Header

Welche Aktien kaufen? Neun Gedanken zum Aktienhandel

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Welche Aktien kaufen? Diese Frage stellen sich alle Anleger, vom Einsteiger bis zum Profi. Die richtige Auswahl spielt für den Anlageerfolg eine große Rolle. Im Vergleich zu anderen Anlageklassen, wie zum Beispiel Tagesgeld, Festgeld, Staatsanleihen, Bausparverträge oder Sparbuch, bieten Aktien das beste Chancen-Risiko-Verhältnis. So eröffnet der US-Index Dow Jones beispielsweise langfristig eine Gewinnperspektive von 9,0 Prozent pro Jahr, unter Berücksichtigung von Dividenden. Beim Deutschen Aktienindex (DAX) errechnet sich gegenüber dem Startzeitpunkt gegen Ende 1987 ein jährlicher Zuwachs von durchschnittlich 8,5 Prozent. Ins Depot sollten aber nur die besten Aktien.

  • Eröffnen Sie im ersten Schritt ein Wertpapierdepot für den Aktienhandel.
  • Legen Sie anschließend Ihre Anlageziele, die erhoffte Rendite und das Risiko fest, das Sie bereit sind einzugehen.
  • Wählen Sie auf dieser Grundlage Aktien (z. B aus dem DAX) aus, die zu Ihrer Anlagestrategie passen.
  • Beobachten Sie die Performance der Aktien, begrenzen Sie Verluste und profitieren Sie von Gewinnen.
Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Warum sollten Sie Aktien kaufen?

Niedrige Zinsen lassen sich mit billigem Geld vergleichen. Dies kommt vor allem Unternehmen zugute, die sich auf diese Weise refinanzieren können, um Forschung zu betreiben, neue Mitarbeiter einzustellen oder um Produktionsanlagen zu bauen. Ein Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung bestätigt dies. Sowohl die hiesige Wirtschaft als auch jene in China, den USA und vielen weiteren Ländern wachsen kontinuierlich seit Jahren. Anleger können mit Aktien von diesen Entwicklungen profitieren. Denn bei Aktien handelt es sich um Anteilsscheine an einem Unternehmen. Das bedeutet, dass Sie mit jeder erworbene Aktie einen kleinen Anteil eines Unternehmens wie Amazon, Apple oder Coca-Cola besitzen.

Viele Aktiengesellschaft schütten Dividenden an die Anteilseigner aus

Ferner schütten viele Aktiengesellschaften Teile der erzielten Gewinne (Dividenden) als Gewinnbeteiligung an die Anteilseigner aus. Wenn Sie in Aktien investieren, beteiligen Sie sich also langfristig am weltweiten Produktivkapital. Und so viel ist sicher: Unternehmen, die Waren produzieren, um menschliche Bedürfnisse zu befriedigen, werden dies so lange tun, wie es Menschen auf dieser Welt gibt.

Aktien Top 100 Deutschland

Welche Aktien eignen sich zum Kauf?

Welche Aktien soll ich kaufen? – Eine Frage, die sich nicht nur Einsteiger häufig stellen. Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht. Der Kurs einer Aktie spiegelt immer den Werdegang eines Unternehmens wider. Alle relevanten Informationen sind im Aktienkurs enthalten. So zeichnen sich sowohl die Erfolge als auch die Krisen einer Aktiengesellschaft im Chart-Verlauf der Unternehmensaktie ab. Zunächst ist es also wichtig, einen genauen Blick auf die Performance der Aktien zu werfen.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Aktien versprechen langfristig hohe Renditen

Der Erwerb von Aktien und anderen Wertpapieren erfreut sich bei Anlegern zunehmender Beliebtheit und ist zum Vermögensaufbau alternativlos. In Zeiten von niedrigen Zinsen bieten Aktien das, was zum Beispiel Sparkonten schon lange nicht mehr können: hohe Rendite-Chancen. Das bedeutet, dass Sie Ihren Vermögensaufbau mit Aktien chancenreicher gestalten können. Auch für die Altersvorsorge ist diese Anlagemöglichkeit interessant.

Mit Aktien das eigene Vermögen vermehren

Aber worauf sollten Anleger beim Handel mit Aktien achten? Welche Rolle spielt der Börsenkurs beim Einstieg und Ausstieg in den Aktienmarkt? Wie können Sie Ihr Geld so anlegen, dass sich Ihr Kapital vermehrt? Diese Fragen sollte sich heutzutage jeder stellen, der über gewisse Rücklagen verfügt, und daraus mehr machen möchte, als die niedrigen Zinsen auf dem Girokonto hergeben. Auch alternative Anlagemöglichkeiten wie Tagesgeld oder Festgeld bieten heutzutage aufgrund der niedrigen Zinsen nur noch geringe Gewinnmöglichkeiten.

Top 100 Aktien weltweit

Aktieninvestments bieten gute Rendite-Chancen

Der Kauf von Wertpapieren ist historisch betrachtet eine gewinnbringende Angelegenheit. Anleger, die über einen Zeitraum von 20 Jahren zum Beispiel in den Deutschen Aktienindex (DAX) investiert hatten, konnten für sich pro Jahr eine Rendite von über 20 Prozent sichern. Natürlich unterlag der DAX in diesem Zeitraum starken Schwankungen. Dennoch lag die Jahresrendite im Schnitt jährlich bei rund 8,1 Prozent.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Erfolg beim Aktienhandel: Unterstützung durch Börsenweisheiten

Bevor Sie eine Antwort auf die Frage „Welche Aktien jetzt kaufen?“ suchen, berücksichtigen Sie Folgendes: Zu Ihrem Erfolg beim Handel mit Aktien kann unter anderem eine gute Anlagestrategie beitragen. Hierzu ist es hilfreich, sich an den Strategien von namhaften Investoren wie Warren Buffett, Peter Lynch oder George Soros zu orientieren. Wer gerade in den Aktienhandel einsteigt, kann sein Trading durchaus an der einen oder anderen Börsenweisheit anlehnen. Zu den wichtigsten Grundsätzen zählt hier zum Beispiel: „Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen“.

Mit Bedacht handeln

Abgesehen davon, ob Sie auf die Weisheiten der Investoren-Legenden vertrauen möchten oder nicht – in jedem Fall sollten Sie an der Börse nur mit Geld handeln, auf das Sie mittelfristig verzichten können. Nur so können Sie Kursrückgänge, die praktisch an der Börse unvermeidlich sind, auch verschmerzen. Wer dagegen Geld beim Aktienhandel einsetzt, das er schon wenige Monate später braucht, ist möglicherweise schnell gezwungen, seine Aktien zu verkaufen, schlimmstenfalls zu schlechteren Kursen.

Top 100 Aktien Performance

Aktienhandel mit langfristigem Anlagehorizont planen

Grundsätzlich ist es beim Aktienhandel ratsam, mit einem langen Anlagehorizont zu planen, möglicherweise sogar bis zum Ruhestand. Rückt der Renteneintritt dann näher, können Sie den Anteil risikoreicher Investments schrittweise reduzieren. Geld, das Sie benötigen, um die Rente aufzustocken, wird also nach und nach sowie über einen längeren Zeitraum hinweg aus dem Aktienmarkt genommen und in schwankungsarme, sichere Anlagearten investiert. Wenn Sie die grobe Planung zum Vermögensaufbau beendet haben, können Sie gut vorbereitet in den Aktienhandel einsteigen.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Wie können Sie Aktien kaufen?

Den Auftrag zum Aktienkauf können Anleger im Normalfall per E-Mail, Telefon oder Fax oder über einen Berater in der Hausbank erteilen. Bei Direktbanken oder Online-Brokern kann die Wertpapierorder ganz einfach online durchgeführt werden. Dazu wird lediglich die sogenannte Wertpapierkennnummer (WKN, ISIN) des entsprechenden Anteilsscheins, der gekauft werden soll, benötigt. Die nachfolgenden Schritte sind in der Regel selbsterklärend. Zuvor muss immer ein Wertpapierdepot eröffnet werden, bevor der Aktienhandel beginnen kann.

Tipp
Orientieren Sie sich beim Aktienhandel an Profis wie Warren Buffett. Begrenzen Sie Ihre Verluste und lassen Sie Gewinne laufen. Bereits beim Aktienkauf können Sie den Maximalverlust bestimmen, den Sie bereit sind hinzunehmen. Erfahrene Anleger setzen das Verkaufslimit bei zirka 20 Prozent unter dem Einstiegsniveau fest. Wenn sich die Aktie in die richtige Richtung entwickelt, kann das Ausstiegslimit im Laufe der Zeit nachgezogen werden.

Welche Aktien kaufen

Aktien kaufen und verkaufen: Was müssen Anleger beachten?

Anleger, die Wertpapiere wie Zertifikate, Optionsscheine, Fonds oder Aktien kaufen bzw. verkaufen möchten, benötigen zuerst eine Depotbank, über die diese Wertpapiere gehandelt werden können. Ein solches Depot lässt sich bei einem Online-Broker oder einer Bank recht einfach eröffnen. Damit sind wir beim ersten unserer neun Gedanken zum Handel mit Aktien, nämlich der Eröffnung eines Wertpapierdepots bei einem Broker.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

1. Gedanke: Wertpapierdepot anlegen

Zunächst benötigen Sie ein Wertpapier- bzw. Aktiendepot, um Aktien und auch andere Wertpapiere handeln zu können. Ein solches Depot kann entweder bei einer Bank oder bei einem zumeist preisgünstigeren Online-Broker eröffnet werden. In dem Aktiendepot werden später die erworbenen Aktien, Zertifikate oder Fonds verwahrt und verwaltet. Tatsächlich berechnen viele Banken noch heute dafür Gebühren, und zwar unabhängig davon, ob die Anleger Wertpapiere handeln oder nicht. Diese sogenannten Depotführungs- oder Verwaltungskosten können durchaus bei 30 Euro pro Jahr liegen. Allerdings lassen sich diese vermeiden. Denn verschiedene Anbieter stellen ihre Depots kostenlos zur Verfügung.

Depotführungskosten und Ordergebühren im Blick

Für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren fallen diverse Gebühren an. Neben den Börsengebühren, deren Höhe von der gewählten Börse abhängt, fällt für jede Order darüber hinaus eine Orderprovision an, die von der Depotbank in Rechnung gestellt wird. Wertpapieranleger zahlen im Normalfall für jede Order eine feste Provision und zusätzlich eine volumenabhängige Provision. Eine Order mit einem hohen Volumen ist somit kostspieliger als eine Order mit einem geringen Volumen. Wichtig zu wissen: Vor allem eine volumenabhängige Provision schlägt bei höheren Ordervolumen bei vielen Brokern und Banken schnell mit 20 bis 60 Euro je Order zu Buche.

aktiendepot kosten

Anbieter mit kostenloser Kontoführung

Für Ihre Wertpapiergeschäfte sollten Sie Ausschau nach einem Anbieter mit kostenfreier Depot- bzw. Kontoführung halten, bei dem die Wertpapiere mit niedrigen Provisionen ge- und verkauft werden können. Bei vielen Brokern ist es möglich, heute kostenlose Wertpapierkonten einzurichten. Ein Anbieter Vergleich lohnt sich!

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

2. Gedanke: Anlageziel festlegen

Noch vor dem Aktienkauf gilt es, die eigenen Anlageziel zu definieren. Hierzu sollten Sie sich die nachfolgenden Fragen beantworten.

1. Wie viel Geld kann ich für den Aktienhandel einsetzen?

Wenn Sie gerade erst in den Handel mit Aktien einsteigen, sollten Sie zunächst mit kleinen Aktienkäufen und Beträgen anfangen. Darüber hinaus sollten Sie an der Börse nur Kapital investieren, das Sie mittelfristig nicht für andere Zwecke benötigen. Denn laufen die Märkte in die falsche Richtung, müssen Sie nicht kurzfristig Ihre Wertpapiere mit Verlust verkaufen.

Bedenken Sie
Vor allem für Einsteiger ist der Aktienhandel auf Kredit tabu. Er ist allenfalls für erfahrene Anleger geeignet.

2. Welches Risiko bin ich bereit einzugehen?

Welches Risiko wollen und können Sie eingehen? Wer in Aktien investiert, muss jederzeit mit Rückgängen rechnen. Die Kurse können so stark schwanken, dass zum Beispiel innerhalb weniger Wochen oder Monate aus 10.000 Euro nicht wie gewünscht 13.000 Euro werden, sondern auch mal 7.000 Euro.

Bedenken Sie
Je höher die Renditechance eines Wertpapiers, desto größer ist auch das Risiko.

3. Welche Rendite stelle ich mir vor?

Ebenfalls festzulegen ist die Rendite, die Sie mit Ihrem Investment innerhalb eines bestimmten Zeitraums erzielen wollen. Grundsätzlich sollten Sie nicht auf eine kurzfristige, sondern vielmehr auf langfristige Rendite setzen.

Bedenken Sie
Anleger scheitern an der Börse häufig, weil sie zu viel in zu kurzer Zeit wollen und dann zu riskante Aktien kaufen. Beim Wertpapierhandel setzt der erfahrene Investor Warren Buffet zum Beispiel nicht auf schnelle Rendite, sondern auf gute Firmen.
Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

3. Gedanke: Welche Aktien kaufen? – Zusammenstellung des Wertpapierdepots

Nachdem Sie die zuvor genannten Fragen beantwortet haben, können Sie damit beginnen, Ihr Wertpapierdepot zusammenzustellen. Kommen wir nun also wieder zurück auf die Ausgangsfrage: Welche Aktien kaufen?

An der Börse ist derjenige langfristig erfolgreich, der eine kluge Anlagestrategie einsetzt. Welche Wertpapiere Sie als Anleger erwerben sollten, hängt stark von Ihrer persönlichen Risikoneigung ab. Anleger mit einer großen Risikobereitschaft setzen oftmals auf Einzelaktien und Aktienfonds, während sicherheitsorientierte Anleger eher zu Anleihen oder Mischfonds tendieren.

Diversifikation: Risiko minimieren

Erfolgreiche Aktionäre minimieren ihr Risiko insbesondere auch durch Diversifikation, indem sie auf eine breite Streuung der Titel achten. Sie setzen beim Handel nicht alles auf eine Karte und kaufen stattdessen Anteilsscheine mehrerer Aktiengesellschaften aus verschiedenen Branchen sowie diversen Ländern oder Regionen. Eventuelle Verluste einzelner Aktien lassen sich so mit Gewinnen aus anderen Wertpapierinvestments ausgleichen.

Neun Gedanken zum Aktienhandel

Welche Aktien soll ich kaufen – Wachstumsaktien oder Value-Aktien?

Welche Aktien soll ich kaufen? Diese Frage werden Sie sich gewiss schon häufiger gestellt haben. Besonders lukrativ können zum Beispiel Investments in Unternehmen sein, die in Wachstumsmärkten aktiv sind (Wachstumsaktien), da diese ihre Gewinne oftmals deutlich steigern. Allerdings ist der Handel von Wachstumsaktien im Vergleich zu Value-Aktien (namhafte Unternehmen, die in etablierten Märkten tätig und hier langfristig Marktführer sind) auch risikoreicher. Value-Aktien sind zwar oftmals weniger chancenreich, sie bergen aber auch ein niedrigeres Risiko. Gegenüber den Wachstumsaktien haben sie den Vorteil, dass sie zumeist höhere Dividendenzahlungen bieten. Dividenden wirken sich positiv auf die Rendite aus.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

4. Gedanke: Vor dem Aktienkauf ausführlich informieren

Wie Sie wissen, liegt das Geld nicht auf der Straße. Dies gilt auch für die Börse. Als Käufer einer Aktie sollten Sie immer bedenken, dass Sie stets auf einen Verkäufer treffen, der der Meinung ist, dass es besser wäre, das jeweilige Wertpapier nicht zu halten. Als Verkäufer verhält es sich entsprechend umgekehrt. Vor dem Aktienkauf sollten Sie in Bezug darauf also stets Ihre Meinung hinterfragen. Wenn Sie Ihr Vermögen mit Aktien langfristig vermehren wollen, sollten Sie die Investments deshalb sorgfältig wählen und sich sowohl vor als auch nach dem Wertpapierkauf über die erworbenen Titel auf dem Laufenden halten.

Über das Aktieninvestment umfassend informieren

Insbesondere beim Aktienkauf gilt: Bevor ein Anleger eine Aktie erwirbt, sollte er sich über das Investment umfassend informieren und sich bestenfalls an den erfolgreichsten Investoren der heutigen Zeit, wie zum Beispiel Peter Lynch, Benjamin Graham, George Soros oder Warren Buffett orientieren. Die erfahrenen Investoren entscheiden sich ausschließlich für Aktien von Unternehmen, deren Geschäft sie auch verstehen. In diesem Zusammenhang kann es auch sinnvoll sein, sich die Webseite des Unternehmens anzusehen, in dessen Aktien Sie investieren wollen. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen Überblick über das Geschäft der jeweiligen Aktiengesellschaft.

Tipp
Beginnen Sie an der Börse vorsichtig mit kleineren Summen, steigen Sie nicht mit zu spekulativen Aktien in den Wertpapierhandel ein und setzen Sie niemals alles auf eine Karte. Testen Sie vor dem ersten Aktienkauf Ihre Anlagestrategie. Legen Sie sich ein Musterdepot und eine Watchlist mit interessanten Werten an.
Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

5. Gedanke: Anfängerfehler beim Aktienhandel vermeiden

In Bezug auf die Frage „Welche Aktien kaufen?“ begehen viele Anfänger beim Aktienhandel den gleichen Fehler: Sie investieren ihr Kapital nur in ein einziges Wertpapier, bei dem es sich zudem oft um eine spekulative Aktie handelt. Natürlich kann diese Vorgehensweise den gewünschten Effekt bringen, in den meisten Fällen geht es aber schief. Ein solches Einzelwerte-Risiko und damit verbunden die Gefahr, bereits bei der nächsten Abwärtsbewegung des Kurses oder einer schlechten Unternehmensnachricht große Verluste hinnehmen zu müssen, können Sie vermeiden. An der Börse sollten Sie, wie Sie bereits wissen, niemals alles auf eine Karte setzen. Stattdessen ist es wichtig, das Risiko zu streuen, indem der Einsatz auf verschiedene chancenreiche Werte verteilt wird.

Welche Aktien sind empfehlenswert?

Welche Aktien jetzt kaufen? Hier einige der besten Aktien aus Europa und der Welt:

1. Chancenreiche Aktien aus Europa

  • Ambu A/S (Medizintechnik-Unternehmen, Dänemark)
  • Ubisoft Entertainment SA (Medien, Frankreich)
  • Neste Oyj (Ölkonzern, Finnland)
  • Trigano S.A. (Gebrauchsgüter, Frankreich)
  • Galapagos NV (Pharma MidCap, Belgien)

2. Chancenreiche Aktien aus Deutschland

  • Wirecard AG (Finanzinfrastruktur)
  • Sartorius Aktiengesellschaft (Medizintechnologie)
  • Deutsche Wohnen SE (Immobilien)
  • MTU Aero Engines AG (Luftfahrt und Verteidigung)
  • Hannover Rück SE (Versicherung)

Wenn Sie sich außerdem für die besten Werte aus den USA interessieren, finden Sie unter den Top Aktien zum Beispiel die Chip-Hersteller Broadcom und Nvidia, den Streaming-Dienst Netflix und etliche Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich, wie Exact Sciences und Neurocrine Biosciences Inc.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

6. Gedanke: Passenden Handelsplatz wählen

Die Frage „Welche Aktien jetzt kaufen?“ haben wir soeben beantwortet. Wenn Sie Ihre Anlagestrategie festgelegt und sich für den Kauf einer bestimmten Aktie entschieden haben, müssen Sie die Wertpapierkennnummer (WKN, ISIN) in der Handelsmaske des gewählten Brokers eingeben und auswählen, über welche Börse Sie die Aktie kaufen wollen. In Deutschland können Sie zwischen dem XETRA-System der Börse Frankfurt, der Frankfurter Börse sowie diversen Regionalbörsen (Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Berlin etc.) wählen.

Außerbörslicher Direkthandel

Mittlerweile ist es möglich, viele Wertpapiere auch im außerbörslichen Direkthandel zu kaufen und zu verkaufen. Anleger sparen sich somit die Maklercourtage und die Börsengebühren. Sie müssen außerdem nicht darauf warten, bis an der Börse die Order ausgeführt wurde. Der Kauf von Aktien über Direkthändler kann deshalb empfehlenswert sein.

aktienanbieter

Heutzutage ist es möglich, Aktien bei diversen Handelsplätzen direkt zu handeln. Dies funktioniert recht einfach: In der Ordermaske des gewählten Online-Brokers stellen Sie eine Preisanfrage für zum Beispiel zehn Aktien eines bestimmten Unternehmens. Anschließend erhalten Sie eine Information vom Handelspartner Ihrer Depotbank über den unverbindlichen Kauf- bzw. Verkaufspreis. Bedenken Sie, dass Sie nur wenige Sekunden Zeit haben, sich für das Angebot zu entscheiden, weil sich die Börsenkurse sehr schnell ändern. Wenn Sie das nicht tun, können Sie im Anschluss eine neue verbindliche Anfrage stellt. Es ist zudem möglich, auch Optionsscheine oder Zertifikate direkt bei dem Emittenten zu handeln. Einzige Voraussetzung ist, dass die Depotbank einen außerbörslichen Direkthandel mit dem entsprechenden Direkthändler anbietet. Vor der Eröffnung des Wertpapierdepots sollten Sie dies prüfen.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

7. Gedanke: Die Entwicklung der Aktien beobachten

Beachten Sie stets auch folgende Punkte: Der Kurs der Aktien wird insbesondere durch Unternehmensnachrichten beeinflusst. In der Regel führen gute Geschäftszahlen zu Kurssteigerungen und schlechtere zu Kursverlusten. Aber auch andere Nachrichten, die nicht unmittelbar mit einem Unternehmen in Zusammenhang stehen, können die Aktienkurse beeinflussen. So wird die Aktie eines Autoherstellers, der den größten Teil seiner Fahrzeuge in China verkauft, bei guten Konjunkturnachrichten aus diesem Land ehr steigen, und bei schlechten Nachrichten dagegen nachgeben.

Tipp
Zwar sind Aktien normalerweise als langfristige Geldanlage gedacht. Dennoch ist es wichtig, dass Sie sich stets über aktuelle Wirtschaftsentwicklungen und Ihre Aktien informieren. Ein Blick auf die Aktiencharts kann hilfreich sein. Daneben sollten Sie Ihren Fokus auch auf aktualisierte Marktberichte legen.

Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen

Investoren zielen eher darauf ab, langfristig in erfolgreiche Unternehmen zu investieren und über den Aktienkauf an deren Erfolge teilzuhaben. Trader hingegen sind vor allem auf eine schnelle Rendite aus. Trotzdem ist es auch bei langfristig ausgelegten Anlagen ratsam, diese immer in Frage zu stellen, sofern die jeweilige Aktie in die falsche Richtung geht oder der Erfolg ausbleibt. Wie schon einmal erwähnt, handeln erfahrene Börsianer nach dem alten Motto „Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen“. Allerdings macht vielen Anlegern die Psychologie das Trading Leben schwer. So realisieren sie ihren Handelsgewinn oftmals schon nach kleineren Zuwächsen. Dagegen verkaufen sich bei Kursverlusten nicht und hoffen, dass der Einstandskurs irgendwann wiederkommt. Nicht selten kommt es dann zu hohen Verlusten.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

8. Gedanke: Auch passive Investments und Fonds in den Wertpapierhandel einbeziehen

Beim Wertpapierhandel sollten Sie möglichst auch auf passive Investments wie Indexzertifikate oder ETFs sowie Investmentfonds setzen. Insbesondere zum langfristigen Vermögensaufbau stellen diese Wertpapiere eine gute Alternative dar, weil sie Anlegern eine breite Risikostreuung mit einem einzigen Investment bieten. Allerdings kaufen erfahrene Anleger natürlich nicht den nächstbesten Fonds, sondern entscheiden sich mit Bedacht für ihr Investment.

Bei der Auswahl achten sie insbesondere auf ein erfahrenes Fondsmanagement, eine sehr gute Kursentwicklung (im Vergleich zu anderen Fonds mit einem ähnlichen Investment-Schwerpunkt) und eine vergleichsweise niedrige Schwankungsbreite.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Fonds nach bestimmten Kriterien, wie zum Beispiel dem Sharpe-Ratio, zu vergleichen.

aktien kaufen

Investition in einen Index

Wer hingegen nur in einen Index wie zum Beispiel dem Deutschen Aktienindex (DAX) investieren möchte, kann auf Indexzertifikate oder ETFs (Exchange Traded Funds) zurückgreifen. Diese bilden ihren Referenzindex zumeist im Verhältnis 1:1 nach. Ein Fondsmanagement ist hier nicht nötig, was für den Anleger mit geringeren Gebühren- bzw. Kostenstrukturen einhergeht.

Welche DAX Aktien kaufen? Zu den besten Aktien im DAX zählen unter anderem:

  • Adidas
  • Allianz
  • BASF
  • BMW
  • Bayer
  • Beiersdorf

Werfen Sie einen Blick auf die Zusammensetzung des DAX, um weitere interessante Aktien zu finden.

Tipp
Für den Aktienhandel sind vor allem das geplante Handelsvolumen, der Spread (die Differenz zwischen dem An- und Verkaufskurs) und die Courtage (Vermittlerprovision des Maklers) relevant. In der Regel sind die Unterschiede bei Standardwerten wie zum Beispiel DAX-Aktien vernachlässigbar.
Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

9. Gedanke: Den richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkt für den Aktienkauf wählen

Zuletzt wollen wir noch eine der wichtigsten Anlegerfragen beantworten: Wann sollten Sie Aktien am besten kaufen und verkaufen? Viele Anleger, die mit dem Aktienhandel Vermögen aufbauen wollen, stellen sich die Frage nach dem richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkt. Aber auch auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Der ideale Moment zum Einstieg oder Ausstieg kann nicht vorhergesehen werden. Nur mit viel Glück treffen Anleger den richtigen Zeitpunkt, trotz aller vorhandenen Möglichkeiten. Dennoch: Wer auf den richtigen Moment wartet, hat ihn bereits verpasst. Es gibt jedoch einige Methoden, die dabei helfen können, sich dem idealen Zeitpunkt zumindest zu nähern.

  • Die Technische Analyse: Diese untersucht die historische Kursentwicklung eines Index oder einer Aktie auf auffällige Kursinformationen. Je nach gewählter Methode oder Strategie können andere Signale/ Muster wichtig sein. Bei der Technischen Analyse werden im Normalfall Charts analysiert. Deshalb wird sie auch als „Chart-Technik“ oder „Chartanalyse“ bezeichnet.
  • Die Fundamentale Analyse: Die Fundamentalanalyse betrachtet verschiedene fundamentale Daten der Unternehmen und Aktien genauer. Dabei soll eruiert werden, ob derzeit ein Aktienkauf oder ein Aktienverkauf ratsam ist. Eine sehr gefragte fundamentale Kennzahl ist zum Beispiel das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) einer Aktie. Es kann dabei helfen, günstige Anteilsscheine zu finden.
  • Diverse Wirtschaftsindikatoren: Diese können Signale für zukünftige Kursentwicklungen geben. Dazu gehören etwa diverse Leistungsberichte zur Wirtschaftslage eines Landes, die EZB-Zinsentwicklung, die Ölpreisentwicklung und die Inflationsrate.

Neun Gedanken zum Aktienhandel

Der Einstiegszeitpunkt ist für Anleger mit langfristigem Anlagehorizont beim Aktienhandel übrigens weniger wichtig als für Anleger mit kurzfristigem Anlagehorizont.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Fazit: Wählen Sie die besten Aktien für Ihr Depot!

Nur rund fünf Prozent der Deutschen investieren in Aktien, Zertifikate oder Fonds. Dabei gehört insbesondere der Erwerb von Wertpapieren zu den Anlagen mit den attraktivsten Renditen. Anleger, die Aktien kaufen möchten, sollten sich im Vorfeld gründlich informieren. Die wichtigsten Gedanken hierzu haben wir in diesem Ratgeber festgehalten. Die Frage „Welche Aktien kaufen?“ ist indes nicht so leicht zu beantworten. Es gibt verschiedene Ansätze, um geeignete Aktien für das eigene Depot zu finden. Interessant sind grundsätzlich die Anteilsscheine großer, erfolgreicher Unternehmen, die stetige Erfolge vorweisen können und Ihre Anteilseigner bestenfalls an den Gewinnen in Form von Dividenden teilhaben lassen.

Aktien eignen sich vor allem für chancenorientierte Anleger und bieten sehr gute Rendite-Chancen. Wichtig ist, dass Sie beim Aktienkauf nicht alles auf eine Karte setzen, sondern Ihr Risiko immer auf mehrere Wertpapiere streuen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Aktien als zusätzlicher Baustein für die Altersvorsorge eingesetzt werden sollen. Bedenken Sie auch, dass die Aktienkurse mitunter stark schwanken können. Deshalb sollten Sie immer nur Geld investieren, auf das sie kurzfristig verzichten können.

Der Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren kann einem Anleger hohe Gewinne einbringen. Zum langfristigen Vermögensaufbau ist es dennoch empfehlenswert, auch auf passive Investments und Fonds zurückzugreifen. Bereits bei der Auswahl des Brokers ist darauf zu achten, dass dieser ein möglichst großes Angebot an ETFs und Fonds zur Verfügung stellt. Wer regelmäßig investieren möchte, kann auch einen Sparplan als Alternative abschließen.

Grafik Quelle: shutterstock.com

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro