Header
Header

Wertpapierdepot Transaktionskosten – wie hoch sind diese?

Über die Transaktionskosten bei einem Wertpapierdepot lassen sich keine pauschale Aussagen treffen. Diese hängen von der jeweiligen Bank ab. Generell gilt, dass die Wertpapierdepot Transaktionskosten bei herkömmlichen Banken und Sparkassen deutlich über den Spesen der Online-Broker liegen. Eine Übersicht der günstigsten Anbieter finden Sie im Rahmen eines Depotvergleichs im Internet. Bezüglich der Transaktionskosten sind die günstigsten Anbieter eindeutig die Broker, welche die Aufträge gegen eine Flatrate und nicht auf der Grundlage einer prozentualen Provision abrechnen. Die Flatrates beginnen bei 4,90 für eine Inlandsorder und sind in keiner Weise abhängig von der Höhe des Auftrages. Worauf der Online-Broker keinen Einfluss hat, sind die zusätzlich anfallenden Spesen des jeweiligen Börsenplatzes. Besteht die Möglichkeit, eine Aktie an verschiedenen Börsenplätzen zu kaufen, und unterscheiden sich diese in den Spesen, so sollten Sie als Anleger natürlich die Börse mit den niedrigsten Kosten wählen.

weitere_vergleiche_box_aktiendepot

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.