Header
Header

Bitcoin Cash Erklärung – was hat die Kryptowährung mit Bitcoin zu tun?

ETORO INFORMATIONEN
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Mit 400:1 ein hoher maximaler Hebel
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
Weiter zu etoro: www.etoro.com

Bitcoin kennen sicher viele Trader, die sich mit Kryptowährungen befassen. Die Bitcoin Cash Erklärung zeigt, weshalb es eine weitere Variante der Bitcoins gibt und was es damit überhaupt auf sich hat. Zudem erfahren interessierte Trader, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Bitcoin Cash und Bitcoin bestehen, warum es eigentlich zur Abspaltung kam. Wer die Bitcoin Cash Funktionsweise richtig erkennt und einsetzt, kann auch mit dieser Kryptowährung effizient handeln. Damit solche Trades im besten Fall erfolgreich verlaufen, hilft die Bitcoin Cash Erklärung dabei, die Grundzüge der digitalen Währung besser zu verstehen.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Bitcoin Cash – das Wichtigste in Kurzfassung:

    • Bis zu 50 Transaktionen pro Sekunde
    • Speicherkapazität von acht Megabyte
    • Nicht alle Handelsplattformen stellen Bitcoin Cash zur Verfügung
    • Mitunter hohe Kursschwankungen
    • Abkürzung: BCH
    • Bitcoin-Protokoll: Bitcoin ABC
    Einfach und sicher bezahlen mit Klarna

    Einfach und sicher bezahlen mit Klarna

    Bitcoin Cash Funktionsweise: Warum gibt es Bitcoin gleich zweimal?

    Bevor die eigentliche Bitcoin Cash Erklärung erfolgt, sei an dieser Stelle Grundsätzliches zur neuen Kryptowährung gesagt. Bitcoin Cash existiert seit dem 1. August 2017 und wurde als Pendant zum Bitcoin ins Leben gerufen. Ursächlich dafür waren unterschiedliche Meinungen in der Bitcoin-Szene. Einige Bitcoin-Anhänger wollten die Kryptowährung weiterentwickeln, andere wiederum nicht. So entstand Bitcoin Cash. Während bei Bitcoin aufgrund der Blockchain sieben Transaktionen pro Sekunde durchgeführt werden, ist bei Bitcoin Cash deutlich mehr möglich. Hier sind es bis zu 50 Transaktionen pro Sekunde. Diese erhöhte Schnelligkeit sorgt natürlich auch für Änderungen in der Bitcoin Cash Funktionsweise. Trades mit Bitcoin Cash sind zwar an zahlreichen Handelsplätzen möglich, aber es gibt auch Plattformen, welche die neue Kryptowährung nicht anbieten wollen. Dazu zählen beispielsweise Bitstamp, Wallet Electrum oder Coinbase. Mittlerweile hat aber unter anderem Coinbase diese „Abneigung“ gegenüber Bitcoin Cash abgelegt.

    Fazit: Bitcoin Cash stammt von der bekannten Kryptowährung Bitcoin ab und wurde im August 2017 ins Leben gerufen. Mit ihr sind bis zu 50 Transaktionen pro Sekunde möglich. Damit arbeitet Bitcoin Cash deutlich schneller als Bitcoin (sieben Transaktionen pro Sekunde).

    Bitcoin Cash Erklärung – Unterschiede zwischen Bitcoin Cash und Bitcoin

    Bitcoin Cash und Bitcoin sind zwei unabhängige Währungen, wenngleich Bitcoin Cash aus den Bitcoins hervorging. Vor allem Bitcoin wurde in den letzten Monaten bei den Tradern immer beliebter, was nicht nur positive Auswirkungen hatte. Zwar konnte der Bitcoin-Kurs einen rasanten Anstieg verbuchen, doch die Technik hinter der Kryptowährung (Blockchain) war diesem Ansturm nicht gewachsen. In der Bitcoin-Datenbank können lediglich sieben Transaktionen pro Sekunde gespeichert werden. Dies hatte zur Folge, dass einige Nutzer mehrere Tage auf die Verarbeitung ihre Transaktionen warten mussten. Mit dieser Lösung waren nicht alle Bitcoin-Miner zufrieden und machten sich Gedanken über eine schnellere und effektive Verarbeitung. Hier kommt die Bitcoin Cash Erklärung ins Spiel. Die neue Kryptowährung wurde unter anderem durch den chinesischen Bitcoin-Produzenten BitMain aus der Taufe gehoben. Am 1. August 2017 war es so weit. Der größte Unterschied zu den Bitcoins liegt in der Speicherkapazität.

    • Statt vormals ein Megabyte (Bitcoin) sind es nun acht Megabyte bei Bitcoin Cash.

    Auch die Transaktionsgeschwindigkeit hat sich erhöht.

    • Jetzt sind bis zu 50 Transaktionen pro Sekunde und nicht mehr nur sieben möglich.

    Bei der Verbreitung von Bitcoin und Bitcoin Cash bestehen ebenfalls noch immer signifikante Unterschiede.

    • Bitcoin ist nach wie vor das Maß der Dinge und wird bei fast allen Brokern Handelsplattformen angeboten. Bitcoin Cash etabliert sich noch am Markt. Dadurch ist das Handelsvolumen gegenüber Bitcoin geringer.

    Bei Bitcoin Cash kommt es noch immer zu größeren Kursschwankungen. Vergleichbar ist die derzeitige Kurssituation von Bitcoin Cash mit den Anfängen von Bitcoin.

    • Durch das niedrigere Handelsvolumen und die vergleichsweise geringe Etablierung am Markt kommt es zu Verunsicherungen, die sich in der Kursentwicklung zeigen. Der Bitcoin Cash-Kurs ist noch immer täglichen Schwankungen von bis zu 50 Prozent unterlegen.

    Fazit: Bitcoin Cash und Bitcoin sind zwei unterschiedliche Kryptowährungen, wenngleich die eine aus der anderen hervorging. Die Hauptunterschiede bestehen vor allem in der Speicherkapazität, der Transaktionsgeschwindigkeit sowie der Verbreitung. Bitcoin Cash ist noch längst nicht so etabliert wie Bitcoin, daher kommt es gegenwärtig noch zu Kursschwankungen bis zu 50 Prozent.

    eToro Unternehmen

    eToro revolutioniert die Branche immer wieder mit neuen Innovationen.

    Wie wirkte sich die Abspaltung auf die Bitcoin-Anleger aus?

    Nachdem am 1. August 2017 Bitcoin Cash eingeführt wurde, fand der Umtausch 1:1 statt. Wer also im Besitz von fünf Bitcoin war, hatte ebenfalls fünf Bitcoin Cash. In der Theorie verhielt es sich zumindest so, doch die Duplizierung erreichte nicht alle Anleger. Abhängig vom „Tausch“ war das jeweilige Investment. Aus diesem Grund konnte es auch geschehen, dass einige Bitcoin-Anleger den 1:1 Tausch nicht nutzen konnten. Eine einheitliche Handhabung ist auch bei den Bitcoin-Börsen nicht zu sehen. Einer der bekanntesten Anbieter, Coinbase, hat bereits verkündet, dass Bitcoin Cash bei ihm nicht angeboten wird. Im Dezember wurde dann überraschend der Handelsstart bekannt gegeben, aber nach gerade einmal zwei Minuten wieder eingestellt. Mittlerweile ist die neue Kryptowährung aber auch hier im Angebot. Auch andere Handelsplattformen ignorieren die neue Kryptowährung und bieten sie nicht an.

    Fazit: Für viele Bitcoin-Anleger fand der Umtausch in Bitcoin Cash 1:1 statt. Das galt aber nicht für alle. Mitunter gingen die Anleger auch leer aus. Einige Bitcoin Börsen ignorieren noch immer die neue Kryptowährung und bieten sie nicht an.

    Zukunftsaussichten: Kann sich Bitcoin Cash etablieren?

    Wie die Zukunft von Bitcoin Cash aussehen soll, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Ähnlich wie einst Bitcoin benötigt auch die neue Kryptowährung Zeit, um sich zu etablieren und ihr Potenzial zu entfalten. Mittlerweile hat die Bitcoin Cash Funktionsweise viele renommierte Unterstützer, sodass die Kryptowährung durchaus das Potenzial dazu hat, eine ähnliche Performance wie Bitcoin zu schaffen. Wann und ob dies eintritt, ist allerdings noch völlig offen. Dies gilt auch für den Umgang der Börsen und Plattformen mit Bitcoin Cash. Bis heute ignorieren einige namhafte Anbieter Bitcoin Cash noch immer. Dennoch hat es die neue Kryptowährung bereits an die aus China stammende Börse Bitfinex geschafft.

    Fazit: Die Zukunft von Bitcoin Cash ist noch äußerst ungewiss. Zwar gibt es seitens der Trader eine steigende Nachfrage, aber Börsen und Handelsplattformen haben sich noch nicht vollumfänglich auf die neue Kryptowährung eingestellt. Wie es mit dem Handel und technisch weitergeht, ist aufgrund der kurzen Präsenz seit August 2017 noch nicht absehbar.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Der Fall Coinbase – Bitcoin Cash Handel nach zwei Minuten beendet

    Es klang alles sehr verheißungsvoll. Noch bis zum November 2017 hatte eine der größten Börsen für Kryptowährung, Coinbase, Bitcoin Cash nicht im Angebot und wollte dies auch nicht. Überraschenderweise verkündete das Unternehmen im Dezember 2017, dass es die neue Kryptowährung aufnehmen und ab dem 19. Dezember anbieten möchte. Diese Nachricht genügte, um den Kurs von Bitcoin Cash in die Höhe schnellen zu lassen. Zwischenzeitlich wurde sogar ein Höchststand von mehr als 8.500 USD/Token markiert. Nach nur zwei Minuten wurde der BCH-Handel aber schon wieder ausgesetzt. Was war passiert? Ursächlich dafür war die extreme Volatilität. Wie kam dieser enorme Preisanstieg überhaupt zustande? Um 01:00 Uhr deutscher Zeit wurde bekannt gegeben, dass Bitcoin Cash auf Coinbase handelbar ist. Um 02:20 Uhr erfolgte die Handelsfreigabe. Innerhalb dieses Zeitfensters setzen die Nutzer der Börse bereits auf Kaufangebote oder gaben diese ab. Dadurch kam es zum enormen Preisanstieg und den überdurchschnittlichen Ansturm auf Coinbase. Als Maßnahme leerte Coinbase das Order Book und setzte es zurück. Dies hatte die Löschung aller Bitcoin Cash Transaktionen zur Folge. Die technischen Ursachen wurden allerdings noch am selben Tag durch die Börse behoben, sodass der Handel am 20. Dezember 2017 um 20:00 Uhr wieder freigegeben wurde.

    Fazit: Der Handel mit BCH erlebt gegenwärtig ungeahnte Höhenflüge und kann sogar durch die Volatilität vollständig ausgesetzt werden – so geschehen bei einer der renommiertesten Börsen, Coinbase. Nach nur zwei Minuten wurde der Bitcoin Cash Handel wieder ausgesetzt. Mittlerweile ist er jedoch wieder freigegeben.

    eToro CopyPortfolio

    eToro bietet CopyPortfolios

    Bitcoin Cash Nachfrage steigt: Immer mehr Börsen integrieren die neue Kryptowährung

    Seitdem die größte Handelsplattform für Kryptowährungen Coinbase (mehr als 13 Millionen angemeldete Nutzer) Bitcoin Cash ebenfalls im Angebot hat, stoßen auch andere Börsen hinzu. Aufgrund der hohen Nachfrage integriert nun auch die österreichische Bitcoin-Börse Bitpanda die neue Kryptowährung in ihr Angebot. BCH kann aber nicht nur auf der Plattform der Österreicher, sondern auch in anderen Bereichen genutzt werden. So ist beispielsweise bei der österreichischen Post AG der Erwerb der digitalen Währung möglich. Zudem können die Trader ausgewählte Dienstleistungen bei Amazon ebenfalls mit BCH nutzen. Dafür müssen sie zunächst einen verifizierten Account anlegen und beispielsweise Bitcoin Cash als Einzahlungsmethode für Amazon-Geschenkkarten auswählen.

    Fazit: Immer mehr Börsen öffnen sich für Bitcoin Cash. Das gilt auch für Dienstleister oder Shops. Zwar ist die Akzeptanz noch verhalten, aber die Prognosen für eine Verbreitung von BCH stehen gut. Nun hat auch die österreichische Bitcoin-Börse Bitpanda verkündet, Bitcoin Cash in ihr Angebot zu integrieren.

    Blockvergrößerung bei Bitcoin Cash – was ist dran?

    Bei der Bitcoin Cash Funktionsweise gab es bereits die Erklärung, dass sich Bitcoin und Bitcoin Cash vor allem hinsichtlich der Blöcke unterscheiden. Um der anhaltend steigenden Nachfrage nach der Kryptowährung Herr zu werden, möchte das Entwickler-Team um Bitcoin Cash das Protokoll anpassen und die Blöcke 2018 noch einmal vergrößern. Ein erstes Update dazu soll es am 15. Mai 2018 geben. Von Beginn an wurde bei Bitcoin Cash angestrebt, die Blöcke nachhaltig zu vergrößern, um schnellere Transaktionen zu gewährleisten. Mit steigender Blockgröße sollen auch die Transaktionsgebühren sinken, Funktionalität verbessert und Effizienz gesteigert werden. Damit soll sich Bitcoin Cash deutlich gegenüber Bitcoin durchsetzen und benutzerfreundlicher werden. Das Update soll ebenfalls eine bessere Skalierbarkeit bringen, um Bitcoin Cash auch für den Mainstream reizvoll zu machen. Schauen wir auf die Bitcoin Cash Kursentwicklung wird deutlich, dass die neue Kryptowährung mitunter eine bessere Performance als Bitcoin aufweist. So gab es in der letzten Novemberwoche 2017 einen Kursanstieg von 28 Prozent und im gesamten November von sogar 238 Prozent. Prozentual gesehen ist die Performance damit sogar besser als von Bitcoin.

    Fazit: Bitcoin Cash sollte von Anfang an für eine höhere Funktionalität und Effizienz sorgen. Bereits mit der Einführung am 1. August 2017 war eine Blockvergrößerung gegenüber Bitcoin gegeben. Nun, 2018, soll es eine Weiterentwicklung und eine erneute Blockvergrößerung geben. Ziel ist es, Bitcoin Cash noch attraktiver zu gestalten und die Transaktionsgebühren zu senken.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Bitcoin Cash kaufen – wie funktioniert das?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Bitcoin Cash zu kaufen. Eine davon ist der Erwerb als CFDs. Anleger sollten bedenken, dass der Handel mit Differenzkontrakte hoch spekulativ und daher stets mit einem gesteigerten Verlustrisiko verbunden ist. Dennoch können CFDs auf Kryptowährungen durch den Hebel auch äußerst lukrativ sein. Einige Broker bieten den CFD-Handel mit BCH bereits an. Wer die Kryptowährung tatsächlich besitzen und nicht nur auf ihre Kursentwicklung spekulieren möchte, kann BCH auch kaufen. Hierzu gibt es beispielsweise Börsen und Marktplätze, auf denen die digitalen Währungseinheiten angeboten werden. Um den Kauf abzuschließen, benötigt jeder Trader eine virtuelle Geldbörse, um Bitcoin Cash darin zu speichern. Generell ist der Handel bequem am PC oder meist auch über mobile Endgeräte möglich. Eine weitere Alternative zu den bereits genannten ist der Kauf von Bitcoin Cash Zertifikaten. Hier wird direkt an der Börse das entsprechende Papier gekauft sowie auf die Entwicklung von BCH gesetzt. Dafür benötigen Trader, wie beim konventionellen Wertpapierhandel auch, ein Wertpapierdepot.

    Fazit: Wer Bitcoin cash kaufen möchte, kann das auf vielfältige Weise tun. Angeboten wird beispielsweise der CFD-Handel mit BCH oder der Kauf von Zertifikaten. Natürlich können Trader auch real die Kryptowährung erwerben und diese in ihrer Wallet speichern. Möglich ist solch ein Kauf beispielsweise an Börsen oder auf Marktplätzen.

    Fazit: Bitcoin Cash technisch besser als Bitcoin

    Die Bitcoin Cash Erklärung zeigt bereits, dass es die Kryptowährung noch gar nicht so lange gibt. Seit dem 1. August 2017 hat sie sich von den bekannten Bitcoins abgespalten. Wie sieht die Bitcoin Cash Funktionsweise aus? Unterschiede gibt es vor allem hinsichtlich der Speicherkapazität, der Transaktionsgeschwindigkeit und des Protokolls. Bitcoin Cash wurde bis zum Jahreswechsel noch nicht von vielen Börsen und Handelsplattformen angeboten, aber dies ändert sich schrittweise. Da die Nachfrage der Trader immer größer wird, nehmen immer mehr Anbieter BCH in ihr Angebot auf. Dennoch sollten Trader darauf achten, dass auch diese neue Kryptowährung äußerst volatil und damit nicht für jeden zum Handeln geeignet ist. Möglich ist der Kauf von Bitcoin Cash beispielsweise direkt an Börsen oder Marktplätzen. Handeln lässt sich die Kryptowährung als Zertifikate, handelbar ist sie zudem auf CFDs beim Broker.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    0
    0