StockTwits Erfahrungen – Social Network für Anleger und Investoren

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.04.2020

Wir haben StockTwits Erfahrungen sammeln können und waren von der neuen Art des Handelns überrascht. Anleger und Investoren können sich hier in dem größten sozialen Netzwerk zusammenfinden und sich in der Community austauschen sowie handeln. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 2008, gewann aber erst mit dem zunehmenden Hype um das Social Trading an Bedeutung. Mithilfe der StockTwits App können die Trader sogar ganz komfortabel mit dem Smartphone oder Tablet die Märkte und neuesten Meldungen checken und bei chancenreichen Ergebnissen sofort tätig werden. Wie der Handel genau funktioniert und welche Vorzüge die Plattform bietet, zeigen wir im StockTwits Test.

  • StockTwits Content ist meist kostenfrei; es gibt auch kostenpflichtige Produkte und Dienstleistungen, welche User als Abonnement buchen können
  • eigene App für mobilen Zugriff auf Tweets
  • einfache Bedienung, da Seitenaufbau an Twitter-Plattform erinnert
  • Meldungen in Echtzeit können als Ideenfindung für Handelsentscheidungen gelten, sollten aber auf Quellenqualität geprüft werden
Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

StockTwits Erfahrungen – Trading mit Social Network á la Twitter

Trading nimmt völlig neue Dimensionen an und wird mit Social Network kombiniert. Möglich macht es die Plattform von StockTwits. In Bezug auf die Struktur an Twitter angelehnt, bietet es den Anlegern die Möglichkeit, sich auszutauschen sowie auf Basis der aktuellen Marktmeldungen zu investieren. Im StockTwits Test haben wir geschaut, wie einfach und erfolgreich diese neue Investitionsmöglichkeit tatsächlich ist. Wobei, neu ist die Plattform gar nicht, denn bereits seit 2008 können Trader StockTwits Erfahrungen sammeln und investieren.

Ähnlichkeiten zu Twitter aber mit höherer Funktionalität

Die StockTwits Bewertung hinsichtlich der Nutzung der Plattform sowie der Funktionalität fällt positiv aus. Aufgebaut ist das System wie die Twitter-Plattform, allerdings gibt es eine Innovation: Cashtag. Anleger können Echtzeitdaten taggen und auf Basis dieser Informationen am Markt aktiv werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Newsmeldungen, die es bei anderen Brokern gibt, können die Trader hier ein einfaches und gut strukturiertes Message-System nutzen sowie auf Basis der Echtzeitdaten investieren. 2012 gab es die Anpassung von Cashtag mit Innovationen, sodass es für die Händler noch einfacher ist, Twitter zum Austausch von Handelsideen zu nutzen.

StockTwits besser als Twitter?

Ist StockTwits tatsächlich besser als Twitter oder doch nicht? Unsere StockTwits Erfahrungen zeigen: Ja und nein. Während Anleger die grundlegende Cashtag-Funktionalität in Twitter nutzen können, ist StockTwits viel übersichtlicher und „traderfreundlicher“. Benutzer können bei StockTwits zwar lediglich 140 Zeichen pro Beitrag schreiben, aber sie können auch Diagramme, Links und andere Daten enthalten. Darüber hinaus können sie ihr StockTwits-Profil auch mit anderen Social Media-Konten verbinden.
Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

StockTwits Test: Funktionalität überzeugt

Unsere StockTwits Erfahrungen mit der Nutzung und Benutzerfreundlichkeit aus dem Test überzeugen. Die Plattform selbst ist gratis und Anleger haben zahlreiche Vorzüge. So gibt es ein besonderes Tool, Heat Map, was zeigt, welche Sektoren sinkend oder auch strebend sind. Wird eine helle Farbe der Grafik angezeigt, bedeutet dies, dass der Aktienkurs in Bewegung ist. Damit haben die Anleger bereits auf den ersten Blick grafisch die Möglichkeit, die gegenwärtige Trendentwicklung zu erfassen.

Einzelne Beiträge können auch zu viel Informationen führen

Die StockTwits Bewertung bei den angezeigten Beiträgen bzw. ihrer Qualität ist zwiespältig. Da die Plattform ähnlich wie bei Twitter funktioniert, sollten Anleger wissen, dass generell jeder User Tweets verpassen kann. Über die Qualität des Beitrages oder die Richtigkeit sagt eine Meldung zunächst noch nichts aus. Es gibt allerdings verifizierte Trading-Experten, denen die Anleger folgen können, um ihre Expertisen und Tipps für den eigenen Handel zu nutzen. Im StockTwits Test zeigt sich, dass die Plattform für die Anleger eine gute Möglichkeit bieten kann, um herauszufinden, wie der Rest der User über die Marktentwicklungen denkt. Damit lassen sich für die eigenen Handelsaktivitäten womöglich auch Tendenzen aufzeigen und diese für den Handel nutzen.

Nutzerfreundlichkeit im Test

Die StockTwits Erfahrungen aus dem Test drehen sich aber nicht nur um die Funktionalität, sondern ebenso um die Nutzerfreundlichkeit. Wie einfach ist es, dass Anleger die Plattform bedienen, oder welche nötigen Voraussetzungen gibt es dafür? Der Aufbau der Plattform zeigt, dass die Navigation vergleichsweise einfach erfolgt. Die Struktur ist klar aufgebaut, sodass sich die Trader schnell zurechtfinden und die einzelnen Menüpunkte auswählen können. Über eine zentrale Anzeige in der Mitte des Displays können die Anleger alle aktuellen Meldungen verfolgen. Auch hier wird die Ähnlichkeit zu Twitter deutlich.

Täglich update

Wer sich die einzelnen Meldungen anschaut, findet sämtliche Aktualisierungen in Echtzeit und ist täglich mit den aktuellen Informationen rund um den Handel am Devisenmarkt unter anderen Märkten versorgt. Natürlich können die Trader auch ihren bevorzugten Anlegern folgen und deren Handelsentscheidungen kopieren. Wichtig auf der StockTwits Plattform ist die Möglichkeit der Verfolgung der Informationsquelle. Die User sehen auf einen Blick, wer die Meldung veröffentlicht hat und können ihre Qualität entsprechend bewerten. Bei der Struktur zeigt sich, dass sich die Plattform nicht nur an private, sondern durchaus ebenfalls an professionelle Investoren richtet, wobei der Service kostenfrei zur Verfügung steht. Auch das ist ein weiterer Vorzug, den viele Anleger gerne nutzen, um Gebühren für die in Formationsaufbereitung zu sparen und dennoch aktuelle Meldungen für die Marktgeschehnisse zu nutzen.
Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Extras: verschiedene Streams mit Echtzeit-Nachrichten

Es gibt bei StockTwits nicht nur den benutzerfreundlichen Aufbau sowie die hohe Funktionalität, sondern auch spezielle Streams von Echtzeit-Nachrichten. Wir haben im Test die StockTwits Erfahrungen gemacht, dass User die Möglichkeit haben, sich bestimmte Nachrichten-Ticker anzeigen zu lassen oder die Themen individuell zu organisieren. Dies funktioniert beispielsweise selektiert nach folgenden Themengebieten:

  • Empfohlen
  • Trend
  • Diagramm
  • Aktien
  • Forex
  • Futures

Doch auch die Selektion nach Privatunternehmen kann stattfinden. Diese thematischen Streams können für die Anleger als Ideengenerierung für die eigenen Investments hilfreich sein. Wer möchte, kann sich die aktuellen Meldungen wahlweise direkt im Browser ansehen oder sie sogar in einem eigenen Fenster ausgeben lassen. So haben wir im StockTwits Test beispielsweise gesehen, dass Streams über spezifische Wertpapiere wertvolle akkreditierte Daten übersichtlich in der Seitenleiste liefern, sodass die Verfolgung des Nachrichtenvolumens und der Marktstimmung deutlich leichter fällt. Der Stream selbst ist vergleichsweise einfach aufgebaut, denn die User können selbst Ideen tauschen oder die Nachrichten nach Belieben sortieren. Auch hier sind die Parallelen zu Twitter deutlich zu sehen, denn diese Funktionen gibt es auch bei der Social Media Plattform.

Eine besonders positive StockTwits Bewertung erhält „Heat Maps“ im Test. Trader können besonders beliebte Sektoren ansehen und selektieren sowie die aktivsten Wertpapiere einfach ausfindig machen. Zudem gibt es einen Abschnitt für Top-Aktien (als „Trend“ geführt).
Stocktwits

Exemplarisch eine Heatmap von Stocktwits

StockTwits Bewertung: aggregierte Sozialdaten zum Handeln nutzen

Der Abschnitt Heat Maps ist der wertvollste Teil der Website. Dies ist der Bereich, in dem sich StockTwits wirklich von Twitter unterscheidet. Twitter ermöglicht es Händlern einfach, Nachrichten auszutauschen sowie nach Cashtag zu organisieren. StockTwits aggregiert die Daten und macht sie damit wesentlich wertvoller. In diesem Sinne fungiert StockTwits wie ein „Social Scanner“, der Anlegern dabei hilft, Aktien auf der Grundlage sozialer Aktivitäten zu finden. Das Betrachten all dieser sozialen Daten an einem Ort kann Tradern helfen, bessere Handelsideen zu entwickeln.

Die soziale Komponente – neuer Trading-Ansatz

Die StockTwits Erfahrungen bei den Trading-Tools haben wir im Test auch nicht außer Acht gelassen. StockTwits ist ein soziales Netzwerk, das speziell für Händler entwickelt wurde. Händler können sich gegenseitig folgen, Nachrichten teilen/ähnlich/umleiten und vieles mehr. Im Gegensatz zu Twitter ist diese Community speziell für Händler konzipiert. Händler können Beobachtungslisten hinzufügen, ihre Nachrichten als bullish oder bearish kennzeichnen sowie eine Vielzahl von praktischen Funktionen nutzen. Allerdings ist StockTwits eine kostenlose Community, in der Händler alles veröffentlichen können, was sie wollen. Gerade diese freie Mitteilung durch die User ist aber auch nicht unkritisch zu bewerten. Wie unsere StockTwits Erfahrungen aus dem Test zeigen, geht es bei der Community vor allem um die Vermarktung eigener Produkte/Informationen.

StockTwits Erfahrungen: Selbstvermarktung wird als kritisch gesehen

Zweifelsohne kann die Plattform viele Vorzüge für die User bieten, denn sämtliche aktuelle Nachrichten sind in Echtzeit kostenlos verfügbar. Da aber jeder die News nach seinem eigenen Gusto veröffentlichen kann, ist die Qualität und vor allem die Hinterfragung der Quelle unumgänglich. StockTwits ist eine große Gemeinschaft von Händlern und Investoren, die es zu einer Goldgrube für Vermarkter macht, die ein Nischenpublikum erreichen wollen. Dafür gibt es entsprechende Stream-Anzeigen am Seitenrand, wie wir sie im StockTwits Test gesehen haben. Natürlich muss die Plattform irgendwie Geld generieren, um den Content auch künftig weiterhin kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Allerdings haben wir im Test auch gesehen, dass es viele Nachrichtenseiten und Trading Services gibt, welche Streams anzeigen und im Ticker markiert werden und einfach auf die eigene Website weiter verlinken. Damit sollen User auf diese Inhalte aufmerksam gemacht werden, um gegebenenfalls dort (kostenpflichtig) zu handeln oder Informationen zu beziehen. Hier besteht laut unserer Meinung Verbesserungspotenzial, denn dieser Art der Werbung fügt wenig Wert hinzu und verwirrt Anleger.

Im Test haben wir gerade auf die Streams genau geachtet und nicht einfach auf die einzelnen Meldungen geklickt. Häufig lässt sich bereits auf den ersten Blick erkennen, ob es sich dabei um Werbeanzeigen handelt oder tatsächlich um bärtige Meldungen. Trader sollten jedoch einen kurzen Moment innehalten und die Anzeigen/Streams genau lesen bevor sie unüberlegt auf anderen Seiten landen. Gerade dadurch wird allerdings das Ansinnen von StockTwits zur schnellen Informationsaufnahme deutlich eingeschränkt, sodass Verbesserungspotenzial in unseren Augen besteht.

Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

StockTwits Erfahrungen: Verbesserungspotenzial bei der Ermittlung der Glaubwürdigkeit

Wie erfolgt die StockTwits Bewertung der Glaubwürdigkeit einer Meldung? Grundsätzlich ist es möglich, anhand des Verfassers auf die Qualität der Meldung zu schließen. Sind es beispielsweise erfolgreiche Trader, welche die Meldung verfassen, die Glaubwürdigkeit bei den Anlegern natürlich bereits von Haus aus deutlich größer. Es gibt allerdings auch User, deren Glaubwürdigkeit aufgrund der fehlenden Reputation nicht ganz einfach zu bewerten ist. Im Test haben wir gesehen, dass ein mögliches Indiz für die erhöhte Glaubwürdigkeit die Anzahl der Follower sein kann. Dennoch kann auch diese Zahl irreführend sein, denn diese sagt nicht zwangsläufig etwas über die Qualität.

Tipp, für die Bewertung der Content-Qualität

Die StockTwits Erfahrungen bei der Bewertung der Content-Qualität zeigen, dass auf den ersten Blick kaum Aussagen über die Richtigkeit bzw. Glaubwürdigkeit getroffen werden können. Folgen die User hingegen den Verfassern für einen gewissen Zeitraum, können sie deutlich einfacher feststellen, ob die dargebotenen Meldungen tatsächlich der Realität entsprachen bzw. nur für Werbemaßnahmen veröffentlicht wurden. Um die Glaubwürdigkeit vom Content tatsächlich effektiver bewerten zu können, ist es empfehlenswert, wenn User anderen Nutzern zunächst einen gewissen Zeitraum folgen und dann auf Basis der veröffentlichten Meldungen (sofern sie qualitativ hochwertig waren) ihre Trading-Ideen mit Unterstützung dieser Meldungen umsetzen.

In der Praxis bewährte es sich häufig, mehrere Quellen miteinander zu kombinieren und die Schnittmenge der News als Grundlage für die Handelsentscheidungen zu nutzen. Deshalb bietet StockTwits eine gute Möglichkeit, um die Basisinformationen mit anderen Medien/Plattformen zu kombinieren und sich so eine fundiertere Marktmeinung zu bilden.

StockTwits Test: die mobile Anwendung

Es gibt die mobile Anwendung für das Smartphone oder Tablet, für iOS- und Android-Geräte. Im Test haben wir uns ebenfalls die Funktionalität der mobilen Plattform näher angeschaut und sind positiv überrascht. Gleiches gilt für viele User, denn im App Store von Apple erhielt die mobile Anwendung durchschnittlich 4,8 von fünf Sternen. Ein Erfolg, den sonst beispielsweise nur der bekannte MT4 für sich verbuchen kann.

Features der App

User haben mit der mobilen Anwendung Zugang zu professionellen Investoren, aktuellen Börsen-, Finanz- und Krypto-News, Trendthemen und Investitionsideen. Zusätzlich können die Nutzer die Chat-Plattform „Rooms“ nutzen, die in die StockTwits-App integriert ist. Bei der mobilen Anwendung müssen User kaum auf die Vorzüge der sozialen Kommunikation und aktuellen Nachrichtenlage verzichten. Es gibt beispielsweise den Social Media Feed. Außerdem stehen dynamische Medien – wie Fotos, Videos und GIFs – zur Verfügung, auf die User reagieren oder die sie sogar teilen können.

Eigene Chaträume zum Austausch nutzen

Die Nutzer können ebenfalls eigene Chaträume erstellen sowie bestimmte Themen moderieren. Dabei können die Unterhaltungen themenspezifisch geführt werden, um tatsächlich ungefiltert Meldungen/Meinungen zu erhalten und Diagramme sowie Nachrichten mit anderen Nutzern zu teilen.

Weitere Features der App

Die App hat aber noch mehr zu bieten. User können beispielsweise auf aktuelle Marktdaten zu ihrem Portfolio oder personalisiert nach Regionen, Märkten oder Industrien zurückgreifen. Außerdem lässt sich individuell eine Beobachtungsliste erstellen, um beispielsweise Wertpapiere, ETFs, Devisen oder Investmentfonds auf einen Blick schon nach dem Öffnen der App angezeigt zu bekommen.
Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Regulierung und Sicherheit

Es handelt sich bei StockTwits nicht um einen Broker, sodass die Plattform eine Lizenz benötigt. Stattdessen ist die Anwendung vergleichbar mit einem Nachrichtenportal ähnlich wie Twitter. Dennoch müssen sich die User anmelden, wenn sie auf den vollen Leistungsumfang von StockTwits zurückgreifen möchten. Die Anmeldung erfolgt mit einigen personenbezogenen Daten, wobei zunächst der Name, die E-Mail-Adresse und die Vergabe von Passwort und Nutzernamen erforderlich sind. Eine Zahlung, wie wir sie von dem Handel bei Brokern kennen, ist ebenfalls nicht notwendig, da über die Plattform selbst nicht in verschiedene Finanzinstrumente investiert wird.

Angebote für kostenbezogene Leistungen

Grundsätzlich ist der gesamte Service der Plattform kostenlos, aber es kann auch zur Anzeige von bezahlten Produkten kommen. Als Teil der Nutzung bzw. Finanzierungsmöglichkeit der Plattform werden verschiedene kostenpflichtige Produkte angeboten, welche User freiwillig nutzen können. Dadurch erhalten die User beispielsweise Zugang zu Premium-Blogs oder -Inhalten. Die Preise für diese kostenpflichtigen Produkte und Dienstleistung variieren, sind aber laut unseren Erfahrungen transparent auf der Website dargestellt. Wer selbst aktiv werden möchte und mit StockTwits Geld verdienen möchte, muss neben seinen User Daten auch ein Bankkonto hinterlegen.

Zahlungsmöglichkeiten

Der Kauf- und Bezahlvorgang im Shop wird von Drittanbietern (z. B. Shopify mit Stripe und PayPal) unterstützt. Die Abwicklung von Zahlungen unterliegt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien des Zahlungsverarbeiters sowie dieser Vereinbarung.

Einige kostenpflichtige Produkte oder Dienstleistungen können ein kostenloses Test- oder Einführungsangebot anbieten. Bei einem solchen Angebot ist zu jedem Zeitpunkt nur ein einziger pro Nutzer, pro Person, pro Haushalt und pro E-Mail-Adresse erlaubt.

Weiter zu StockTwits: www.stocktwits.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: StockTwits als zusätzliches Informationsportal geeignet

Grundsätzlich ist die Website eine gute Möglichkeit, um sich schnell über die aktuelle Nachrichtenlage rund um die Märkte global informieren zu lassen. Allerdings sollten die Trader darauf achten, von wem der Content stammt, denn nicht alle Quellen sind laut unseren Erfahrungen tatsächlich fundiert. Die Handhabung der Plattform ist einfach und leicht verständlich; der Aufbau ähnelt dem von Twitter stark. Der Vorteil von StockTwits liegt in der kostenlosen Bereitstellung der Informationen in Echtzeit. Die User können sich sogar individuelle Streams für ihre Nachrichten zusammenstellen und damit eine vorherige Selektion beispielsweise für Wertpapiere, Forex oder andere Finanzinstrumente treffen. Für die Ideenfindung oder als Basis Informationen für Investitionsentscheidungen kann der Gehalt auf der Website durchaus von Vorteil sein, doch der StockTwits Content sollte längst nicht als einzige Informationsquelle für Handelsentscheidungen dienen. Wer möchte, kann neben den kostenfreien Inhalten auch bezahlte Produkte/Dienstleistungen in Anspruch nehmen, welche beispielsweise fundierte Analysen, Informationen oder Marktbeobachtung umfassen können. Ob sich das Investment für diese Informationen lohnt, sollte jeder Trader für sich selbst entscheiden. Um überhaupt die Leistungen von StockTwits zunächst testen zu können, empfiehlt sich die gratis Registrierung auf der Plattform.

Fragen & Antworten zu Stocktwits


Wo hat der Anbieter seinen Sitz?


Stocktwits hat seinen Hauptsitz in den USA.


Handelt es sich bei Stocktwits um einen Broker?


Stocktwits ist ein soziales Netzwerk, bei dem sich Anleger und Investoren austauschen können.


Kann ich den Handel bei Stocktwits im Vorfeld erst testen?


Nein. Stocktwits stellt kein Demokonto zur Verfügung.


Warum sollte ich nicht Twitter nutzen?


Stocktwits hat im gegensatz zu twitter eine höhere Funktionalität für Trader.