Header
Header

Bitstamp Test – so schneidet der Anbieter ab

Bitstamp Testergebnis

Die Börse Bitstamp ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt aktiv und gehört zu den ältesten Anbietern überhaupt. Bei Bitstamp können zahlreiche digitale Währungen gehandelt werden. Ein großer Vorteil dieses Anbieters ist die große Auswahl. Zum Sortiment zählen die beliebteste Währung Bitcoin sowie Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple. Alle Gebühren und Kosten werden transparent auf der Website angezeigt, sodass die Kunden bei der Endabrechnung keine negativen Überraschungen erleben. Bitstamp verfügt über einen umfangreichen Kundenservice und ein hohes Maß an Sicherheit sowie Seriosität. Im folgenden Test werden sämtliche Aspekte von Bitstamp näher beleuchtet und bewertet. Die Resultate sehen wie folgt aus:

Inhaltsverzeichnis

     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Vor- und Nachteile von Bitstamp:

    • Transparente Gebühren
    • Guter Service
    • Fünf verschiedene Devisen
    • Zwei unterschiedliche Charts
    • Stets aktuelle Kurse
    • Einfache Registrierung
    • Kauf und Verkauf ist simpel gestaltet
    • Guter Webauftritt
    • Support nur auf Englisch
    • Nur wenige Tools

    Konditionen im Überblick:

    • Grundgebühr von 0,25 Prozent
    • Vieltrader erhalten Rabatte
    • 10.000 Euro Umsatz im Monat = 0,24 Prozent
    • 10 Millionen Umsatz im Monat = 0,10 Prozent
    • 10 Euro Gebühr bei Einzahlungen mit der Kreditkarte
    • 3,45 Euro bei Auszahlungen
    • Auszahlungen per Banküberweisung kosten 0,90 Euro
    • Fünf verschiedene Devisen im Sortiment
    • Schneller und einfacher Registrierungsprozess

    Handelssortiment: Die wichtigsten digitalen Devisen sind enthalten

    Viele Anleger stoßen auf die digitalen Währungen durch den Kontakt mit dem Bitcoin. Der Bitcoin ist die bekannteste Devise, da über diese aufgrund des großen Hypes regelmäßig in den Mainstream- Medien berichtet wird. Die meisten Kunden finden erst im Anschluss heraus, dass es noch zahlreiche weitere Währungen gibt, die ebenfalls gehandelt werden können. Im Angebot von Bitstamp stehen gleich fünf unterschiedliche Devisen, die allesamt Vorteile und Nachteile haben.

    Ethereum: Diese Währung zählt zu den bekannteren, da Ethereum lange Zeit als größter Konkurrent zum Bitcoin galt. Viele Experten haben Ethereum einen ähnlichen Anstieg prophezeit. Allerdings kam es in der Vergangenheit zu Problemen und Unstimmigkeiten, sodass der Kurs nicht ganz gehalten werden konnte. Zudem hat der Ripple Ethereum den Rang abgelaufen.

    Ripple: Derzeit gilt der Ripple als zweitwichtigste digitale Währung hinter dem Bitcoin. Das Unternehmen, welches für die Entwicklung von Ripple verantwortlich ist, wird von zahlreichen Investoren unterstützt. Die Beteiligung von Google an Ripple macht die Währung noch einmal bedeutend interessanter. Aufgrund des großen Interesses ist Ripple an Ethereum vorbeigezogen und gilt mittlerweile als Nummer zwei auf dem Markt.

    Bitstamp Erfahrungen von Aktiendepot.com

    Die Partner von Bitstamp in der Übersicht

    Bitcoin: Über den Bitcoin muss man gar nicht viele Worte verlieren, da diese Währung mittlerweile allseits bekannt ist. Das Jahr 2017 war besonders stark, da eine enorme Kurssteigerung erreicht werden konnte. Zwischenzeitlich stand der Preis für eine Währungseinheit bei über 10.000 Euro. Somit ist der Bitcoin immer noch die klare Nummer eins auf dem Markt für digitale Devisen.

    Bitcoin Cash: Diese Kryptowährung ist ein naher Verwandter des Bitcoin, da dieser aus dem Bitcoin entstanden ist. Es kam zwischen einigen Entwicklern zu Unstimmigkeiten, was letztendlich dazu geführt hat, dass einige Entwickler eine eigene Währung entworfen haben. Bitcoin Cash ist mittlerweile zu einer echten Alternative geworden, die hohe Renditen verspricht.

    Litecoin: Der Litecoin ist eine Art Kopie des Bitcoin. Allerdings fanden einige Verbesserungen statt, die den Litecoin von dem Bitcoin abheben sollen. Transaktionen können durchgeführt werden. Außerdem wurde das Mining verbessert, da Icons schneller produziert werden können.

    Im Sortiment von Bitstamp befinden sich die wichtigsten digitalen Devisen. Jeder Kunde sollte sich ein möglichst breites Portfolio aufbauen, damit eventuelle Verluste abgefedert werden können. Da die digitalen Devisen sehr stark schwanken, kann es immer wieder zu Einbrüchen kommen.

    Im Bereich Sortiment kann der Anbieter Bitstamp voll und ganz überzeugen, da die wichtigsten Währungen im Portfolio vorhanden sind. Zu diesen Währungen gehören Litecoin, Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple. Dadurch können die Anleger ein Portfolio aufbauen, welches Einbrüche abfangen kann.
     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Tradingplatform: Einige Features vorhanden

    Ein äußerst wichtiger Faktor bei einer Börse ist die Handelsplattform, da der gesamte Handel über diese abgewickelt wird. Drei unterschiedliche Aspekte müssen bei einer guten Plattform beachtet werden. Diese sind Kurse, Charts sowie Tools.

    Kurse: Die Anleger können bei Bitstamp alle Kurse in Echtzeit einsehen, da diese regelmäßig aktualisiert werden. Aufgrund der hohen Volatilität verändern sich die Kurse sehr schnell, sodass es wichtig ist, stets über den aktuellen Stand informiert zu sein. Dies kann Bitstamp aufgrund der schnellen Aktualisierung garantieren.

    Charts: Alle Kurse werden in einem Chart angezeigt. Bei Bitstamp gibt es zwei unterschiedliche Darstellungsweisen. Zum einen kann ein Linien- und zum anderen ein Kerzenchart genutzt werden.

    Tools: Unter die Kategorie Tools fallen Zeichenwerkzeuge und technische Indikatoren. Diese sind essenziell für eine gründliche Kursanalyse. Leider steht bei Bitstamp nur eine kleine Auswahl zur Verfügung, sodass der Anleger auf externe Tools zurückgreifen muss, wenn dieser eine gründliche Analyse vornehmen möchte. Einen positiven Aspekt gibt es allerdings, denn die Analysetools bei Bitstamp lassen sich auch mobil verwenden. Dadurch können Anleger auch von unterwegs aus auf Kursänderungen reagieren.

    Insgesamt kann die Plattform von Bitstamp überzeugen, da die wichtigsten Grundfunktionen vorhanden sind. Im Bereich Tools kann Bitstamp noch nacharbeiten, da für eine umfassende Analyse mehr Indikatoren und Werkzeuge benötigt werden.

    Der Handel: Rasch abgewickelt

    Der Erwerb von Währungseinheiten funktioniert bei Bitstamp einfach, da dieser in nur wenigen Schritten erledigt werden kann. Allerdings muss jeder Kunde sich zunächst bei Bitstamp registrieren, damit der Handel aufgenommen werden kann. Dies ist allerdings keine große Hürde, da der Registrierungsprozess innerhalb von wenigen Minuten erledigt ist. Die Kunden benötigen lediglich ein paar persönliche Daten, welche in ein Anmeldeformular eingegeben werden müssen. Hierzu zählen der Name, eine gültige E-Mail-Adresse sowie ein Passwort. Nachdem Registrierung abgeschlossen ist, kann sofort mit dem Handel begonnen werden.

    Bitstamp App

    Bitstamp bietet eine eigene App für iOS und Android

    Im ersten Schritt müssen die Anleger Geld auf das Handelskonto einzahlen. Bei dieser Börse werden die einzelnen Währungseinheiten nämlich nicht direkt gekauft. Für die Einzahlung erhält der Anleger eine elfstellige Referenznummer, die direkt zum persönlichen Konto führt. Im Anschluss kann Geld per Banküberweisung auf das Handelskonto eingezahlt werden. Positiv ist, dass keine Mindesteinzahlung vorhanden ist. Somit können die Trader jeden gewünschten Betrag auf das Depot überweisen. Wie eine Überweisung durchgeführt wird, sollte jeder Kunde wissen. Da nur die Banküberweisung für eine Transaktion genutzt werden kann, muss der Anleger zwei bis drei Werktage auf die Ankunft des Geldes warten. Ist das Geld auf dem Handelskonto eingetroffen, kann dieses in Währungseinheiten investiert werden. Anschließend muss der Kunde den Bereich „Kaufen/Verkaufen“ besuchen. Dort findet der eigentliche Handel mit den Währungseinheiten statt. Nun kann der Anleger angeben, wie viele Währungseinheiten erworben werden sollen. Es müssen nicht immer ganze Währungseinheiten gekauft werden, da ebenfalls Bruchstücke von Währungseinheiten erworben werden können. Die Transaktion wird anschließend automatisch durchgeführt. Der Anleger erhält die Währungseinheiten und der Verkäufer das Geld. Für den Verkauf von Währungseinheiten gelten beinahe die gleichen Schritte. Zunächst muss eine Order eröffnet werden und diese wird im Anschluss automatisch vom System durchgeführt. Eine Einzahlung im Voraus ist dafür nicht notwendig, da der Anleger bereits die Währungseinheiten besitzt. Das Geld, welches der Anleger im Tausch erhält, muss ausgezahlt werden.

    Grundsätzlich läuft der Handel mit den Währungseinheiten bei dieser Börse unkompliziert und schnell ab. Sowohl der Kauf als auch der Verkauf sind problemlos realisierbar. Eine Order kann innerhalb von nur wenigen Augenblicken erstellt werden und im Anschluss führt das System automatisch die Transaktion durch. Wichtig ist, dass Anleger zunächst Geld auf das Konto einzahlen müssen, damit Währungseinheiten erworben werden können.
     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Registrierung: Ohne Komplikationen

    Wie bereits erwähnt, muss der Anleger als Erstes eine Registrierung durchführen. Diese wird in unserem Testbericht ebenfalls erläutert. Zunächst muss die Internetseite des Anbieters aufgerufen werden. Dort findet der Anleger ein Anmeldeformular vor, welches ausgefüllt werden muss. Dabei werden einige persönliche Daten abgefragt und zusätzlich wird eine gültige E-Mail-Adresse benötigt. Im Anschluss erhält der Anleger eine E-Mail von dem Anbieter Bitstamp, die einen Verifizierungslink enthält. Mit einem Klick auf diesen Link wird die Registrierung bestätigt. Im Anschluss dann Geld auf das Handelskonto eingezahlt werden, damit sofort mit dem Handel begonnen werden kann. Der Betrag ist bei Bitstamp frei wählbar, da keine Mindesteinzahlung vorhanden ist. Somit kann jeder Anlieger frei entscheiden, ob und wie viel Geld investiert werden soll. Für die Einzahlung bietet Bitstamp zwei unterschiedliche Zahlungsmethoden. Zum einen kann die Banküberweisung und zum anderen die Kreditkarte verwendet werden. Bei einer Einzahlung mit der Banküberweisung fallen keine Gebühren an. Allerdings müssen bei einer Auszahlung Gebühren gezahlt werden. Diese liegen allerdings lediglich bei 0,90 Euro, sodass diese nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Bei der Zahlung mit der Kreditkarte sieht dies schon etwas anders aus, da die Gebühren deutlich höher ausfallen. Jeder Einzahlung, die mit der Kreditkarte vorgenommen wird, kostet den Kunden zehn Euro Gebühr. Bei einer Einzahlung von über 1000 Euro wird eine Pauschale von 2 Prozent fällig. Die Auszahlung mit der Kreditkarte ist etwas günstiger, da eine Gebühr von 3,45 Euro verlangt wird.

    Mit dieser Kostenstruktur zählt Bitstamp zwar immer noch zu den günstigeren Anbietern, dennoch könnten einige Kosten etwas gesenkt werden. Zehn Euro Gebühr für eine Einzahlung mit der Kreditkarte ist etwas zu hoch. Positiv hingegen ist, dass die Überweisung komplett kostenlos verwendet werden kann.

    Bitstamp Registrierung

    Die Registrierung bei Bitstamp ist unkompliziert

    Ein Konto bei Bitstamp kann innerhalb von wenigen Minuten eröffnet werden, da der gesamte Prozess aus wenigen, einfachen Schritten besteht. Bei Einzahlungen und Auszahlungen entstehen Kosten und Gebühren, die allerdings transparent auf der Webseite aufgeführt sind. Diese gilt es zu beachten.

    Kosten und Gebühren: Gute Konditionen

    Die Wahlen Börsen fallen Gebühren an, die von den Anlegern bezahlt werden müssen. Diese werden Orderentgelt genannt und müssen auf alle Finanzinstrumente gezahlt werden. Der Anbieter Bitstamp zeigt sich in diesem Bereich von seiner besten Seite, da sämtliche Gebühren transparent auf der Webseite aufgeführt werden. Bei jeder Order wird eine Grundgebühr fällig, die bei 0,25 Prozent liegt. Diese wird prozentual von der Odersumme berechnet. Ansonsten kommen keine weiteren Kosten auf den Anleger zu. Bei einer Zahlung von mehr als 10.000 Euro wird eine Gebühr von 25 Euro fällig. Zudem gibt es einige Rabatte, die von Vieltradern genutzt werden können. Anleger, die jeden Monat einen Umsatz von 20.000 Euro generieren, müssen lediglich eine Gebühr von 0,24 Prozent zahlen. Die niedrigste Gebühr liegt bei 0,10 Prozent, allerdings muss der Trader dafür einen monatlichen Umsatz von 20 Millionen Euro erzielen.

    Bitstamp ist im Bereich Kosten und Gebühren gut aufgestellt, da lediglich eine Grundgebühr in Höhe von 0,25 Prozent berechnet wird. Diese Gebühr richtet sich nach der Höhe der Handelssumme. Es gibt zwar Rabatte, allerdings sind diese nur sehr schwer zu realisieren, da dafür ein sehr hohes monatliches Handelsvolumen zu erzeugen ist.
     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Webauftritt: Die notwendigen Informationen sind zu finden

    Ein ordentlicher Internetauftritt ist sehr wichtig, da die Anleger sich auf der Plattform wohlfühlen müssen. Zudem sorgt eine übersichtliche Darstellung für Zufriedenheit bei den Kunden. Auf der Plattform von Bitstamp steht ein ausführlicher FAQ-Bereich zur Verfügung, der zahlreiche Informationen rund um das Thema Handel mit digitalen Währungen enthält. Mithilfe dieses Bereiches können sich Neueinsteiger in das Thema einarbeiten und den Handel schnell erlernen. Allerdings gibt es keinen Bereich, der grundlegende Fragen zu den digitalen Währungen beantwortet. Die Devisen Bitcoin, Ethereum und Co. werden ebenfalls nicht näher erläutert. Kunden, die mehr Informationen erfahren möchten, müssen externe Quellen verwenden. Allerdings gibt es zahlreiche Internetseiten, die die wichtigsten Informationen enthalten.

    Bitstamp Webseite

    Bitstamp – Die Webseite auf einen Blick

    Bitstamp kann einen ordentlichen Internetauftritt vorweisen, da die Website ordentlich und übersichtlich gestaltet ist. Zudem existiert ein FAQ-Bereich, der die wichtigsten Fragen und Antworten enthält. Neukunden können sich in diesem Bereich die wichtigsten Informationen besorgen. Allerdings gibt es keinerlei Grundwissen über die unterschiedlichen Devisen und das Thema digitale Währungen. Wer Interesse an zusätzlichen Informationen hat, muss auf externe Quellen zurückgreifen.

    Kundenservice: Telefon-Hotline vorhanden

    Im Bereich Handel mit digitalen Währungen wird keine Anlageberatung benötigt. Allerdings sollte zumindest ein Kundenservice zur Verfügung stehen, da jederzeit Fragen und Probleme auftreten können. Zudem gehört ein guter Kundenservice zum erwarteten Service, besonders bei einer Börse in der Größe von Bitstamp. Bei diesem Anbieter gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um mit dem Service in Kontakt zu treten. Zum einen findet sich ein E-Mail Service und zum anderen eine Telefon-Hotline. Beide Varianten sind lediglich auf englischer Sprache vorhanden, da der Anbieter Bitstamp seine Wurzeln in Großbritannien hat. Wer mit der englischen Sprache nicht zurechtkommt oder nur über spärliche Kenntnisse verfügt, kann durchaus Probleme bei der Kommunikation bekommen.

    Insgesamt ist der Kundenservice zwar gut aufgestellt und kann punkten, allerdings gilt dies nicht unbedingt für deutschsprachige Kunden, da nur ein englischsprachiger Service vorhanden ist. Dies liegt an den Wurzeln von Bitstamp, da der Anbieter ursprünglich aus Großbritannien stammt.
     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Sicherheit: Gute Verschlüsselungstechnik

    Bei sämtliche Geschäften, die im Internet abgewickelt werden, ist das Thema Sicherheit von großer Bedeutung. Die Börsen werden immer wieder von Hackern angegriffen und auf die Probe gestellt. Allerdings konnte Bitstamp bis jetzt alle Angriffe abwehren und Sicherheit gewähren. Dies liegt an der guten IT-Infrastruktur. Der Anbieter setzt auf die neueste Technik sowie eine gute Verschlüsselung, damit Dritte keinen Zugriff auf die Prozesse haben. Das Geld, welches sich auf dem Handelskonto befindet, wird ebenfalls mit allen Mitteln gesichert. Bisher ist es noch zu keinerlei Unstimmigkeiten gekommen, sodass der Anbieter Bitstamp als absolut sicher und seriös betitelt werden kann.

    Aufgrund der zwischenfallfreien Vergangenheit von Bitstamp kann der Anbieter als sicher und seriös eingestuft werden. Hacker hatten bis jetzt keine Chance, da höchste Sicherheitsstandards gelten. Die Technik wird regelmäßig erneuert und upgedatet, sodass Lücken im System geschlossen werden.

    Stimmen aus der Fachpresse: Positive Töne

    Für viele Neukunden ist die Fachpresse sehr wichtig, da viel Wert auf die Meinung der Presse gelegt wird. In der deutschen Presse findet sich bis jetzt nur sehr wenig Bitstamp. Allerdings gibt es einige internationale Medien, die sich bereits mit Bitstamp auseinandergesetzt haben.

    Forbes: Dieses bekannte Magazin hat Bitstamp als „Rückgrat der Bitcoin-Ökonomie“ bezeichnet, was als äußerst positiv zu deuten ist.

    Reuters: Dieses Medium hat über eine Investition in die Börse berichtet. Angeblich soll ein zehn Millionen Dollar Deal abgeschlossen worden sein.

    CoinDesk: Bei diesem Medium handelt es sich um ein Medium der Branche. Laut CoinDesk ist Bitstamp das beste Startup im Bereich digitale Währungen. Diese Meldung stammt aus dem Jahr 2014.

    Insgesamt herrscht eine positive Meinung in der Presse über den Anbieter Bitstamp. Dies trägt zum positiven Gesamtbild der Börse bei.

    Bitstamp Presse

    Bitstamp hat bereits Erwähnung in der Presse gefunden

    Die Berichte in der Fachpresse sind überwiegend positiv. In erster Linie haben englischsprachige Medien über den Anbieter berichtet, da Bitstamp aus Großbritannien stammt. Berichte aus der deutschen Presse sucht man vergebens.
     
    Weiter zu Bitstamp: www.bitstamp.net

    Fazit: Die endgültigen Resultate

    Im gesamten Test zeigt sich Bitstamp von seiner besten Seite, da so gut wie alle Aspekte positiv bewertet werden können. Bitstamp ist eine relativ große Börse für digitale Währungen, die ein vernünftiges Sortiment mit den wichtigsten Devisen aufweist. Anleger können nicht nur mit dem beliebten Bitcoin, sondern ebenfalls mit vier weiteren Devisen handeln. Die Preisstruktur ist ebenfalls gelungen, da die Kosten niedrig und transparent sind. Es wird lediglich eine Grundgebühr von 0,25 Prozent verlangt. Ansonsten fallen nur bei Einzahlungen und Auszahlungen Kosten an. In den Bereichen Sicherheit und Service kann Bitstamp ebenfalls überzeugen, da neueste Technik verwendet wird. Leider steht der Service nur in englischer Sprache zur Verfügung, da der Anbieter aus Großbritannien stammt. Die internationale Fachpresse hat bereits positiv über das Portal berichtet. In den deutschen Medien ist Bitstamp bislang noch nicht aufgetaucht.

    Bitstamp Testergebnis