde im Jahr 2008 als Online Trading-Plattform gegründet. Die Plus500 Gruppe wurde kurz darauf das erste Unternehmen weltweit, welches CFD Aktien ohne Gebühren anbieten konnte. In den folgenden Jahren konnte sich das Unternehmen über mehr Kunden freuen, sodass sie 2013 an die Börse gehen konnten. Des Weiteren sind sie Sponsor der spanischen Mannschaft Atletico de Madrid. Auch heute ermöglicht es die Plus500 Handel mit Aktien, Indizes, Rohstoffen und Devisen zu betreiben, ohne diese physisch am Markt zu kaufen. Plus500 ist dabei einer der wenigen Broker, bei dem Einzahlungen mit PayPal möglich sind. Wir haben den Broker unter die Lupe genommen und stellen hier die Ergebnisse vor.

Plus500 Regulierung

Wichtige Fakten zu Plus500 PayPal:

  • Im Jahr 2008 als Plus500 Gruppe geründet
  • Sitz auf Zypern
  • Bot als erstes Unternehmen weltweit den gebührenfreien Handel mit Aktien an
  • Kann sowohl Android-, iOS- als auch Windows-Apps anbieten
  • Handel mit CFDs
  • An der Börse vertreten


Weiter zu Plus500: www.plus500.de

1. Das Angebot von Plus500

Bei Plus500 wird mit CFDs gehandelt. Dazu zählen Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen, Optionen und EFTs. Kunden können dabei selber entscheiden, für welches Finanzprodukt sie sich entscheiden und können sich anhand von Listen orientieren, welche CFDs in den einzelnen Ländern besonders beliebt sind. Der CFD-Handel ist mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Was sind CFDs?

wissenUm mit CFDs Handel zu betreiben, ist es sinnvoll, zu wissen, worum es sich dabei handelt. CFDs oder auch Differenzkontrakte gehören zur Gruppe der Derivate. Die Preise von CFDs beziehen sich dabei immer auf die Kurse anderer Basiswerte. Es handelt sich hierbei um den Handel mit hochspekulativen Anlagen, sodass der Kunde immer das Risiko im Blick behalten sollte. Im schlimmsten Fall können Kunden ihr gesamtes Kapital verlieren.

Bei CFDs können Kunden im Handel sowohl auf Long- als auch auf Short-Positionen setzen. Wird eine Long-Position gewählt, geht der Kunde dabei lediglich den Kauf einer Aktie o.ä. ein. Bei einer Short-Position wird das Ganze umgedreht. Will heißen, zuerst wird eine CFD verkauft und später zurückgekauft. Um sich für die richtige Position zu entscheiden, sollte beachtet werden, dass steigende Kurse bei Long- und fallende Kurse bei Short-Positionen sinnvoll sind.

In den vergangenen Jahren wurden CFDs immer beliebter. Bei Plus500 werden sie ohne Börsenspesen und zu attraktiven Margin-Bedingungen angeboten. Weitere Vorteile bestehen im Wegfall von An- und Verkaufsgebühren sowie Finanztransaktionssteuern.

Kunden werden von Plus500 auf der Startseite darauf hingewiesen, dass CFDs ein Hebelprodukt sind und es zum Verlust des gesamten Kapitals kommen kann. Daher weisen sie den Kunden an, sich über die Risiken im Klaren zu sein und gegebenenfalls von einem solchen Handel abzusehen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Ratgeber CFD Broker mit PayPal.

Plus500 PayPal

CFD Handel bei Plus500: Beachten Sie die Risiken!

Bei Plus500 können Sie mit CFDs Handel betreiben. Sie sollten dabei unbedingt die Risiken im Blick behalten, da es möglich ist, dass Sie Ihr gesamtes Kapital verlieren könnten. Daher ist es ratsam, sich im Vorfeld ausgiebig zu informieren.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

2. Plus500 mit PayPal – Wird der Dienst verwendet?

geldboersePlus500 ist einer der wenigen Dienste, welcher eine Einzahlung mit PayPal möglich macht. Dazu müssen Kunden für eine Einzahlung auf den Hauptbildschirm der Plattform gehen und „Einzahlungsmanagement“ auswählen. In einem nächsten Schritt muss „PayPal“ ausgewählt werden. Danach müssen Kunden den gewünschten Einzahlungsbetrag und die PayPal Daten eingeben. Es wird sich dann ein neues Browserfenster öffnen, indem die Überweisung bestätigt werden muss. Mit PayPal als Einzahlungsmöglichkeit ist Plus500 bereit, jene Gebühren zu zahlen, die andere Broker bisher davon abhalten den Dienst zu nutzen.

So verlangt PayPal eine Gebühr von 1,7 Prozent + 0,35 Euro (5.001 – 25.000 Euro) bzw. 1,5 Prozent + 0,35 Euro (über 25.000 Euro), wenn es zu einem Geldempfang kommt. Dennoch zeigt die Verwendung von PayPal, dass Plus500 an seinen Kunden gelegen ist. Für Kunden stellt PayPal mit den sichersten und beliebtesten Dienst für Online-Bezahlungen dar.

Wenn Kunden kein PayPal Konto haben, können diese natürlich auf eine Einzahlung mit Kreditkarte (Visa/Master), Skrill oder Überweisung ausweichen. Die Auszahlungen werden, wenn möglich, auf das Konto erfolgen, auf das die Einzahlung erfolgte.

Plus500 mit PayPal ist eine Bezahloption, die es nur bei einer überschaubaren Zahl von Brokern gibt. Die meisten sind, ob der hohen Gebühren, nicht geneigt, den Dienst zu nutzen. Dennoch bevorzugen Kunden den Dienst, da es sowohl sicher als auch einfach ist, Geldbeträge einzuzahlen.

PayPal nutzen

Nutzen Sie Plus500 PayPal für Ein- und Auszahlungen

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

3. Was ist PayPal?

geldscheineBei PayPal sind Kunden vor allem durch die Sicherheitsvorkehrungen und den Käuferschutz des Dienstes angetan. Es handelt sich um eine sehr schnelle und einfache Möglichkeit Geld einzuzahlen. Dadurch können Kunden gerade bei Brokern auf unkompliziertem Wege Geld einzahlen oder dieses auf ihr PayPal Konto auszahlen lassen. Das Geld wird jeweils direkt nach dem Transfer gutgeschrieben. Für sämtliche Transaktionen wird eine sichere SSL-Verschlüsselung genutzt, welche die sensiblen Kundendaten zusätzlich schützen soll.

Für Kunden ist es von Vorteil PayPal zu verwenden, weil es dadurch nicht nötig ist, die sensiblen Daten bei jedem Broker oder Online-Shop einzeln einzugeben. Sie können ganz einfach per PayPal eine Zahlung veranlassen und schützen ihre Daten zeitgleich. Der Zahlungsauftrag wird mit E-Mail-Adresse und Passwort bestätigt.

PayPal: einkaufen und verkaufen

PayPal: Ein Konto mit vielen Möglichkeiten!

Wenn Kunden zusätzlich zur Kontosicherheit beitragen wollen, können sie sich einen Sicherheitsschlüssel für jedes Log-In zusenden lassen. Auf diese Weise erhalten sie per SMS einen sechsstelligen Zahlencode, der garantiert, dass sich niemand fremdes in ihren Account einloggen kann. Um die Kunden vor Phishing zu schützen, werden sämtliche Konto-Transaktionen überwacht. Dadurch kann PayPal aktiv werden, sollte es zu ungewünschten Transaktionen kommen. Zur weiteren Kontosicherheit kann beigetragen werden, wenn der Kunde seine Daten nicht an Dritte weitergibt. Des Weiteren wird auch der Verkäufer keine Informationen über etwaige Kontodaten erhalten.

Der Dienst PayPal ist vor allem um die Kundensicherheit und den Datenschutz bemüht. Aus diesem Grund geben sie keine Kunden-Konto-Informationen an den Verkäufer heraus, sondern wickeln solche Prozesse mittels E-Mail-Adresse ab. Für Kunden ist das Bezahlen und Auszahlen mit PayPal ein Prozess, der innerhalb weniger Schritte abgeschlossen ist.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

4. FAQ: 5 wichtige Fragen zu Plus500 PayPal

Was sind CFDs?

Wenn man von CFDs spricht, sind Differenzkontrakte gemeint. Es handelt sich dabei um ein Finanzinstrument, ähnlich einem Index oder einer Aktie, mit dem Sie einen zugrunde liegenden Index- Aktien- oder Rohstoffkontrakt handeln können. Dabei müssen Sie das Basisobjekt nicht besitzen.

Besteht die Möglichkeit Plus500 mit PayPal zu nutzen?

Als Kunde können Sie Ihre Ein- und Auszahlung per PayPal vornehmen. Dazu müssen Sie über Ihr PayPal Konto eine Überweisung veranlassen und können wenige Zeit später den Betrag zum Handeln bei Plus500 nutzen.

Welche weiteren Zahlungsmöglichkeiten werden von Plus500 angeboten?

Sie können zusätzlich zu PayPal per Kreditkarte (Master/Visa), Skrill oder Überweisung Ein- und Auszahlungen vornehmen.

Wie erfolgt die Preisgestaltung bei Plus500?

Bei Plus500 arbeitet man mit Echtzeitkursen unmittelbar des Marktes, auf dem der Basiswert jeweils gehandelt wird. Zu dem durchschnittlichen Marktpreis wird ein geringer Aufschlag hinzugerechnet, um eine Kursspanne zu erhalten.

Gibt es ein Demokonto für Einsteiger?

Ja. Sie können von einem kostenlosen Demokonto Gebrauch machen. Dieses steht Ihnen ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung und wird mit realen Marktbedingungen angeboten. Für Sie entsteht dabei kein Risiko, da Sie auf diese Weise den Handel mit CFDs lernen können, ohne Echtgeld zu verlieren. Zusätzlich erhalten sie eine Unterstützung durch Online-Hilfe und das Support-Team.

5. Weitere Angebote im Überblick

handelsplattformWeitere 500Plus PayPal Erfahrungen können Sie unseren Plus500 Erfahrungsbericht einsehen. Mit Vergleichen können Sie mehr über die Qualität des Brokers herausfinden und Kundenmeinungen einsehen. Des Weiteren erfahren Sie etwas mehr über die Seriosität und Qualität des Brokers. Im News Bereich können Sie sich über aktuelle News freuen. Hier werden Sie regelmäßig Artikel zu brandaktuellen Themen finden. Zusätzlich können Sie auch den allgemeinen Ratgeber Trading mit PayPal aufsuchen und sich einen Überblick verschaffen.

6. Fazit: Mit PayPal für mehr Sicherheit

FazitDer Broker Plus500 bietet als einer der wenigen Broker die Zahloption PayPal an. Dadurch heben sie sich aus der Masse der Broker deutlich ab. Dem Broker ist viel an den Vorlieben der Kunden gelegen, sodass auch die hohen PayPal Gebühren keinen Grund darstellen, den Dienst nicht zu nutzen. Wer als Kunde einen Einstieg ins CFD-Trading benötigt, kann auf ein Demokonto zurückgreifen. Beginnen Sie noch heute mit dem Handel und nutzen Sie Plus500!

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

Auch lesenswert:

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.