Header
Header

Targobank Tagesgeld Erfahrungen: 24/7 Kundensupport!

TARGOBANK Testergebnis
Gegründet wurde die Targobank bereits im Jahr 1926 und zwar unter dem Namen „Kundenkredit GmbH“. Damals hatte das Unternehmen in erster Linie Konsumentenkredite vergeben. In heutiger Zeit ist das Angebot der Bank weitaus größer und vielseitiger geworden. So finden sich beispielsweise Konten und Karten, Kredite, Geldanlageprodukte, Vermögensprodukte sowie der Wertpapierhandel. Im nachfolgenden Testbericht auf aktiendepot.com wollen wir uns nicht mit dem Gesamtangebot sondern mit einem ganz speziellen Produkt der Targobank befassen. Wir stellen das Tagesgeldkonto vor und zeigen, welche Stärken und Schwächen es vorzuweisen hat.

Anbieter sortieren nach
Maximaler Zinssatz
oder
Einlagen­sicherung
auswählen!
Platz 1
CFD, Forex, Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite
Anbieterinformationen
Consorsbank
  • Zins­garantie: 6 Monate
  • Maximal­einlage: 25.000 €
Maximaler Zinssatz
1,00%
Einlagen­sicherung
0,01 €
Platz 2
Festgeld, Tagesgeld, Online Geldanlage
Anbieterinformationen
Zinspilot
  • Zins­garantie: keine
  • Maximal­einlage: 1.000.000 €
Maximaler Zinssatz
0,99%
Einlagen­sicherung
1 €
Platz 3
Festgeld, Tagesgeld, Online Geldanlage
Anbieterinformationen
Weltsparen
  • Zins­garantie: keine
  • Maximal­einlage: 100.000 €
Maximaler Zinssatz
0,30%
Einlagen­sicherung
keine
Platz 4
Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds
Anbieterinformationen
Wüstenrot
  • Zins­garantie: keine
  • Maximal­einlage: unbegrenzt
Maximaler Zinssatz
0,01%
Einlagen­sicherung
keine
Platz 5
Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite
Anbieterinformationen
ING-DiBa
  • Zins­garantie: 4 Monate
  • Maximal­einlage: 1 Mio. Euro
Maximaler Zinssatz
0,75%
Einlagen­sicherung
keine
Platz 6
Festgeld, Tagesgeld
Anbieterinformationen
Renault Direkt Bank
  • Zins­garantie: 3 Monate
  • Maximal­einlage: 1.000.000 €
Maximaler Zinssatz
0,70%
Einlagen­sicherung
keine
Platz 7
Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite
Anbieterinformationen
DKB
  • Zins­garantie: keine
  • Maximal­einlage: unbegrenzt
Maximaler Zinssatz
0,20%
Einlagen­sicherung
keine
Platz 8
Festgeld, Tagesgeld, Kreditkarte, Kredite
Anbieterinformationen
Mercedes Bank
  • Zins­garantie: keine
  • Maximal­einlage: unbegrenzt
Maximaler Zinssatz
0,10% p.a.
Einlagen­sicherung
1 €

Die Vor- und Nachteile der Targobank

  • Flexible Anlage und freie Verfügung des Guthabens
  • Konto dauerhaft kostenlos
  • Vollreguliertes Unternehmen
  • Einlagensicherung in dreistelliger Millionenhöhe
  • Hochwertiger 24/7 Kundensupport
  • Große Produktpalette
  • Unterschiedliche Bonusangebote
  • Keine Mindestanlage erforderlich
  • Sehr niedriger Zins von maximal 0, 10 Prozent p.a.
  • Zinsauszahlung nur einmal im Jahr

WEITER ZUR TARGOBANK: www.targobank.de

Der Targobank Tagesgeld-Konto Steckbrief

  • Zinssatz: Maximal 0,10 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: Nein
  • Sonstiger Konditionen: Kostenloses Konto, keine Kündigungsfrist, keine speziellen Anforderungen an die Antragsteller
  • Minimal- und Maximaleinlage: Keine Anlagegrenzen vorgeschrieben
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Ein Mal im Jahr
  • Einlagensicherung: gesetzliche und freiwillige Sicherung bis zu 270 Millionen Euro pro Kunde
  • Regulierung: BaFin, Europäische Zentralbank
  • Boni: Unterschiedliche Bonusangebote
  • Weitere verfügbare Produkte: Viele Finanzprodukte vorhanden
  • Onlineverwaltung möglich?: Ja

Ein objektiver Testbericht zum Targobank Tagesgeld-Konto

Die Webseite der Targobank

So sieht die Webpräsenz der Targobank aus

Hier beginnt unser großer Targobank Tagesgeld-Konto Testbericht. Um unseren Lesern die maximale Transparenz und eine optimale Entscheidungsgrundlage bieten zu können, haben wir uns zehn verschiedene Kategorien überlegt, in die wir unseren Test aufteilen. Schritt für Schritt schauen wir uns die einzelnen Leistungsaspekte an und vergeben in jeder Kategorie eine gesonderte Punktzahl. Diese fassen wir anschließend in einer Gesamtbewertung zusammen. Auf diese Weise lässt sich ganz leicht nachvollziehen, wie das Gesamtergebnis zustande gekommen ist und in welchen Teilbereichen das Angebot mehr und in welchen weniger überzeugen kann.

Tagesgeld-Angebot: Flexibel und unkompliziert

Bevor wir uns mit den spezifischen Merkmalen des Angebots der Targobank befassen, haben wir bei unserem Test zunächst die allgemeinen Merkmale einer Tagesgeldanlage befassen. Wie wir feststellen konnten, handelt es sich bei diesem Angebot um ein klassisches Tagesgeldkonto samt allen charakteristischen Eigenschaften. Bei einer solchen Art Geld anzulegen, handelt es sich wohl um die flexibelste Anlageform. Während bei anderen Anlagearten das ganze Geld oder zumindest große Teile davon nicht angetastet werden können, bis die Laufzeit beendet ist, kann bei Tagesgeld zu jeder Zeit frei über das angelegte Geld verfügt werden.

Genauso sieht es auch bei diesem Angebot der Targobank aus. Der Kontoinhaber kann wann immer er will, Einzahlungen tätigen oder auch Auszahlungen vornehmen. Die Höhe der Beträge ist ihm überlassen. Eine Mindestlaufzeit gibt es bei dieser Anlage nicht und auch keine Kündigungsfrist, falls der Anleger das Konto nicht mehr nutzen möchte. Die Kontoführung kann online, telefonisch oder per Fax erfolgen und das alles kostenlos.

Die Kontoeröffnung ist in wenigen Schritten umgesetzt. Im ersten Schritt geht es darum, einen Online-Antrag auszufällen. Hierbei werden nur die Fragen zur eigenen Person notwendig. Ist das Formular ausgefüllt, wird es mit einem Mausklick abgeschickt. Daraufhin geht es darum, eine Identitätsfeststellung vorzunehmen. Diese gilt dem Schutz des Kontoinhabers und ist gesetzlich vorgeschrieben. Ein solches PostIdent Verfahren wird in einer Postfiliale vorgenommen und nimmt nur wenigen Minuten in Anspruch. Sind alle Schritte erledigt und alle Unterlagen bei der Targobank angekommen, wird der Antrag bearbeitet und daraufhin erhält der Kunde seine Willkommensunterlagen per Post zugeschickt und kann daraufhin die erste Einzahlung vornehmen.

Das Tagesgeldkonto der Targobank

Tagesgeldkonto als flexible Geldanlage

Als Voraussetzung für die Kontoeröffnung gelten die Volljährigkeit des Antragstellers und ein fester Wohnsitz in Deutschland. Weiterhin wird ein Referenzkonto benötigt. Dieses Konto kann der Anleger frei wählen, solange es sich um eine deutsche Kontoverbindung handelt, die auf den Namen des Antragstellers angemeldet ist. Alles in allem konnten die allgemeinen Konditionen bei unseren Targobank Tagesgeld-Konto Erfahrungen auf ganzer Linie überzeugen.

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, handelt es sich bei diesem Angebo9t der Targobank um eine klassische Tagesgeldanlage mit der spezifischen Flexibilität und der unkomplizierten Kontoführung. Die Kontoeröffnung ist schnell abgewickelt und über die Höhe der Ein- und Auszahlungen kann der Kontoinhaber frei entscheiden. Besondere Voraussetzungen sind für den Erhalt des Kontos nicht erforderlich.

Punkte: 10 von 10

Zinsgarantie: Sehr schlechter Zins

EinlagensicherungDie Zinsen eins Tagesgeldkontos gehören zu den wichtigsten Kriterien, wenn es um die Wahl einer Anlage geht. Die Höhe des Zinssatzes ist nämlich dafür verantwortlich, wie hoch die Rendite sein wird, die der Anleger auf lange Sicht erhält. Somit haben wir uns auch die entsprechenden Konditionen bei unseren Erfahrungen mit Targobank Tagesgeld-Konto angeschaut.

Wie wir dabei feststellen konnten, bietet die Targobank einen sehr niedrigen Zinssatz. Dieser Satz hängt von der Höhe der Anlage ab und liegt bei maximal 0,10 Prozent p.a. Dabei ist der reguläre Satz bei lediglich 0,05 Prozent p.a. angesetzt und damit handelt es sich in Puncto Zinsen um das schlechteste Angebot, das wir in unserem Test finden konnten. Der reguläre Satz gilt dabei bei Beträgen bis zu 50.000 Euro und darüber hinaus wird bis zu einem Betrag von 250.000 Euro. Wird dieser Betrag überschritten, liegt der Satz bei Summen über dieser Grenze erneut bei 0,05 Prozent p.a. Auch wenn bei einer Tagesgeldanlage in den meisten Fällen keine sehr hohen Zinssätze zu finden sind, zeigen beispielsweise Anbieter wie die Sberbank, dass es auch anders gehen kann.

Wenn man die Tatsache bedenkt, dass es sich um einen variablen Zinssatz handelt, wirken die angegebenen Zinsen noch ein wenig nachteiliger. Variabel bedeutet nämlich, dass es keine Zinsgarantie gibt und sich der Anleger nicht sicher sein kann, welche Rendite ihn langfristig erwartet. So kann ein variabler Zinssatz im Laufe der Zeit steigen aber auch sinken. Alles in allem konnten die Konditionen dieses Kontos in puncto Zinshöhe nicht überzeugen.

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, bietet die Targobank beim Tagesgeld einen sehr niedrigen Zinssatz an. Dieser liegt bei maximal 0,10 Prozent p.a. und das nur bei Anlagen von mehr als 50.000 Euro. Der reguläre Satz beträgt 0,05 Prozent p.a. Es handelt sich zudem noch um einen variablen Zinssatz und somit besteht keine Garantie für die Höhe der zukünftigen Renditeentwicklung.

Punkte: 3 von 10
WEITER ZUR TARGOBANK: www.targobank.de

Zinsintervalle: Auszahlung einmal im Jahr

Bei unserem Tagesgeld-Konto Test haben wir uns auch die Intervalle der Zinsausschüttungen angeschaut. Die Häufigkeit der Renditeauszahlungen ist nämlich ebenso wie die Zinsen maßgeblich für die langfristige Entwicklung der Renditen. Wie oft die Zinsen ausgezahlt werden, hängt von den Konditionen des Tagesgeldanbieters ab. In den meisten Fällen erfolgen die Zahlungen vierteljährlich, manchmal einmal im Jahr und ganz selten auch einmal monatlich. Je häufiger dabei die Ausschüttungen erfolgen, desto häufiger entsteht im weiteren Verlauf der Zinseszinseffekt.

Bei der Targobank werden die Renditen einmal im Jahr ausgezahlt und das zum Ende eines Kalenderjahres. Dabei handelt es sich um besonders seltene Zahlungen und der Zinseszinseffekt tritt damit sehr selten auf. In Verbindung mit dem sehr niedrigen regulären Zins der Bank sieht es düster aus, was die langfristige Entwicklung der Anlagen angeht. Somit konnten diese Konditionen in unserem Test ebenfalls nicht überzeugen.

Wir konnten bei unseren Erfahrungen ermitteln, dass die Zinsausschüttungen bei der Targobank nur einmal im Jahr erfolgen und zwar zum Ende des Jahres. Damit entsteht ein sehr seltener Zinseszinseffekt, was sich negativ auf die langfristige Entwicklung der Rendite auswirkt. Ebenso wie bei den Zinsen können wir hier keine gute Bewertung geben, denn eben weil die Zinsen so gering sind, müsste zumindest die Auszahlung der Erträge häufiger erfolgen.

Punkte: 4 von 10

Nebenkosten und Gebühren: Kostenlose Leistungen

BeratungIn heutiger Zeit ist es ganz normal, dass ein Tagesgeldkonto kostenlos ist und das von Anfang an und dauerhaft. Allerdings ist es nicht zwingend vorgeschrieben, welche Kostenpunkte ein Tagesgeldanbieter erheben kann und darf. Somit lohnt es sich immer, einen Blick auf die möglichen Kostenpunkte eines Angebots zu werfen.

Wie wir bei unseren Tagesgeld-Konto Erfahrungen herausgefunden haben, schließt sich die Bank der Tradition an und erhebt keinerlei Kosten in Verbindung mit diesem Konto. So ist sowohl die Kontoeröffnung als auch die Kontoführung völlig gebührenfrei. Wer Ein- oder Auszahlungen tätigt, zahlt ebenfalls keine Gebühren. Ebenso verhält es sich bei der Online-Kontoführung. Auch hierbei müssen Kontoinhaber mit keinen Gebühren rechnen. Die Kontoauszüge werden den Anlegern von der Targobank ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wer sein Konto kündigen will, tut dies ebenfalls ohne, dass irgendwelche Gebühren entstehen.

Wir konnten bei unseren Erfahrungen ermitteln, dass das Tagesgeldkonto der Targobank von Anfang an und auch dauerhaft kostenlos ist. Kontoeröffnung, Kontoführung und alle Arten von Transaktionen sind gebührenfrei und auch die Kontoverwaltung ist mit keinen Kosten verbunden. Damit stellt die Bank keine Ausnahme dar, denn Tagesgeldanlagen sind im Grunde so gut wie immer kostenlos für die Kontoinhaber.

Punkte: 10 von 10

Mindest- und Höchstanlage: Keine Anlagegrenzen

Als wir uns im Rahmen unserer Tagesgeld-Konto Erfahrung die Konditionen zu den Anlagegrenzen angeschaut haben, konnten wir feststellen, dass es keine gibt. So kann sich der Anleger frei für eine Summe entscheiden, die er einzahlen möchte. Die Verzinsung erfolgt ab dem ersten Euro. Allerding sollte der Anleger beachten, dass der Vorzugszins erst ab einer Anlage von 50.000 Euro gewährt wird. Wer diesen also erhalten möchte, sollte die Höhe der Anlagen an diese Regelung anpassen. Bei Beträgen unter dieser Grenze liegt die Verzinsung lediglich bei 0,05 Prozent p.a.

Nach oben hin ist die Höhe der angelegten Summe ebenfalls nicht begrenzt. Der Vorzugszins wird allerdings auch hier nicht uneingeschränkt gewährt sondern bei Anlagen von bis zu 250.000 Euro. Wer mehr einzahlt, erhält für die Differenz nur den Zins von 0,05 Prozent p.a. Auch in diesem Bereich werden die Schwächen des Kontos deutlich, denn obwohl es im Grunde keine Mindesteinlage gibt, bekommt man als Kontoinhaber nur bei besonders hohen Summen den Vorzugszins, der sich eigentlich gar nicht so nennen durfte.

Im Grunde genommen gibt es bei diesem Konto keine erforderliche Mindesteinlage. Allerdings kann man als Kontoinhaber von dem Vorzugszins nur bei Anlagen über 50.000 Euro profitieren. Bei Summen unter dieser Grenze gilt der reguläre Satz von 0,05 Prozent im Jahr. Alles in allem konnten auch diese Konditionen nur bedingt überzeugen.

Punkte: 6 von 10

Einlagensicherung: Gesetzliche und freiwillige Sicherung

GebuehrenDie Einlagensicherung eines Finanzunternehmens ist dazu gedacht, die Kundengelder auch im Falle einer Insolvenz zu schützen. Dazu kann ein Unternehmen neben der gesetzlichen auch der freiwilligen Einlagensicherungseinrichtung eintreten. Die gesetzliche Sicherung ist, wie der Name schon sagt, vom Gesetzgeber vorgeschrieben und geschieht im Rahmen der Zugehörigkeit zum Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Die freiwillige Sicherung wird durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes der deutschen Banken (BdB) gewährleistet.

Wie wir bei unseren Targobank Tagesgeld-Konto Erfahrungen herausgefunden haben, gilt hier sowohl die gesetzliche als auch die freiwillige Sicherung der Kundeneinlagen. Bei dem gesetzlichen Schutz gilt ein Maximalbetrag von 100.000 Euro pro Kunde. Bei dem freiwilligen Sicherungssystem ist der Schutz um ein Vielfaches höher. Aktuell sind in diesem Rahmen die Kundengelder bis zu einem Gesamtbetrag von rund 270 Millionen im Falle der Insolvenz der Bank geschützt. Somit muss sich kein Anleger um seine Anlagen sorgen und kann das Geld ruhigen Gewissens der Bank anvertrauen.

Unser Targobank Tagesgeld-Test hat ergeben, dass die Bank ihren Kunden neben der gesetzlichen auch eine freiwillige Einlagensicherung anbietet. Bei der gesetzlichen Sicherung gibt es eine Sicherungsgrenze von 100.000 Euro pro Kunde. Bei der freiwilligen Sicherung steigt die Summe auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Somit konnten uns diese Regelungen auf ganzer Linie überzeugen.

Punkte: 10 von 10
WEITER ZUR TARGOBANK: www.targobank.de

Regulierung: Vollregulierte Bank

Wer sich über die Seriosität eines Unternehmens ein Bild machen möchte, sollte sich in erster Linie die zuständigen Regulierungsbehörden anschauen. Wird ein Finanzunternehmen beaufsichtigt und reguliert, kann man sich sicher sein, dass mit dem Geld der Kunden sorgsam umgegangen wird und bestimmte Regularien stets eingehalten werden. Somit wollten wir uns natürlich auch anschauen, welche Behörden für die Regulierung der Targobank zuständig sind.

Der Hauptsitz der Targobank liegt in Düsseldorf. Damit untersteht das Unternehmen der Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die BaFin ist für die Regulierung aller Unternehmen des Landes zuständig, die mit den Geldern ihrer Kunden arbeiten. Dabei handelt es sich um Banken, Versicherer und Anbieter von Wertpapierdepots. Weiterhin ist die Europäische Zentralbank für die Aufsicht aller Finanzunternehmen der Europäischen Union zuständig. Vor den Hintergrund dieser Feststellungen kann es keinen Zweifel an der Seriosität der Targobank bestehen.

Bei unseren Erfahrungen konnten wir feststellen, dass die Regulierung der Targobank durch die BaFin erfolgt, der Regulierungsbehörde Deutschlands. Weiterhin ist auch die Europäische Zentralbank für die Aufsicht zuständig. An der Seriosität der Bank kann somit kein Zweifel bestehen und der Kunde kann sein Geld ohne Sorge der Targobank anvertrauen.

Punkte: 10 von 10

Kundensupport: 24/7 Support

Virtuelle Assistentin bei der Targobank

Mit Hilfe des virtuellen Assistenten die Antworten auf alle Fragen finden

Bei unseren Erfahrungen mit dem Targobank Tagesgeld-Konto haben wir uns auch den Kundensupport des Unternehmens angeschaut. Dabei konnten wir feststellen, dass vor allem die Erreichbarkeit der Mitarbeiter überzeugen kann. Wer sich mit einem Mitarbeiter der Bank in Verbindung setzen möchte, kann dies an jedem Tag in der Woche und rund um die Uhr erfolgen. Dabei kann der Kontakt telefonisch oder auch per Kontaktformular erfolgen. Für den telefonischen Kontakt stehen mehrere Servicenummern zur Verfügung, mit denen gewährleistet werden soll, dass die Beratung zielgerichtet und individuell erfolgen kann.

Wer anruft, braucht sich keine Sorgen um lange Warteschleifen befürchten und wird innerhalb kurzer Zeit zu einem Mitarbeiter durchgestellt. Die Beratung erfolgt dabei stets individuell und auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Auch die schriftliche Kontaktaufnahme ist unkompliziert und die Antwort erfolgt in der Regel innerhalb einiger Stunden.

Wer sich nicht persönlich mit einem Mitarbeiter in Verbindung setzen möchte, kann den virtuellen Assistenten nutzen und mit Hilfe einer Stichwortsuche den umfangreichen FAQ Bereich durchsuchen, um die Antwort auf seine Frage zu erhalten. Zu den weiteren Service Angeboten zählen unterschiedliche Apps für Banking und Kontoservices, Informationsartikel zu Zahlungsverkehr und Steuern, zahlreiche Zinsrechner und ein hauseigener Newsletter. Alles in allem konnte das Serviceangebot der Targobank überzeugen.

Wie unsere Erfahrungen zeigen konnten, wird die Kundenzufriedenheit der Targobank großgeschrieben. Das kann man beispielsweise daran sehen, dass der Support rund um die Uhr und an jedem Tag in der Woche verfügbar ist. Auch ist man bei der Bank darum bemüht, zu jeder Zeit eine freundliche und kompetente Beratung zu gewährleisten. Es werden auch zusätzliche Serviceangebote zur Verfügung gestellt, zu denen ein Newsletter, ein großer FAQ-Bereich, Zinsrechner und unterschiedliche Mobile Apps angeboten werden.

Punkte: 10 von 10

Boni und Sonderaktionen: Sonderzins fürs Tagesgeld

DemoHeutzutage begnügen sich Finanzunternehmen nicht nur damit, den Kunden und Interessenten attraktive Konditionen anzubieten und stellen diesen diverse Sonderangebote zur Verfügung. Dabei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Die Spezialaktionen können in Form von Neukundenzinsen oder auch in Form von gratis Startguthaben vorhanden sein oder auch in Form von Prämien und Geschenken.

Auch die Targobank möchte Neukunden den Einstieg ein wenig schmackhafter machen und hat sich auch bei dem Tagesgeldangebot etwas Besonderes einfallen lassen. So erhalten diejenigen, die ihr bisheriges Wertpapierdepot zu der Targobank übertragen, zwölf Monate lang einen Tagesgeldzinssatz von ganzen 2,50 Prozent p.a. Das Tagesgeldkonto dient bei dem Wertpapierdepot als Referenzkonto und so ist es praktisch, dass die Gelder, die nicht fürs Trading eingesetzt werden, zu einem attraktiven Satz verzinst werden.

Weiterhin gibt es ein besonderes Angebot bei dem klassischen online Girokonto der Bank. Hier gilt beispielsweise dauerhaft eine Dispo Freigrenze bis zu einem Betrag von 50 Euro. Aktuell sind auch sogenannte Autokredit Wochen zu finden und das bedeutet, dass alle, die ein neues Fahrzeug finanzieren möchten, besonders günstige Konditionen erhalten. Alles in allem lässt sich feststellen, dass die Targobank durch die vielseitige Auswahl an Sonderangeboten auf ganzer Linie überzeugen kann.

Wir haben herausgefunden, dass man bei der Targobank bemüht ist, Neu- und Bestandskunden immer wieder neue Sonderaktionen anzubieten. So gibt es für einen Depotübertrag beispielsweise 12 Monate lang einen besonders hohen Zinssatz bei dem Tagesgeldkonto. Wer ein Online-Konto bei der Bank führt, kann von einer Dispo-Freigrenze von 50 Euro profitieren und alle, die sich ein neues Fahrzeug kaufen möchten, können aktuell mit besonders attraktiven Konditionen rechnen.

Punkte: 10 von 10

Weitere Produkte: Vielseitige und große Auswahl

Daumen_hochDas Produktangebot der Targobank kann sich sehen lassen. So finden sich neben dem Tagesgeldkonto weitere Anlagearten wie zum Beispiel eine Rendite-Sparkarte sowie ein Festgeldkonto oder auch das Angebot des Doppelzinssparens oder auch ein Junior-Konto. Weiterhin sind auch unterschiedliche Kredite vorzufinden und dazu gehören beispielsweise Autokredite, Wohnkredite oder auch Baufinanzierungen.

Auch werden unterschiedliche Konten und Kreditkarten angeboten sowie Schutz- und Vorsorgeprodukte wie zum Beispiel Lebensversicherungen oder auch Unfallversicherungen sowie eine Riester-Rente. Wer will, kann auch ein Wertpapierdepot eröffnen oder zur Targobank kostenlos übertragen und es finden sich nicht nur zahlreiche Anlagemöglichkeiten sondern auch kompetente Anlageberatung. Alles in allem konnte dieses Angebot bei unserem Test auf ganzer Linie überzeugen und wir können nur die volle Punktzahl vergeben.

Wir haben herausgefunden, dass die Targobank den Kunden ein breites Angebot an Finanzprodukten und Dienstleitungen zur Verfügung stellt. Dazu gehören beispielsweise Konten und Kreditkarten, Anlageprodukte sowie Möglichkeiten aus dem Bereich der Versicherungen und privater Vorsorge. Auch ein Wertpapierdepot ist zu finden sowie das Angebot einer Anlageberatung.

Punkte: 10 von 10

Fazit: Sehr niedrige Zinsen

Bei unserem Targobank Tagesgeld-Konto Testbericht konnten wir feststellen, dass es sich um ein Angebot handelt, das wir nur bedingt weiterempfehlen würden. Das ist dem Umstand geschuldet, dass das Konto einen sehr niedrigen Zins aufweist. Maximal 0,10 Prozent p.a. werden gewährt und das nur bei Anlagen ab 50.000 Euro. Der Zinssatz bei niedrigeren Beträgen liegt sogar nur bei 0,05 Prozent im Jahr. Da es sich um einen variablen Zins handelt, ist nicht einmal eine Zinsgarantie gegeben. Auch die jährlichen Zinsausschüttungen sind nicht überzeugend. Sehr gut ist dagegen der Kundensupport der Bank. Die Mitarbeiter stehen 24/7 telefonisch oder auch per Kontaktformular zur Verfügung. An der Regulierung und der Einlagensicherung in dreistelliger Millionenhöhe ist nichts auszusetzen.

TARGOBANK Testergebnis