Header
Header

Weltsparen: Betrug oder seriös? Hier werden seriöse Geldanlagen innerhalb der EU für das Jahr 2018 gecheckt

anbieterbox_weltsparen

Bei Weltsparen.de handelt es sich um einen Anbieter, der seinen Stammsitz in Berlin hat und seit dem Jahr 2014 aktiv ist. Das Ziel des Anbieters ist es, Festgeldkonten an Kunden zu vermitteln. Die angebotenen Festgeldkonten bieten besonders interessante Konditionen und werden aus dem Ausland geführt. Daher auch der Name der Webseite. Die Idee des Anbieters basiert auf dem Fakt, dass die Festgeldkonten deutscher Anbieter oft nur niedrige Zinsen anbieten, im Ausland die Zinsen für diese Anlageart jedoch deutlich höher liegen.


WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.de

1. Die Vor- und Nachteile von Weltsparen.de

  • Keine Gebühren für den Anleger
  • Einlagensicherung in Höhe von 100%
  • Automatische Verlängerung der Konten ist nicht vorhanden
  • Keine Kosten für das Referenzkonto bei der MHB Bank AG
  • Unterstützung durch Anlageexperten
  • Hohe Zinsen beim Festgeldsparen von bis zu 0,75 %
  • Verringerung vom Zinsertrag durch Umrechnungsgebühren möglich
  • Anlagedauer liegt bei einem Zeitraum von mindestens einem halben Jahr
  • Vorgegebene Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro
  • Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro nach EU-Recht

Der Anbieter Weltsparen.de bietet sowohl einige Vor- als auch einige Nachteile, die Anleger gegeneinander aufwiegen sollten. Einer der wohl größten Vorteile ist, dass Anleger beim Festgeldsparen über Weltsparen.de durchaus Zinssätze in Höhe von bis zu 0,75 % erhalten können. Trotz der Zusammenarbeit mit ausländischen Anbietern ist zudem die Einlagensicherung für Beträge von bis zu 100.000 Euro garantiert. Die Banken, mit denen zusammengearbeitet wird, sind zudem bei der BaFin registriert. Wer sich für eine Geldanlage entschieden hat, der braucht sich keine Sorgen machen, dass das Konto nach dem Ablauf der Laufzeit automatisch verlängert wird. Dies ist hier nicht der Fall. Sowohl das Angebot von Weltsparen.de wie auch das Referenzkonto sind für die Anleger komplett kostenfrei. Dennoch gibt es auch einige Nachteile. So muss das Geld mindestens mit einer Laufzeit von einem Jahr angelegt werden. Zudem sind Mindestsummen von 10.000 Euro notwendig, um das Angebot nutzen zu können. Durch die Umrechnungsgebühren ist es zudem möglich, dass die Zinserträge aus dem Sparkonto verringert werden können.

2. Die wichtigsten Informationen über Weltsparen.de im Überblick

  • Ausführendes Unternehmen: SavingGlobal GmbH
  • Hauptsitz des Unternehmens: Berlin
  • Aktiv seit: 2014
  • Gebühren für die Nutzung: Nein
  • Mindesteinlage: 10.000 Euro
  • Maximale Einlage: 100.000 Euro
  • Mindestlaufzeit: 12 Monate
  • Maximale Laufzeit: 5 Jahre
  • Höhe der Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Möglichkeiten zum Online-Banking: ja

3. Einlagensicherung und Regulierung bei Weltsparen.de

Einlagensicherung

Die Sicherheit ist natürlich ein wichtiger Punkt, gerade weil es bei Weltsparen.de um Anlagen im Ausland geht. Viele Kapitalanleger sind unsicher und machen sich Gedanken darüber, ob ihr Geld auch ausreichend geschützt ist. Diese Sorge kann durch den Weltsparen.de Test genommen werden, denn die Partnerbanken, die mit dem Anbieter zusammenarbeiten, unterliegen der Einlagensicherung. Diese gilt bis zu einem Betrag von 100.000 Euro. Kommt es also zur Insolvenz der Bank, bei der ein Kunde sein Geld angelegt hat, dann greift an dieser Stelle die Einlagensicherung. Die Banken, deren Angebote auf Weltsparen.de zur Verfügung stehen, haben ihren Hauptsitz in der EU und unterliegen damit den Maßnahmen, die zum Schutz der Kundengelder getroffen werden müssen. Bisher ist es allerdings noch so, dass die Einlagensicherungsfonds in den Ländern noch keine gemeinsamen Regeln haben sondern es hier noch Unterschiede gibt. Das soll aber geändert werden.

WeltSparen bietet hohe Zinsen

WeltSparen bietet hohe Zinsen

Auch die Regulierung ist ein wichtiger Punkt und daher ist es für Anleger gut zu wissen, dass die bei Weltsparen.de gelisteten Banken alle bei der BaFin registriert sind. Damit können die Bedenken in Bezug auf die Sicherheit bei Weltsparen.de zerstreut werden.

Weltsparen.de dient als Brücke für Anleger, die gerne ein Festgeldkonto im Ausland in Anspruch nehmen möchten und legt dabei Wert darauf, dass die Banken ausschließlich im EU ihren Hauptsitz haben und zudem durch die BaFin reguliert werden. Durch den Hauptsitz in der EU ist auch die Einlagensicherung gewährleistet.

4. Gebühren – womit ist bei Weltsparen.de zu rechnen?

Wie bereits erwähnt, arbeitet Weltsparen.de ohne Gebühren für den Anleger, das heißt, wer ein Konto bei Weltsparen.de eröffnen möchte, der braucht nicht mit Gebühren rechnen. Auch dann, wenn man als Anleger sich für eine Partnerbank entschlossen und hier ein Festgeldkonto eröffnet hat, fallen keine Kosten an. Enthalten in den Serviceleistungen der Banken sowie von Weltsparen.de sind die Vermittlung, Anpassung der persönlichen Daten, PIN sowie TAN, Dokumente sowie der Transfer von Geld auf das eigene Konto. Allerdings sind dies alles Leistungen, die generell von den meisten Banken kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Allerdings gibt es auch einige Leistungen, die dazu führen können, dass Gebühren entstehen. Bis zu zwei Ersatz-PINs beispielsweise sind kostenfrei, wenn dann weitere PINs angefordert werden, fallen Kosten an. Möchte ein Anleger außerdem, dass seine Dokumente per Post verschickt werden, dann muss dafür ebenfalls gezahlt werden. Grundsätzlich sind die kostenpflichtigen Leistungen jedoch bei den Partnerbanken problemlos in den Leistungsverzeichnissen zu finden.

Grundgebühren oder Kosten für die Konten werden bei Weltsparen.de nicht fällig. Die Kosten, die anfallen können, sind auf der Webseite oder im Leistungsverzeichnis dargestellt und können jederzeit problemlos eingesehen werde.

5. Die Beträge für die Geldanlage

FAQs

Es ist allgemein bekannt, dass Sparen über Festgeld normalerweise erst dann wirklich lohnenswert ist, wenn die Anlagebeträge etwas höher sind. In Deutschland haben die Banken teilweise Mindestbeträge festgelegt, die bei 500 Euro beginnen. Damit soll auch den Anlegern die Möglichkeit für das Sparen eingeräumt werden, die eher kleines Kapital haben. Da die Zinsen beim Festgeld, im Vergleich zum Tagesgeld oder auch zum Sparbuch, grundsätzlich höher sind, ist es für die Kleinanleger lohnenswert, beispielsweise auch 1.000 Euro anzulegen. Wer gerne das Angebot von Weltsparen.de nutzen möchte, der muss allerdings ein wenig tiefer in die Tasche greifen, denn hier können keine geringen Beträge gespart werden. Der Anleger muss einen Mindestbetrag in Höhe von 10.000 Euro aufbringen, um das Angebot von Weltsparen.de überhaupt nutzen zu können. Auch nach oben hin gibt es eine Begrenzung, wer mehr als 100.000 Euro anlegen möchte, der ist hier falsch. Zwischen diesen beiden Beträgen besteht jedoch die Wahl und der Anleger entscheidet, wie hoch der Betrag ist, der eingezahlt wird. Auch wenn das Angebot von Weltsparen.de durchaus interessant ist, kann der Mindestbetrag ein Ausschlusskriterium für viele Anleger sein, da es nicht ganz so einfach ist, über längere Laufzeiten so hohe Beträge zur Seite zu legen.

Durch die Begrenzung des Betrages auf 100.000 Euro orientiert sich Weltsparen.de an der Einlagensicherung, die EU-weit gilt.

Mit einem Mindestsparbetrag in Höhe von 10.000 Euro setzt Weltsparen.de relativ hoch an und ist damit nicht interessant für Anleger, die weniger Kapital zur Verfügung haben und auf der Suche nach einem Festgeld-Konto sind.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.de

Wirtschaftliche Schieflage bedroht Kundengelder grundsätzlich nicht

WeltSparen bietet zahlreiche Vorteile

WeltSparen bietet zahlreiche Vorteile

Mitte 2014 gerieten die portugiesische Banco Espirito Santo (BES) und die bulgarische Fibank in akute Schieflage. Bei beiden Banken hatten Verbraucher über Weltsparen Festgeld angelegt. Die Fibank musste einen Ansturm auf Einlagen hinnehmen, der das Unternehmen an den Rand der Zahlungsunfähigkeit brachte. Innerhalb weniger Tage wurden rund 400 Millionen Euro von bulgarischen Kunden abgehoben.

Die BES konnte nur durch eine Kapitalspritze des Staates gerettet werden. Überraschend war die Krise des Kreditinstituts allerdings nicht. Seit der Eurokrise 2011 senkten Ratingagenturen die Bonitätseinschätzung der BES kontinuierlich. Ein Kapitalverlust der Anleger erschien trotzdem wenig realistisch. Im Insolvenzfall der BES oder der Fibank hätten die EU-Absicherungsfonds Kundengelder ausbezahlt, was aber schließlich nicht nötig war.

6. Die Erfahrungen zu Weltsparen.de im Detail

Bei Weltsparen.de fallen keine Gebühren für die Kontoführung oder für die Eröffnung von einem Festgeldkonto an, das ist natürlich ein großer Pluspunkt. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass auf der Webseite klar darauf hingewiesen wird, um was für ein Angebot es sich handelt und dass die Partnerbanken ihren Sitz im europäischen Ausland haben. Zudem ist uns aufgefallen, dass der Anbieter durchaus recht gute Bewertungen erhalten hat, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass hier Festgeldkonten mit einer Verzinsung von bis zu 0,75 % zur Verfügung gestellt werden. Die Renditen sind mit dem Festgeld, das über Weltsparen.de vermittelt wird, also sehr gut. Auch wenn die Einlagensicherung gegeben ist, kann es nicht schaden, sich über die jeweiligen Banken zu informieren, die Ratings der Partnerbanken entsprechen nicht immer den Ansprüchen der Anleger, so dass sich hier durchaus auch ein zweiter Blick lohnen kann.

Die Webseite ist durchaus sehr übersichtlich aufgebaut und direkt auf der Startseite ist erkennbar, welche Angebote über Weltsparen.de vermittelt werden. Neben dem Festgeld, für das der Anbieter bekannt ist, gibt es auch die Möglichkeit, Flexgeld anzulegen. Bei Flexgeld handelt es sich um Festgeld, das vorzeitig verfügbar ist. Noch sehr neu im Programm ist das Tagesgeld, das nun auch über den Anbieter in Anspruch genommen werden kann. Zudem ist direkt auf der Webseite erklärt, wie Weltsparen.de funktioniert, so dass auch Einsteiger gleich nachvollziehen können, was die Vorteile sind.

Um einen Überblick über die Angebote zu bekommen, können bei Weltsparen.de einfach die Laufzeit, der Anlagebetrag sowie die Währung ausgewählt werden. Anschließend erscheint eine Auswahl der Anbieter, die auf die gewünschten Rahmenbedingungen passen. Mit wenigen Klicks kann dann das Konto direkt eröffnet werden.

Unsere Weltsparen.de Erfahrungen haben gezeigt, dass es sich hier um einen seriösen Anbieter handelt, der mit seiner Plattform alle Anleger anspricht, die auf der Suche nach einer guten Rendite für das Festgeld sind. Die Webseite selbst ist sehr übersichtlich aufgebaut und ermöglicht es, sich in wenigen Minuten zu informieren. Wer Interesse daran hat, bei einer ausländischen Bank ein Festgeldkonto zu eröffnen und von den hohen Zinsen zu profitieren, der kann durch Weltsparen.de eine optimale Unterstützung erhalten, wenn er einen Betrag von mindestens 10.000 Euro anlegt.

7. Der Weltsparen.de-Test – die Handelskonditionen im Review

Die Konditionen sind bei Weltsparen.de praktischerweise recht übersichtlich gehalten bzw. auch abhängig von den ausgewählten Partnerbanken. Wer ein Konto eröffnet und sein Festgeld hier anlegen möchte, der muss keine Gebühren zahlen und es ist auch keine Vermittlungsgebühr zu leisten. Das ist ein wichtiger Punkt, denn es gibt durchaus Anbieter, die mit einer Vermittlungsgebühr arbeiten und aus diesem Grund teilweise mehr Kosten generieren als Nutzen anbieten. Dennoch sind einige Dinge kostenpflichtig bei dem Anbieter, was dem Anleger jedoch durch das Preis-Leistungsverzeichnis genau dargestellt wird. Das heißt, wer sich von Anfang an direkt informiert und auch die Konditionen der Partnerbanken im Blick hat, der wird nicht durch Kosten überrascht, mit denen er nicht gerechnet hat. Interessant sind auch die Konditionen in Bezug auf die Rendite. Deutsche Banken bieten für Festgeld durchschnittlich einen Zinssatz in Höhe von 0,33%. Bei Weltsparen.de werden Zinsen in Höhe von bis zu 0,75 % möglich. Das ist zwar abhängig vom Anbieter, der Einlage und der Laufzeit, dennoch sind die Konditionen sowie die Renditen hier deutlich besser. Allein aus diesem Grund kann Weltsparen.de als Vermittler von Festgeldkonten im Ausland bereits auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken.

Der Werbebonus bei Weltsparen

Weltsparen bietet einen Werbebonus von 50 Euro

Weltsparen.de hat seine Konditionen übersichtlich auf der Webseite sowie im Preis-Leistungsverzeichnis dargestellt. Da es sich um eine Vermittlungsplattform handelt, können die Konditionen bei den Partnerbanken teilweise variieren. Für Nutzer ist es interessant zu wissen, wie die Konditionen bei den Partnerbanken sind. Grundsätzlich sind jedoch keine Kosten für ein Konto, ein Referenzkonto sowie ein Festgeldkonto bei Weltsparen.de zu zahlen. Gebühren fallen teilweise jedoch durch die Umrechnungskurse an.

8. Gibt es einen Bonus bei Weltsparen.de?

Tatsächlich macht sich auch Weltsparen.de natürlich Gedanken darüber, wie die Interessenten noch besser auf das Angebot aufmerksam werden und daher gibt es einen Bonus bei Weltsparen.de, der gestaffelt ist. Dieser wird als „Willkommensprämie“ deklariert und an Neukunden ausgezahlt, die sich bei dem Anbieter registrieren und sich für Tagesgeld oder auch für Festgeld entscheiden. Wie hoch die Prämie ist, ist abhängig von der Laufzeit beim Festgeld und von der Mindesteinlage beim Tagesgeld. Wer sich für eine Laufzeit von bis zu 18 Monaten entscheidet beim Festgeld, der erhält 25 Euro Prämie. Liegt die Laufzeit darüber, dann werden 50 Euro Prämie ausgezahlt. Für das Tagesgeld können 25 Euro erhalten werden. Diese werden gezahlt, wenn die Mindesteinlage bei 5.000 Euro liegt und für mindestens zwei Monate hintereinander auch auf dem Tagesgeldkonto verbleibt. Damit die Prämie ausgezahlt wird, muss mit dem Kundenservice in Kontakt getreten werden.

Der Willkommensbonus von Weltsparen.de ist gestaffelt und abhängig von der Laufzeit beim Tagesgeld. Ein Betrag in Höhe von bis zu 75 Euro kann erhalten werden, wenn der Kunde mit dem Kundensupport in Kontakt tritt. Auch für das Tagesgeld gibt es einen Bonus, wenn die Bedingungen erfüllt sind. Der Bonus liegt bei 25 Euro.

9. Fragen und Antworten zu Weltsparen.de

Was ist die Grundidee von Weltsparen.de?

Weltsparen.de wurde ins Leben gerufen, um es Anlegern zu ermöglichen, von den hohen Festgeldzinsen im Ausland profitieren zu können. Gerade in Deutschland sind die Zinsen für Festgeld relativ gering gehalten, so dass hier kaum Renditen zu erwarten sind. Ausländische Banken bieten deutlich bessere Konditionen. Um diese Konditionen für sich zu entdecken, können Anleger Weltsparen als einen Marktplatz nutzen, sich hier informieren und auch direkt ein Konto eröffnen.

Wie viele Angebote stehen zur Verfügung?

Weltsparen.de funktioniert ähnlich wie die Vergleichsportale für das Festgeld. Hier geht es in erster Linie darum, die Beträge und Laufzeiten anzugeben, die sich ein Anleger vorstellen kann. Anschließend wird die Auswahl an Partnerbanken angezeigt, die für die angegebenen Daten gute Konditionen bieten. Mit mehr als 80 Angeboten von 15 Partnerbanken hat sich Weltsparen.de als Plattform inzwischen durchaus etabliert.

Was ist Flexgeld?

Bei Weltsparen.de werden nicht nur Tagesgeld- und Festgeldkonten angeboten, sondern auch Flexgeldkonten. Hierbei handelte s sich um eine bestimmte Form von Festgeld, das jedoch vorzeitig in Anspruch genommen werden kann. Normalerweise ist es nur schwer oder mit Verlusten möglich, vorzeitig vor dem Ende der Laufzeit das Festgeld ausgezahlt zu bekommen. Bei Flexgeld gibt es zwei Arten von Zinsen. Es gibt den Basiszins und den Festgeldzins. Der Basiszins wird auf jeden Fall immer gezahlt, auch wenn der Kunde sich entscheidet, das Geld vorher abzuheben. Der Festgeldzins wird dann ausgezahlt, wenn die Laufzeit komplett ausgenutzt wurde. So gilt mehr Flexibilität für das Festgeld.

10. Fazit: Anlage bei Weltsparen mit guten Renditeaussichten

Verbrauchertipps

In der Fachpresse und von Kunden wird Weltsparen positiv eingeschätzt. Das liegt vor allem an den vergleichsweise hohen Zinsen für Festgeld, die das Unternehmen vermittelt. Da die angebotenen Festgeldkonten aus dem Ausland geführt werden, sind die Konditionen besonders interessant. Gleichzeitig sollten Anleger jedoch beachten, dass Investitionen mit einem etwas höheren Risiko behaftet sind.

Befinden sich die jeweiligen Kreditinstitute aber innerhalb der EU, würde im Insolvenzfall ein Sicherungsfonds greifen, so dass Kundengelder bis 100.000 Euro vollständig zurückbezahlt würden.

Anleger müssen bei Weltsparen.de zudem keine Gebühren fürchten und erhalten beim Festgeldsparen hohe Zinsen von bis zu 0,75 Prozent. Wer sich für eine Geldanlage bei Weltsparen.de entscheidet, kann sicher sein, dass das Konto nach der angegebenen Laufzeit nicht automatisch verlängert wird, allerdings beträgt die Mindestlaufzeit ein Jahr und die Mindesteinzahlung 10.000 Euro.

Mit Weltsparen müssen Anleger jedoch keinen Betrug fürchten und haben einen seriösen Anbieter zur Seite. Anlagen bei Weltsparen können also grundsätzlich empfohlen werden.

WEITER ZU WELTSPAREN: www.weltsparen.de

16
4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.