Header

Skilling Erfahrungen – CFD-Handel auf zahlreiche Basiswerte

SKILLING INFORMATIONEN
  • Kostenloses Demokonto
  • CySEC Regulierung
  • Auch Kryptowährungen handelbar
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Der Online-Broker Skilling ist erst seit kurzem am Markt aktiv. Nach unseren Skilling Erfahrungen können Aktien, Devisen oder Rohstoffe mittels CFDs gehandelt werden. Dabei richtet sich das Angebot auch an Einsteiger, da die Plattform sehr nutzerfreundlich gestaltet ist. Zum Angebot gehört der Trade Assisting Funktion, mit der neue Kunden unkompliziert erste Trades durchführen können. Im folgenden Bericht wird der neue Online-Broker ausführlich vorgestellt.

Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Allgemeines zu Skilling

Die Trading Plattform Skilling ermöglicht den Handel von CFDs mit verschiedenen Finanzinstrumenten von Märkten auf der ganzen Welt. Das Ziel war von Anfang an die Bereitstellung einer einfach zugänglichen Plattform, mit der auch unerfahrene Händler unkompliziert traden können. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 35 Mitarbeiter in ganz Europa. Ein Team aus Vermarktern, Entwicklern und Spezialisten arbeitet aus Büros in Spanien, Zypern und Malta zusammen. Die Regulierung erfolgt durch die örtliche Cyprus Securities and Exchange Commission. Geführt wird das Unternehmen von Anders Berglund, der zuvor Geschäftsführer von Google Schweden war. Die Plattform wird zunächst in Deutschland, Schweden, Norwegen und Großbritannien eingeführt. In Zukunft soll die Plattform aber weltweit angeboten werden.

Skilling Erfahrungen

Handelsangebot

Der Online-Broker ermöglicht den Handel von CFDs auf unterschiedliche Basiswerte wie Aktien, Devisen, Rohstoffe, Indizes oder Kryptowährungen. Insgesamt stehen über 330 Finanzinstrumente aus verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt zur Auswahl, und monatlich kommen neue hinzu.

Allgemeines zu CFDs

Auf Skilling werden die Basiswerte mittels CFDs (Contracts for Difference) gehandelt. Bei diesen Finanzprodukten handelt es sich um Derivate, die einen bestimmten Basiswert abbilden. Durch ihre Hebelwirkung können in kurzer Zeit hohe Gewinne, auf der anderen Seite aber auch hohe Verluste erzielt werden. Die Beliebtheit von CFDs liegt darin begründet, dass sie einfach zu verstehen sind und nur ein Bruchteil des eigentlich notwendigen Kapitals eingesetzt werden muss. Mit nur 100 Euro Einsatz und einem Hebel von 1:30 können 3.000 Euro im Markt bewegt werden.

Bei Erwerb eines CFDs muss eine Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegt werden, deren Höhe vom jeweiligen Basiswert abhängig ist. Bei Aktien-CFDs beträgt die Margin oft 10 % des aktuellen Aktienkurses. Mit CFDs können die Händler sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse zu setzen, weshalb auch in schlechten Marktphasen attraktive Renditechancen möglich sind.

Aktien

Beim klassischen Aktienhandel erwirbt der Händler eine Beteiligung an einem Unternehmen. Viele Händler nutzen den Aktienkauf auch dazu, um regelmäßige Dividenden zu erhalten. Bei Skilling stehen verschiedene Aktien-CFDs zur Auswahl, darunter die bekanntesten Werte aus DAX und Dow Jones.

Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Devisen

Währungspaare werden am Forex-Markt gehandelt, der durch ein großes Handelsvolumen sowie eine hohe Liquidität gekennzeichnet ist. Da der Forex-Markt an keine festen Öffnungszeiten gebunden ist, haben die Händler die Möglichkeit, rund um die Uhr mit Devisen bzw. CFDs auf Devisen zu handeln. Neben den wichtigsten Währungspaaren wie EUR/USD oder GBP/USD stehen auch einige exotischere Devisen wie zum Beispiel AUD/CHF zur Auswahl.

Rohstoffe

Bei den Rohstoffen ist vor allem Gold sehr beliebt. Das Edelmetall gilt schon seit vielen Jahrzehnten als sichere Geldanlage, vor allem bei Krisen oder hoher Inflation. Allerdings wird Gold auch immer mehr mittels CFDs gehandelt, da der Wert mitunter starken Schwankungen unterliegt. Die Auswahl an Rohstoffen ist bis jetzt noch etwas begrenzt. Neben Gold stehen auch Silber, Öl und Gas zur Verfügung.

Indizes

Ein Index enthält die wichtigsten Aktien der größten Unternehmen eines Landes. Im Gegensatz zu Aktien sind die Kursschwankungen bei Indizes nur selten richtig groß. Bei Skilling können zahlreiche Indizes aus verschiedenen Ländern gehandelt werden. Besonders beliebt sind DAX, Dow Jones, NASDAQ oder der japanische Nikkei. Kunden haben aber auch beispielsweise die Möglichkeit, mit dem Singapore Index zu handeln.

Skilling CFD Bewertung

Kryptowährungen

Virtuelle Währungen haben sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut. Dies liegt zum einen daran, dass der Wert von manchen Kryptowährungen extrem stark gestiegen ist. So entwickelte sich der Kurs des Bitcoins von wenigen Dollar auf über 10.000 US-Dollar. Die Kryptowährungen sind aber auch aufgrund der hohen Volatilität sehr beliebt. Mit Skilling können die Nutzer mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin oder Ripple handeln.

Skilling bietet also zahlreiche Basiswerte, die über CFDs gehandelt werden können. Trotzdem ist das Angebot noch ausbaufähig, insbesondere im Bereich der Kryptowährungen.
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Handelskonditionen

Viele Online-Broker verlangen sog. Kommissionen für den Handel von CFDs. Bei Skilling werden dagegen zum größten Teil Gebühren für den Spread erhoben. Mit einem Spread bezeichnet man die Differenz zwischen Kaufs- und Verkaufskurs. Je niedriger der Spread liegt, desto günstiger wird die Transaktion für den Händler. Beim CFD- und Forex-Handel werden Spreads in der Regel in Pips ausgedrückt. Die Spread-Gebühren unterscheiden sich teilweise stark und richten sich danach, welches Finanzinstrument genutzt wird. Außerdem hat auch die Wahl des Handelskontos einen Einfluss auf den Spread.

Wer ein Standard-Konto besitzt und Devisen handeln möchte, muss mit Spreads zwischen 0,7 und 4 Pips rechnen. Wer dagegen ein Pro Konto besitzt, kann deutlich geringe Spreads ab 0,4 Pips erzielen. Bei anderen Basiswerten sind die Spreads unabhängig davon, ob ein Standard- oder Pro konto genutzt wird. So liegen die Spreads bei Indizes zwischen 0,6 und 16 Pips. Bei Kryptowährungen werden die Spreads prozentual auf den Ask-Preis berechnet. Hier beginnt der Spread ab 40 Euro bei Bitcoin. Darüber hinaus müssen nach unseren Skilling CFD Erfahrungen auch die Inaktivitätsgebühren beachtet werden. Wenn das Handelskonto 12 Monate nicht genutzt wird, fällt eine Gebühr in Höhe von 10 Euro an.

Margin Call und Stop Out

Mit einem Margin Call wird der Kunde darin erinnert, zusätzliches Guthaben einzuzahlen oder alternativ bestehende Positionen zu schließen. Dies ist dann der Fall, wenn sich eine Position in die falsche Richtung bewegt. Der Online-Broker möchte nicht, dass die Kunden mehr riskieren, als sie ursprünglich eingezahlt haben. Wenn das Handelskonto 100 % von der erforderlichen Marge erreicht, wird der Kunde von Skilling informiert. Offene Positionen werden dann geschlossen, wenn das Eigenkapital 50 % von der notwendigen Marge erreicht. Die Benachrichtigungen erfolgen direkt über die Plattform und in manchen Fällen auch zusätzlich durch einen Mitarbeiter vom Kundenservice.

Die Gebühren liegen im durchschnittlichen Bereich. Wer das Pro Konto nutzt, kann von teils deutlich niedrigeren Spreads profitieren. Die eingesetzte Margin schützt die Kunden vor Verluste, die die Einlage übersteigen können.
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Unterschiedliche Kontomodelle

Wie schon erwähnt, bietet Skilling die Möglichkeit, neben dem Standard Konto auch ein Pro Konto zu eröffnen. Grundsätzlich bietet Letzteres deutliche Vorteile, besonders hinsichtlich der Spread-Gebühren. Die Kunden haben die Möglichkeit, das Handelskonto in den Währungen EUR, USD, NOK, SEK oder GBP zu führen. Im weiteren Verlauf wird davon ausgegangen, dass das Handelskonto in EUR geführt wird.

Standard Konto

Für das Standard Konto verlangt Skilling eine Mindesteinzahlung von 100 Euro. Der maximale Hebel ist aufgrund gesetzlicher Bestimmungen auf 1:30 festgelegt. Kommissionen fallen nicht an.

Skilling Handelskonto

Pro Konto

Wer das Pro Konto nutzt, muss mindestens 50.000 Euro einzahlen. Hier wird klar, dass das Kontomodell ausschließlich für professionelle Trader vorgesehen ist. Der maximale Hebel liegt auch hier bei 1:30. Kommissionen berechnet der Anbieter grundsätzlich nicht. Eine Ausnahme gilt lediglich für Forex-CFDs. Hier fällt eine Kommission von 0,004 % an.

Kostenloses Demokonto

Wer das Angebot von Skilling testen möchte, hat die Möglichkeit, erstmal ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Ein Demokonto ist vor allem für Neueinsteiger, die noch nie mit CFDs gehandelt haben, empfehlenswert. Es steht hierbei ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, das für erste Trades verwendet werden kann. Auch professionelle Händler nutzen die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen. Auf diese Weise kann das Traden ohne Risiko getestet werden.

Das Standard Konto ist vor allem für Einsteiger konzipiert, während sich das Pro Konto an erfahrene Händler richtet. Die beiden Modelle unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Spread-Gebühren. Dagegen fallen Kommissionen in der Regel weder beim Standard- noch beim Pro Konto an.

Die Handelsplattform von Skilling

Eine gut funktionierende Handelsplattform ist die Voraussetzung für einen zuverlässigen Handel. Während viele Online-Broker die Integration einer externen Software erlauben, können die Händler bei Skilling eine eigene Handelsplattform nutzen. Die Plattform überzeugt nach unseren Skilling CFD Erfahrungen durch ein übersichtliches Design mit einem Dashboard, das individuell angepasst werden kann. Zudem sind einige hilfreiche Tools integriert, mit deren Hilfe effektiv gehandelt werden kann. Wer eine Order aufgeben möchte, hat die Wahl zwischen mehreren Orderarten wie zum Beispiel Stop Loss oder Limit Buy.

Auf der Handelsplattform können die Händler viele nützliche Informationen abrufen. Die aktuellen Kurse von Aktien, Devisen oder Rohstoffen werden übersichtlich angezeigt. Zudem haben die Nutzer auch einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft und Politik. Die Handelsplattform kann für den PC (Windows oder PC) und für Smartphones (Android oder iOS genutzt werden). Eine eigene App ist noch nicht verfügbar. Allerdings ist die Handelsplattform für mobile Geräte optimiert, so dass alle Funktionen der PC-Version auch auf Smartphones übersichtlich angezeigt werden.

Skilling Trade Assistant

Skilling Handelsplattform

Eine Besonderheit bei Skilling ist der sog. Skilling Trade Assistant. Dieser Service hilft besonders Einsteigern dabei, erste Trades zu platzieren. Sie lernen die Grundlagen des Handels, so dass sie schon nach kurzer Zeit in der Lage sein sollen, wie Profis zu handeln.

Die Handelsplattform ist übersichtlich gestaltet und intuitiv bedienbar. Orders können unkompliziert mit wenigen Klicks abgegeben werden. Durch den Skilling Trade Assistant können sich auch Anfänger schnell zurechtfinden.
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Usability der Website

Die Website wirkt nach unseren Skilling Erfahrungen recht minimalistisch. Die wichtigsten Informationen werden schon auf der Startseite angezeigt. Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit wenigen Klicks zu registrieren. Zudem können sie sich auch über den Skilling Trade Assistant informieren. Weitere Informationen können über die Menüpunkte am unteren Ende der Seite abgerufen werden. Hier findet man die angebotenen Finanzinstrumente und deren Gebühren ebenso wie die Kontaktdaten oder das Help Desk. Allerdings wird womöglich nicht jeder Besucher der Website diese Menüpunkte finden, da sie ganz unten platziert sind. Die Usability könnte durch ein besser platziertes Menü also noch verbessert werden.

Insgesamt wirkt die Website minimalistisch, wodurch sie zum einen übersichtlich, zum anderen aber auch etwas leer wirkt. Da der Anbieter aber komplett neu auf dem Markt ist, kann davon ausgegangen werden, dass hier zukünftig noch nachgebessert wird.

Ein- und Auszahlungen bei Skilling

Einzahlungen

Einzahlungen sind bei dem Online-Broker unkompliziert möglich. Hierfür muss sich der Kunde in seinem persönlichen Dashboard einloggen, seinen Namen in der oberen rechten Ecke wählen und anschließend auf Einzahlungen klicken. Nachdem der Betrag und die Zahlungsart festgelegt wurde, erhält der Kunde eine Bestätigung der Einzahlung per Mail. Für die Einzahlung stehen folgende Zahlungsmodalitäten zur Verfügung:

  • Trustly (Banküberweisung): Bearbeitungszeit von 1-3 Werktagen
  • Kredit- bzw. Debitkarte: Einzahlung innerhalb einer Stunde
  • Neteller und Skrill: Einzahlung innerhalb einer Stunde

Zu beachten ist auch die erforderliche Mindesteinzahlung, welche von der Art des gewählten Kontos abhängt. Während für das Standard Konto lediglich 100 Euro eingezahlt werden müssen, beträgt der Mindestbetrag beim Pro Konto satte 50.000 Euro. Gebühren für Einzahlungen werden seitens Skilling nicht erhoben. Es kann jedoch sein, dass Gebühren von der Bank oder dem Zahlungsdienstleister erhoben werden.

Skilling CFD Erfahrungen

Um die Gesetze zur Bekämpfung gegen Geldwäsche einzuhalten, akzeptiert der Anbieter keine Zahlungen von Dritten. Das gilt auch für Auszahlungen. Der Online-Broker kann das Geld nur an den Empfänger auszahlen, der auch die Einzahlung vorgenommen hat.

Auszahlungen

Wer eine Auszahlung beantragen will, muss sich zuerst in seinem persönlichen Dashboard einloggen. Anschließend muss der gewünschte Betrag eingegeben werden. Wenn die Anfrage genehmigt wurde, erhält der Kunde eine Bestätigung per Mail. Der Anbieter verspricht, dass alle Auszahlungen innerhalb eines Werktages durchgeführt werden.

Wenn eine Auszahlung vom Konto beantragt wird und zeitgleich noch Positionen offen sind, müssen 20 % der freien Marge auf dem Handelskonto verbleiben, damit diese Positionen nicht zwangsläufig geschlossen werden. Folgende Methoden stehen für die Auszahlung zur Verfügung:

  • Trustly (Banküberweisung): Bearbeitungszeit von 1-3 Werktagen (Auszahlung innerhalb weniger Minuten, wenn das Konto bei einer Bank, die eine direkte Zahlungsvereinbarung mit Trustly abgeschlossen hat, hinterlegt ist)
  • Kredit- bzw. Debitkarte: Bearbeitungszeit von 1 Werktag
  • Skrill und Neteller: Bearbeitungszeit von 1 Werktag

Wer nur eine Auszahlung im Monat vornimmt, muss mit keinen Gebühren auf die Auszahlung rechnen. Bei mehreren Abbuchungen kann es jedoch sein, dass der Anbieter Mindestgebühren in Rechnung stellt, unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode. Genau wie bei der Einzahlung kann die Bank oder der Dienstleister auch Gebühren für den Empfang von Zahlungen erheben.

Ein- und Auszahlungen können unkompliziert über das Dashboard vorgenommen werden. Neben der klassischen Banküberweisung stehen auch Kreditkarte, Skrill oder Neteller als Zahlungsmodalitäten zur Auswahl.
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Kundenservice

Da es sich bei Skilling um einen neuen Anbieter handelt, stellt sich die Frage, ob ein persönlicher Service für die Kunden geboten wird. Wer die Website von Skilling besucht, entdeckt schon nach kurzer Zeit das Help Desk, wo die wichtigsten Fragen und Antworten übersichtlich aufgelistet sind. Dort finden sich meistens schon die wichtigsten Informationen, zum Beispiel über Skilling CFD oder über die Handelsplattform. Falls das Help Desk nicht die benötigten Antworten liefert, haben Kunden auch die Möglichkeit, den Live-Chat auf der Website zu nutzen oder direkt eine E-Mail an Skilling zu senden. Die Mitarbeiter antworten in der Regel innerhalb von einem Werktag. Wer ein dringendes Anliegen hat, sollte nach Möglichkeit den Live-Chat benutzen. Der Anbieter ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 21 Uhr für seine Kunden erreichbar.

Die Kontaktaufnahme per Telefon ist bei Skilling bald möglich. Der Online-Broker fügt in Kürze den Telefonkontakt auf der Website hinzu, da sich viele Kunden diese Möglichkeit wünschen.

Der Kundenservice ist auch bei Skilling vorhanden. Nutzer können sich per Mail oder Live-Chat an den Anbieter wenden. Zudem bietet das Help Desk die wichtigsten Informationen in einer Übersicht an.

Skilling Regulierung

Regulierung und Sicherheit

Wenn sich ein neuer Anbieter auf dem Markt etablieren will, muss er die Kunden auch hinsichtlich der Sicherheit überzeugen. Im Netz gibt es nämlich einige Online-Broker, die nicht reguliert sind und dadurch die Möglichkeit haben, Kunden zu täuschen. Dies trifft bei Skilling allerdings nicht zu. Der Anbieter wird von der örtlichen Regulierungsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission kontrolliert, so dass ein Betrug ausgeschlossen werden kann. Zudem werden die Kundengelder streng von Firmenvermögen getrennt, damit eine Auszahlung an die Kunden auch bei einer Insolvenz möglich ist.

Das Unternehmen ist auf den sozialen Netzwerken LinkedIn und Facebook vertreten. Somit können sich die Kunden oder Interessierte auch über diese Plattformen an Skilling wenden, falls bestimmte Fragen ungeklärt sind.

Der Online-Broker hat seinen Sitz in Nikosia und wird dort von der örtlichen Regulierungsbehörde kontrolliert. Auch sonst bemüht sich Skilling um einen fairen, offenen und transparenten Handel.
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Fazit: Neuer Online-Broker mit großem Handelsangebot und niedrigen Gebühren

Bei Skilling handelt es sich um einen neuen und seriösen Anbieter im Bereich des CFD-Tradings. Die Plattform wurde ins Leben gerufen, um sowohl Einsteigern als auch Profis die Möglichkeit zu geben, einfach und intuitiv mit CFDs und Forex handeln zu können. Das wird an der übersichtlichen Gestaltung der Plattform deutlich. Alle wichtigen Funktionen können mit wenigen Klicks erreicht werden, sowohl auf dem PC als auch auf einem mobilen Gerät. Als Basiswerte stehen Aktien, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen zur Auswahl. Für den Handel fallen bei Skilling keine Kommissionen, sondern lediglich Spread-Gebühren an, die insgesamt niedrig gehalten sind.

Wer ein Konto eröffnen möchte, hat die Wahl zwischen dem Standard- und dem Pro Konto. Die erforderliche Registrierung ist in der Regel innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen. Ein kostenloses Demokonto ist ein gutes Angebot für alle Interessierte, die den Service von Skilling erstmal testen möchten. Unsere Skilling CFD Erfahrungen sind also durchaus positiv.

Fragen & Antworten zu Skilling


Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?


Skilling hat seinen Hauptsitz auf Zypern.

Handelt es sich bei Skilling um einen regulierten Broker?


Der Broker Skilling wird unter anderem von der CySEC reguliert.

Kann ich den Handel bei Skilling im Vorfeld erst testen?


Ja. Skilling stellt ein kostenfreies Demokonto zur Verfügung.

Welche Handelsprodukte bietet Skilling an?


Bei Skilling können CFDs und Forex gehandelt werden.

SKILLING INFORMATIONEN
  • Kostenloses Demokonto
  • CySEC Regulierung
  • Auch Kryptowährungen handelbar
Weiter zu Skilling: www.skilling.com/de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro