Header
Header

Bester Online Broker 2018: Diese 5 Eigenschaften erfüllt unser Testsieger mit Leichtigkeit

Degiro Erfahrungen

Bester Online Broker ist eine Auszeichnung, die jeder Online-Broker für sich in Anspruch nehmen möchte. Dabei ist die Wahrnehmung, welcher Aktien Broker der Beste Broker ist, aus Kundensicht sehr subjektiv. Grund sind die unterschiedlichen Gebührenmodelle, welche für unterschiedliche Anlegertypen unterschiedliche Auswirkungen haben. Doch auch weitere Kriterien können die Entscheidung beeinflussen.

Mit hohem Hebel handeln

Bester Online-Broker: Worauf kommt es bei der Auswahl an?

  • Geringe Gebühren
  • Hervorragender Service
  • Übersichtliche Handelsplattform
  • Lernprogramme
  • Demokonto


Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

1. Bester Online Broker belastet mit möglichst wenig Gebühren

Bester Online Broker – Wer aus dem Aktien Broker Test 2018 als einer der Gewinner hervor gehen möchte muss, außer einer kundenfreundlichen Gebührenstruktur, auch weitergehenden Service bieten. In erster Linie ist für Sie als Anleger wahrscheinlich die Gebührenstruktur entscheidend. Kosten für die Depotverwaltung stellen die ersten Anbieter schon nicht mehr in Rechnung. Bereits bei den Orderabrechnungen kann man nicht mehr sagen, welches Depot als bestes Aktien Brokerkonto dastehen wird. Für den einen Anleger ist die Flatrate die günstigere Alternative, für den anderen möglicherweise die prozentuale Abrechnung. Das setzt aber voraus, dass die Mindesttransaktionskosten nicht die Flatrate übersteigen. Andernfalls wäre der Anbieter mit der Flatrate und ohne Depotverwaltungsgebühr klar im Vorteil.

DeGiro Gebühren

Die Transaktionsgebühren bei DeGiro im Vergleich zur Konkurrenz

Grundsätzlich gibt es verschiedene Gebühren und Gebührenmodelle, die auf jeden Fall einen Einfluss auf die persönliche Entscheidung haben. Hier stellt sich aber bereits die Frage, was Sie von einem Broker erwarten, der als „Bester Online-Broker“ bezeichnet werden kann. Bei Ihrer Entscheidung sollten Sie einen Blick auf folgende Kosten werfen:

  1. Die Depotführungskosten
    Wie bereits erwähnt, gibt es inzwischen viele Online-Broker, die keine Depotführungskosten mehr nehmen. Dies ist natürlich eine deutliche Erleichterung. Bei der Auswahl eines Brokers sollte jedoch auf die Vorgaben geachtet werden, ab wann keine Gebühren mehr gezahlt werden müssen. Teilweise gibt es gar keine Vorgaben, teilweise sind eine bestimmte Anzahl von Trades oder bestimmte Umsätze notwendig. Der beste Broker in unserem „Test Online Broker", veranschlagte gar keine Gebühren und ist deshalb schon ein guter Anwärter auf den Titel bester Online Broker.
  2. Gebühren pro Aktien-Order
    Viele Trader handeln gerne mit Aktien. Wenn auch Sie dazu gehören, dann sollten Sie einen Blick auf die Gebühren pro Aktien-Order werfen. Viele Broker arbeiten mit festen Grundgebühren pro Order. Diese bewegen sich im Rahmen bis zu 5 Euro im Durchschnitt. Dazu werden dann oft noch Prozentsätze der Ordersumme aufgerufen. Hier liegt der durchschnittliche Wert bei 0,25%. Einige Broker verlangen nur einen Prozentsatz oder nur eine feste Grundgebühr. Auch das kann lohnenswert sein.
  3. Mindestkosten pro Order
    Wenn bei einer Order der Preis der Gebührenrechnung unter einer bestimmten Summe liegt, dann kann es sein, dass die Gebühr höher gesetzt wird. Diese Mindestgebühr wird von vielen Brokern gefordert. Bei einem Vergleich sollte Ihr Blick daher auf die Mindestkosten gehen. Je geringer, desto besser.
  4. Maximalkosten pro Order
    Ebenso ist es bei den maximalen Kosten. Bei einigen Ordern wären die Kosten nach der Gebührenrechnung besonders hoch. Hier setzen die Broker mit einem Maximalbetrag eine Grenze. Wer häufig sehr hohe Summen investiert, der kann durch geringe Maximalkosten sparen. Auch hier kann also ein Vergleich lohnenswert sein.
  5. Sonstige Gebühren
    Abschließend sollten Sie beim Blick auf die Gebühren auch weitere mögliche Kosten überprüfen. So nehmen einige Broker Gebühren für die Ein- oder Auszahlung, für die Auftragsvergabe über Telefon oder Fax. Auch für den Xetra-Handel können extra Gebühren anfallen.

2. Bester Online Broker muss umfangreichen Service bieten

Die Gebührenmodelle sind ein Anhaltspunkt, um zu sehen, wer bester Online Broker ist. Neben dem reinen Kauf und Verkauf erwarten Kunden aber auch einen hohen Servicestandard. Dieser besteht zum einen in der Schnelligkeit der Orderausführung und Beantwortung von Anfragen. Eine verspätete oder zu langsame Orderausführung kann gerade im Intraday-Handel zu unerwünschten Verlusten und damit großer Verärgerung bei den Anlegern führen. Zum anderen liegt ein Schwerpunkt in der Bereitstellung verschiedener Dienstleistungen. Dazu gehört die umfangreiche Versorgung der Anleger mit Hintergrundinformationen, Analystenberichten und diversen Tools zur Chartanalyse.

DeGiro Handelszeiten

DeGiro überzeugt durch eine benutzerfreundliche Handelsplattform

Viele Online-Broker haben ihren Hauptsitz nicht in Deutschland. Daher kann es für Sie wichtig sein zu wissen, ob der Service und die Webseite auf Deutsch zur Verfügung gestellt werden. Auch dies kann ein Anhaltspunkt dafür sein, ob ein Broker als „Bester Online Broker“ ausgezeichnet wird. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Brokers auf folgende Punkte:

  • Schnell erreichbarer Kundenservice – per Mail, Telefon oder Live-Chat
  • Kundenservice in der gewünschten Sprache
  • Webseite in der gewünschten Sprache
  • Zusatzinformationen, wie Analysen und News werden kostenfrei angeboten

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

3. Test Online Broker: Solide Handelsplattform als Kriterium

Möchten Sie beim Online-Broker handeln, dann stellt natürlich auch die Handelsplattform eine wichtige Grundlage dar. Sie ist die Basis für alle Ihre Handlungen. Viele Online-Broker nutzen bekannte Systeme, wie den MetaTrader. Immer mehr Anbieter entscheiden sich aber auch dafür, eine eigene Plattform zu entwickeln und diese dann zur Verfügung zu stellen. Grundsätzlich haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Auch hier stehen natürlich Ihre Vorlieben in Bezug auf die Features im Vordergrund. Einige Punkte aus unserem „Test Online Broker" jedoch können hilfreich sein, wenn es darum geht herauszufinden, wer als bester Online-Broker punkten kann:

DeGiro CFD

DeGiro ermöglicht den Handel über eine benutzerfreundliche Webplattform

Webbasierte Plattformen und mobile Apps gehören mittlerweile in jedes Repertoire eines Brokers

  1. Browserbasierte Handelsplattform als Vorteil

Wenn eine Plattform browserbasiert ist bedeutet das, dass Sie keine spezielle Software herunterladen müssen, um diese nutzen zu können. Sie können also von jedem PC aus auf Ihre Handelsplattform zugreifen und diese für sich nutzen.

  1. Beste Broker bieten Mobile Anwendungen

In der Zeit der mobilen Endgeräte stellen auch mobile Anwendungen eine große Hilfe dar. So bieten viele Broker Apps an, mit denen es möglich ist, von den mobilen Endgeräten aus den Handel fortzuführen. Legen Sie großen Wert darauf, auch unterwegs flexibel zu sein, dann achten Sie auf das Angebot von kostenfreien Apps.

  1. Übersichtlichkeit

Gerade beim Online-Handel muss es manchmal schnell gehen. Daher ist es wichtig, dass die Handelsplattform besonders übersichtlich ist. In wenigen Schritten sollten Sie Ihre Trades ausführen können, ohne großartig suchen und probieren zu müssen. Ein wichtiger Punkt um als bester Online Broker zu gelten.

  1. Features

Viele Features sind natürlich auch ein Vorteil bei einer guten Handelsplattform. Wichtig ist die Grundausstattung in Form von Realtime-Kursversorgungen und dem Abruf der Asset-Klassen sowie die Orderbucheinsicht. Eine gute Handelsplattform lässt sich aber generell auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse hin konfigurieren.

4. Lernprogramme – Infos und Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene

Das Trading ist eine Sache, die man lernen kann und bei der man eigentlich nie auslernt. Achten Sie bei der Suche nach einem Online-Broker also ruhig auch auf das Angebot an Lernmöglichkeiten. Ein beliebter Klassiker sind Lexika, in denen die allgemeinen Begriffe rund um das Trading erklärt werden. Häufig gibt es aber auch E-Books, Videos und auch richtige Kurse, an denen Sie als Trader teilnehmen können. Einige Broker stellen die Lernplattform allgemein zur Verfügung, andere bieten sie ausschließlich Kunden an. Das heißt, hier erhalten Sie erst nach einer Anmeldung auch den Zugriff auf das Angebot.

Die Akademie-Bereiche können also durchaus auch ein Kriterium dafür sein, ob ein Broker als bester Online-Broker ausgezeichnet werden kann, oder nicht.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

5. Das Aktien Broker Demokonto – ohne Verluste üben

Gerade Einsteiger bewegen sich noch sehr unsicher im Bereich des Tradings. Wer macht schon gerne Verluste, nur weil er noch nicht wirklich weiß, wie das Trading funktioniert? Daher bieten inzwischen viele Broker ein Demokonto an. Dieses hat gleich mehrere Vorteile:

  • Mit fiktivem Geld Trades üben
  • Einen Überblick über die Handelsplattform erhalten
  • Sich im geschlossenen Bereich umsehen können

Je nach Broker wird ein bestimmter Betrag für eine festgelegte Zeit – selten auch unbegrenzt – zur Verfügung gestellt. Mit diesem Betrag können Sie dann ein wenige handeln. Probieren Sie verschiedene Handelsmöglichkeiten aus und gehen Sie die Features der Handelsplattform durch.

Das Kontoeröffnungsformular von DeGiro im Überblick

Trader, die ein Konto bei DeGiro eröffnen möchten, müssen dieses Formular ausfüllen

Hinweis: Einige Broker stellen das Demokonto erst dann zur Verfügung, wenn Sie sich schon angemeldet und die erste Einzahlung getätigt haben. Sind Sie unsicher, ob der Broker wirklich Ihre erste Wahl ist, ist dies natürlich ein Nachteil. Viele Anbieter ermöglichen die Nutzung des Demokontos aber auch vor der Kontoeröffnung.

6. Bester Online Broker muss sicher sein

Anlageentscheidungen können Verluste erwirtschaften. Schuld daran sollten aber immer das Marktrisiko oder eigene Fehler sein und nicht der zuständige beste Broker. Es ist daher wichtig, dass der beste Online Broker auch entsprechend überwacht wird. Besonders streng kontrollieren folgende Regulierungsbehörden:

  • BaFin:
    Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gilt als streng. Sie überwacht alle Broker, die zumindest eine Zweigstelle in Deutschland betreiben. Umgesetzt werden dabei alle gängigen EU-Vorschriften, so dass Kundengelder sicher verwahrt werden.
  • FCA:
    Auch die britische Financial Services Authority genießt einen ausgezeichneten Ruf. Da viele Finanzdienstleister ihren Sitz in der Finanzmetropole London haben, ist die Erfahrung der Mitarbeiter entsprechend groß.
  • CySEC:
    Noch vor einigen Jahren galt Zypern als beliebte Steueroase für Finanzdienstleister. Auch dank der CySEC hat sich der Ruf geändert. Mittlerweile gilt die Regulierungsbehörde als sehr erfahren und umsichtig. Broker mit Hauptsitz auf Zypern sind fast immer zu empfehlen.

Trader sollten immer darauf achten, dass ihr Broker von einer renommierten Regulierungsbehörde überwacht wird. Seriöse Unternehmen stammen bevorzugt aus EU-Mitgliedsstaaten oder den USA.

7. Bester Online Broker 2018: Diese Unternehmen sind zu empfehlen

Nachdem festgestellt wurde, was einen guten Broker ausmacht, sollen drei besonders empfehlenswerte Unternehmen kurz vorgestellt werden.

  • DEGIRO:
    DEGIRO richtet sein Angebot an professionelle und Aktive Anleger. Über die leistungsstarke Handelsplattform können Aktien, Optionen, Devisen, CFDs, Fonds, Zertifikate und Anleihen gehandelt werden. Die Preisgestaltung ist dabei nicht nur transparent, sondern auch günstig. So ist der Handel bei DEGIRO an der Xetra bereits ab 2 Euro möglich; der US-Orderpreis beginnt bei 0,50 Euro.
    Der Kundenservice des Unternehmens ist von Montag bis Freitag rund um die Uhr erreichbar. Der Broker stellt Anlegern zudem ein Help Center zur Verfügung. In unserem „Test Online Broker", ist dieser Anbieter mit der beste Broker.
DeGiro Mindesteinlage

DeGiro kann durch kundenfreundliche Konditionen überzeugen

  • OnVista Bank:
    Die OnVista Bank konzentriert sich auf den Handel mit Wertpapieren, Optionen und Futures. Eine Besonderheit des Brokers ist die enge Vernetzung mit dem gleichnamigen Finanzportal OnVista. Das Portal liefert Tradern umfangreiche Finanzinformationen und dient zudem als Plattform für den Erfahrungsaustausch. Kunden der OnVista Bank können Orders direkt aus dem Finanzportal heraus erstellen.
    Auch bezüglich der Kosten gehört OnVista zu den besten Brokern. Das Unternehmen bietet ein FreeBuy Depot an. Darüber ist es möglich, Wertpapiere kostenlos zu erwerben. Die monatliche Anzahl an Freebuys errechnet sich dabei auf Grundlage des Durchschnittguthabens auf dem Verrechnungskonto. Besonders für Trader, die über viel Kapital verfügen, ist das Modell lohnenswert. Aber auch die Gebühren für Orders, die nicht per Free-Trade abgeschlossen werden, liegen im unteren Bereich.
Degiro Erfahrungen

8. Fazit: Bester Online-Broker – darauf kommt es an

ausrufezeichenNatürlich spielen die Gebühren eine besonders große Rolle in unserem „Test Online Broker". Vor allem, wenn es darum geht einschätzen zu können, ob ein Broker wirklich ein guter Broker ist. Doch auch weitere Kriterien können einen Einfluss auf die Gesamtbewertung haben. Neben einem guten Service spielen die Handelsplattform, die Akademie-Angebote sowie das Demokonto ebenfalls eine wichtige Rolle. Achten Sie bei der Suche nach einem guten Online-Broker also auf das Gesamtpaket. Das Angebot im Internet ist groß. Hier kann sich ein Vergleich also durchaus auch auf die Dauer lohnen.

Degiro Erfahrungen

1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.