Aktiendepot Sparkasse: Mit dem S Broker in Aktien investieren

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.08.2019


Bei dem Sparkassen Broker (S Broker) handelt es sich um ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einem umfangreichen Online-Angebot und einer hohen Wertpapier-Kompetenz möchte es seine Kunden dabei unterstützen, Wertpapiergeschäfte eigenverantwortlich umzusetzen. Der Sparkassen Broker bietet eine Handelsplattform, die sich einfach und intuitiv bedienen lässt. Unter dem Slogan „Einfach handeln“ stellt der Anbieter eine übersichtliche Gliederung sämtlicher Funktionen bereit, um die Kunden bei ihren Handelsaktivitäten zu unterstützen. Ferner stehen verschiedene Analysen und Hintergrund-Berichte zur Verfügung, um den Anlegern das Kalkulieren von Chancen und Risiken einer Anlage zu erleichtern. Für den Aktienhandel steht den Kunden das Aktiendepot Sparkasse (Wertpapierdepot) zur Verfügung.

Weiter zum sBroker: www.sbroker.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten
  • Depotführung ab 0,00 Euro
  • Wertpapierhandel ab 9,97 Euro
  • Handel an sämtlichen inländischen sowie 29 ausländischen Börsen
  • Direkthandel mit vielen Partnern möglich

Der Aktienhandel beim Sparkassen Broker

Der Aktienhandel ist beim S Broker an allen deutschen Börsenplätzen sowie an 29 Auslandsbörsen möglich. Auch der außerbörsliche Handel mit mehreren Direkthandelspartnern kann gewählt werden. Im Rahmen des Aktienhandels stellt der Broker den Kunden charttechnische Analysen, Analysten-Empfehlungen und einen Aktienmonitor zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es kostenlose Realtime-Kurse (Stuttgart, Tradegate, einzelne Direkthandelspartner).

Aktien über den Aktienfinder suchen

Aktienhändler können sich direkt beim S Broker über aktuelle Marktentwicklungen und Aktienkurse informieren und ihre Aktien an verschiedenen Handelsplätzen handeln. Mit Hilfe des „Aktienfinders“ ist es möglich, einfach und schnell eine passende Auswahl an Aktien zu finden. Unter dem Menüpunkt „Wertpapiere und Handel“ / „Aktien“ sind in die Online-Maske des Aktienfinders verschiedene Daten einzugeben bzw. auszuwählen:

  • Name / WKN / ISIN
  • Land
  • Branche
  • Index
  • KGV (von – bis)
  • Dividendenrendite
  • Marktkapitalisierung
  • Meinung

Mit Klick auf „Suche starten“ stellt der Aktienfinder eine Ergebnisliste mit den für einen Kunden relevanten Suchkriterien zusammen.

Neukundenaktionen beim S Broker

Der Sparkassen Broker bietet diverse Aktionen für Neukunden an. So können Kunden, die ein Einzel- oder Gemeinschaftsdepot beim S Broker eröffnen, in den ersten sechs Monaten zum Beispiel vergünstigt für 4,99 Euro pro Trade handeln. Hierbei ist zu beachten: Ein Neukunde hat immer nur Anspruch auf eine Aktion. Nachträgliche Änderungen sind nicht möglich. Als Neukunde gilt, wer in den zurückliegenden sechs Monaten nicht Kunde des S Brokers war. Nach der Depoteröffnung wird die reduzierte Orderprovision in Höhe von 4,99 Euro eingestellt, sie ist sechs Monate gültig.

s Broker Webseite

Die Internetpräsenz des Sparkassen Brokers – s Broker

Das S Broker Online-Depot: Fünf Depotvarianten

Ein Wertpapierdepot können Sparkassen Broker Kunden ab 0,00 Euro Depotentgelt eröffnen. Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Depotvarianten.

1. Einzeldepot

Bei dem Einzeldepot gibt es einen Depotinhaber. Auf Wunsch können auch Bevollmächtigte ergänzend eingerichtet werden. Neukunden können über einen Zeitraum von sechs Monaten für 4,99 Euro pro Trade handeln.

2. Einzeldepot mit CFD-Handelskonto

Kunden, die ein CFD-Handelskonto beim S Broker eröffnen möchten, können dies nur in Verbindung mit einem Einzeldepot und einem Verrechnungskonto umsetzen. Das CFD-Handelskonto ist kostenlos.

3. Gemeinschaftsdepot

Lebenspartner und Eheleute können bei dem Sparkassen Broker ein Gemeinschaftsdepot eröffnen. Die Partner sind gleichberechtigte Depotinhaber.

4. StartDepot für Jugendliche

Schüler, Auszubildende oder Studenten, die älter als 18 Jahre sind, können das StartDepot eröffnen und von besondere Konditionen erhalten. Während der Ausbildung oder des Studiums muss kein Depotentgelt gezahlt werden. Es werden ein Orderguthaben in Höhe von 150,00 Euro sowie ein Allround-Gutschein im Wert von 40,00 Euro zur Verfügung gestellt.

5. Das Minderjährigen-Depot

Mit dem Minderjährigen-Depot richtet sich der S Broker an ganz junge Anleger. Das Depot kann kostenlos geführt werden. Es erfolgt eine Unterteilung in verschiedene Risikoklassen – von „konservativ“ bis „risikobewusst“. Möglich sind Wertpapiergeschäfte mit Aktien, Anleihen und Fonds.

Aktiendepot Sparkasse Voraussetzung: Anleger, die beim S Broker ein Depot eröffnen wollen, müssen mindestens 18 Jahre alt und voll geschäftsfähig sein. Sie müssen über ein Girokonto verfügen und eine natürliche Person sein.

Weiter zum sBroker: www.sbroker.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Aktiendepot eröffnen: In wenigen Schritten zum Wertpapierdepot

Die Depoteröffnung lässt sich beim S Broker in wenigen Schritten online durchführen.

Schritt 1: Online-Formular ausfüllen

Um online ein Depot beim Sparkassen Broker zu eröffnen, ist es erforderlich, auf der Webseite (im oberen Kopfbereich) auf den Link „Kunde werden“ zu klicken und dort den Link „Depot eröffnen“ zu wählen. Das dann folgende Formular besteht aus folgenden drei Teilen:

  • Persönliche Angaben: Hier sind die persönlichen Daten einzugeben.
  • Steuerliche Angaben und Bankverbindung: Der Broker benötigt die Konfession des Kunden zur Ermittlung der Kirchensteuerabgabe. Weiterhin werden Daten zum Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA abgefragt. Zuletzt ist das Referenzkonto am Ende des Formulars anzugeben.
  • Erfahrungen und Kennntisse: In diesem Teil müssen einige Fragen zu den eigenen Erfahrungen im Wertpapierhandel beantwortet werden. Der Broker ist nach dem Wertpapiergesetz dazu verpflichtet, diese Angaben von den Kunden einzuholen.

Nach nochmaliger Überprüfung aller Angaben kann anschließend die Legitimationsstelle gewählt werden. Dabei kann es sich um eine „beliebige Filiale der Deutschen Post“ oder eine „beliebige Filiale einer Sparkasse“ handeln.

Schritt 2: Ausgedruckten Depotantrag abschicken

Im nächsten Schritt muss der ausgedruckte Depotantrag unterschrieben werden. Alle Dokumente bis auf das S- bzw. Post-Ident-Formular werden in ein Kuvert gegeben, welches mit „Vertraulich“ zu beschriften ist.

Schritt 3: Identitätsprüfung

Um die vorgeschriebene Identitätsprüfung durchzuführen, kann der Kunde das Post-Ident-Verfahren wählen und dazu mit den Unterlagen in eine Postfiliale oder eine Sparkasse seiner Wahl gehen. Eine andere Möglichkeit ist die Legitimierung online per Video-Ident-Verfahren. Für beide Varianten werden ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

s Broker Depoteröffnung

Das Depot ist in nur wenigen Schritten eröffnet

Das Video-Ident-Verfahren: Schnelle Legitimation beim S Broker

Neukunden können sich bei der Depoteröffnung online direkt per Tablet, PC oder Smartphone legitmieren. Damit entfällt der Weg zur Sparkassen- oder Post-Filiale, der bei dem Post-Ident-Verfahren notwendig ist. Für die Online-Legitimation mit dem Video-Ident-Verfahren arbeitet der Broker mit der IDnow GmbH und der S Direkt Marketing GmbH als Kooperationspartner zusammen. Beide Legitimationsverfahren sind von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, BaFin, zugelassen. In beiden Fällen werden ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Online-Legitimation in fünf Minuten durchgeführt

Im Rahmen der Legitimation überprüft die IDnow bzw. die S Direkt die Identität des Kunden anhand seines Ausweises. Dafür wird zwischen dem Tablet, Laptop/PC oder Smartphone eine sichere Videochat-Verbindung mit einem der Kooperationspartner hergestellt.

Folgende Daten werden (laut Geldwäschegesetz) bei der Identitätsfeststellung erhoben:

  • Vorname, Name
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Vollständige Meldeanschrift
  • Daten des Ausweises
  • Screenshots der eigenen Person sowie der Vorder- und Rückseite des Personalausweises (einschließlich der Hologramme)

Der Broker benötigt ferner aus aufsichtsrechtlichen und technischen Gründen die Mobilfunknummer des Kunden für die Zusendung einer Transaktionsnummer (TAN) sowie eine teilweise Tonaufzeichnung des Gesprächs. Die erhobenen, personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Feststellung der Identität des Kunden verwendet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung gespeichert.

Weiter zum sBroker: www.sbroker.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Depotführung ab 0 Euro: Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Der Broker wirbt damit, dass das Online-Depot ab 0,00 Euro geführt werden kann. Für Kunden bedeutet dies, dass die kostenlose Nutzung an einige Bedingungen geknüpft ist. Der Broker möchte aktive Anleger belohnen. Demnach zahlen Kunden beim Sparkassen Broker kein Depotführungsentgelt, wenn sie

    • pro Quartal mindestens eine abgerechnete Wertpapier-Transaktion mit einem Order-Volumen von 50,00 Euro tätigen (Die Anzahl der abgerechneten Transaktionen zwischen dem letzten Bankarbeitstag des vorigen Quartals und dem vorletzten Bankarbeitstag des zu berechnenden Quartals ist hierfür maßgeblich.)

oder

  • einen Vermögensbestand von mindestens 10.000 Euro (Depot plus Konten) sowie einen Depotbestand über 0,00 Euro am Ende eines Quartals haben.

Trifft keines der beiden Kriterien zu, berechnet der Broker ein monatliches Depotentgelt in Höhe von 3,99 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) auf Quartalsbasis (pro Quartal 11,97 Euro). Bei jeder Belastung mit Depotentgelt zum Ende eines Quartals wird im folgenden Quartal (ein bis zwei Arbeitstage nach Quartalsende) ein Order-Guthaben im Wert von 11,97 Euro eingestellt. Dieses hat bis zum Ende des dann laufenden Quartals Gültigkeit. Bei den nächsten Transaktionen wird das Orderguthaben auf die Orderprovision angerechnet. Der CFD-Handel, der Handel mit Fonds über KVGs sowie Spar- und Auszahlungspläne sind ausgenommen. Ein eventuelles Guthaben wird unter der Rubrik „Sicherheit und Service“ im Transaktionsbereich angezeigt. Orderguthaben kann nicht ausgezahlt werden.

s Broker Leistungen

Die Leistungen des Brokers auf einen Blick

Depotwechsel: Depot zum S Broker übertragen

Depotinhaber können ein bestehendes Depot auch zum S Broker übertragen. Dafür genügt es, das entsprechende Depot-Übertragungsformular auszufüllen und unterschrieben einzureichen. Der Sparkassen Broker kümmert sich dann um den Übertrag der im aktuellen Depot vorhandenen Wertpapiere. Auch die Kündigung des bisherigen Depots gehört zum Service und kann optional beansprucht werden. Der Kunde kann bereits wenige Tage später wieder über seine Wertpapiere verfügen.

Keine Gebühren für die Einbuchung von Wertpapieren

Der Sparkassen Broker erhebt beim Depotübertrag für die Einbuchung von Wertpapieren kein Entgelt. Möglicherweise anfallende Fremdspesen müssen jedoch weiterbelastet werden. Für den Fall, dass das übertragende Institut wegen des Depotübertrages Kosten erhebt, werden diese bis zu einem Betrag von 150 Euro vom S Broker übernommen. Der Kunde muss dazu eine Kopie der Gebühren-Abrechnung während des Übertrags des Depots unter Angabe von Stückzahl und ISIN einreichen. Kunden sollten beachten, dass bei einem Übertrag von Wertpapieren aus dem Ausland längere Bearbeitungszeiten anfallen können.

Das S Broker Zusatzdepot

Das Zusatzdepot des Sparkassen Brokers bietet den Kunden die Möglichkeit, ihre Bestände an Wertpapieren zu separieren, zum Beispiel aus steuerlichen Gründen. Das Depot wird kostenfrei als Unterkonto geführt. Der Login erfolgt über die schon vorhandenen Zugangsdaten (PIN-Nummer/TAN-Nummern). Zu jedem Depot kann nur ein Zusatzdepot erstellt werden.

Weiter zum sBroker: www.sbroker.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Das Verrechnungskonto zum Aktiendepot

Für die Abwicklung von in- und ausländischen Wertpapiergeschäften benötigen Anleger neben dem Aktiendepot Sparkasse auch ein Verrechnungskonto. Damit verbunden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Kostenlose Kontoführung.
  • Unabhängiges Online-Verrechnungskonto für das gesamte Wertpapiergeschäft.
  • Tägliche Verfügbarkeit.
  • Zusätzlich können Währungskonten oder das verzinste Tagesgeldkonto „KontoPlus“ eröffnet werden.
  • Auszahlungen werden aus Sicherheitsgründen aber nur an ein festgelegtes Referenzkonto (Girokonto) bei der Hausbank vorgenommen.

Kunden benötigen, um mit Wertpapieren handeln zu können, also ein Depot, ein Verrechnungskonto und ein Referenzkonto. Wenn ein Kunde Wertpapiere kauft, überweist er Geld von seinem Referenzkonto auf das Verrechnungskonto. Die Abrechnungssumme, die bei einem Wertpapier-Kauf anfällt, wird von dem Verrechnungskonto abgebucht, die Wertpapiere werden zur Verwahrung in das Kunden-Depot eingebucht. Werden Wertpapiere aus dem Depot verkauft, ist die Abfolge genau andersherum. Die Überweisung des Verkaufserlöses erfolgt auf das Verrechnungskonto. Von dort kann der Kunde das Geld auf sein Referenzkonto zurücküberweisen. Die verkauften Wertpapiere werden parallel aus dem Depot ausgebucht.

s Broker Verrechnungskonto

So funktioniert das Verrechnungskonto des s Brokers

Für Sparkassen-Kunden: das Girokonto als Verrechnungskonto

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem S Broker um ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Sparkassen-Kunden können sich aus diesem Grund einen besonderen Service sichern. Wer bereits über ein Sparkassen-Girokonto verfügt, kann dieses auch direkt zur Abwicklung der Wertpapier-Transaktionen beim S Broker verwenden. Voraussetzung ist, dass die jeweilige Sparkasse an diesem Service auch teilnimmt. Auf der Webseite finden Kunden hierfür den „Sparkassenfinder“. Ein zusätzliches Verrechnungskonto wird in diesem Fall nicht benötigt. Die Kunden müssen sich somit nicht um Transaktionen zwischen dem Verrechnungskonto und dem Referenzkonto kümmern.

Weiter zum sBroker: www.sbroker.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit Aktiendepot Sparkasse: Schnelle Depoteröffnung, gute Konditionen

Beim S Broker können Anleger Wertpapiere im Direkthandel oder an sämtlichen inländischen und an 29 ausländischen Börsen zu günstigen Konditionen handeln. Welche Wertpapiere gehandelt werden, bestimmt der Kunde selbst. Ein Online-Depot kann bei dem Sparkassen Broker bereits ab 0,00 Euro Depotführungsentgelt eröffnet werden. Hierfür wird eine gewisse Aktivität der Kunden vorausgesetzt. Die Depoteröffnung beim S Broker lässt sich unkompliziert in wenigen Schritten online durchführen. Die Kunden können sich entscheiden, ob sie die Formulare zu Hause selbst ausdrucken möchten oder ob der Broker die ausgefüllten Unterlagen per Post an die angegebene Adresse sendet. Auch in Sachen Sicherheit zeigt sich der Anbieter vorbildlich. Das Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe schützt die Einlagen der angeschlossenen Institute. Der Sparkassen Broker ist diesem System ebenfalls angeschlossen. Durch die freiwillige Institutssicherung sollen in erster Linie wirtschaftliche Probleme verhindert werden. Das seit den 1970er-Jahren bestehende Sicherungssystem wurde nach dem am 3. Juli 2015 in Deutschland in Kraft getretene Einlagensicherungsgesetz (EinSiG) entsprechend neu ausgerichtet. Kunden haben in der gesetzlichen Einlagensicherung somit einen Anspruch auf Erstattung ihrer Einlagen bis zu 100.000 Euro. Aufgrund der verschiedenen Depot-Varianten eignet sich das Aktiendepot Sparkasse für ambitionierte Aktienhandel-Einsteiger ebenso wie für erfahrene Anleger.