Header

SMA Solar meldet Kooperation mit Siemens – Alle Hintergründe zur Zusammenarbeit beider Unternehmen.

TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Eben fiel mir auf, dass die Aktie von SMA Solar regelrecht explodiert ist. Die optisch wichtige Marke von 20 Euro wurde problemlos überschritten, und es ging direkt weiter auf rund 22 Euro. Ein Tagesplus von über 20%! Was ist da los bzw. was ist bei SMA Solar passiert? Hier die Details:

SMA Solar präsentiert einen neuen Kooperationspartner – und dieser ist niemand anders als der Siemens-Konzern. Gemeinsam möchten beide Unternehmen nun z.B. bei Ausschreibungen für industrielle Photovoltaik-Großanlagen zusammenarbeiten. Und das in internationalem Maßstab. Gerade letzteren Punkt finde ich besonders wichtig: Denn Deutschland ist keineswegs mehr der Nabel der Welt, was neue Photovoltaik-Anlagen betrifft. Vielmehr boomt dieser Markt gerade in den USA und auch in bestimmten asiatischen Staaten.

Weiter zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Wettbewerbsvorteil für SMA Solar durch die neue Kooperation

Da dürfte es in der Tat ein gewaltiger Wettbewerbsvorteil für SMA Solar sein, wenn man zusammen mit dem Siemens-Konzern Angebote abgeben kann. SMA Solar dabei natürlich zuständig für die Wechselrichter, und der Siemens-Konzern zuständig für Schaltanlagen und Transformatoren. Da ist es nicht verwunderlich, dass angesichts dieser guten Nachricht die Aktie von SMA Solar gerade im TecDAX in Bezug auf die beste Performance eindeutig der Tages-Gewinner ist.

SMA Solar
Der vollständige Name der Gesellschaft lautet: „SMA Solar Technology AG“. Firmensitz ist Niestetal in Hessen. Das Unternehmen wurde 1981 gegründet und hat sich zum Marktführer im Bereich Produktion von Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen entwickelt. Die Marktstellung von SMA Solar ist nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Vergleich stark. Als die Photovoltaik-Branche insgesamt in die Krise geriet, traf dies natürlich auch SMA Solar und das Unternehmen rutschte in die roten Zahlen. Die Rückkehr in die schwarzen Zahlen ist für 2016 geplant.

SMA Solar war durch die Krise der Photovoltaik-Branche insgesamt tief in die roten Zahlen gerutscht. Das Management hat für 2016 die Rückkehr in die schwarzen Zahlen angekündigt. Die Zahlen zum ersten Quartal 2015 waren jedenfalls gut ausgefallen. Es besteht deshalb eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass SMA Solar schon früher als angekündigt wieder den Sprung in die Gewinnzone schafft. Die jüngst bekannt gegebene Kooperation mit Siemens stützt dies.

SMA Solar: Rückkehr in die Gewinnzone für 2016 geplant

SMA Solar hat seine Marktführerschaft im Bereich Wechselrichter erhalten und sitzt auf relativ hohen liquiden Mitteln, weshalb die Phase mit den roten Zahlen bis jetzt nicht existenzbedrohend war. Dennoch: die „üblichen Sparmaßnahmen" inklusive leider auch Stellenabbau wurden bei SMA Solar durchgeführt bzw. diese Phase läuft gerade.

Die vollständige Pressemitteilung von SMA Solar zur Siemens-Kooperation finden Sie unter diesem Link.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Der Autor weist darauf hin, dass er in SMA Solar Aktien investiert ist.

 

0
0
TESTSIEGER AKTIENDEPOT
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Keine Depotgebühren
  • Aktienhandel zu attraktiven Konditionen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung