Header
Header

COINBASE ERFAHRUNGEN 2018 – BITCOINS ÜBER WEB-WALLET KAUFEN

Coinbase Testergebnis
Eine Web-Wallet zum Senden, Empfangen und Verwalten von Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin bietet Coinbase. Eine Anmeldung ist für Kunden aus derzeit 32 Ländern möglich. Darüber hinaus präsentiert der Funktionsumfang des Web-Wallets von Coinbase auch die Möglichkeit die aufgeführten Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Dieser Service ist jedoch nicht in jedem Land verfügbar. Bei Coinbase handelt es sich um ein Unternehmen mit Sitz in San Francisco, das im Jahr 2012 gegründet wurde. Unsere Coinbase Erfahrungen fassen wir im folgenden Erfahrungsbericht zusammen. Dabei wurde nicht nur ein Augenmerk auf die Leistungen und Konditionen gelegt, sondern auch darauf, ob Coinbase seriös ist.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Vor- und Nachteile dieses Anbieters:

    • Angebot kann in 32 Ländern genutzt werden
    • Kaufen und Verkaufen von Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum
    • Zahlungen per SEPA-Lastschrift sind kostenfrei
    • Coinbase App
    • Einfache und kostenlose Anmeldung
    • Regulierte Krypto Börse
    • Kaufen und Verkaufen aktuell nicht in Deutschland verfügbar
    • Kein deutschsprachiger Telefon-Support

    Die Handelskonditionen im Überblick:

    • Web-Wallet für BTC, BCH, LTC und ETH
    • Der volle Funktionsumfang der Wallet kann nicht in allen Ländern genutzt werden
    • Für Zahlungen mit Kreditkarte fallen Gebühren in Höhe von 3,99 % an
    • Limits durch Verifizierung erhöhen
    • Zahlungsmethoden: Bankkonto, Kreditkarte und Debitkarte

    Handelsangebot: Mit den führenden Kryptowährungen handeln

    Die Web-Wallet von Coinbase zeigt einen praktischen Funktionsumfang auf. Wie die Coinbase Krypto Erfahrungen ergaben, können vier Kryptowährungen gehandelt werden. Dabei handelt es sich um die digitalen Währungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum. Aufgrund der Auswahl an Kryptowährungen ist Coinbase auch für Einsteiger interessant. Der Markt für Kryptowährungen bietet neben Bitcoin noch zahlreiche Altcoins. Anleger sollten sich über die jeweilige Kryptowährung informieren, bevor eine Investition getätigt wird. Bei unseren Erfahrungen konnten wir feststellen, dass nicht alle Funktionen in jedem Land verfügbar sind.

    Coinbase Erfahrungen von Aktiendepot.com

    Der Internetauftritt von Coinbase

    Über einen Krypto Marktplatz können Kryptowährungen gekauft und verkauft werden. Coinbase bietet eine Plattform über, die dies möglich ist. Nicht nur zum Bezahlen in teilnehmenden Online-Shops können Bitcoins genutzt werden. Anleger ziehen Kryptowährungen für Investition in Betracht. Über Coinbase können Kryptowährungen untereinander gehandelt werden, aber auch gegen die folgenden Währungen:

    • Euro
    • US-Dollar
    • britische Pfund

    Der Handel kann dabei nicht nur über die Handelsplattform mit Web-Wallet durchgeführt werden. Zur Produktpalette von Coinbase gehört auch die Handelsplattform GDAX, die einigen sicherlich noch unter dem früheren Namen Coinbase Exchange bekannt sein dürfte.

    Über Coinbase können Nutzer nicht nur Kryptowährung in einer Web-Wallet aufbewahren, sondern auch über die zugehörige Handelsplattform kaufen. Darüber hinaus können Kryptowährungen auch untereinander gehandelt werden. Der Tausch von digitalen Währungen zeigt eine weitere Möglichkeit auf, um in den Besitz von Bitcoins zu gelangen.

    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Handelsplattform: Gut für Einsteiger geeignet

    Den Krypto-Handel über die Börse von Coinbase durchzuführen, dürfte sich auch für Einsteiger relativ problemlos gestalten. Die Coinbase Erfahrungen zeigen, dass die Benutzeroberfläche auf Deutsch angezeigt werden kann. Zudem ist die Bedienung intuitiv möglich, was die Abwicklung einfach präsentiert. Die Auswahl an Kryptowährungen beschränkt sich auf vier. Bei verschiedenen anderen Börsen stehen mehr digitalen Währungen für den Handel bereit.

    Über die Handelsplattform von Coinbase können registrierte Nutzer Kryptowährungen rund um die Uhr handeln. Zugriff auf das Benutzerkonto ist nicht nur über einen PC möglich, sondern auch über mobile Endgeräte. Die Coinbase App steht für Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem zum Download im jeweiligen Store bereit. Über die App gelingt auch der Zugriff auf die Wallet. Nicht nur der Kurs des Bitcoin unterliegt starken Schwankungen. Auch die anderen digitalen Währungen zeigen sich volatil. Durch die App können Anleger auch schnell von unterwegs aus auf Kursänderungen reagieren.

    Hinweis: Für das professionelle Trading bietet das Unternehmen Coinbase das Produkt GDAX. Bei GDAX handelt es sich um eine Handelsplattform, über die der Kauf von Kryptowährung auch gegen Euro möglich ist. Wer noch nicht über ein Konto bei Coinbase verfügt, kann sich auch direkt über GDAX registrieren.

    Coinbase Wallet App

    Die Coinbase Wallet ist auch als App vorhanden

    Die Benutzeroberfläche macht den Einstieg für Anfänger leicht durchführbar. Der Kauf und Verkauf über die Handelsplattform kann relativ unkompliziert umgesetzt werden. Wer auch von unterwegs aus einen Zugriff auf das Benutzerkonto wünscht, findet eine hilfreiche App vor. Das professionelle Trading kann auch über GDAX realisiert werden.

    Kaufabwicklung: Coinbase Erfahrungen mit den Gebühren

    Die Gebühren stellen bei den Coinbase Erfahrungen ein wichtiges Kriterium dar. Die Wallet zählt zu den kostenlosen Leistungen des Anbieters. Das Verwahren von Bitcoin und Co. geht somit nicht mit Kosten einher. Jedoch fallen Transaktionsgebühren an, wenn Käufe beziehungsweise Verkäufe durchgeführt werden. Die Transaktionsgebühren sind an das jeweilige Netz werke wie beispielsweise das Bitcoin-Netzwerk zu entrichten, wenn eine Bitcoin-Transaktion durchgeführt wird. Wer eine Einzahlung per Banküberweisung tätigt, kann dies seitens Coinbase kostenlos tun. Hingegen sind Auszahlungen per Überweisung mit Gebühren von 0,15 Euro versehen.

    Für den Kauf oder Verkauf fallen Gebühren von mindestens 1,49 % pro Transaktion auf das Transaktionsvolumen an. Wer den Kauf von Kryptowährung über Kreditkarte tätigt, muss dabei mit höheren Gebühren von 3,99 % rechnen. Auch Coinbase versucht durch einen Bonus Neukunden zu werben. Wer sich über den entsprechenden Link anmeldet und Bitcoins für 100 US-Dollar kauft, erhält einen Bonus in Form von Bitcoins im Wert von 10 US-Dollar.

    Die Gebühren werden bei Coinbase transparent aufgeführt. Für Käufe mit Kreditkarte fallen Gebühren von 3,99 % an, was Anleger bei der Wahl der Zahlungsmethode beachten sollten. Es kann ein Bonus in Anspruch genommen werden, wenn die Anmeldung über den entsprechenden Link erfolgt und ein Kauf für 100 US-Dollar getätigt wird.

    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Kurse: Durch Diagramme veranschaulicht

    Der Anfang beim Handel mit Kryptowährung sollte durch eine Informationseinholung über die Kursentwicklung gekennzeichnet sein. Über die Webseite von Coinbase finden interessierte Anleger unter dem Menüpunkt „Diagramme“ Charts vor, die die Kursentwicklung der digitalen Währungen darstellen. Dabei kann nicht nur in Erfahrung gebracht werden, wie sich der Bitcoin in der vergangenen Stunde entwickelt hat, sondern auch seit gestern. Bezüglich der Zeitintervalle können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. So kann auch die historische Kursentwicklung eingesehen werden.

    Der Preis der jeweiligen Kryptowährung wird in US-Dollar aufgeführt. Wer digitale Währung in Euro kaufen möchte, sollte sich über den aktuellen Preis informieren. Der Preis des Bitcoin wird unter anderem durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Es kann innerhalb kurzer Zeit zu starken Schwankungen kommen. Wie sich der Preis entwickelt, kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Daher kann es sich durchaus als sinnvoll erweisen, wenn die tagesaktuellen Ereignisse in Politik und Wirtschaft verfolgt werden.

    Wie bei anderen Krypto Börsen auch, so finden sich auch bei Coinbase Charts, die die Kursentwicklung der handelbaren Kryptowährungen aufzeigen. So können sich Anleger zunächst informieren, um zu entscheiden, ob es sich um einen günstigen Einstiegszeitpunkt handelt.

    Kontoeröffnung: Konto erstellen und Kryptos kaufen

    Um Handelsplattform und Wallet nutzen zu können, muss zunächst ein Konto erstellt werden. Zum ersten Schritt der Registrierung gelangen Anleger, über die gleichnamige Schaltfläche, die über die Webseite erreicht werden kann. Anleger müssen volljährig sein, um den Dienst von Coinbase nutzen zu können. Darüber hinaus sind Nutzungsvereinbarung und Datenschutzrichtlinien zu akzeptieren, die zuvor gründlich durchgelesen werden sollten. Es kann ein Konto für eine Einzelperson oder ein Geschäftskonto erstellt werden. Einzelpersonen müssen im ersten Schritt die folgenden Angaben tätigen:

    • Vorname
    • Nachname
    • E-Mail-Adresse
    • Passwort wählen

    Über eine E-Mail erfolgt nun der Erhalt eines Registrierungslinks. Es ist ein Land auszuwählen und eine Telefonnummer anzugeben. Die Verifizierung kann gleich im Anschluss durchgeführt werden. Coinbase legt großen Wert auf Sicherheit, sodass zur Verifizierung nicht nur die 2-Faktor-Authetifizierung gehört, sondern auch die Vorlage von Reisepass oder Personalausweis. Das Ausweisdokument kann über die Webcam vorgezeigt oder aber per Datei gesendet werden. Es ist zu beachten, dass Vor- und Rückseite vorzulegen sind.

    Coinbase Kontoeröffnung

    Die Kontoeröffnung bei Coinbase ist unkompliziert und geht schnell

    Im Zuge der Registrierung ist noch ein Bankkonto hinzuzufügen oder aber eine Kreditkarte oder Debitkarte. Sind alle Schritte abgeschlossen, kann mit dem Handel von Kryptowährung begonnen werden. Für Anleger besteht die Möglichkeit das Portfolio durch mehrere Kryptowährungen zusammenzusetzen. Hierdurch kann eine Risikostreuung erzielt werden. Die Chancen und Risiken sollten vor dem Kauf von Kryptowährung abgewogen werden. Es handelt sich dabei um eine risikoreiche Investition. Es sollte nur Geld investiert werden, das nicht anderweitig benötigt wird.

    Zur Kontoeröffnung zählt auch eine Verifizierung, für die der Reisepass oder der Personalausweise benötigt wird. Die 2-Faktor-Authetifizierung zählt ebenfalls zu den Sicherheitsmaßnahmen, die Anleger nutzen sollten. Insgesamt ist für die Registrierung kein großer zeitlicher Aufwand erforderlich. Dem Konto hinzugefügt werden muss ein Bankkonto oder Kreditkarte.

    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Transaktionen: Banküberweisung, Kreditkarte, Debitkarte oder PayPal

    Wer bereits Erfahrungen mit dem Online-Handel über einen Broker gemacht hat, wird sicherlich wissen, dass es Broker gibt, die eine Mindesteinzahlung fordern. Bei der Krypto Börse Coinbase gibt es keine Mindesteinzahlung. Der Preis des Bitcoin liegt derzeit bei etwa 10.000 US-Dollar, sodass ausreichend hohe Einzahlungen gemacht werden sollten, wenn Bitcoins gekauft werden sollen. Der Service von Coinbase kann in 32 Ländern genutzt werden. Dabei zählen die Zahlungsmethoden Banküberweisung, Kreditkarte und Debitkarte zu den akzeptierten Möglichkeiten.

    Nutzer aus den Vereinigten Staaten können sich auch für Zahlungen mit PayPal entscheiden. Wohingegen Kunden aus Kanada lediglich Kreditkarte und Debitkarte zur Auswahl haben. Wer eine Auszahlung bei Coinbase vornehmen möchte, kann dies auf die hinterlegte Bankverbindung oder Kreditkarte. Es ist dazu zu wissen, dass weder Einzahlungen noch Auszahlungen von Dritten akzeptiert werden. Die Transaktionsgebühren für die jeweilige Zahlungsmethode werden bei Coinbase übersichtlich aufgeführt.

    Um eine Auszahlung vorzunehmen, ist ein Login unter Angabe von E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich. Wurde dem Benutzerkonto eine Bankverbindung hinzugefügt, kann die Auszahlung auf dieses durchgeführt werden. Über das Benutzerkonto kann auch der Status der jeweiligen Auszahlung eingesehen werden. Was die Dauer der Auszahlung betrifft, so kann diese einige Werktage in Anspruch nehmen.

    Coinbase interessante Zahlen

    Einige interessante Zahlen zu Coinbase

    Die Zahlungsmethode PayPal können Anleger aus Europa nicht für Zahlungen verwenden. Für Käufe mit Kreditkarte wird eine höhere Gebühr fällig. Jedoch erfolgt die Gutschrift direkt. Einzahlungen mit SEPA-Überweisung sind kostenlos. Die Dauer der Transaktion kann allerdings einige Werktage in Anspruch nehmen. Auszahlungen können über das Benutzerkonto angewiesen werden.

    Support und Service: Zufriedenstellendes Serviceangebot

    Auch wenn die Kontoeröffnung bei Coinbase relativ mühelos realisiert werden kann, können sich zum Konto oder zur Wallet Fragen ergeben. Daher haben wir bei unseren Coinbase Erfahrungen einen Blick auf die Erreichbarkeit des Kundenservice geworfen. Die hohe Nachfrage nach Bitcoin und anderen digitalen Währungen hat dazu geführt, dass auch bei Coinbase viele neue Registrierungen erfolgt sind. Es kann mitunter sein, dass sich aufgrund vieler Anfragen an den Kundenservice eine gewisse Wartezeit ergibt. Der Kundenservice von Coinbase ist über die folgenden Kontaktwege erreichbar:

    • Telefon
    • E-Mail-Kontakt
    • Live-Chat

    Darüber hinaus ist Coinbase bei den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook vertreten. Bei unserem Test konnten wir keinen Rückruf-Service unter den Kontaktmöglichkeiten ausmachen. Der Kundenservice ist größtenteils nur englischsprachig. Über die Webseite wird ein Hilfe-Bereich bereitgestellt, der wissenswerte Informationen zum Service bietet. Jedoch ist der Hilfe-Bereich nicht in Deutsch verfügbar. Die Webseite verfügt allerdings über eine Sprachenauswahl, die auch Deutsch aufführt. Auch ein Blog ist über die Webseite erreichbar. Der Internetauftritt von Coinbase gelingt insgesamt zufriedenstellend. Die Bereitstellung von Charts zeigt sich kundenorientiert.

    Die Erfahrungen mit Coinbase haben gezeigt, dass der Kundenservice telefonisch, per Live-Chat oder per Mail erreicht werden kann. Eine gewisse Wartezeit kann vorkommen, wenn der Kundenservice viele Anfragen abarbeiten muss. Neuigkeiten über Coinbase können auch über Facebook oder Twitter in Erfahrung gebracht werden. Die Informationsbereitstellung über die Webseite präsentiert sich ausreichend.

    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Sicherheit: Hauptsitz nicht in der EU

    Bei unseren Erfahrungen mit Coinbase möchten wir an dieser Stelle auf den Aspekt Sicherheit eingehen. Wie bereits einleitend erwähnt, führt das Unternehmen seinen Hauptsitz in San Francisco und somit außerhalb der EU. Es präsentiert sich für Kunden positiv, dass sowohl eine Regulierung als auch eine US-Lizenz vorliegen. Dass Coinbase Betrug ist, konnten wir bei unserer Bewertung ausschließen. Beim Blick auf den Markt fällt schnell auf, dass nicht jeder Krypto Marktplatz oder jede Krypto Börse reguliert ist. Darüber hinaus zeigt Coinbase einen weiteren Vorteil dadurch auf, dass die digitalen Währungen, die online gespeichert werden, versichert sind.

    Auch die Sicherheit der Wallet ist ein wichtiger Punkt. Die Coinbase Krypto Erfahrungen ergaben diesbezüglich, dass Multi-Signiture-Wallets zum Einsatz kommen können. Wer in Kryptowährung investiert, sollte auf die Absicherung der Wallet besonders viel Wert legen. Schließlich befindet sich die Investition in Form von digitaler Währung darin. Es werden nur weniger als 2 % der Kundengelder online gespeichert.

    Coinbase Sicherheit

    Sicherheit hat bei Coinbase Priorität

    Das Sicherungsumfeld von Coinbase konnte bei unserem Coinbase Test punkten. Die Krypto Börse verfügt über eine US-Lizenz und es liegt eine Versicherung vor, die die online Kundeneinlagen beispielsweise bei Verletzung der Cyber-Sicherheit schützt. Dass Coinbase Betrug ist, konnten wir bei unseren Erfahrungen ausschließen.

    Resonanz aus der Fachpresse: Besserer Service wünschenswert

    Coinbase zählt sicherlich zu den größten Krypto-Börsen weltweit. Wer in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen möchte, sich aber noch nicht für eine geeignete Börse entschieden hat, kann auch Presseberichte für eine ausführliche Informationseinholung nutzen. Der Hype um Bitcoin und Co. hat dazu geführt, dass es in den vergangenen Monaten auf vielen Krypto Börsen zahlreiche Neuanmeldungen gab, so auch bei Coinbase. Thematisiert wurde der Service von Coinbase in einem Pressebericht der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Es finden sich einige Presseberichte, die sich mit Coinbase befassen.

    Nicht immer ist die Resonanz aus der Fachpresse frei von Kritik. Über die Webseite finden Interessierte Artikel, die über Coinbase in The Wall Street Journal, The New York Times und Time erschienen sind. Dass Coinbase bereits von unabhängigen Institutionen Auszeichnungen erhalten hat, konnte bei unserem Coinbase Test nicht festgestellt werden.

    Die Bewertung von Coinbase in der Fachpresse kann sich für Anleger hilfreich erweisen, die noch unentschlossen sind. Es wurden beispielsweise Artikel in der Frankfurter Allgemeine Zeitung und in der New York Times veröffentlich. Über das Internet finden sich viele Artikel zum Nachlesen. Die Resonanzen zeigen sich teilweise gemischt.

    Weiter zu Coinbase: www.coinbase.com

    Fazit: Regulierte Börse bietet vier Kryptos für den Handel

    Bei Coinbase handelt sich um eine Handelsplattform für Kryptowährung, die in den USA reguliert wird. Anleger können die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum in der Web-Wallet aufbewahren. Zudem ist der Kauf und Verkauf möglich. Es fallen dafür Transaktionsgebühren an, die bei Kreditkartezahlungen bei 3,99 % liegen, was beachtet werden sollte. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich aufgebaut, sodass sich auch Einsteiger gut einfinden dürften. Die Kontoeröffnung gestaltet sich unkompliziert. Die Verifizierung trägt zur Sicherheit bei. Das Ausweisdokument kann auch per Webcam zur Vorlage gebracht werden.

    Anleger aus Europa können bei Coinbase Zahlungen per Banküberweisung, Kreditkarte oder Debitkarte durchführen. PayPal zählt hier nicht zu den akzeptierten Zahlungsmethoden. Der Zugriff auf das Benutzerkonto kann auch über die Coinbase App erfolgen. So können Anleger auf Kursschwankungen auch von unterwegs aus reagieren, indem Transaktionen über das Smartphone angewiesen werden. Die App ist auch für iPhone und iPad erhältlich. Das Sicherungsumfeld fiel bei unseren Coinbase Erfahrungen positiv auf. Nicht jede Krypto Börse kann ein solches Sicherungsumfeld vorweisen. Aufgrund vieler Neuanmeldungen kann es vorkommen, dass eine Antwort vom Kundenservice etwas länger dauert. Der Kundenservice ist überwiegend englischsprachig, worauf sich Anleger einstellen sollten.

    Coinbase Testergebnis