Header
Header

Vaamo Erfahrungen von aktiendepot.com

anbieterbox_vaamo

Bei Vaamo handelt es sich um einen Finanzdienstleister. Das Unternehmen bietet weniger die Verwaltung von Kapital an, als ein Konzept sein Kapital gewinnbringend anzulegen. Dafür arbeitet es mit der Partnerbank FFB, Fil Fondsbank GmbH, zusammen. Das erklärte Ziel von Vaamo ist es auch zeitlich stark beanspruchten Personengruppen und im Finanzwesen unwissenden Personen die Möglichkeit einer rentablen Geldanlage zu ermöglichen.

1. Die Vor- und Nachteile von Vaamo

  • Das Risiko kann selbst gewählt werden
  • Kostenfreier Service für Studenten und Berufsanfänger
  • Service-Pauschalen von 0,49 bis 0,99 Prozent
  • Kapital ist jederzeit kostenlos verfügbar
  • Vollkommene Flexibilität bei der Kontoverwaltung
  • Zinsangebote von 4 bis 6 Prozent
  • Regulierung durch die BaFin über FFB
  • Freiwillige Einlagensicherung über FFB
  • Verschiedene Einzahlungsmodelle
  • Mobile App nur für iPhone

WEITER ZU VAAMO: www.vaamo.de

2. Der Vaamo-Steckbrief

Gründungsjahr: 2013

Angebot: Investitionen in Anleihen und Aktien

Zinssatz: 4 bis 6 Prozent

Zinsgarantie: Nein

Zinsintervall: Monatlich

Mobile Banking: Ja, für iPhones

Mindest- / Maximaleinlagebetrag: Nein

Anlagedauer: 0 bis 20 Jahre

Regulierungsbehörde: BaFin über FFB

Einlagensicherung: Mehrere Millionen Euro pro Kunde über FFB

3. Die Vaamo Erfahrungen mit den Konditionen: Individuelle Sparpläne!

Einlagensicherung

Bei Vaamo können die Kunden ihre Investitionen sehr flexibel gestalten. Die Vaamo Erfahrungen haben gezeigt, dass die Laufzeiten frei zwischen 1-20 Jahren wählbar sind. Zumal können die Kunden zwischen Einmalzahlungen und monatlichen Sparbeträgen wählen und dies auch noch frei variieren und kombinieren. So kann man sich selbst den optimalen Sparplan zusammenstellen. Die einmaligen Sparbeträge sind von 0 bis 10.000 Euro und die monatlichen Sparbeträge von 0 bis 1.000 Euro wählbar.

Die Erfahrungen mit Vaamo zeigen zudem, dass der Kunde zwischen verschiedenen Risikogruppen wählen kann. Bei der niedrigen Risikogruppe kann eine Rendite von 4 Prozent erwartet werden, bei der mittleren Risikogruppe kann eine Rendite von 5 Prozent erwartet werden und bei der hohen Risikogruppe eine Rendite von 6 Prozent. Je länger die Laufzeit umso höher kann das Risiko gewählt werden, da es sich über den Zeitraum relativiert. Dies wird unter dem Punkt „Risiko“ noch näher erläutert.

Der Vaamo Erfahrungsbericht zeigt, dass die Konditionen relativ individuell wählbar sind. So kann die Höhe der Einlage, die Einzahlungshäufigkeit, die Höhe des Risikos und auch die Dauer der Laufzeit individuell, im Rahmen der Auswahlmöglichkeiten eingerichtet werden.

4. Die Flexibilität im Vaamo Erfahrungsbericht: Hohe Flexibilität ohne zusätzliche Kosten!

Beratung

Vaamo bietet seinen Kunden hohe Renditen bei individuell gestaltbaren Sparplänen und einer geringen Service-Gebühr. Da ist es umso verwunderlicher, dass das Unternehmen eine völlig flexible Gestaltung ohne zusätzliche Kosten gewährt. Doch der Vaamo Test zeigt, dass die Kunden ihre Sparpläne vollkommen flexibel gestalten können.

So sind eine kostenlose Auflösung des Kontos oder Ein- und Auszahlungen oder Änderungen des Sparziels jederzeit möglich. Dafür muss noch nicht einmal der Vaamo-Kundenservice hinzugezogen werden. Der Sparplan kann im Kunden-Account eigenständig verwaltet werden. Dafür muss nur der zu ändernde Sparplan angeklickt werden. Nun erscheinen die vorhandenen Konditionen und können eigenständig geändert werden.

Einzige Bedingung ist, dass dieses Vorhaben spätestens bis zum 10. jeden Kalendermonats stattgefunden hat, damit die neuen Konditionen auch noch systemintern umgesetzt werden können. Die Abbuchung erfolgt jeweils zum 15., sodass eine Vorlaufzeit von fünf Tagen notwendig ist. In Anbetracht der problemlosen und kostenlosen Änderungsmöglichkeiten ist diese Bedingung jedoch kein Hindernis.

Die Flexibilität bei Vaamo ist enorm hoch. Die Kunden können ohne zusätzliche Kosten und mit nur geringem Aufwand ihre Sparpläne eigenständig ändern und anpassen. Selbst für vorzeitige Auszahlungen müssen keine Gebühren gezahlt werden.

5. Kosten: Service-Pauschalen von 0,49 bis 0,99 Prozent ohne zusätzliche Gebühren!

Gebuehren

Vaamo nimmt als Service-Pauschale einen prozentualen Anteil des Anlagebetrags. Vaamo rechnet mit bestimmten Service-Kosten, die sich je nach Höhe auf den Analgebetrag verteilen. Daher werden die Gebühren im Verhältnis auch umso günstiger, je höher der Anlagebetrag ist. So kommen dann auch folgende Angaben von Vaamo zu Stande. Diese werben auf ihrer Homepage folgendermaßen:

  • Bis 30.000 Euro mit 0,99 Prozent pro Jahr
  • 30.000 bis 50.000 Euro mit 0,79 Prozent pro Jahr
  • Ab 50.000 Euro mit 0,49 Prozent pro Jahr

So werden bei einem Anlagebetrag von 20.000 Euro 17 Euro pro Monat, bei einem Anlagebetrag von 40.000 Euro 26 Euro pro Monat und bei einem Anlagebetrag von 60.000 Euro nur 25 Euro pro Monat fällig. Ansonsten gibt es bei Vaamo weder Ausgabeaufschläge, noch Transaktionskosten oder Depotgebühren.

Im Vaamo Test wurde deutlich, dass lediglich Service-Pauschalen berechnet werden und keine weiteren Kosten für Ausgaben, Transaktionen oder die Depotführung. Die Höhe der Service-Pauschalen ist abhängig von der Höhe des Anlagebetrags und unterliegt einer gestaffelten prozentualen Berechnung zwischen 0,99 und 0,49 Prozent.

WEITER ZU VAAMO: www.vaamo.de

6. Zinssatz: Renditen von 4 bis 6 Prozent

Demo

Bei Vaamo kann mit einer Rendite von 4 bis 6 Prozent, je nach Risikopräferenz, gerechnet werden. Dabei sollt man verstehen, dass es sich um Richtwerte handelt. Anders als bei fest verzinslichen Anlagemodellen kann man hier nicht sicher sein, dass auch auf jeden Fall am Ende die gewünschte Rendite von 4, 5 oder 6 Prozent herauskommt. Während sich die Zinsen bei Tagesgeld-Anlagen nach am jeweiligen Leitzins orientieren und sich dort anpassen, ist die Verzinsung bei Vaamo abhängig von der Entwicklung der jeweiligen Anlagen.

Der Fonds mit einem geringen Risiko geht zum Beispiel von einer Rendite von 4 Prozent aus. Je nach Risikobereitschaft setzen sich die Fonds aus unterschiedlichen Aktienfonds und Anleihen zusammen. Es werden insgesamt fünf Fondsvarianten unterschieden. Diese sind „Aktien Industrieländer“, „Aktien kleine und mittlere Unternehmen“, „Aktien Wachstumsmärkte“, „Staats- und Unternehmensanleihen Industrieländer mit durchschnittlicher Restlaufzeit 5 Jahre“ und „Staats- und Unternehmensanleihen Industrieländer mit durchschnittlicher Restlaufzeit 1 Jahr“. Diese werden in verschiedenen Anteilen zusammengesetzt.

Es wird versucht eine maximale Streuung der Anlage zu erreichen, um damit auch eine gewisse Stabilität gewährleisten zu können. Zudem geht Vaamo davon aus, dass sich bei einer längeren Laufzeit auch das Risiko reduziert, weshalb hier die Renditen zu 6 Prozent in Anspruch genommen werden sollten. Der genaue Zusammenhang wird im Abschnitt „Risiko“ des Vaamo-Testberichtes erläutert.

Bei Vaamo werden Renditen von 4, 5 oder 6 Prozent angeboten. Dabei handelt es sich jedoch nur um Richtwerte, eine Garantie kann es bei dieser Anlageform nicht geben. Durch Streuung auf verschiedene Anlageformen wird versucht eine gewisse Stabilität zur erreichen und die gebotenen Renditen zu garantieren.

7. Mindest- oder Maximaleinlage: von 10 bis 10.000 Euro Einmalzahlung

Daumen_hoch

Die Mindesteinlage beträgt bei Vaamo 10 Euro. Damit kann man eigentlich nicht mehr von einer Mindesteinlage sprechen, zumal die Konkurrenz bei Investitionen oftmals Mindesteinlagen in Höhe von mehreren Tausend Euro verlangt. Allerdings sind die Konditionen bei Vaamo gemäß der Höhe der Einlagen gestaffelt. Die Vaamo Erfahrungen zeigen, dass es zwar kein Problem ist auch geringe Beträge anzulegen, die Service-Gebühren sich aber erst ab einer Mindesteinlage von 30.000 Euro verringern.

Eine Restriktion der maximalen Einlage findet insofern statt, dass Einmalzahlungen nur bis 10.000 Euro möglich sind und monatliche Raten bis 1.000 Euro ermöglicht werden. Die einmaligen Sparbeträge können jedoch öfters erfolgen. Sollte Bedarf bestehen höhere Einzahlungen zu tätigen ist auch die Kontaktaufnahme mit einem Vaamo-Mitarbeiter möglich. Hier können dann individuelle Lösungen gefunden werden.

Laut Erfahrungen mit Vaamo beläuft sich die Mindesteinlage auf 10 Euro, während der maximale Einzahlungsbetrag abhängig vom Zahlungsrhythmus ist. Der monatliche Maximalbetrag beläuft sich auf 1.000 Euro und die maximale Einmalzahlung auf 10.000 Euro.

8. Risiko: Drei Risikoklassen stehen zur Auswahl!

Bei Vaamo wird das Geld in Indexfonds investiert. Das bedeutet, dass auf die Wertentwicklung einer Produktsparte, einer Branche oder eines Landes spekuliert wird. Die Anlagen bei Vaamo sind breit gestreut, um gemäß der Portfolio-Theorie nach Markowitz das Risiko von Totalverlusten zu minimieren. Trotzdem kann es grundsätzlich zu Verlusten aufgrund von Kursverlusten kommen auf die Vaamo keinen direkten Einfluss hat.

Vaamo bietet seinen Kunden die Möglichkeit zwischen drei Risiko-Stufen zu wählen. Dabei folgt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Hackethal der Theorie, dass bei längeren Laufzeiten das Risiko ausgeglichen werden kann. Heißt, je geringer die Laufzeit umso geringer sollte das Risiko gewählt werden und umso länger die Laufzeit umso höher kann das Risiko gewählt werden.

Die Risikostufen bei Vaamo

Das Risiko ist bei Vaamo zwischen gering, mittel und hoch wählbar

Die Risikoklassen werden, wie in der Abbildung dargestellt, als gering, mittel und hoch eingestuft. In der geringen Risikoklasse besteht das Portfolio zu 60 Prozent aus Anleihen und zu 40 Prozent aus Aktien. In der mittleren Risikoklasse findet sich die Gegenteilige Kombination, während das hohe Risiko zu 80 Prozent aus Aktien besteht und nur zu 20 Prozent aus Anleihen. Dies kann damit begründet werden, dass Anleihen grundsätzlich zu den sicheren Anlageprodukten gezählt werden, die ein geringes Risiko, aber auch eine geringere Rendite mit sich bringen. Dadurch gehen Kunden, die ein Portfolio mit einem größeren Anteil an Anleihen nehmen zwar ein geringeres Risiko ein, können aber nur mit einer Rendite von 4 Prozent rechnen. Dies liegt allerdings deutlich über der Rendite von Tages- oder Festgeld.

Natürlich besteht bei der Investition von Kapital immer ein gewisses Restrisiko. Allerdings können die Kunden laut Vaamo Erfahrung zwischen drei Risikokategorien wählen. Diese unterscheiden sich in ihrer anteilsmäßigen Zusammensetzung von Anleihen und Aktien. Je geringer das Risiko, umso geringer ist allerdings auch die zu erwartende Rendite.

WEITER ZU VAAMO: www.vaamo.de

9. Spezielle Angebote für Studenten – Kostenloser Service bis 10.000 Euro

bonusDas Unternehmen Vaamo unterscheidet bei seinen Investitionsangeboten zwischen Studenten & Berufseinsteigern, Berufstätigen und Eltern & Großeltern. Für Arbeitslose oder Schüler gibt es keine speziellen Angebote. Studenten und Berufseinsteiger können allerdings von besonderen Konditionen profitieren.

Diesen Personengruppen werden die Investitionsmöglichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt. Dabei müssen die Studenten eingeschrieben sein und eine Anlage von 10.000 Euro darf nicht überschritten werden. Mit dem kostenlosen Service geht auch ein Bonus von 30 Euro Startguthaben einher. Die günstigen Konditionen enden zwei Jahre nach dem Abschluss des Studiums. Dann greifen die normalen Service-Gebühren von 0,99 bis 0,49 Prozent je nach Höhe der Kapitaleinlage.

Sollten bei dem Studenten-Angebot die maximalen Anlagebeträge von 10.000 Euro überschritten werden, wird die niedrigste Service-Pauschale von 0,49 Prozent berechnet. Studenten können sowohl zwischen den monatlichen Einzahlungen und den Einmalzahlungen wählen. Der individuelle Sparplan ist auch hier in voller Flexibilität jederzeit änderbar. So kann über das Geld auch bei unerwarteten Lebensereignissen kostenfrei verfügt werden.

Studenten und Berufseinsteiger können bei Vaamo von besonders günstigen Konditionen profitieren. Dabei stellt das Unternehmen seinen Service kostenlos zur Verfügung. Dafür müssen die Studenten nur eingeschrieben sein und dürfen den Anlagebetrag von 10.000 Euro nicht überschreiten. Diese Konditionen gelten bis zu zwei Jahre nach Studienabschluss.

10. Support – Per Post, Email oder Telefon

Der Support findet bei Vaamo über drei verschiedene Medien statt. Zum einen ist es möglich über den klassischen Postweg Kontakt aufzunehmen. Gerade Personen, die Probleme mit der Authentifizierung per VideoIdent-Verfahren haben, können die Personenidentifikation auch über den Postweg per PostIdent durchführen. Bei dringenden Fragen ist es von montags bis freitags zwischen 09:00 und 18:00 Uhr möglich den Kundenservice per Telefon zu kontaktieren.

Die Kommunikationsmöglichkeiten bei Vaamo

Der Support erfolgt bei Vaamo über verschiedene Kommunikationsmedien

Bewegt man sich an Werktagen auf der Homepage von Vaamo wird man auch immer wieder dazu aufgefordert bei Fragen den Live-Chat in Anspruch zu nehmen. Außerdem wird auch eine Email-Adresse zur Verfügung gestellt um bequem zu jeder Tages-und Nachtzeit Fragen stellen zu können. Die Kunden können die meisten Dinge allerdings auch eigenständig auf ihrem Account einrichten, weshalb die Kontaktaufnahme nicht zwingend nötig ist. Ist der Bedarf jedoch gegeben, finden sich genügend Möglichkeiten diesen in Anspruch zu nehmen.

Der Support äußert sich in einem umfassenden Angebot an Kontaktmöglichkeiten. Die Kunden können die Service-Mitarbeiter per Telefon, postalisch oder elektronisch erreichen. Zudem wird auch ein Live-Chat zur Verfügung gestellt.

11. Weitere Fragen und Antworten zum Vaamo Erfahrungsbericht

Gibt es Mobile Angebote bei Vaamo?

Bei Vaamo wird eine App zur Verfügung gestellt mit welcher die Verwaltung des Kapitals über das Smartphone möglich ist. Hier gibt es zum einen eine Übersicht über die Sparziele und zum anderen die Möglichkeit Direktüberweisungen auf die Sparziele anzuweisen. Damit wäre sowohl die passive, als auch aktive Verwaltung abgedeckt. Ein Wehmutstropfen ist jedoch, dass die App nur für iPhones verfügbar ist.

Falls Sie bereits ein Kunde von 1822direkt sind, wäre es wünschenswert, wenn Sie Ihre Erfahrungen zu der Direktbank veröffentlichen würden. Dabei interessieren uns in erster Linie die Erfahrungen, die Sie im Bereich des Wertpapierhandels gemacht haben. Falls Sie also bereits einmal über 1822direkt eine Wertpapier-Order erteilt haben, würden wir uns über Ihre Meinung freuen.

Das Mobile Angebot bei Vaamo

Vaamo stellt iPhone-Nutzern eine App zur Verfügung

WEITER ZU VAAMO: www.vaamo.de

Für alle anderen Smartphones gibt es keine App. Hier können die Konten höchstens über den Browser verwaltet werden, indem sich die Kunden per Smartphone in ihren Online-Account einloggen. Diese Methode ist zumeist ein wenig umständlicher. Hier bleibt zu hoffen, dass Vaamo in diesem Bereich noch nachrüsten wird und die App zumindest für alle Android-Betriebssysteme zur Verfügung stellt.

Die Vaamo App kann nur von Smartphones mit iOS-Betriebssystemen genutzt werden. Alle anderen Verbraucher können ihren Account höchstens über den Browser am Smartphone verwalten. Die App ermöglicht die passive und aktive Kontoverwaltung.

Findet eine Regulierung durch eine Aufsichtsbehörde bei Vaamo statt?

sicherheitDie Regulierung findet bei Vaamo über die Fil Fonds Bank, kurz FFB statt. Dabei handelt es sich um die Partnerbank von Vaamo, welche die Verwaltung des Kapitals übernimmt. Vaamo selbst stellt nur das Konzept und die Anlageidee zur Verfügung. Die FFB wird durch die BaFin reguliert. Bei der BaFin handelt es sich um die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Deutschland. Die Regulierungsbehörde verfolgt den Zweck das Bankwesen zu überwachen und bestimmte Sicherheitsaspekte zu gewährleisten. Die Vollbanklizenz wird erst nach gewissenhafter Prüfung vergeben und wird auch danach noch permanent kontrolliert.

Vaamo selber wird nicht reguliert, aber die Partnerbank FFB. Diese wird von der BaFin reguliert.

Wie sicher ist das Kapital bei Vaamo angelegt?

Zu den Auflagen zählt unter anderem, dass die Kapitaleinlagen der Anleger durch eine sogenannte Einlagensicherung vor der Insolvenz des Emittenten geschützt werden müssen. Diese Einlagensicherung beläuft sich laut Europäischem Beschluss auf mindestens 100.000 Euro pro Kunde. Zudem ist das Kapital bei der FFB über den Bundesverband deutscher Banken e.V. geschützt. Durch diese freiwillige Einlagensicherung dürfte der Anlegerschutz bei einigen Millionen pro Kunde liegen.

Die Einlagensicherung beläuft sich aufgrund der freiwilligen Mitgliedschaft beim Bundesverband deutscher Banken e.V. auf mehrere Millionen Euro pro Kunde.