Header
Header

Mit einem CFD Handel Musterdepot zum Erfolg

anbieterbox_aktiendepot_comdirekt

Die meisten Händler freuen sich, wenn sie beim CFD-Trading erfolgreichen Tradern nacheifern können. Denn auf eigene Faust ist es nicht immer leicht, ohne unangenehme Verluste in den Handel einzusteigen. Neben einem ganz normalen Demo-Konto, wie es bei den meisten Broker wenigstens für eine gewisse Zeit angeboten wird, ist es vor allem ein CFD Handel Musterdepot, das Tradern eine richtig gute Hilfe beim Erlernen der wichtigsten Vorgehensweisen sein kann. Keine Frage, dass das CFD Musterdepot am besten kostenlos sein sollte. Zum Glück gibt es ein solches bei verschiedenen Anbietern, so dass selbiges nicht das einzige Argument für die Eröffnung eines normalen Handelskonto für CFD-Ambitionen die niedrige Handelsgebühr sein muss.

CFD Handel Musterdepot im Überblick

  • Musterdepot erleichtert Anfängen den Einstieg
  • Bei vielen Anbietern verfügbar
  • Besonders Comdirect, OnVista und wallstreetonline sind empfehlenswert
  • Gebühren für CFD Musterdepot sehr gering
  • Kontoeröffnung denkbar einfach
Weiter zu COMDIRECT: www.comdirect.de

CFD Handel: Die Grundlagen kurz erklärt

geldscheineDer CFD Handel als solches ist ein komplexes Thema. Die Funktionsweise ist aber auch für Laien einfach zu verstehen. Grundsätzlich gibt es nämlich nur zwei Möglichkeiten beim CFD Handel: die Kurse steigen oder fallen. CFDs orientieren sich dabei immer an sogenannten Basiswerten. Als Basiswert dienen Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Futures oder Indizes. Weil CFDs an sich also keinen eigenen Wert haben, zählen sie zur Kategorie der Derivate.

Wer ein CFD für einen Basiswert erwirbt, kann auf steigende oder fallende Kurse des Basiswertes setzen. Entwickelt sich der Kurs in die gewünschte Richtung, erwirtschaftet man Gewinn. Andernfalls rutscht die Position ins Minus.

Anleger können beim CFD Handel also auch von fallenden Kursen profitieren. Eröffnet ein Trader eine solche Position, wird das im Fachjargon als „short gehen“ bezeichnet. Setzt ein Anleger hingegen auf steigende Kurse des Basiswerts, so „geht er long“.

Wenngleich das CFD Trading mit einem hohen Risiko verbunden ist, lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen. Hierfür müssen Trader die Kurse jedoch kontinuierlich im Blick haben und können z. B. ein Echtzeit-Finanzdiagramm nutzen.

Ohne zeitliche Restriktionen optimal Handel über Musterdepots betreiben

Aber welche Broker haben ein CFD Handel Musterdepot in petto und mit welchen weiteren Eigenschaften wissen die Anbieter Neukunden in spe zu überzeugen? Heraus stechend sind all jene Broker, die ihren Tradern das CFD Musterdepot unbegrenzt und generell ohne weitere Nebenkosten an die Hand geben. Ein Beispiel gefällig? Unter anderem können ein CFD Musterdepot comdirect-Kunden verwenden, um sich inspirieren zu lassen, in welcher Weise man am ehesten Geld mit den Investitionen verdienen kann.

CFD Handel Musterdepot bei Comdirect – der Anbieter im Test

Comdirect gehört zu den renommiertesten deutschen Brokern. Das Musterdepot alleine ist dabei aber noch kein Grund, um auf die Dienste des Unternehmens zu setzen. Ein kurzer Test soll Anlegern die Vorteile des Konzerns aufzeigen.

Comdirect Muster

Comdirect bietet ein kostenloses Musterdepot

  • Sicherheit und Regulierung:
    Comdirect ist eine klassische Direktbank. Sie fungiert nicht nur als Broker, sondern bietet vor allem herkömmliche Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen gehört zu rund 80 Prozent der Commerzbank AG. Die über 1.200 Mitarbeiter sind vor allem im Hauptsitz in Quickborn beschäftigt. Das 1994 gegründete Unternehmen wird komplett von der deutschen Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen überwacht und reguliert. Kundengelder und Einlagen sind daher nach europäischem Recht abgesichert.
  • Kosten:
    Comdirect zählt nicht nur zu den besten, sondern auch den günstigsten CFD Brokern. Gleiches gilt für übrigens auch für den DeGiro CFD Handel. Die Kontoführung ist komplett kostenfrei. Der CFD Trader und alle anderen Serviceleistungen können ohne die Entrichtung eines Entgelts genutzt werden. Auch bei der Eröffnung und Schließung von Positionen muss nur selten Geld bezahlt werden. CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Währung und Zins-Futures sind kostenlos. Lediglich bei Aktien, DAX- und Index-Futures müssen branchenübliche 0,01 bis 0,02 % des Handelsvolumens (mindestens 9,90 Euro) bezahlt werden.
  • Produktangebot im Bereich CFD:
    Comdirect kann seinen Kunden im Bereich CFD eine Vielzahl an Basiswerten zur Verfügung stellen. Auf über 1.200 Werte können CFDs abgeschlossen werden. Dazu zählen in erster Linie Aktien-CFDs. Aber auch auf die Entwicklung von Anleihen, Indizes oder Rohstoffen kann bei Comdirect gesetzt werden.
  • Trading-Software:
    Comdirect setzt den eigens entwickelten CFD Trader ein. Alle Funktionen der Software laufen in Echtzeit ab. Das gilt insbesondere für Kapitalwerte, Charts oder die Margin-Kontrolle. Aber auch die Kursaktualisierung erfolgt im Sekundentakt. Besonders erfreulich ist, dass das Layout der Software individuell angepasst werden kann. Zudem ist der aktuelle Margin-Anteil des Kapitals jederzeit einsehbar. Über den CFD Trader können Charts erstellt, Nachrichten abgerufen, eine Watchlist genutzt, Mitteilungen verfasst und Positionen eröffnet werden. Auch eine Orderübersicht ist ständig abrufbar.
  • Servicequalität:
    Schon die Ausgestaltung der Handelssoftware zeigt, wie kundennah Comdirect agiert. Trotz oder gerade wegen seiner Größe geht das Unternehmen auf individuelle Anlegerwünsche ein. Der Support ist börsentäglich per Telefon erreichbar und antwortet auf Mailanfragen innerhalb kürzester Zeit. Zusätzlich stellt Comdirect seinen Kunden ein umfangreiches Schulungsangebot zur Verfügung. Noch bevor ein Konto eröffnet wird, informiert der Broker etwa über Risiken, Chancen und die Unterschiede zwischen Aktien und CFDs. Comdirect versucht nicht, unerfahrene Trader zu spekulativen Anlagen zu überreden, sondern bietet Wissenstests an, anhand deren Ergebnis Trader entscheiden können, ob der Einstieg in den CFD Handel lohnenswert ist.
Support comdirect

Der Support ist an 7 Tagen in der Woche erreichbar

  • Zusatzangebot:
    Wie eingangs bereits erwähnt wurde, bietet Comdirect auch herkömmliche Bankdienstleistungen an. Trader müssen dieses Zusatzangebot ausdrücklich nicht nutzen. Die Eröffnung eines CFD Kontos setzt kein bestehendes Girokonto bei Comdirect voraus. Allerdings kann es hilfreich sein, Kredite, Konten und Vorsorge von Comdirect zu nutzen. So kann die komplette persönliche Finanzsituation zentral bei einem Dienstleister verwaltet werden.

Comdirect zählt zweifelsfrei zu den besten Anbietern für den CFD Handel. Der Service, das Produktangebot und die Zusatzleistungen sind so umfangreich, wie nur bei wenigen Brokern. Dennoch schafft es Comdirect, die Kosten für den CFD Handel im unteren Bereich zu halten.

Weiter zu COMDIRECT: www.comdirect.de

Bilden Sie erfolgreiche Trader anderer Anleger nach

VorteileComdirect ist nur einer der Anbieter, bei denen Trader durch ein CFD Musterdepot schneller und mit größerem Erfolg starten können. Auch die CFD Broker onvista und wallstreetonline arbeiten mit einem solchen Angebot, das in seiner Leistungsfähigkeit niemals von Händlern unterschätzt werden sollte.

Lernen von anderen Händlern, die bereits seit mehr oder weniger langer Zeit erfolgreich CFDs handeln, bedeutet – so plakativ es klingen mag – gewinnen zu lernen. So mancher unnötige Verlust kann vermieden werden, indem Trader über aktiendepot.com in Erfahrung bringen, wo und wie ein CFD Musterdepot bei möglichst geringen Kosten abgerufen werden kann.

Gebühren für CFD Handel sind und bleiben ein Faktor

wissenDenn Gebühren für den Handel mit CFDs dürfen trotz der Vorteile der CFD Handel Musterdepots niemals außer Acht gelassen werden. Ist sichergestellt, dass das Gebührenmodell überzeugt, geht es um die einzelnen Aspekte, die das CFD Musterdepot sinnvoll erscheinen lassen.

So sollten so genannte „starke Trendläufer“ erkennbar sein in der Musterdepot-Beschreibung zu Long- und Short-Positionen. Auch sollten nationale wie internationale Ausblicke gewährt werden. Stilistisch ist eine gute Bandbreite ebenso lohnend beim CFD Handel Musterdepot. Am besten in Verbindung mit mit helfenden Analyse-Charts und verschiedenen Tools für den Vergleich von Trading-Formationen und Trends.

Frage nach Regelmäßigkeit von Trend-Analysen

Die CFD Handelszeiten dürfen ihrerseits nichts vergessen werden bei der Auswahl der Broker mit dem besten CFD Musterdepot. Der CFD-Handel als solcher erlaubt Trades außerhalb der gängigen Börsenzeiten. Viele Anbieter bieten auch Einblicke in den Bereich des Daytradings und Kurs-Aussichten von kurz- bis langfristig. Werden wie beim Broker comdirect wöchentlich mehrere Trends vorgestellt, ist dies nicht nur zu Beginn ein guter Ansatz.

Ideal ist ein Weg, bei dem Trends nicht nur direkt über die Handelsplattformen, sondern auch per E-Mail abgerufen werden können. Können Trader das CFD Handel Musterdepot im Hinblick auf individuelle Vorstellungen von Rendite- und Risikovorstellungen nutzen, ist dies im Vergleich ein weiterer relevanter Vorteil.

Handels-Vorgehen mit Extra-Funktionen direkt kopieren

Die Einbringung von Extras wie der Funktion „Stopp-Loss“ bringt ergänzend Sicherheit beim Handel mit CFDs. So können Trader per CFD Musterdepot von comdirect und Co. im Rahmen des eigenen Anlagehorizonts und Handels-Budgets mögliche Stückzahlen bei Basiswerten und Positionen ermitteln lassen.

Unterstützung comdirect

Comdirect bietet auch eine aktive Handels-Unterstützung

Lassen sich CFD Muster durch Webinare, Trading-Videos und andere Extras ergänzen, erweist sich dies mit Blick auf die verschiedenen Basiswerte als noch wertvoller im Rahmen der gewünschten Zeitfenster.

Diese Art der Laufzeit- und Marktbetrachtung kann oft auch im Abonnement über unterschiedliche Zeiträume bezogen werden – nicht zuletzt sogar per Post oder Fax. Ist das CFD unbegrenzt nutzbar, während perfekte Bedingungen bestehen, stehen Erfolgen und Renditen Tür und Tor offen.

Weiter zu COMDIRECT: www.comdirect.de

CFD Handel mit Musterdepot: In 4 Schritten zum Handelskonto

Nachdem sich Anleger ausgiebig über den CFD Handel informiert haben, muss ein Broker gewählt werden. Empfehlenswert sind hierbei die bereits vorgestellten Unternehmen. Abschließend müssen Anleger nur noch ein Konto eröffnen, um mit dem Handel zu Beginnen. Innovative Anbieter wie OnVista, wallstreetonline oder Comdirect setzen auf einen unkomplizierten Anmeldeprozess, der innerhalb von 4 Schritten abläuft.

  • Antragstellung
    Alle Broker stellen ihren Kunden standardisierte Formulare zur Verfügung, über die ein Konto eröffnet werden kann. Anleger müssen dazu nur einige wenige Angaben zu ihrer Person machen. Zudem muss meist bestätigt werden, dass dem Trader die Risiken des CFD Handels bewusst sind. Der Antrag selbst wird dann entweder online oder per Post an den Broker übermittelt.
comdirect konto

Die Eröffnung ist in wenigen Schritten vollzogen

  • Legitimation
    Broker sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Identität des Antragsstellers zu überprüfen. Dazu bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Beim herkömmlichen PostIdent-Verfahren muss der Anleger eine Postfiliale aufsuchen. Mitgeführt werden müssen der ausgedruckte und unterschriebene Antrag sowie ein gültiges Ausweisdokument. Der Postmitarbeiter überprüft die Daten und schickt den Antrag anschließend direkt an den Broker.
    Beim sogenannten WebIdent-Verfahren erfolgt die Legitimation per Videochat. Einem Mitarbeiter des Brokers oder eines Partnerunternehmens muss ein gültiges Ausweisdokument per Videochat vorgezeigt werden. Der Sachbearbeiter überprüft die Daten dann ebenfalls mit dem elektronisch übermittelten Antrag.
  • Freischaltung und Einzahlung
    Ist die Identität bestätigt, muss der Broker den Antrag nochmals überprüfen. Anschließend wird das Handelskonto freigeschaltet. Passwort und Nutzername werden entweder per Post oder auf elektronischem Wege übermittelt. Nach erfolgreichem Login müssen Trader Geld auf das Handelskonto einzahlen. Broker bieten hier zahlreiche Einzahlungsoptionen an. Das Kapital kann entweder per Überweisung, Kreditkarte, PayPal oder anderen gängigen Zahlungsmitteln bereitgestellt werden.
  • Software starten und handeln
    Das eingezahlte Geld ist bei vielen Brokern direkt verfügbar. Danach kann prinzipiell direkt mit dem Handel begonnen werden. Dazu muss lediglich die entsprechende Software gestartet werden.

Die Eröffnung eines CFD Musterdepots könnte einfacher kaum sein. Der Prozess selbst nimmt nur wenigen Minuten in Anspruch. Von der Beantragung bis zum ersten Trade vergehen bei guten Brokern lediglich wenige Tage.

Fazit: Musterdepot erleichtert den Einstieg

So unkompliziert das Finanzprodukt CFD auf den ersten Blick erscheinen mag, so schwierig kann es sein, Gewinne zu erwirtschaften. Eine gute Möglichkeit für den Einstieg und erste Erfolge bieten Musterdepots. Dabei können unerfahrene Anleger die Positionen von renommierten Tradern kopieren – und somit direkt von deren Fachwissen profitieren. Geeignete Anbieter für die CFD Musterdepots sind OnVista, Comdirect oder wallstreetonline. Besonders Comdirect weiß dank seines großen Zusatzangebots und der hohen Servicequalität zu überzeugen.

Weiter zu COMDIRECT: www.comdirect.de

 

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.