Header
Header

DEGIRO CFD Trading: Infos zum Umgang mit Differenzkontrakten sowie überzeugende Vorteile, die zum Depot eröffnen anregen

 

CFDs erfreuen sich bereits seit den 1990er Jahren großer Beliebtheit, da sie mit einigen wichtigen Vorteilen einhergehen, von denen die Trader profitieren können. Neben den hohen Gewinnmöglichkeiten gehören dazu auch die Gewinne, die bei fallenden Kursen erzielt werden können, sofern sich der Trader für die richtige Kursrichtung entscheidet. Wir verraten Ihnen, welche Vor- und Nachteile der CFD-Handel darüber hinaus mitbringt und ob Sie auch bei DeGiro CFD handeln können.

DeGiro CFD Handel: 10 Fakten zum Trading

  • CFDs gehen mit zahlreichen Vorteilen einher
  • Als Hebelprodukte ermöglichen sie hohe Gewinne
  • Darüber hinaus können DeGiro CFD Trader von steigenden und von fallenden Kursen profitieren
  • Auch ein zeitliches Limit spielt beim CFD-Handel keine Rolle
  • Beim CFD-Handel können Trader darüber hinaus von einer großen Auswahl an verfügbaren Basiswerten profitieren
  • Das hohe Verlustrisiko gehört beim Handel von CFDs zu den wichtigsten Nachteilen
  • Trader können auch bei DeGiro CFD handeln
  • Dabei winken attraktive Konditionen und eine schnelle Kontoeröffnung
  • Hierbei muss der Trader selbst keine Verifizierung mehr durchführen
  • Diese wird vom Broker bei der Einzahlung vorgenommen

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

1. DeGiro CFD: Vorteile und Nachteile des CFD-Tradings

kontoeroeffnungDas DeGiro CFD Trading geht mit einigen Vorteilen einher, die sich die Trader zunutze machen können. In erster Linie gehören dazu die hohen möglichen Gewinne, die mit dem Handel von CFDs als Hebelprodukt einhergehen. Im Gegensatz zum Wertpapierhandel sind dabei auch Gewinne bei fallenden Kursen möglich, selbstverständlich ebenso wie bei steigenden Kursen. Da es sich bei CFDs zudem nicht um Termingeschäfte handelt, sind Trader beim Handel der Differenzkontrakte nicht an ein zeitliches Limit gebunden, das die Laufzeit der Orders begrenzt.

Für den Handel von CFDs stehen den Tradern unzählige verschiedene Basiswerte zur Verfügung: Neben Aktien gehören dazu auch Indizes, Währungen und Rohstoffe. Diese schier unendliche Auswahl gehört jedoch auch zu den Nachteilen des CFD-Handels, da nicht jeder Basiswert mit jeder Handelsstrategie kompatibel ist. Trader, die mit dem CFD-Handel beginnen, müssen demnach zunächst einmal die richtigen Basiswerte(-gruppen) finden, die ihnen einen erfolgreichen Handel ermöglichen.

Schließlich gehört selbstverständlich auch das Verlustrisiko zu den Nachteilen des CFD-Handels – und da es sich hierbei um Hebelprodukte handelt, können nicht nur hohe Gewinne, sondern auch hohe Verluste auftreten. Dies ist die erste Lektion, die angehende CFD-Trader zu Beginn ihrer Handelskarriere lernen müssen.

Bisher nur übersichtliches DeGiro CFD Angebot

Wer den DeGiro CFD Handel betreiben möchte, kann dies ganz bequem über die hauseigene Plattform tun. Eine neue oder separate Kontoeröffnung ist dazu nicht notwendig. Bis dato (Stand 06/2017) können allerdings nur CFDs auf Basiswerte der Euronext Derivates Paris und London Stock Exchange gehandelt werden. An dieser Stelle wäre eine größere Auswahl wünschenswert. Es ist gut möglich, dass der Broker das Angebot demnächst weiter ausbaut.

Welche Gebühren fallen bei DeGiro CFDs an?

Im DeGiro CFD Handel spielen natürlich auch die Gebühren eine wesentliche Rolle. Ein Blick in das Preis- und Leistungsverzeichnis zeigt, dass hier die Gebühren für ausländische Börsen zum Tragen kommen. Für DeGiro CFDs müssen demnach je Halfturn 4,00 Euro plus 0,04 Prozent an Transaktionsentgelt bezahlt werden. Hinzukommen bei jedem DeGiro CFD noch der Spread und ggf. Overnightkosten sowie Rollkosten. Wer jedoch DeGiro CFDs genau auf diese Basiswerte handeln möchte, könnte mit dem Broker gut beraten sein.

CFDs zeichnen sich durch eine Vielzahl an Vorteilen aus. Dazu gehören unter anderem die hohen möglichen Gewinne, die Gewinne bei fallenden Kursen und die große Auswahl an verfügbaren Basiswerten. Allerdings hat auch diese Seite zwei Medaillen: CFDs bergen ein hohes Verlustrisiko und aufgrund der großen Auswahl an verfügbaren Basiswerten müssen Trader zunächst die Produkte finden, die zu ihnen und ihrer Handelsstrategie passen.

DeGiro CFD

DeGiro ermöglicht den Handel über eine benutzerfreundliche Webplattform

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

2. Unser DeGiro Erfahrungsbericht kurz zusammengefasst

DeGiro unterhält seinen Stammsitz in Amsterdam und ermöglicht den Kunden von dort aus den Handel von Aktien, Anleihen, Futures, Optionen und Zertifikaten – darüber hinaus können bei DeGiro CFD gehandelt werden. Zu den besonderen Stärken gehören dabei die attraktiven Konditionen, die mit einer kostenlosen Depotführung, keinen Dividendenkosten und keiner Mindesteinlage einhergehen. Der Handel selbst geht dabei über eine benutzerfreundliche Webplattform vonstatten, die mit zahlreichen verfügbaren Tools und Funktionen einhergeht. Auf eine DeGiro Mobile Trading App müssen die Kunden dabei jedoch verzichten – stattdessen können sie jedoch über die mobile Webadresse m.degiro.nl dem Wertpapierhandel von unterwegs aus nachgehen. Was demnach kein Nachteil darstellt.

Nicht nur auf eine DeGiro App Android, sondern auch auf ein DeGiro Demokonto müssen die Kunden des Unternehmens verzichten. Dies ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fortgeschrittene und für Profis von Nachteil, da ein Demokonto im Allgemeinen zahlreiche Möglichkeiten und Chancen bietet. Abgesehen davon wird auch durch das fehlende Bildungsangebot deutlich, dass DeGiro seinen Schwerpunkt zweifelsohne auf professionelle Trader gelegt hat. Diese können beim niederländischen Online Broker dafür jedoch von einem seriösen Sicherungsumfeld profitieren, das sich aus einer Regulierung durch die niederländische Finanzmarktaufsicht und einer Einlagengarantie für Investmentgesellschaften von bis zu 20.000 Euro pro Kunde zusammensetzt.

wissenDeGiro ermöglicht seinen Kunden von seinem Stammsitz in Amsterdam aus den Handel von zahlreichen verschiedenen Wertpapieren über eine benutzerfreundliche Webplattform. Dabei müssen die Trader allerdings auf ein DeGiro Demokonto und auf ein umfangreiches Bildungsangebot verzichten – am Sicherungsumfeld des Unternehmens gibt es jedoch kaum etwas auszusetzen. Wer mit DeGiro Daytrading betreiben möchte – vor allem mittels Hebelzertifikate, ist hier bestens aufgehoben. Wer als DeGiro Daytrader agiert profitiert von äußerst günstigen Konditionen, die es so kein zweites Mal auf dem deutschen Markt gibt.

3. Mit DeGiro Futures handeln

Wer mit DeGiro Futures handeln möchte, kann von außerordentlich günstigen Preisen profiteren. Kontrakte auf den DAX gibt es bereits ab 0,75 Euro. Kunden können dabei DeGiro Futures an mehr als 10 Börsen handeln, darunter auch die amerikanische CME. Hier eine Auswahl an Börsen und deren Kosten:

  • EUREX Indices (DAX, Mini DAX und Euro Stoxx): 0,75 € je Kontrakt
  • EUREX Indices (Alle weiteren Indizes): 2,50 € je Kontrakt
  • EUREX Bonds: 1,50 € je Kontrakt
  • CME: 0,50 € je Kontrakt zzgl. Börsen- und Verbindungsgebühren

Mit diesen Gebühren ist der DeGiro Margin Fuutres Handel so günstig wie bei fast keinem zweiten Anbieter. Um privaten Investoren den Future und Optionen Handel noch näher zu bringen, hat der Broker eine DeGiro EUREX Kooperation geschlossen. Dort erhalten private Anleger Informationen und Hilfestellung rund um den DeGiro Futures Handel und Optionen-Handel allgemein.

4. Interesse? Die Kontoeröffnung bei DeGiro im Detail

Unser Test hat gezeigt, dass sich die Kontoeröffnung bei DeGiro vom Kontoeröffnungsprozess bei den meisten anderen Konkurrenten unterscheidet. Wir verraten Ihnen deshalb, was Sie bei der Kontoeröffnung des DeGiro Trader Account beachten müssen.

Entweder fordern Sie zunächst Info-Material vom Broker an, um sich genauer mit dessen Konditionen, Angeboten und Services auseinanderzusetzen, oder Sie eröffnen direkt ein Handelskonto bei DeGiro. Füllen Sie hierfür nach einem Klick auf „Ja, ich möchte Kunde werden“ das Online-Formular aus, das daraufhin erscheint, und bestätigen Sie nach dem Absenden des Formulars Ihre E-Mail-Adresse. Ist dies geschehen, können Sie grundsätzlich direkt zur Einzahlung weitergehen.

Die Einzahlung geht bei DeGiro entweder per Banküberweisung oder per Sofortüberweisung vonstatten – eine DeGiro Mindesteinlage müssen Trader dabei allerdings nicht beachten. Als besonders vorteilhaft erweist es sich dabei, dass eine anschließende Verifizierung bei DeGiro nicht nötig ist: Der Broker nimmt die Verifizierung bei der Einzahlung per Banküberweisung oder Sofortüberweisung automatisch vor, sodass vonseiten des Traders keine weiteren Schritte nötig sind. Das DeGiro Trading Angebot ist also auf jeden Fall empfehlenswert.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de
Trader, die ein Handelskonto bei DeGiro eröffnen möchten, müssen hierfür zunächst ein Online-Formular ausfüllen und daraufhin ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Im Anschluss darauf kann man schließlich die Einzahlung per Banküberweisung oder per Sofortüberweisung vornehmen – eine Verifizierung ist daraufhin vonseiten des Traders nicht nötig, da der Broker diese automatisch bei der Einzahlung vornimmt.

Online-Formular für Infomaterial

Vor der Kontoeröffnung können Trader Infomaterial anfordern

5. Fragen und Antworten zum DeGiro Trading

Kann ich bei DeGiro ETF handeln?

Ja, das ist möglich. Kunden haben dabei eine Auswahl aus über 700 ETFs. Die komplette DeGiro ETF Liste erhalten Interessenten auf der offiziellen Homepage. Unter Umständen ist sogar ein kompletter DeGiro ETF gratis Handel möglich. Jeder DeGiro ETF kann einmal im Kalendermonat gebührenfrei gehandelt werden (egal ob Kauf oder Verkauf). Jede weitere Order ist ebenfalls kostenfrei, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die folgende Transaktion geht in die gleiche Richtung (Auf Kauf folgt Kauf bzw. auf Verkauf ein weiterer Verkauf)
  • Das Mindesthandelsvolumen ab der zweiten Order im Monat beträgt 1.000 Euro

Werden die Bedingungen nicht eingehalten, weil beispielsweise eine gegenläufige Order erteilt wird (z.B. Verkauf nach Kauf), dann fallen die regulären Gebühren an. Interessant ist jedoch, dass jeder DeGiro ETF mindestens einmal im Monat gratis gehandelt werden kann. Theoretisch also jeder der 740 DeGiro ETFs.

Kann man einen DeGiro ETF Sparplan eröffnen?

Ein DeGiro ETF Sparplan kann von Tradern leider nicht eröffnet werden. Stattdessen ist es allerdings möglich, ETFs manuell zu handeln. Kunden können jedoch einen Dauerauftrag vom Girokonto zum Depot einrichten und dann einmal monatlich (oder falls gewünscht quartalsweise oder auch jeder anderer Rhythmus) manuell DeGiro ETFs kaufen. Dadurch wird ein DeGiro ETF Sparplan zwar nicht automatisiert ausgeführt, dafür aber kostenfrei. Wer möchte kann sich eine Erinnerung im Kalender eintragen.

Wie ist es um die DeGiro Einlagensicherung bestellt?

Die DeGiro Einlagensicherung stellt sicher, dass die Gelder der Kunden bis zu einer Höhe von 20.000 Euro pro Trader abgesichert werden.

Wie hoch ist die DeGiro Mindesteinlage?

Gute Nachrichten für Einsteiger mit kleinem Kapital: Eine DeGiro Mindesteinlage muss nicht beachtet werden. Stattdessen können Trader schon ab einer Einlage von 0,01 Euro ein Handelskonto bei DeGiro eröffnen.

Ist DeGiro seriös?

LizenzDeGiro wird durch die niederländische Finanzmarktaufsicht reguliert und bringt darüber hinaus eine vertrauenswürdige Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro mit – Trader können demnach durchaus davon ausgehen, dass DeGiro seriös arbeitet.

An wen kann man sich bei Fragen wenden?

Bei Fragen und Problemen zum DeGiro Trading können Trader sich entweder das Help Center des Brokers zunutze machen oder den mehrsprachigen Kundensupport des Unternehmens kontaktieren, der per E-Mail, Telefon und per Post erreichbar ist.

DeGiro Infografik

5. Sie wollen noch mehr erfahren? Weitere Tests & Vergleiche im Detail

Bevor Sie mit DeGiro Erfahrungen sammeln, sollten Sie sich unseren Testbericht und den Aktiendepot Vergleich zunutze machen. Darüber hinaus können Ihnen sicher auch unsere News und die Trading-Ratgeber beim Handel von Nutzen sein.

Unsere DEGIRO Video Erfahrungen auf Youtube © depotvergleich.com

6. Fazit: Kunden können bei DeGiro auch CFDs handeln

FAQsUnser Test hat gezeigt, dass die Kunden bei DeGiro CFD handeln können. Darüber hinaus stehen ihnen auch Aktien, Anleihen, Futures, Optionen und Zertifikate für den Handel über eine benutzerfreundliche Online-Plattform zur Verfügung. Dabei müssen die Trader allerdings nicht nur auf ein DeGiro Demokonto, sondern auch auf ein umfangreiches Bildungsangebot für Einsteiger verzichten. Fairerweise muss aber auch gesagt werden, dass Demokonten bei Online Brokern im klassischen Wertpapiergeschäft eher untypisch sind. DeGiro macht hier also keine Ausnahme, wenn es kein Demoangebot bereitstellt, sondern schließt sich den marktüblichen Standards an.

Es gibt zwar keine DeGiro App. Doch stattdessen können sie allerdings dem Handel über die DeGiro mobile Webadresse nachgehen, die auf die Darstellung im mobilen Webbrowser optimiert wurde. Weitere Infos zum Angebot von DeGiro sind in unserem Testbericht zu finden – Alternativen zum niederländischen Broker erwarten Sie im Aktiendepot Vergleich.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.