Header

Xendpay Erfahrungen 2019 – was bietet der Finanzdienstleister?

GELDTRANSFER TESTSIEGER
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
WEITER ZU CURRENCYFAIR: www.currencyfair.com/de

Bei Xendpay handelt es sich um einen Zahlungsdienstleister mit Sitz in London, der seit dem Jahr 2012 am Markt tätig ist. Das Angebot von Xendpay richtet sich an Privat- und Geschäftskunden, die grenzübergreifende Überweisungen möglichst kostengünstig und zu einem fairen Wechselkurs realisieren möchten. Der Anbieter unterstützt etwa 173 Länder weltweit und spricht damit eine breite Zielgruppe an. Mit einem interessanten Gebührenmodell verschafft sich Xendpay Aufmerksamkeit. Ob sich die Leistungen und Konditionen des Finanzdienstleisters tatsächlich überzeugend erweisen, haben wir in dem nachfolgenden Xendpay Review für unsere Leser beleuchtet.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

1. Die Vor- und Nachteile von Xendpay

  • für eine Überweisungssumme von bis zu 2.000 GBP pro Jahr Überweisungsgebühr selbst bestimmen
  • 173 unterstützte Länder
  • 48 Währungen
  • Stornierungen möglich, wenn der Status nicht über 25 % liegt
  • Status der Transaktion über Dashboard einsehbar
  • schlechte Übersetzung der Website
  • App nur für mobile iOS-Geräte verfügbar

Xendpay Vorteile

2. Die Konditionen und Gebühren im Überblick

  • kostenlose Registrierung
  • Überweisungsgebühr selbst wählen mit „pay what you want“
  • Überweisungen über 2.000 GBP pro Jahr mit geringer Überweisungsgebühr
  • Debitkartenzahlung 2,6 % außerhalb Europas
  • Kreditkartenzahlung 2,6 % außerhalb Europas
  • Kreditkartenzahlung 1,7 % innerhalb Europas
  • Gebühr für Zahlungen mit SOFORT 2 Euro
  • Bereitstellungsgebühr: Banküberweisung gebührenfrei
  • Überweisungen innerhalb der Eurozone kostenlos
  • Mindestbetrag für Überweisungen 1 Euro
  • mit verifiziertem Konto 100.000 Euro pro Überweisung
  • Höchstbetrag für Kartenzahlungen 5.000 Euro
Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

3. Sicherheit beim Geldtransfer

In unserem Xendpay Review nehmen wir das Angebot des Finanzdienstleisters genau unter die Lupe. Dazu beleuchten wir wichtige Kriterien, zu denen auch das Sicherungsumfeld zählt. Um einen Transfer über Xendpay beauftragen zu können, muss eine Anmeldung in den persönlichen Kundenbereich erfolgen. Dazu sind E-Mail-Adresse und Kennwort einzugeben. Zum Schutz von sensiblen Kundendaten erfolgt die Datenübertrag verschlüsselt. Durch eine SSL-Verschlüsselung soll verhindert werden, dass Daten abgegriffen und manipuliert werden. Auf die Sicherheit der persönlichen Daten legt Xendpay auch bei Kartenzahlungen großen Wert, sodass der Sicherheitscode der Karte nicht sichtbar wird.

Zuständige Aufsichtsbehörde und Regulierung

In Sachen Sicherheit spielt auch die Regulierung eine relevante Rolle. Zunächst haben wir einen Blick auf die Unternehmensstruktur geworfen. Die Xendpay Ltd. bietet den Online-Service Xendpay an und ist in England registriert. Xendpay übergeordnet, ist das Unternehmen Rational Foreign Exchange. Der Hauptsitz von Xendpay befindet sich in London. Die Regulierung erfolgt durch die britische Bankenaufsicht, der Financial Conduct Authority (FCA). Die FCA gibt festgelegte Regeln vor, die ein Finanzdienstleister einzuhalten hat. Die strengen Kontrollen durch die zuständigen Aufsichtsbehörden kommen der Sicherheit der Kunden zugute.

Entsprechend der Vorschriften werden die Kundengelder auf segregierten Konten geführt. Was bedeutet, dass die Gelder der Kunden getrennt vom Firmenvermögen verwahrt werden. Die kontoführende Bank ist die Barclays Bank oder eine andere Tier-1-Bank. Neben der Aufsicht durch die FCA unterliegt Xendpay ebenfalls der Kontrolle durch die Her Majesty's Revenue and Customs (HMRC).

Xendpay Regulierung

4. Unsere Xendpay Erfahrungen im Detail

Über Xendpay können registrierte Nutzer Geld in über 170 Länder weltweit überweisen. Bevor Xendpay Geld an das Empfängerkonto sendet, muss dieses erst beim Finanzdienstleister eingehen. Um Geld an das Xendpay-Konto zu senden, können unterschiedlichen Zahlungsmethoden verwendet werden. Je nach Zahlungsmethode können zusätzliche Kosten anfallen, so etwa für Zahlungen mit SOFORT. In diesem Fall wird eine Gebühr von 2 Euro berechnet. An das Konto von Xendpay kann auch per SEPA-Überweisung über das eigene Bankkonto gezahlt werden. Darüber hinaus können Zahlungen per Debit- oder Kreditkarte erfolgen. Der Einzug per Lastschrift ist hingegen nicht möglich.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

Dauer und Kosten im Xendpay Test

Bei der Gestaltung der Gebühren kommt bei Xendpay ein interessanter und durchaus kundenfreundlicher Ansatz zum Einsatz. Wie die Xendpay Erfahrungen zeigen, können Gebühren entsprechend dem Modell „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“ gezahlt werden. Privatkunden können dieses Gebührenmodell auf bis zu 2.000 GBP pro Jahr anwenden. Geschäftskunden können die Gebühren für einen Betrag von bis zu 4.000 GBP pro Jahr selbst bestimmen. Was die Dauer bis zur Gutschrift auf dem Empfängerkonto betrifft, kommt es auch auf das Zielland an. Je nach Zielland kann die Bereitstellungsdauer bis zu vier Werktage dauern.

Wechselkurs in der Xendpay Bewertung

Kostengünstige Überweisungen ins Ausland sind nicht nur von den Überweisungsgebühren abhängig, sondern auch vom veranschlagten Wechselkurs. Bei Xendpay stellen sich die Wechselkurse insgesamt wettbewerbsfähig dar, wovon nicht nur Privatpersonen profitieren können. Anhand verschiedener Tabellen bietet Xendpay über die Website einen Wechselkursvergleich an, der den Wechselkurs anderer Anbieter mit einbezieht.

5. Transaktionen mit Xendpay

Wie bereits im Abschnitt zuvor aufgeführt, akzeptiert Xendpay unterschiedliche Zahlungsmethoden. Bevor die Wahl auf ein bestimmtes Zahlungsmittel fällt, kann es ratsam sein, sich über die Höchstbeträge zu informieren. Gerade Nutzer, die höhere Beträge über Xendpay an ein Zielkonto im Ausland senden möchten, sollten sich mit den Limits befassen. Mit dem Online-Zahlungssystem SOFORT muss der Höchstbetrag für eine Überweisung unter 10.000 Euro liegen. SOFORT ist nicht nur in Deutschland verfügbar, sondern auch in Ländern wie

  • Spanien
  • Schweiz
  • Österreich
  • Italien

Xendpay EInzahlung

Wer Zahlungen auf das Xendpay-Konto per Debit- oder Kreditkarte vornimmt, kann dies bis zu einem Betrag von 5.000 Euro umsetzen. Es sind mehrere Zahlungen mit Karte pro Tag möglich. Der Inhaber der Karte muss mit dem Kontoinhaber bei Xendpay übereinstimmen. Einen Höchstbetrag konnten wir bei unseren Xendpay Erfahrungen für Zahlungen per Banküberweisung nicht feststellen. Sobald das Geld bei Xendpay eingegangen ist, wird eine Bestätigung per E-Mail an den Kunden versendet.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

Geldtransfer an Bankkonto oder mobile Geldbörse

Wer über einen Account bei Xendpay verfügt, kann einen Geldtransfer in wenigen Schritten in die Wege leiten. Das Geld wird dem Bankkonto des Empfängers gutgeschrieben. Neben der Banküberweisung gibt es noch eine weitere Methode, wie der Empfänger das Geld erhalten kann. Wie unsere Xendpay Erfahrungen ergaben, kann die Überweisung auch an eine mobile Geldbörse erfolgen, die über das Smartphone zum Bezahlen in Geschäften genutzt werden kann. Diese Option ist für bestimmte Länder verfügbar, zu denen zum Beispiel Ghana und Nepal zählen.

6. Der Xendpay Erfahrungsbericht – Gebühren und Konditionen

Welche Kosten für die Transaktionen über Xendpay anfallen, beleuchten wir in diesem Abschnitt. Zunächst ist es für Nutzer des Service von Vorteil, dass die Überweisungsgebühren für einen Vorgang angezeigt werden. Beim Gebührenmodell „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“ kann die angezeigte Überweisungsgebühr vom Nutzer geändert werden. Dem Nutzer wird hierdurch die Möglichkeit geboten, genau das zu zahlen, was ihm die Dienstleistung wert ist. Für Beträge, die nicht unter das „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“-Modell fallen, fällt eine geringe Gebühr an, die nicht geändert werden kann.

Hinweis:
Beim Geldtransfer auf eine mobile Geldbörse können Gebühren anfallen, die sich abhängig vom Überweisungsbetrag zeigen.

Zahlungsgebühr – welche Kosten fallen an?

Die akzeptierten Zahlungsmethoden haben wir bereits aufgeführt, um diesen Aspekt ganzheitlich zu betrachten, dürfen die Zahlungsgebühren nicht außer Acht gelassen werden. Mit SOFORT wird eine Gebühr von 2 Euro beziehungsweise 1,50 GBP fällig. Die Gebühr ist nicht abhängig vom überwiesenen Betrag. Eine prozentuale Gebühr, die sich auf den Überweisungsbetrag bezieht, fällt hingegen für Zahlungen mit Kredit- und Debitkarte an. Erhoben wird die Gebühr vom jeweiligen Anbieter der Karte.

Wenn der Geldtransfer per Kreditkarte finanziert werden soll, wird für die Kartenzahlung innerhalb Europas eine Gebühr von 1,7 % berechnet. Bei Kreditkartenzahlung außerhalb Europas beläuft sich die Gebühr auf 2,6 %. Auch für Zahlungen mit Debitkarte fallen 2,6 % an Gebühren auf den Zahlungsbetrag an und das für Länder außerhalb Europas. Kostenlos sind Zahlungen mit Debitkarte auf das Xendpay-Konto innerhalb Europas. Für lokale Banküberweisungen werden keine Gebühren berechnet.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

7. Kontoeröffnung bei Xendpay

Die Dienstleistungen von Xendpay sind nicht nur für im Ausland studierende oder Reisende interessant. Auch für Migranten, die Geld an ihre Familie senden möchten, kann der Finanzdienstleister eine Alternative darstellen. Im Xendpay Test fiel positiv auf, dass die Kontoeröffnung kostenlos umgesetzt werden kann. Um sich anmelden zu können, müssen Vor- und Nachname in das dafür vorgesehene Online-Formular eingetragen werden. Zudem ist die Angabe der E-Mail-Adresse erforderlich. Nachdem die E-Mail-Adresse bestätigt wurde, kann die Anmeldung realisiert werden.
Xendpay ist nicht in jedem Land verfügbar und steht somit nicht jedem zur Verfügung. Über das Registrierungsformular wird schnell ersichtlich, ob das Heimatland unterstützt wird. Xendpay ist bemüht das Angebot weiter auszubauen und weitere Länder in die Liste aufzunehmen. Derzeit nicht unterstützt werden die USA.

Xendpay Erfahrungen

Unterlagen zur Verifizierung des Kontos

Um die Dienstleistung von Xendpay vollständig nutzen zu können, ist eine Verifizierung des Kontos durchzuführen. Im Rahmen der Verifizierung sind Dokumente einzureichen, die einen Identitätsnachweis und auch einen Adressnachweis erbringen. Die aktuelle Adresse kann über eine Versorgerrechnung wie eine Strom- oder Wasserrechnung nachgewiesen werden. Die Rechnung darf jedoch nicht älter als drei Monate sein. Der Nachweis kann durch eine Kopie oder durch ein Foto der Rechnung erfolgen. Die Daten sollten gut leserlich sein und die folgenden Informationen enthalten:

  • Adresse
  • Name
  • Datum der Rechnung

Die Prüfung der Identität gehört natürlich auch zum Verifizierungsprozess. Als Nachweise kann hier ein gültiges Ausweisdokument wie ein Reisepass dienen. Aber auch ein deutscher Führerschein mit Foto kann zum Nachweis über das Dashboard hochgeladen werden.

8. Xendpay per Smartphone nutzbar?

Die Verfügbarkeit eines Angebots über eine mobile App ist heutzutage ein wichtiges Argument für Kunden. Wer bei Xendpay registriert ist, kann den Geldtransfer auch über die App in die Wege leiten. In unserem Xendpay Review müssen wir jedoch an dieser Stelle anführen, dass es die App nur für mobile Endgeräte mit iOS-Betriebssystem gibt. Eine Xendpay App für Android-Smartphones gibt es derzeit noch nicht. Wobei damit zu rechnen ist, dass sich dies mit der Zeit ändern wird.

Beim Blick auf den Leistungsumfang der Konkurrenz wird ersichtlich, dass zumeist eine App für Smartphones und Tablets mit Android- und iOS-Betriebssystem angeboten wird. Eine App für Windows Phone zählt nicht zu den Leistungen von Xendpay. Mit der mobilen App des Finanzdienstleisters kann Geld bequem von unterwegs aus zu jeder Zeit an ein Empfängerkonto ins Ausland gesendet werden.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

Anforderungen an das mobile Endgerät

Hinsichtlich der Benutzeroberfläche der App ist zu bemerken, dass diese durchdacht und übersichtlich aufgebaut ist. Die Xendpay App ist in unterschiedlichen Sprachen verfügbar. Zu den wählbaren Sprachen gehören neben Deutsch noch Englisch, Französisch, Polnisch, Spanisch und Italienisch. Die Xendpay App steht im App Store für iPhone, iPad und iPod touch kostenlos zum Download bereit. Die App ist kompatibel mit der Version iOS 9.0 oder höher. Damit der Geldtransfer über Xendpay für Nutzer stets nachvollziehbar ist, kann der aktuelle Status über das Dashboard eingesehen werden. Zudem sendet der Finanzdienstleister eine E-Mail, um über den aktuellen Stand des Transfers zu informieren.

9. In diese Länder ist der Xendpay Transfer möglich

Mit Xendpay findet sich ein Finanzdienstleister der weltweit agiert und damit eine breite Zielgruppe anspricht. Derzeit belaufen sich die unterstützten Länder auf etwa 173 und die Anzahl der Währungen auf 48. Somit ergeben sich 2968 Währungspaare. Xendpay gehört zu den Anbietern am Markt mit einer überzeugenden Auswahl an unterstützten Ländern. Es finden sich durchaus Finanzdienstleister, die diese Anzahl nicht vorweisen können. Über die Website stellt Xendpay eine Liste der unterstützten Länder bereit.

Xendpay Transfer

Darüber hinaus präsentiert der Finanzdienstleister eine Weltkarte, sodass das gewünschte Land einfach angeklickt werden, um mehr über die Lieferzeiten zu erfahren. Wenn Geld beispielsweise auf ein Bankkonto in Polen transferiert werden soll, dann passiert dies am gleichen Werktag, wenn die Online-Zahlung vor 11:00 Uhr (MEZ) eingeht. Wenn die Online-Zahlung erst danach eingeht, erfolgt die Lieferung am nächsten Werktag. In unseren Xendpay Erfahrungen konnte der Anbieter durch zeitnahe Lieferzeiten punkten.

Auslandsüberweisungen für Unternehmen

Die Leistungen von Xendpay können Kunden auch für ihr Business nutzen, um Geld ins Ausland zu transferieren. Gerade für international tätige Geschäftskunden ist eine umfangreiche Auswahl an Ländern von Interesse. Die Lieferzeiten fallen bei Xendpay gut aus, auch wenn wir bei unseren Erfahrungen mit dem Anbieter keine Express-Option entdecken konnten. Der Xendpay Wechselkurs kann sich durch auch für mittelständische und große Firmen interessant erweisen. Ein jährliches Limit für Überweisungen ins Ausland gibt es für Geschäftskunden nicht. Ein Kundenkonto für Firmen ist bei Xendpay kostenlos.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

10. Serviceangebot von Xendpay

Der Kundenservice ist ein wichtiger Aspekt, da sich nicht selten Fragen zum Geldtransfer oder anderen Punkten ergeben können. Zu den Servicezeiten finden sich über die Website keine genauen Informationen. Jedoch werden die Kontaktwege übersichtlich aufgezeigt, sodass sowohl der E-Mail-Kontakt als auch die Rufnummer schnell gefunden werden können. Zu den Kontaktwegen gehört auch ein Kontaktformular, über das der Kundenservice erreicht werden kann. Nicht unter den Kontaktmöglichkeiten aufgeführt, werden Live-Chat und Rückruf-Service. Die Mitarbeiter des Kundenservice sind über die gängigen Kanäle gut zu erreichen.

Um den Service zu optimieren, bietet Xendpay seinen Kunden die Möglichkeit, Beschwerden über das zugehörige Formular vorzubringen. Das Beschwerdeformular kann verwendet werden, wenn Unzufriedenheit über den Service besteht. Es gibt einen Leitfaden zur Bearbeitung von Beschwerden und einen Handling Guide, der den Vorgang durch hilfreiche Anweisungen begleitet.

Hinweis:
Bei der Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice sollte die Kundennummer bereitgehalten werden. Diese findet sich über den persönlichen Kundenbereich gleich unter dem Kunden-Namen.

Status der Überweisung

Nutzer von Xendpay werden auf dem Laufenden gehalten, was den Status der Überweisung betrifft. Der Vorgang beinhaltet vier Stadien und zwar 25 %, 50 %, 75 % und 100 %. Wenn der Geldtransfer einen Status von 25 % aufweist, kann der Auftrag noch storniert werden. Bei einem Status von 50 % wurde der Umrechnungskurs bereits gebucht. Die Zahlung an das Xendpay-Konto ist erfolgt und wurde zugewiesen, was an einem Status von 75 % zu erkennen ist. Wenn der Status 100 % beträgt, wurde das Geld an das Empfängerkonto überwiesen.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

11. Usability der Xendpay Website

Die Orientierung auf der Website gelingt insgesamt gut. Wichtige Informationen zum Unternehmen und der angebotenen Dienstleistung sind schnell aufzufinden. Die Website ist mit einer Sprachenauswahl ausgestattet, über die auch Deutsch ausgewählt werden kann. Allerdings ist die Website in einigen Bereichen weniger gut übersetzt, was sich nicht sonderlich hilfreich erweist. Die FAQs hingegen sind nicht nur recht umfangreich gestaltet, sondern besitzen auch eine gute Übersetzung. Der FAQ-Bereich ist nicht selten eine Anlaufstelle, bevor der Kundeservice zur Klärung von offenen Fragen kontaktiert wird.

Xendpay Test

Dass Xendpay auch bei Facebook und Twitter vertreten ist, wird über die Website angezeigt. Der Xendpay Wechselkurs stellt für potenzielle Kunden ein relevantes Kriterium dar. Dessen ist sich der Finanzdienstleister bewusst und bietet einen Wechselkursvergleich an. Dokumente, die die Nutzungsbedingungen und rechtliche Informationen enthalten, finden sich ebenfalls über die Website.

Rechner – gut zu wissen!

Als Hilfsmittel präsentiert Xendpay einen Rechner, der leicht zu bedienen ist. Wer wissen möchte, wieviel Geld in der entsprechenden Währung auf dem Empfängerkonto ankommt, kann dazu den Rechner verwenden. Es sind nur wenige Angaben erforderlich und zwar der Überweisungsbetrag und die Währung. Darüber hinaus ist noch das Zielland auszuwählen, indem sich das Empfängerkonto befindet. Was Kunden über Xendpay im Vergleich mit Banken sparen können, wird zudem angezeigt. Die herangezogenen Daten beruhen auf Recherchen von RationalFX und beziehen sich auf den durchschnittlichen Bankwechselkurs und die Gebühren für Überweisungen.

12. Weitere Produkte: Geldtransfer im Fokus

Die Dienstleistungen von Xendpay drehen sich um den grenzübergreifenden Geldtransfer. Die Produktpalette beinhaltet keine Versicherungsangebote oder Anlagemöglichkeiten. Um Neukunden für das Angebot zu gewinnen, bietet Xendpay von Zeit zu Zeit Aktionen an und lockt dabei mit kostenlosen Überweisungen. In der Vergangenheit fanden sich bereits Aktionen, bei denen für die erste Überweisung keine Überweisungsgebühren berechnet wurden. Dabei war die Höhe des Überweisungsbetrags nicht relevant.

Diese Aktion dürfte besonders Privat- und Geschäftskunden aufhorchen lassen, die einen hohen Betrag überweisen möchten. Denn nicht zu vergessen, bietet Xendpay regulär bereits das „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“-Modell, bei dem Nutzer die Überweisungsgebühren selbst festlegen können. Dieses Preismodell kann jedoch nur bis zu einer bestimmten Überweisungssumme pro Jahr angewendet werden.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

Rabatt durch „einen Freund werben“

Wer sich mit dem Service von Xendpay zufrieden zeigt und dies an Familie und Freunde weitergibt, kann sich dadurch einen Rabatt für die nächste Überweisung verdienen. Mit einer erfolgreichen Freundschaftswerbung kann ein Rabatt von 10 Euro pro geworbenen Freund eingestrichen werden. Unsere Xendpay Erfahrungen zeigen, dass ebenfalls der geworbene Neukunde einen Rabatt von 10 Euro erhält. Für die Aktion finden sich Teilnahmebedingungen, die besagen, dass der geworbene Freund eine Überweisung von mindestens 100 Euro tätigen muss.

Xendpay Bewertung

Erst wenn die Teilnahmebedingungen erfüllt wurden, wird der Rabatt gewährt. Der Link zur Freundschaftswerbung kann beispielsweise über Facebook oder Twitter geteilt werden, sodass sich Freunde über diesen Link direkt bei Xendpay registrieren können.

13. Experten-Meinungen zu Xendpay

Der Marktstart von Xendpay war im Jahr 2012. Ziel des Finanzdienstleisters ist es, möglichst kostengünstige Überweisungen ins Ausland anzubieten. Xendpay wurde von Rajesh Agrawal und Paresh Davdra gegründet. Im Jahr 2011 wurde Rajesh Agrawal bei den Asian Who’s Who Awards mit dem „Young Entrepreneur of the Year Award“ ausgezeichnet. Innovativ und kundenfreundlich zeigt sich sicherlich das „Sie zahlen, wie viel Sie wollen“- Preismodell, dass sowohl für Privatkunden als auch für Geschäftskunden verfügbar ist. Dass Xendpay von unabhängigen Institutionen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, konnten wir bei unseren Erfahrungen mit dem Finanzdienstleister nicht feststellen.

Fest steht, dass sich Xendpay weiterentwickelt, um unterschiedliche Anforderungen bedienen zu können. Die Sprachenauswahl der Website bleibt dabei nicht unbeachtet, sodass der Auswahl mit der Zeit weitere Länder hinzugefügt wurden. Die Sprachenauswahl wurde bereits durch einfaches und traditionelles Chinesisch erweitert.

Wie fallen Kundenbewertungen aus?

Die Meinungen von Kunden können Vor- und Nachteile eines Angebots zutage bringen. Daher haben wir uns in unseren Xendpay Erfahrungen auch mit diesem Aspekt befasst. Über die Website stellt der Finanzdienstleister Kundenmeinungen zur Verfügung, die weitestgehend positiv ausfallen. Auf dem Portal Trustpilot findet sich eine Gesamtbewertung zu Xendpay mit vier Sternen, was einem „gut“ entspricht. Es liegen hier zahlreiche Kundenbewertungen zu Xendpay vor. Nicht selten haben Kunden das Angebot von Xendpay mit „hervorragend“ bewertet. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Kunden vereinzelnd auch Kritikpunkte aufgeführt haben.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

14. Fragen und Antworten zu Xendpay

Wie lange dauert die Verifizierung?

Damit die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen werden kann, muss jeweils ein Nachweis zur Identität und auch zur Adresse erbracht werden. Damit der Vorgang schnell abgeschlossen werden kann, sollten die geforderten Nachweise zeitnah erbracht werden. Die Bearbeitungszeit seitens Xendpay nimmt in der Regel bis zu drei Tage in Anspruch.

Xendpay Erfahrungen

Woran erkenne ich, wann das Geld bei Xendpay eingegangen ist?

Xendpay informiert über den Status der Transaktionen. Wenn der Status mit 75 % aufgeführt ist, ist das Geld bei Xendpay eingegangen und wurde der Transaktion zugeordnet. Nachdem das Geld eingegangen ist, erfolgt die Überweisung über Xendpay an das Empfängerkonto, was durch einen Status von 100 % angezeigt wird.

Kann ich die Transaktion bei einem Status von 50 % stornieren?

Nein, dies ist bei Xendpay nicht möglich. Eine Transaktion kann nur dann noch storniert werden, wenn der Status 25 % nicht übersteigt. Bei fortgeschrittenem Status ist es nicht mehr möglich eine Stornierung vorzunehmen.

Welchen Mindestbetrag gibt es?

Für die akzeptierten Zahlungsmethoden gibt es bestimmte Höchstbeträge. Darüber hinaus gibt es bei Xendpay auch einen Mindestbetrag für Transaktionen. Dieser beläuft sich auf 1 Euro, 1 GBP oder 1 US-Dollar. Der Mindestbetrag ist sehr niedrig angesetzt.

Warum ist nicht der gesamte Betrag auf dem Empfängerkonto angekommen?

Wenn auf dem Empfängerkonto nicht der gesamte angewiesene Betrag gutgeschrieben wird, kann dies damit zusammenhängen, dass die kontoführende Bank für diese Transaktion Gebühren erhebt. Eine genaue Aussage über die Höhe der Gebühren kann nicht getroffen werden.

Weiter zu Xendpay: www.xendpay.com

15. Fazit: Interessantes Gebührenmodell für Privat- und Geschäftskunden

Die Dienstleistung von Xendpay ist für Privat- und Geschäftskunden verfügbar. Die Kontoeröffnung ist kostenlos und auch für Geschäftskunden ist das Kundenkonto gebührenfrei. Über Xendpay kann Geld ins Ausland überwiesen werden und das zu konkurrenzfähigen Gebühren. Was die Überweisungsgebühren betrifft, überlässt der Finanzdienstleister seinen Kunden selbst, eine Gebühr zu bestimmen. Das „Zahlen Sie, wie viel Sie wollen“-Modell können Privatkunden bis zu einer Summe von 2.000 Euro pro Jahr anwenden. Für Geschäftskunden bezieht sich das Preismodell auf die ersten 4.000 Euro pro Jahr, die überwiesen werden sollen.

Damit eine Überweisung über Xendpay erfolgen kann, muss der Kunde den Betrag zunächst an das Xendpay-Konto senden. Dazu können unterschiedliche Zahlungsmethoden wie Banküberweisung, SOFORT und Debit- und Kreditkarte genutzt werden. Die Überweisung über Xendpay geht an das Bankkonto des Empfängers. Für bestimmte Länder gibt es die Möglichkeit, den Überweisungsbetrag an eine mobile Geldbörse zu senden. Neben den Überweisungsgebühren können auch Zahlungsgebühren für die verwendete Zahlungsmethode anfallen.

Die Bereitstellungsdauer kann bis zu vier Werktage betragen. Wer wissen möchte, wie weit die Transaktion fortgeschritten ist, findet aktuelle Informationen über den persönlichen Kundenbereich. Bei Fragen kann der Kundenservice telefonisch oder per E-Mail erreicht werden. Wenn Beträge von 100.000 Euro oder mehr transferiert werden sollen, ist zunächst der Kundenservice zu kontaktieren. Der Zugriff auf den Account ist auch über das iPhone möglich. Eine mobile App für Android-Smartphone gibt es derzeit noch nicht.

Fragen & Antworten zu XendPay


Wo hat der Geld-Transferdienst seinen Hauptsitz?


XendPay hat seinen Hauptsitz in London, UK.

Kann ich XendPay über eine App nutzen?


Ja. XendPay bietet eine App an, mit der Sie mobil Geld versenden können.

In wieviel Länder kann ich mit XendPay Geld versenden?


Mit XendPay kann man in über 190 verschiedene Länder Geld versenden.

Ist die Anmeldung kompliziert?


Nein! Die Anmeldung ist ganz unkompliziert in wenigen Schritten möglich.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com
GELDTRANSFER TESTSIEGER
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
WEITER ZU CURRENCYFAIR: www.currencyfair.com/de

Unsere Empfehlung