Tagesgeld Entwicklung – Einfluss der Schwankungen am Finanzmarkt in der Bewertung!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.04.2020


Das Tagesgeld gehört nach wie vor zu den beliebtesten Möglichkeiten in Bezug auf eine sichere Geldanlage. Es ermöglicht dem Sparer, sein Geld sicher anzulegen, dabei aber dennoch immer Zugriff darauf zu haben. Auch wenn die Zinsen, die gezahlt werden, aktuell recht gering sind, bleibt die Hoffnung bestehen, dass sich dies noch ändert. Im Rahmen der Tagesgeld Entwicklung hat sich gezeigt, dass dies durchaus möglich ist. Allerdings sollten Sparer dabei nicht zu viel erwarten, sondern durchaus realistisch bleiben. Hohe Zinsen wird es für die Geldanlage erst einmal nicht geben.

  • Beim Tagesgeld ist der Zinssatz variabel
  • Zinssätze sind oft abhängig vom eingezahlten Betrag
  • Einfluss der Schwankungen am Finanzmarkt
  • Keine Vorgaben bei der Einlagendauer

Jetzt zum Testsieger Consorsbank!

Warum ist Tagesgeld für Anleger so attraktiv?

Normalerweise sind Anleger in erster Linie auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten, bei denen sie mit einer hohen Rendite rechnen können. Es zeigt sich jedoch immer wieder, dass eine hohe Rendite auch ein hohes Risiko mit sich bringt. Nicht für jeden Anleger oder Sparer ist dies daher attraktiv. Eine gute Lösung ist hier das Tagesgeldkonto, wenn der Fokus auf der Sicherheit liegt. Es gibt kaum eine sicherere Möglichkeit, sein Geld anzulegen. Der Vorteil beim Tagesgeld liegt aber nicht nur in der hohen Sicherheit. Zusätzlich dazu zeigt sich hier auch der Punkt, dass das Guthaben jederzeit verfügbar ist. Viele Anleger ärgern sich darüber, wenn sie einen hohen Betrag anlegen und diesen über Monate oder Jahre nicht nutzen können. Vor allem dann, wenn es zu unerwarteten Schwierigkeiten aus finanzieller Hinsicht kommt, ist das ein Problem. Dieses Problem gibt es beim Tagesgeld nicht.

Zinsen nur als zweitrangiger Punkt

Wer sich dafür entscheidet, sein Guthaben auf ein Tagesgeldkonto zu legen, der sieht die Zinsen meist nicht als wichtigsten Punkt. Diese sind hier besonders gering gehalten. Die Tagesgeld Entwicklung hängt jedoch stark von den Zinsen ab. Geringe Zinsen bringen auch eine geringe Rendite mit sich. Selbst hohe Beträge lohnen in diesem Fall dann kaum in der Geldanlage. Wer jedoch auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, sein Geld sicher anzulegen und dabei noch eine geringe Rendite zu erhalten, der ist beim Tagesgeld gut aufgehoben.

Consorsbank Girokonto

Neben dem Tagesgeld gibt es auch das gebührenfreie Consorsbank Girokonto.

Die Tagesgeld Zinsentwicklung als Basis bei der Entscheidung

Wer sich mit der Frage beschäftigt, ob ein Tagesgeldkonto interessant sein kann, der steht früher oder später vor dem Punkt, an dem die Tagesgeld Zinsentwicklung von Interesse ist. Gerade eine Tagesgeld Zinsentwicklung Prognose ist dabei nur sehr schwer zu stellen. Dies hängt damit zusammen, dass die Zinsen abhängig vom Leitzins der EZB sind.

Beim Vergleich von Tagesgeldkonten wird also der Blick auf die Zinsen geworfen. Dabei sollten sich verschiedene Fragen gestellt werden?

  • Wie hoch ist der aktuelle Zinssatz?
  • Wie hoch war der Zinssatz vor einem Jahr?
  • Wie sieht der Trend aus?

Besonders einfach ist es dabei, den aktuellen Zinssatz zu erkennen. Der Vergleich der einzelnen Angebote basiert in der Regel auf den Zinsen. Hier wird zusammengefasst, in welcher Höhe die Bank aktuell den Zinssatz anbietet. Wichtig zu wissen ist, dass sich dieser Zinssatz täglich ändern kann. Um herauszufinden, wie beständig die Bank hier tatsächlich ist, kann es sinnvoll sein, einen Blick zu werfen auf die vergangene Tagesgeld Zinsentwicklung. Historisch gesehen wird so deutlich, ob es in der Vergangenheit regelmäßig Anpassungen gab und ob diese sich nach oben oder unten gerichtet haben. Einige Banken orientieren sich zwar am Leitzins, halten den Zinssatz jedoch dennoch höher und passen ihn nicht so oft an.

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Historische Tagesgeld Zinsentwicklung im Blick

EinlagensicherungAuch wenn die historischen Daten eher keine Hilfe sind, wenn es darum geht einschätzen zu können, wie sich die Zukunft entwickelt, so geben sie dennoch Aufschluss darüber, was sich bei der Tagesgeld Entwicklung über die Jahre hinweg getan hat. So wird mit einem Blick auf die Entwicklung zurück bis 2008 klar, dass es sich früher durchaus gelohnt hat, ein Tagesgeldkonto in Anspruch zu nehmen. So gab es im Jahr 2008 für einen Betrag von 5.000 Euro noch Zinsen in Höhe von 4 % und mehr. Bereits ein Jahr später zeigte sich aber schon eine Tendenz nach unten. So sanken die Zinsen zum Ende des Jahres 2009 beispielsweise bereits unter 2 % und der Trend hielt an.

Zwar stieg die Tagesgeld Entwicklung im Jahr 2011 noch einmal über 2 %, dies hielt jedoch nur kurz an und war das letzte Aufbäumen vor dem Weg nach unten. In den folgenden Jahren sank der Zinssatz immer weiter. 2013 erreichte er die Grenze von 1 % für ein Guthaben von 5.000 Euro. Ende des Jahres ging er dann unter 1 % und ist dort bis heute geblieben. Die aktuellen Zinssätze bewegen sich bei 0,1 bis hin zu 0,4 % p.a. Bei einem Guthaben in Höhe von 5.000 Euro würde die Rendite bei 0,1 % lediglich einen Betrag von 5 Euro innerhalb eines Jahres erreichen.

Der EZB-Leitzins als wichtige Basis bei der Tagesgeld Zinsentwicklung

Der Blick auf die Entwicklung in den letzten Jahren macht auch deutlich, dass die Tagesgeldzinsen zwar abhängig vom Leitzins der Europäischen Zentralbank sind. Allerdings haben die Banken sich zwar daran orientiert, die Zinsen für Tagesgeld dennoch höher gehalten. Während der Leitzins 2011 bereits bei nur noch 1,5 % lag, haben die Banken im Durchschnitt noch Zinsen von über 2 % angeboten. Auch in Bezug auf die aktuelle Lage ist dies erkenntlich. So bewegt sich der Leitzins aktuell bei 0 %. Die Banken bieten jedoch noch immer eine Verzinsung für Tagesgeld an.

Dies hängt sicher auch mit der Konkurrenzsituation am Markt zusammen. So stehen die Banken immer mehr in einer starken Konkurrenz Demozueinander, wenn es um das Tagesgeld geht. Da die Zinsen sehr gering sind, überlegen die Kunden meist nicht lange, zu welcher Bank sie gehen und verweilen oft bei ihrer Hausbank. Mit kurzfristig höheren Zinsen für Neukunden möchten die Banken dennoch attraktiv werden.

Neukundenangebote sind in erster Linie auf die Zinsen konzentriert. Hier bieten viele Banken für die ersten Monate beim Tagesgeld eine Zinsbindung an. Das heißt, der Sparer kann sich darauf verlassen, dass in diesem Zeitraum die Zinsen nicht angepasst werden. Dies gilt allerdings auch dann, wenn eine Zinssteigerung eingetreten wäre. Das ist allerdings bei der aktuellen Lage der Zinsen nicht zu erwarten.

 Zinsrechner für das Tagesgeld der Consorsbank

Zinsrechner für das Tagesgeld der Consorsbank

Tagesgeld Zinsentwicklung Prognose – das ist zu erwarten

GebuehrenDie Tagesgeld Zinsentwicklung Prognose ist ein Thema, das für Sparer besonders spannend ist. Natürlich kann ein Blick auf die vergangenen Zinsentwicklungen eine Hilfe dabei sein abzuschätzen, wie häufig Banken die Zinsen heben oder auch senken. Für die eigene Geldanlage ist jedoch das Interesse größer zu erfahren, wann und wie vielleicht mit einem Anstieg der Zinsen zu rechnen ist. Auch hier ist ein Blick auf den Leitzins wichtig. Dieser liegt aktuell bei 0 %. Wenn sich die Bank entscheidet, bei der Europäischen Zentralbank Geld zu lagern, muss sie sogar Zinsen zahlen. Das ist natürlich gerade für Sparer eher schwierig. Dafür profitieren aktuell die Personen, die einen Kredit in Anspruch nehmen möchten.

Prognosen basieren immer auf den Informationen, die durch die Zentralbank herausgegeben werden. Diese lauten aktuell so, dass der Zins eher niedrig bleiben wird. Daher ist auch ein Anstieg bei den Zinsen für das Tagesgeld nicht zu erwarten. Stattdessen ist sogar davon auszugehen, dass die Zinsen möglicherweise auf 0 % gesenkt werden. Die aktuelle Situation herrscht bereits seit 2016 vor.

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Zinssteigerung wird dennoch erwartet

Auch wenn die Zinsen für Tagesgeld in den letzten Jahren keine Entwicklung nach oben durchlaufen haben, ist es dennoch möglich, dass sich dies Beratungwieder ändert. Dies ist jedoch abhängig davon, ob die EU-Inflation auch stabil bleibt. Sparer können, wenn diese stabil bleibt, in der Zukunft mit einem sanften Anstieg rechnen. Die Frage ist jedoch, ob sich der Anstieg auch direkt bemerkbar machen wird. Damit ist nicht zu rechnen. Dies hängt damit zusammen, dass die Banken sich nicht komplett an den Leitzins halten und auch für Sparer weiterhin einen gewissen Zinssatz anbieten. Daher ist nicht damit zu rechnen, dass mit einem steigenden Leitzins auch direkt die Zinsen für Sparer ansteigen. Aber natürlich besteht dennoch die Option, dass die Banken sich weiterhin orientieren und den Zinssatz anheben.

Grundsätzlich gilt die Empfehlung, bei der Suche nach einem Tagesgeldkonto einen Vergleich in Anspruch zu nehmen. Hier ist zu erkennen, welche der Banken aktuell den höchsten Zinssatz zur Verfügung stellt. Die Unterschiede sind teilweise deutlich. So liegen diese bei bis zu 1 %. Wer bereit ist, als Sparer ein höheres Risiko einzugehen, der kann auch nach einem Tagesgeldkonto im Ausland schauen. Hier sind die Zinsen deutlich höher. Dafür wird aber auch nicht immer die Sicherheit durch die Einlagensicherung geboten.

Festgeld mit kurzen Laufzeiten als Alternative

Wenn der Sparer feststellt, dass ein Tagesgeldkonto zu wenig Zinsen bringt, kann sich als Alternative ein Festgeldkonto anbieten. Der Unterschied liegt hier in erster Linie darin, dass bei einem Festgeldkonto Laufzeiten vorgegeben sind. Diese beginnen jedoch bereits bei drei Monaten und reichen bis hin zu mehreren Jahren. Der Zinssatz bei Festgeld liegt dadurch teilweise auch höher. Aber auch das hängt von den Laufzeiten ab. Kann sich ein Sparer vorstellen, sein Guthaben doch für einen gewissen Zeitraum fest anzulegen, ist das Festgeld eine Alternative. Für kurze Laufzeiten von drei bis 12 Monaten sind die Zinsen teilweise schon höher. Noch effektiver ist es, das Geld länger als 12 Monate anzulegen. Bereits ab einer Laufzeit von zwei Jahren sind die Zinsen deutlich höher. Bis zu fünf Jahre ist eine Steigerung meist möglich. Ab einer Laufzeit von mehr als fünf Jahren stagnieren die Zinsen oder gehen wieder herunter. Dies ist jedoch bei jeder Bank anders. Auch hier ist es möglich, über einen Vergleich zu starten und zu schauen, bei welcher Bank die höchsten Zinsen für Festgeld angeboten werden.

Wichtig: Beim Festgeld gibt es eine Zinsbindung über die Laufzeit. Bei Vertragsabschluss steht die Rendite schon fest. Dies ist ebenfalls ein sehr großer Unterschied zum Tagesgeld.

Consorsbank Tagesgeld Zinsen

Consorsbank Tagesgeld Zinsen

Streuung von Kapital als sehr gute Möglichkeit

Die Tagesgeld Entwicklung lässt vermuten, dass auch in der nächsten Zeit keine deutliche Steigerung der Zinsen zu erwarten ist. Dennoch nutzen Anleger diese Form des Sparens weiter. Das hängt damit zusammen, dass die Flexibilität nicht zu unterschätzen ist. Die Möglichkeit, jederzeit auf das Daumen_hochGuthaben zugreifen zu können, ist besonders attraktiv. Wer also auf diese Variante nicht verzichten möchte, der kann sein Guthaben auch streuen.

Die Streuung von Kapital ist generell eine Empfehlung, die durch Experten immer wieder herausgegeben wird. Auch in Bezug auf Sparer, die einen großen Wert auf Sicherheit legen, kann es sinnvoll sein, über diese Variante nachzudenken. Ein gutes Beispiel ist die Streuung auf Tagesgeld, Festgeld und Anlagen in Form von Fonds oder ETFs.

Bei dieser Variante wäre es denkbar, nur die Hälfte des Guthabens auf das Tagesgeldkonto zu legen und so einen Betrag zu haben, auf den in Notfällen zurückgegriffen werden kann. Die andere Hälfte kann entweder nur in Festgeld angelegt oder auch über verschiedene Varianten verteilt werden. Hier kann ein gutes Gleichgewicht zwischen Risiko und Sicherheit, hoher und niedriger Rendite zusammengestellt werden. Dabei ist der Grundsatz zu beachten, dass bei einer hohen Rendite auch das Risiko ansteigt. Hier sollten nur Gelder investiert werden, auf die zur Not auch verzichtet werden kann. Schon kleine Beträge, die eine hohe Rendite erwirtschaften, sind jedoch ein wichtiger Punkt bei einer guten Geldanlage.

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Tagesgeld Entwicklung ist wichtig für die Einschätzung der Sparmöglichkeiten

Die Tagesgeld Entwicklung in den letzten Jahren ist sehr überschaubar gehalten. Die Zinsen sind, bis auf ein geringes Hoch in 2012, gesunken. Dies hängt mit dem sehr geringen Leitzins zusammen, der sich bis auf ein Niveau von 0 % gesenkt hat. Auch wenn es noch immer Zinsen auf das Tagesgeld gibt, so sind diese sehr gering gehalten. Abhängig von der Höhe der Einlage befinden sich die Renditen pro Jahr nur im einstelligen Bereich. Wer sein Geld vor allem sicher angelegt wissen will, der ist beim Tagesgeld richtig. Die Tagesgeld Entwicklung in den nächsten Monaten zeigt jedoch keine Tendenz zu einer Steigerung, auch wenn in der Zukunft von einer möglichen Steigerung ausgegangen wird. Ein Vergleich der Zinsentwicklungen bei den einzelnen Banken in den vergangenen Jahren kann Aufschluss darüber geben, ob bei einer Bank möglicherweise mit einer Steigerung zu rechnen ist. Darauf verlassen sollten sich Anleger jedoch nicht.