Siemens Energy Aktie: Was zeichnet das Unternehmen aus?

Die Siemens Energy Aktie steht seit einiger Zeit unter Druck. Der Grund dafür ist die schwache Entwicklung bei Siemens Gamesa. Auch nach einer für 2022 geplanten Übernahme könnte es noch eine Weile dauern, bis sich die Situation entspannt.

Traden auf eigens Risiko 😉

Unternehmensprofil

Firmenlogo: siemens energy aktie
Gründung: 2020
Unternehmensname: Siemens Energy AG
ISIN: DE000ENER6Y0
Symbol: ENR
Branche: Elektrotechnik, Energie
Mitarbeiterzahl: ca. 92.000
Umsatz im letzten Jahr: 27,5 Milliarden Euro (2020)
IR-Seite: https://www.siemens-energy.com/de/de/unternehmen/investor-relations.html

Siemens Energy arbeitet unter anderem im Bereich der Energieerzeugung und der Energieübertragung. Dabei umfasst das Angebot konventionelle Energie ebenso wie erneuerbare Energien.

Traden auf eigens Risiko 😉

Pros: Bekanntes Unternehmen

  • Siemens Energy hat sich nach der Abspaltung von Siemens gut entwickeln und wurde schnell in den MDax aufgenommen.

  • Die Chancen, dass das Unternehmen die aktuellen Probleme gut meistern kann, stehen gut.
  • Mit der Übernahme von Siemens Gamesa kann sich Siemens Energy bei erneuerbaren Energien breiter aufstellen.

    Cons: Probleme bei Gamesa

  • Das Tochterunternehmen Siemens Gamesa, dass im Windkraftgeschäft tätig ist, hat schon seit einiger Zeit Probleme.
  • Auch nach der geplanten Übernahme und der Integration in Siemens Energy wird es wohl noch eine Weile dauern, bis die Schwierigkeiten behoben sind.
  • Die Geschäftszahlen bei Siemens Energy werden 2022 wohl nicht so gut ausfallen wie erhofft.

News zur Siemens Energy Aktie

Das Unternehmen ging aus einer Abspaltung von Siemens hervor und ging 2020 an die Börse. Siemens hält weiter 35 Prozent der Anteile. Rasch wurde die Siemens Energy Aktie in den MDax aufgenommen.

Bisher gehört auch Siemens Gamesa Renewable Energy zum Unternehmen. Das Tochterunternehmen steckt aber in der Krise und Siemens Energy will Gamesa wohl von der Börse nehmen.

Gamesa ist an der Börse in Madrid notiert. Siemens Energy will für die ausstehenden Aktien vier Milliarden Euro zahlen.

Damit würde Siemens Energy die volle Kontrolle über Siemens Gamesa übernehmen. Schon jetzt gehören Siemens Energy 67 Prozent der Anteile.

Das Angebot für die Übernahme liegt bei 18,05 Euro pro Aktie und Siemens Energy würde dann die verbliebenen 32,9 Prozent an Gamesa übernehmen. Nach der Übernahme soll Gamesa von der Börse genommen und in das Unternehmen eingebunden werden.

Traden auf eigens Risiko 😉

Mit der Übernahme von Siemens Gamesa könnte sich Siemens Energy besser im Bereich der erneuerbaren Energien aufstellen. Derzeit schwächelt aber in ganz Europa der Aufbau neuer Windkrafträder und die Branche hinkt weit hinter den Vorgaben der EU zurück. Unternehmen aus China könnte ihre Windkrafträder zudem deutlich günstiger verkaufen.

Siemens Gamesa steckt seit Langem in Schwierigkeiten. Viermal in Folge fielen zuletzt die Quartalszahlen sehr schlecht aus. Dies wirkte sich auch negativ auf die Geschäftszahlen von Siemens Energy und die Entwicklung der Aktie von Siemens Energie aus.

Zu den Gründen für die schwache Entwicklung von Gamesa gehören Probleme bei der Produktion und für das Unternehmen ist es schwer, seine Kosten zu stemmen. Die angespannte finanzielle Situation bei Gamesa könnte durch die Integration in den Mutterkonzern entspannt werden. Gamesa würde dann auch von der Unterstützung von Siemens Energy bei Themen wie der Produktion oder Lieferketten profitieren.

Siemens Energy versucht schon seit einer Weile Gamesa zu helfen. Spekulationen um eine komplette Übernahme gibt es daher schon länger. Hintergrund der Übernahme ist wohl auch, dass die Gamesa Aktie zuletzt deutlich an Wert verloren hat.

Die Übernahme könnte bis Ende des Jahres 2022 abgeschlossen sein. Danach will Siemens Energy rasch mit der Neuausrichtung von Gamesa beginnen, was aber wohl ein längerer Prozess ist.

Analyse und Prognose zur Siemens Energy Aktie

Diese guten Nachrichten zur Übernahme von Gamesa helfen aber nicht dabei, den Abwärtstrend der Siemens Energy-Aktie zu bremsen. Im Frühjahr 2022 kam es zu Rekordtiefs. Vor allem die Probleme bei Siemens Gamesa belasteten auch die Siemens Energy Aktie.

Der Bereich Gas and Power hat sich bei Siemens Energy zuletzt gut entwickelt. Aber auch dies trägt derzeit nicht zu einem höheren Siemens Energy Aktie Kurs bei.

Wichtig ist vor allem Siemens Gamesa, da dieser Konzernteil für die Zukunft steht. Allerdings haben die Schwierigkeiten und die schwachen Margen hier nicht unbedingt dazu beigetragen, das Vertrauen von Anlegern zu verbessern. Da auf dem Markt generell Probleme, beispielsweise durch hohe Energiepreise und Lieferschwierigkeiten gibt, könnte eine Erholung noch eine Weile dauern.

Die angespannte Situation bei Siemens Gamesa veranlasste Siemens Energy zuletzt dazu, seine Gewinnerwartungen zu senken. Derzeit geht das Unternehmen davon aus, 2022 beim Umsatz und dem operativen Ergebnis nur das unter Ende der erwarteten Spanne zu erreichen.

Traden auf eigens Risiko 😉

Seit der letzten Gewinnwarnung hat sich die Situation bei Siemens Gamesa zu Jahresbeginn 2022 nochmals verschärft. Mittlerweile gab es auch Personalwechsel in Führungspositionen.

Bisher ging Siemens Energy davon aus, dass sich der Umsatz 2022 in einer Spanne von minus zwei bis plus drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird. Die bereinigte operative Marge soll bei zwei bis vier Prozent liegen.

Siemens Energy hatte eigentlich auf eine deutliche Verbesserung der Geschäftszahlen gehofft. Der Verlust könnte nun 2022 ähnlich wie 2021 bei rund 560 Millionen Euro liegen.

Die Sparte Gas and Power konnte Anfang 2022 bei allen Kennziffern hinzugewinnen, leidet aber auch unter dem Krieg in der Ukraine. Alle Geschäfte in Russland wurden am Anfang des Krieges gestoppt.

Siemens Energy geht mit Blick auf das gesamte Jahr 2022 von einem Umsatzverlust von 300 bis 400 Millionen Euro aus. Dies könnte Verluste im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich bedeuten.

Im zweiten Quartal 2022 sank der Umsatz von Siemens Energy um 1,7 Prozent auf 6,6 Millionen Euro. Das operative Ergebnis wies einen Verlust von 77 Millionen Euro auf.

Im Vorjahresquartal gab es hier noch einen Gewinn von 197 Millionen Euro. Der Gesamtverlust betrug im zweiten Quartal 252 Millionen Euro.

Ein Jahr zuvor stand hier noch ein Gewinn von 31 Millionen Euro zu Buche. Die schwachen Zahlen führt Siemens Energy unter anderem auf negative Auswirkungen durch den Krieg in der Ukraine zurück.

Die Siemens Energy Aktie fiel zuletzt auf den niedrigsten Wert seit der Abspaltung von Siemens. Auch die Siemens Gamesa Aktie zeigt sich so schwach wie seit 2020 nicht mehr.

Siemens Energy musste 2022 schon zweimal seine Prognose reduzieren und das Marktumfeld bleibt schwierig. Die Verluste für die Siemens Energy Aktie betrugen von Januar bis Mai 2022 bereits über 30 Prozent.

Zudem haben einige Analysten ihr Siemens Energy Aktie Kursziel bereits gesenkt. Das durchschnittliche Kursziel wichtiger Banken liegt nun nur noch bei 25,57 Euro.

Auch ein Blick auf den Chart zeigt, dass weitere Verluste, womöglich bis auf unter 13 Euro, nicht ausgeschlossen sind. Die Siemens Energy Aktie Prognose sieht daher derzeit nicht gut aus. Zudem werden die Probleme bei Siemens Energy wohl nicht von jetzt auf gleich behoben sein.

Traden auf eigens Risiko 😉

Was spricht für die Siemens Energy Aktie?

1. Derzeit befindet sich die Siemens Energy Aktie eher in einem Abwärtstrend. Verbessert sich die Situation aber wieder, kann der Kurs der Aktie auch rasch wieder nach oben gehen.

2. Generell ist Siemens Energy ein interessantes Unternehmen, unter anderem da  mit Siemens einer der bekannten Namen der deutschen Industrie hinter dem Konzern steht.

3. Siemens Energy bewegt sich im Bereich Energie und damit in einem für die Zukunft sehr wichtigen Geschäftsfeld.

Ähnliche Aktien

  • Alstrom
  • Siemens
  • Siemens Gamesa
Traden auf eigens Risiko 😉

Zusammenfassende Einschätzung

Derzeit steht die Siemens Energy Aktie unter Druck, was unter anderem an den Problemen bei Siemens Gamesa liegt. Nach der geplanten Übernahme wird die Integration von Gamesa wohl eine Weile dauern, sodass 2022 ein eher schwaches Jahr für Siemens Energy werden könnte.

Bilderquelle: