Bier Aktien: In welche Brauereien investieren?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 12.11.2020


In den letzten Monaten sind viele Bier Aktien gefallen. Für die Anleger bedeutet dies, dass man aktuell zu günstigeren Preisen in Brauerei Unternehmen investieren kann. Allerdings stellt sich die Frage, welche Aktien die lukrativsten Chancen bieten. Im Rahmen dieses Artikels werden wir daher auf die momentane Marktsituation eingehen. Außerdem besprechen wir u. a. die Aktien von Carlsberg, Heineken und Anheuser Busch InBev. Nicht fehlen darf dabei natürlich auch ein Blick auf die Brauerei Situation in Deutschland.

  • Überblick über die aktuelle Marktsituation bei den Brauerei Unternehmen
  • Wer ist der weltweite Marktführer bei der Bier Produktion?
  • Interessante Aktien: Anheuser Busch InBev, Carlsberg und Heineken
  • Wie kann man am besten in Aktien von Bier Unternehmen investieren?
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Überblick über die aktuelle Marktsituation bei den Brauerei Aktien

Aktiendepot.com Icon KündigungWenn man aktuell über eine Branche berichtet, so stellt sich immer die folgende Frage: Hat man es mit einem Corona Gewinner oder einem Corona Verlierer zu tun? Vordergründig sieht es so aus, als ob die Brauerei Unternehmen zur ersten Gruppe gehören würden. So hat der durchschnittliche Bierkonsum in Deutschland in diesem Jahr zugenommen: 30 % der erwachsenen Deutschen geben an, während der Corona Krise mehr Alkohol zu trinken. Verantwortlich hierfür sind u. a. die eingeschränkten Freizeit Aktivitäten und die Arbeit im Home Office. Diese beiden Dinge führen offenbar dazu, dass man häufiger zum Feierabendbier greift.

Es ist daher nicht erstaunlich, dass die Nachfrage nach alkoholischen Getränken in den Supermärkten und Getränkemärkten spürbar angestiegen ist. Allerdings ist dies nur eine Seite der Medaille: So verdienen die Brauereien den Großteil ihres Geldes mit dem Bierausschank in Restaurants, Bars, Diskotheken und bei Großveranstaltungen (Zum Beispiel Fußballspielen, Festivals und Stadtfesten).

Aufgrund der Corona Pandemie sind die Umsätze in den genannten Bereichen sehr stark zurückgegangen. Dazu einige Zahlen:

  • Im ersten Halbjahr 2020 ist der Bierabsatz um 16 % zurückgegangen
  • Auch der Umsatz ist dementsprechend gefallen, und zwar um durchschnittlich 19 %
  • Dieser Trend dürfte sich auch im zweiten Halbjahr 2020 fortgesetzt haben

Aktuell bahnt sich eine zweite Corona Welle an, weshalb sich die Situation in den nächsten Monaten eher wieder verschärfen dürfte.

Bier Aktien

Als Anleger antizyklisch handeln und investieren

Aufgrund dieser schlechten fundamentalen Daten ist es nicht verwunderlich, dass viele Aktien von Bier Herstellern in den vergangenen Monaten Federn lassen mussten.

Allerdings bietet jede Krise auch Chancen für den Anleger. So ist es generell ratsam, möglichst antizyklisch zu handeln und zu investieren. Denn nachdem die Kurse sehr stark gestiegen sind, wird es früher oder später zu einer Korrektur kommen. Aus diesem Grund ist es lukrativer, sich günstigere Einstiege im Rahmen der Korrekturphase zu suchen. Auch vorliegend könnte sich diese Strategie anbieten.

Denn früher oder später dürfte sich die Situation wieder normalisieren, womit dann auch die Umsätze der Brauereien wieder anziehen sollten. Wahrscheinlich ist hierfür ein funktionierender Corona Impfstoff erforderlich. Auch dann wird es eine gewisse Zeit dauern, bis die Menschen sich wieder wie früher Verhalten werden.

Sobald das dann aber passiert ist, wird sich diese positive Entwicklung in den Kursen der Brauerei Unternehmen widerspiegeln. Überhaupt ist die Situation so, dass viele Menschen es gar nicht mehr abwarten können, endlich wieder auszugehen und in Restaurants und Bars zu feiern.

Aktuell bieten sich daher gute Chancen, um zu günstigen Preisen in den Markt einzusteigen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Interessante Bier Aktien

Aktiendepot.com Icon VerbrauchertippsIm Rahmen dieses Artikels werden wir auf die folgenden Aktien von Brauerei Unternehmen zu sprechen kommen:

  • Anheuser Busch InBev Aktie
  • Carlsberg Aktie
  • Heineken Aktie
  • Corona Bier Aktie
  • Deutsche Bier Aktien

Heutzutage wird der Bier Markt vor allem durch Großkonzerne dominiert. Der weltweite Marktführer ist dabei schon seit einiger Zeit das belgische Unternehmen Anheuser Busch InBev. Der Konzern wächst dabei durch strategisch kluge Zukäufe immer weiter an. Auch in Deutschland hat es das Unternehmen mittlerweile auf den zweiten Platz geschafft. Interessante Unternehmen sind aber zum Beispiel auch Carlsberg und Heineken.

Der Marktführer hierzulande ist die Radeberger Gruppe. Im Folgenden werden wir ausführlicher auf die gerade angesprochenen Aktien eingehen.

Deutsche Bier Aktien

Anheuser Busch InBev Aktie: In den Weltmarktführer aus Belgien investieren

Wie gerade erwähnt, ist Anheuser Busch InBev der größte Bierbrauer der Welt. Mittlerweile zählt das belgische Unternehmen über 116.000 Mitarbeiter, die in 23 Ländern den beliebten Gerstensaft herstellen. Der Umsatz beträgt rund 52 Milliarden US-Dollar. Zu dem Konzern gehören Marken wie Budweiser, Beck’s, Hasseröder, Franziskaner und Löwenbräu.

Betrachtet man sich den langfristigen Chart der Anheuser Busch InBev Aktie, so stellt man fest, dass die Papiere des Unternehmens ihr Allzeithoch im Jahr 2016 bei 136 US-Dollar erreicht hatten. Nachdem die Kurse in den vorangegangenen Jahren stark angestiegen waren, war es nicht erstaunlich, dass die Aktie nach dem Erreichen des Allzeithochs in eine größere Korrekturphase übergegangen ist. Die Korrektur schien bereits letztes Jahr beendet gewesen zu sein. Allerdings führte die Corona Krise dazu, dass die Kurse dieses Jahr nochmals deutlich gefallen sind. Aktuell erhält man die Aktie der Brauerei für rund 60 US-Dollar.

Früher oder später sollte es den Papieren gelingen, wieder das Allzeithoch anzusteuern. Damit ergibt sich eine Chance für eine Kursverdoppelung.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Carlsberg: Der skandinavische Platzhirsch

Aktiendepot.com Icon AnfängerZu den interessanten Brauerei Aktien gehört auch Carlsberg. So zählt das Unternehmen zu den Marktführern im Skandinavien. Beliebte Marken in Deutschland sind beispielsweise Holsten, Lübzer und Astra. Der Umsatz des dänischen Konzerns beträgt rund 62 Milliarden DKK.

Die Aktien von Carlsberg konnten sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickeln. So sind die Papiere zwischen den Jahren 2011 und 2019 von 315 DKK auf 1.033 DKK angestiegen. Eine dänische Krone hat ungefähr einen Wert von 0,13 Euro. Nachdem sich die Aktie mehr als verdreifacht hatte, war eine Korrektur wahrscheinlich geworden. Aufgrund der Corona Pandemie fiel diese allerdings stärker aus, als von vielen Analysten erwartet. Allerdings konnte sich die Aktie mittlerweile wieder gut erholen. Aktuell erhält man die Carlsberg Aktie für rund 850 DKK.

Auch in Zukunft bieten die Aktien ein hohes Kurspotenzial.

Corona Bier Aktie

Von der Heineken Aktie profitieren

Die niederländische Brauerei Heineken existiert bereits seit dem Jahr 1864. Mittlerweile zählen die folgenden Marken zum Konzern: Amstel, Gösser, Zipfer, Stringbow, Paulaner und Kulmbacher. Durch strategisch kluge Zukäufe hat es die Brauerei geschafft, zum weltweit drittgrößten Bierproduzenten aufzusteigen.

Auch die Heineken Aktie bietet aktuell günstige Einstiege für den Anleger. So konnte die Aktie vor der Corona Krise ein neues Allzeithoch bei 105 Euro erreichen. Der Corona Crash führte dann allerdings dazu, dass die Papiere des Unternehmens auf 68 Euro fielen. Dort fand sich dann allerdings eine sehr starke Unterstützung. Mittlerweile hat sich die Heineken Aktie auf 81 Euro erholt. Das Chartbild macht hierbei einen bullischen Eindruck. So ist damit zu rechnen, dass der Aufwärtstrend alsbald fortgesetzt werden wird.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Gibt es auch eine Corona Bier Aktie?

Aktiendepot.com Icon FAQsAufgrund der Corona Krise erlangt aktuell auch das Corona Bier zusätzliche Bekanntheit. Hergestellt wird das Bier von der Grupo Modelo: Bei der Firma handelt es sich um die größte mexikanische Brauerei. Diese stellt auch das beliebteste Bier des Landes, nämlich Corona Extra, her. Das Corona Bier wird auch international sehr gerne getrunken: Heutzutage wird es in über 180 Länder exportiert. Weitere beliebte Biermarken der Brauerei sind: Estrella, Leon, Model Especial, Montejo, Pacifico und Victoria.

Die Grupo Modelo existiert bereits seit dem Jahr 1922. Heutzutage beschäftigt die Brauerei über 40.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen durch Anheuser Busch InBev für 20 Milliarden US-Dollar übernommen. Um daher mit der „Corona Bier Aktie“ zu handeln, kann man in die Papiere von Anheuser Busch InBev investieren. Wie bereits erwähnt, ergeben sich dort aktuell günstige Chancen für den Anleger.

Brauerei Aktien

Deutsche Bier Aktien

Wenn man über Bier redet, dürfen natürlich auch deutsche Brauereien nicht fehlen. Marktführer ist hierzulande die Radeberger Gruppe. Radeberger gehört zur Dr. Oetker GmbH. Man kann daher als Anleger nicht in das Unternehmen investieren.

Zur Radeberger Gruppe gehören die folgenden Biermarken: Allgäuer, Büble, Berliner Kindel, Binding, Clausthaler, Schöfferhofer Weizen, Union, Jever, Gilden Kölsch, Stuttgarter Hofbräu etc.

An zweiter Stelle landet in Deutschland die bereits mehrfach erwähnte Anheuser Busch InBev Brauerei Gruppe. An dritter Stelle folgt die Oettinger Brauerei. Hierbei handelt es sich wiederum um eine GmbH: Damit hat man als Anleger nicht die Möglichkeit, in das Unternehmen mit Hilfe von Aktien zu investieren. Das Gleiche gilt auch für die Bitburger Brauerei Gruppe.

Wie man sieht, hat man es daher als Anleger schwer, in Deutsche Bier Aktien zu investieren. Allerdings ist dies nicht weiter tragisch, so gibt es – wie gezeigt – viele internationale Brauereien, bei denen man sein Geld anlegen kann.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Welche Möglichkeiten gibt es, um in Brauerei Aktien zu investieren?

Aktiendepot.com Icon GebührenDamit stellt sich die Frage, wie man am besten mit Aktien von Brauereien handeln kann. Eine sehr einfache Möglichkeit besteht darin, sich ein Handelskonto bei einem besten CFD Broker zu erstellen. Dort genügen in der Regel bereits 100 oder 200 Euro, um mit dem Investieren beginnen zu können.

Beim Handel mit CFD hat man den Vorteil, dass man von seinem Broker einen Hebel zur Verfügung gestellt bekommt. Dazu ein Beispiel:

Wir nehmen an, dass die Heineken Aktie bei 80 Euro steht. Wir entschließen uns dazu, 10 Aktien zu kaufen. Dafür benötigen wir 800 Euro. Wenn wir uns dagegen für den Handel mit Heineken Aktien CFD entscheiden, so reduziert sich dieser Betrag um den Faktor 5 auf nur noch 160 Euro.

Außerdem hat man beim Handel mit CFD den Vorteil, dass man damit mit sehr vielen verschiedenen Basiswerten auf einem einzigen Handelskonto traden kann. Beliebt sind zum Beispiel:

  • Einzelne Aktien: Zum Beispiel Anheuser Busch InBev, Carlsberg oder Heineken
  • Aktienindices: Zum Beispiel DAX oder Dow Jones Index
  • Edelmetalle: Zum Beispiel Gold oder Silber

Bier Aktien

Bier Aktien auf einem gratis Demokonto handeln

Ein weiterer Vorteil besteht beim Handel mit CFD darin, dass man sich vorab ein kostenloses Demokonto erstellen kann. Bereits auf dem Demokonto erhält man in der Regel echte Kurse zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise kann man den Handel mit den hochprozentigen Aktien sehr gut trainieren.

Allerdings findet das Trading auf dem Demokonto nicht mit echtem Geld statt. Vielmehr bekommt man von seinem CFD Broker ein virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt. Häufig beträgt dies unserer Erfahrung nach 10.000 Euro. Damit kann man den Börsenhandel ohne Risiko kennen lernen. Für die Erstellung eines Demokontos benötigt man in der Regel nur wenige Minuten. Sodann kann man sofort damit beginnen, sich Aktien CFD für sein Depot auszusuchen. Dies können beispielsweise die hier angesprochenen Aktien von Anheuser Busch InBev, Carlsberg oder Heineken sein.

Die Demophase dauert in der Regel einen Monat. Bei Bedarf kann dieser Zeitraum aber normalerweise ohne Probleme verlängert werden.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Einen guten Broker für den Handel mit Aktien finden

Damit stellt sich die Frage, wie man einen guten Broker für den Handel finden kann. Wichtig ist in jedem Fall, dass einem der Anbieter eine große Auswahl an handelbaren Basiswerten zur Aktiendepot.com Icon Daumen hochVerfügung stellt. Außerdem ist es wichtig, dass die Kosten und Gebühren möglichst gering sind.

Um die Suche nach einem guten CFD Broker zu erleichtern, haben wir einen Broker Vergleich erstellt. Diesen aktualisieren wir in regelmäßigen Abständen, um damit sicherzustellen, dass man in nur wenigen Schritten den für sich passenden Anbieter finden kann.

Bei unseren Tests legen wir dabei auch einen großen Wert darauf, dass die Handelsplattform des Brokers möglichst einsteigerfreundlich gestaltet ist. Punkten können die Broker auch dann, wenn sie ihren Kunden hilfreiche Schulungsangebote zur Verfügung stellen. Besonders nützlich sind unserer Erfahrung nach Videos, Trading Webinare und Ratgeber Artikel.

Nicht zu vernachlässigen ist außerdem ein kompetenter und gut erreichbarer Kundensupport. All diese Dinge lassen wir in unseren CFD Broker Vergleich einfließen.

Deutsche Bier Aktien

Fazit: Als Anleger von Bier Aktien profitieren

Aktiendepot.com Icon FazitIn unserem Artikel sind wir ausführlich auf den weltweiten Bier Markt eingegangen. Dabei hat sich gezeigt, dass dort vor allem Großbrauereien das Sagen haben. Beispiele hierfür sind Anheuser Busch InBev, Carlsberg und Heineken.

Da die Aktien dieser Unternehmen in den letzten Monaten gefallen sind, bieten sich aktuell günstige Chancen für den Anleger, um zu investieren. Dafür kann man zum Beispiel einen CFD Broker nutzen. Wie gezeigt, kann man sich in nur wenigen Minuten ein kostenloses CFD Demokonto für den Handel erstellen. Sodann hat man die Möglichkeit, sofort mit dem Handel von hochprozentige Aktien CFD zu beginnen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com