Socially Responsible Investment (SRI) – Möglichkeiten des neuen Investments

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.12.2019


Socially Responsible Investment (SRI) ist vielen Anlegern noch kein Begriff, wenngleich die Bedeutung immer mehr zunimmt. Die Socially Responsible Investment Definition steht für gesellschaftlich verantwortliche Kapitalanlagen und umfasst mehrere Anlagekonzepte. Allerdings sind sie nicht nur nachhaltig, sie müssen zudem bestimmte ethische, ökologische und soziale Kriterien erfüllen. Zum Socially Responsible Investment gehören also auch Anlagekonzepte, die umstrittene Branchen (zum Beispiel Rüstungsindustrie) ausschließen. Wir zeigen, wie SRI funktioniert und welche Chancen Anleger damit haben.

  • Es gibt verschiedene Ansätze für Socially Responsible Investment (zum Beispiel Best-of-Class)
  • Wertpapiere, Fonds oder Indizes können für nachhaltiges Investment genutzt werden
  • Keine einheitliche Socially Responsible Investment Definition
  • Nachhaltiges Investment erlebt immer mehr Zuspruch bei Anlegern
Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Socially Responsible Investment – was steckt dahinter?

Socially Responsible Investment deutsch- oder englischsprachig – was findet mehr Beachtung? Grundsätzlich gehört „nachhaltiges Investment“ zu den bekannten Begriffen bei Finanzgeschäften. Allerdings hat sich das englische „Socially Responsible Investment” weitestgehend durchgesetzt. Lange hatte der Branchenverband für nachhaltiges Investment, Eurosif, zwischen zwei Begriffen unterschieden:

  • Kern-SRI
  • Breites SRI

Beim Kern-SRI liegen strenge Konzepte zugrunde, die eingehalten werden müssen, damit sich ein Finanzinstrument als Socially Responsible Investment bezeichnen kann. Beim „breiten SRI“ hingegen ist die Socially Responsible Investment Definition weniger streng und damit auch für konventionelle Anleger geeignet. Es gibt noch immer in einzelnen europäischen Ländern verschiedene Auslegungen des nachhaltigen bzw. gesellschaftlich verantwortlichen Investments. Deshalb ist eine gänzlich einheitliche Socially Responsible Investment Definition zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Nachhaltiges Investment (Kern-SRI) – Definition

Schauen wir auf die Details der Socially Responsible Investment Definition in Bezug auf die Kern-SRI. Dafür gibt es unterschiedliche Konzepte:

  • mindestens drei norm- oder ethisch wertbasierte Ausschlusskriterien (beispielsweise Rechtsverstöße gegen Menschenrechte oder Arbeitsnormen)
  • Best-in-Class-Konzept: Auswahl der Unternehmen einer Branche, die die höchsten sozialen oder ökologischen Leistungen erbringen
  • Positivkriterien: positive Aspekte bei Unternehmen (beispielsweise Firmen, die sich für bessere Lebensbedingungen der Menschen oder den Umweltschutz einsetzen)
  • Themenbasierte Fonds: Investment in Unternehmen, die sich für erneuerbare Energien, Umwelttechnik oder Wassertechnik einsetzen

Natürlich ist beim Kern-SRI-Ansatz auch eine Kombination aus den genannten Konzepten möglich. Demgegenüber steht das „breite SRI“-Konzept. Es zählt ebenfalls zum Socially Responsible Investment, hat jedoch weniger strenge Richtlinien.

Breites SRI

Es gibt für das nachhaltige Investment verschiedene Ansätze, wobei es noch keine länderübergreifende klare Definition gibt. Allerdings können sich die Trader an verschiedenen Konzepten orientieren, zu denen das „breite“ Socially Responsible Investment gehört. Anleger können auch nach dem Ausschlusskriterium nachhaltig investieren. Dazu gehören etwa Unternehmen, die nicht in bestimmte Branchen investieren, darunter die Tabakindustrie und die Rüstungsindustrie.

Consorsbank Nachhaltige Investments

Jetzt bei der Consorsbank Nachhaltige Investments tätigen

„Engagement“ bei Socially Responsible Investment

Wir kennen dieses Phänomen bereits von sozialen Netzwerken wie Instagram. Hier nutzen die User ihre Reichweite, um die Follower zu beeinflussen, sie zum Spenden oder zum Kauf bestimmter Produkte anzuregen. Das lässt sich auf die Socially Responsible Investment Definition beim breiten Konzeptansatz übertragen. Mit dem sogenannten „Engagement“ investieren vor allem ambitionierte Anleger mit einem großen Volumen in Unternehmen mit kritischen Geschäftsaktivitäten. Durch den Kauf solcher Wertpapiere nutzen sie ihre Macht, um sich für eine verantwortliche Wirtschaftsweise oder ein nachhaltiges Investment des Unternehmens einzusetzen. Vor allem in internationalen Unternehmen gewinnt diese Form des Socially Responsible Investments immer mehr an Bedeutung.

Socially Responsible Investment Definition –Integration von ESG-Kriterien gehört dazu

Institutionelle Investoren integrieren einige Kernkriterien in das Portfoliomanagement oder die Aktienanalyse. Dazu gehören Nachhaltigkeitskriterien aus den Bereichen Soziales, Umwelt oder ESG. So spielen etwa Klimaschutzdaten für einige institutionelle Investoren bei der Portfoliozusammenstellung eine wesentliche Rolle.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Socially Responsible Investment – Möglichkeiten und Gründe für die Investmentform

Wir haben uns bereits die Socially Responsible Investment Definition angeschaut. Hinsichtlich der Anlageformen sind die Trader heutzutage kaum eingeschränkt, wenngleich die Auswahl für private Anleger im Vergleich zu institutionellen Anlegern deutlich geringer ist. Die Trader können neben Wertpapieren in Investmentfonds, Lebensversicherungen, Rentenpapiere, Sparbriefe, Sparkonten, Festgelder oder über Direktbeteiligungen nachhaltig investieren. Nicht alle Anlageformen sind für alle Ziele und Anlagehorizonte geeignet. Wer einen längerfristigen Anlagehorizont verfolgt, der findet zahlreiche Wertpapiere, Festgelder und Beteiligungen für sein Investment. Bei kurzfristigen Anlagehorizonten empfehlen sich vor allem Differenzkontrakte oder ETFs.

Gründe für Socially Responsible Investment

Die Gründe für ein nachhaltiges Investment sind verschieden. Einige Anleger möchten sich sozial oder umweltpolitisch engagieren und dies mit einem Investment in ein entsprechendes Unternehmen oder eine Branche verbinden. Für viele Anleger steht jedoch die Rendite der nachhaltigen Investments im Fokus. Mittlerweile ist der Markt stark gewachsen, ebenso die Anzahl der Unternehmen. Grund hierfür sind vor allem die Konsumenten, die ein höheres Bewusstsein für die Umwelt und soziale Aspekte entwickelt haben. Deshalb steigt zum Beispiel die Anzahl an Unternehmen für erneuerbare Energien. Wer sich mit der Thematik näher befasst, wird feststellen, dass die Auswahl an Investitionsmöglichkeiten enorm ist. Allerdings suchen die Trader bei vielen Brokern noch immer vergeben nach Kategorisierungen für nachhaltiges Investment. Das bedeutet jedoch nicht, dass es diese Möglichkeiten bei Online-Borkern nicht gibt. Meist werden die Wertpapiere, CFDs oder andere Finanzinstrumente schlicht nicht in diese Kategorien eingeteilt, sind aber für die Investoren zugänglich.

Consorsbank Nachhaltige Investment Erklärung

Auf der Webseite der Consorsbank wird das Nachhaltige Investment nochmal detailliert erklärt

Ausschlusskriterien beim Socially Responsible Investment

Es gibt einige Branchen und Unternehmensbereiche, die als absolute Ausschlusskriterien für das nachhaltige Investment gelten. Dazu gehören vor allem Unternehmen aus der Rüstungsindustrie, der Tabakindustrie und der Gentechnik. Es gibt zudem spezielle Wertpapiere oder Fonds, die auf ressourcenschonende Investments setzen und kategorisch Öl- und Gasproduzenten ausschließen. Als Stichwort für ausgeschlossene Branchen finden Investoren die sogenannten „sin stocks“, die „sündigen Investments“. Der Begriff ist inzwischen recht geläufig; er geht auf die viktorianische Zeit zurück. Damit sind Unternehmen gemeint, die sich mit Glücksspiel, Alkohol oder Tabak beschäftigen.

Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen als Ausschlusskriterium

Als weiteres Ausschlusskriterium für Socially Responsible Investment gelten auch Unternehmen, die Arbeitsrichtlinien nicht einhalten oder sozioökonomische Standards in den Ländern nicht erfüllen. Vor allem Unternehmen der Textilindustrie sind damit gemeint. Sie geraten immer wieder durch negative Schlagzeilen aufgrund schlechter Produktionsbedingungen in die Schlagzeilen. Das quittieren nicht nur die Kunden mit einem Rückgang des Absatzes, sondern auch die Investoren, die gezielt nach nachhaltigen Investments suchen. Wer auf Kinderarbeit setzt oder Gesundheitsbedingungen missachtet, wird von den nachhaltigen Investments nicht berücksichtigt.

Fehlender Umweltschutz als Ausschlusskriterium

Das Bewusstsein der Verbraucher für den Umweltschutz steigt. Deshalb sind Unternehmen, die sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen und nachhaltig produzieren, stark im Kommen. Das macht sich ebenso bei nachhaltigen Investments bemerkbar: Unternehmen, die die Umwelt schädigen und beispielsweise ihre Produktionsabfälle nicht sachgemäß entsorgen, werden ebenfalls bei den Socially Responsible Investments nicht berücksichtigt.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Finanzinstrumente für Socially Responsible Investment – diese Möglichkeiten haben Trader

Anleger, die das Socially Responsible Investment nutzen möchten, haben die Auswahl aus Fonds, Indizes oder Wertpapieren. Wer sich für nachhaltige Fonds interessiert, findet vor allem aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz sowie europaweit einige Angebote. Allerdings sind längst nicht alle bei den Brokern verfügbar. Zu den bekanntesten nachhaltigen Fonds gehören:

  • Allianz Euro Credit SRI – A – EUR
  • Allianz Global Water Fund
  • Aberdeen Global – Responsible World Equity Fund
  • Allianz Euroland Equity SRI – A – EUR
  • Allianz Global Sustainability – A – EUR

Abhängig vom Broker können die Anleger durchaus über 500 Fonds finden, die zu den nachhaltigen Investitionsmöglichkeiten gehören. Hinsichtlich der Auswahl sind die Kriterien jedoch variabel. Deshalb sollten Anleger darauf achten, warum sie zu den nachhaltigen Investments gehören. Auch die Auswahl verschiedener Indizes für nachhaltiges Investment kann interessant sein. Hier gibt es wieder Unterschiede zwischen den Brokern. Einige bieten mehr, andere weniger Diversifikation. Zu den bekanntesten Indizes gehören: Ardour Global Index, DAXglobal Alternative Energy Index, DJSI Asia Pacific, DJSI Europe, ECPI Ethical Indexes und Euronext Vigeo Indizes. Auch die Handelsplätze für die Indizes sind vielfältig. Die Börse Hannover stellt den Handel mit Global Challenges Index (GCX) und Global Challenges Corporates (GCC) zur Verfügung. Bei der Deutschen Börse können ÖkoDAX oder DAXglobal Alternative Energy Index gehandelt werden. Weitere Handelsplätze für nachhaltiges Investment bei Indizes sind NYSE Euronext und STOXX Limited.

Consorsbank in Wasser investieren

Bei der Consorsbank in Wasser investieren und Gutes tun

Nachhaltiges Investment in Wertpapiere

Die Auswahl bei nachhaltigen Wertpapieren ist besonders groß. Die Anleger können aus weltweiten Aktien und verschiedenen Branchen wählen. Wertpapiere, die sich an den Nachhaltigkeitskodex halten und aus Deutschland stammen, sind unter anderem Allianz SE, BASF SE, Bayer AG oder Daimler AG. Hier fällt wieder auf, dass das Thema Nachhaltigkeit nicht eindeutig definiert ist und viele Wertpapiere wegen der breiteren Definition in dieser Kategorie fallen. Anders ist nicht zu erklären, dass Wertpapiere aus der Automobil- oder Pharmabranche dazugehören.

Trader müssen selbst Kriterien für Nachhaltigkeit festlegen

Es gibt zwar verschiedene Definitionen für Nachhaltigkeit, auch eine Definition des deutschen Nachhaltigkeitskodex durch das Sustainable Business Institute (SBI). Allerdings bestehen im Gegensatz zu anderen Ländern große Differenzen. Für viele Anleger ist es nicht vertretbar, wenn sie in ein vermeintlich nachhaltiges Investment Geld anlegen, das aus der Pharmazie oder Automobilindustrie stammt. Diese Branchen sind häufig die größten Verbraucher umweltschädlicher Rohstoffe (beispielsweise Öl oder Gas). Wer nachhaltig investieren möchte, sollte deshalb seine eigenen Maßstäbe genau festsetzen. Sollen es Unternehmen sein, die sich mit der Förderung und Produktion erneuerbarer Energien befassen? Oder Unternehmen, die sich stark für ökologischen Landbau engagieren? Zwar ist das Socially Responsible Investment interessant und mag bei vielen Anlegern aufgrund des Nachhaltigkeitsgedankens ein ruhiges Gewissen hinterlassen, allerdings ist die Nachhaltigkeit in der Praxis nicht immer bei allen Investments wirklich zu 100 Prozent garantiert.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Mit dem Demokonto Socially Responsible Investment selbst einen Eindruck gewinnen

Um sich mit dem Thema der Nachhaltigkeit und den dazugehörigen Finanzprodukten vertraut zu machen, empfehlen wir erfahrungsgemäß die Nutzung eines Demokontos. Viele Broker bieten ein kostenloses und häufig zeitlich nicht limitiertes Konto mit virtuellem Guthaben an. Auf diese Weise können die Anleger sehen, welche Renditemöglichkeiten sie überhaupt mit ihrem nachhaltigen Investment haben. Bei den Brokern werden meist die nachhaltigen Investments nicht getrennt von anderen Finanzinstrumenten betrachtet. Stattdessen gibt es eine Kategorie Wertpapiere und bestenfalls noch die Unterscheidung nach Börsenplätzen. Um sich dennoch die nachhaltigen Investments-Wertpapiere herauszusuchen, müssen die Anleger etwas recherchieren. Nicht immer kann der Broker dabei helfen, denn die Socially Responsible Investments sind für viele Anbieter Neuland. Wer sich jedoch auf Basis aktuelle News informiert und seine eigenen Bewertungsmaßstäbe für ökologisches oder nachhaltiges Investment ansetzt, findet sicher geeignete Aktien oder Fonds. Es gibt vor allem für nachhaltige Energien zahlreiche Investitionsmöglichkeiten.

Gezielte Suche nach Unternehmen

Die gezielte Suche (etwa nach Lebensmittelproduzenten oder Unternehmen aus der Energiebranche, hier im Speziellen erneuerbare Energien) kann helfen, geeignete Wertpapiere zu finden. Häufig präsentieren sich diese Unternehmen mit starken Performances. Vor allem Hersteller von Solarzellen oder Batterien haben in den letzten Monaten einen enormen Aufwind erlebt. Grund hierfür ist die steigende Nachfrage nach alternativen Energien und der E-Mobilität.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Mit Socially Responsible Investment können Trader Gutes tun und sogar Gewinne erzielen

Ist Socially Responsible Investment deutsch- oder englischsprachig? Ganz klar: Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet im Deutschen so viel wie nachhaltiges Investment. Es gibt jedoch keine eindeutige Socially Responsible Investment Definition. Zwar gibt es verschiedene Konzepte und Ansätze, mit denen das nachhaltige Investment bestimmt wird, allerdings ist das Feld weit gestreut. Eine Chance für Anleger – aber diese Vielfalt kann auch zu Verwirrung führen. So gehören auch Wertpapiere der Automobilunternehmen wie BMW oder Audi zu den nachhaltigen Investments. Grund hierfür ist, dass die Mindestanforderungen für die Einstufung erfüllen und beispielsweise gute Sozialleistungen für ihre Angestellten bieten. Ob dabei jedoch Richtlinien für die Rohstoffgewinnung oder ethische Grundlagen verletzt werden, ist für die Kategorisierung nicht wichtig. Wie dieses Beispiel zeigt, gibt es zwischen nachhaltigem Investment und nachhaltigem Investment große Unterschiede. Es gibt zudem einen deutlich strengeren Ansatz, bei dem nur Unternehmen oder Branchen zugelassen sind, die sich ethisch und sozioökonomisch vorbildlich verhalten und die Richtlinien einhalten. Unser Tipp deshalb: Wer nach Socially Responsible Investments sucht, sollte sich zunächst seine eigenen Maßstäbe für nachhaltiges Investment zugrunde legen und dann entsprechende Wertpapiere, Fonds oder Indizes auswählen.